Sonntag 20.01.2008
Heute war ich in der Kieferklinik, in Düsseldorf, weil ich ziemlich genau um 10 Uhr ein Gefühl im linken Kiefergelenk bekam, als hätte ich einen der Klitschkos beledigt und der hätte mir daraufhin eine gepfeffert.

Der Schmerz ließ auch mit Kühlpack und Ibuprofen nicht nach, wurde nur langsam weniger, aber blieb hartnäckig.

Der Doc in der Klinik konnte mir aber leider nicht helfen, denn an eine Brücke, die noch Gewährleistung hat, geht kein fremder Arzt ran. Allerdings schaute er sich die Brücke an, guckte etwas skeptisch, als ich von falschem Biss, wackeligem Gefühl und Bißstop sprach. Er murmelte etwas von "Bißstops sind äußerst selten und werden vorher eingearbeitet und nicht durch Wegschleifen erreicht" und empfahl mir, meine Zähne morgen früh in der Tagesklinkik nebenan einmal durchchecken zu lassen. So als unabhängige Zweitmeinung, auch wenn die dann nichts an der Brücke machen werden.

So bin ich nicht nur mit Schmerzen nach Hause gefahren, sondern auch mit dem bestätigten Gefühl, das mich schon seit einer Woche begleitet: Mein Zahnarzt scheint inkompetent zu sein und mich verarscht zu haben.

Also werde ich morgen nach Düsseldorf fahren, eine Panoramaaufnahme meiner Zähne machen lassen und hoffentlich einen Hinweis bekommen, was und warum es mir wehtut.

Dann werde ich zu meinem Zahnarzt fahren müssen, ihm erklären, was er zu tun hat und ihn machen lassen müssen, solange es in direktem Zusammenhang mit der Brücke steht.

Letzteres wird die nächsten zwei Jahre der Fall sein, auch wenn ich mir einen neuen Arzt suche (eine Empfehlung hab ich schon, Danke Carola).

Aber als ob das noch nicht reichen würde, habe ich eine Abtretungserklärung unterschrieben, mit der ich mich einverstanden erkläre, dass eine Abrechnungsgesellschaft an Stelle meines Zahnarztes die finanziellen Dinge mit mir klärt. Wie erkläre ich denen nun, dass ich nicht willig bin zu zahlen, solange die Behandlung nicht ordnungsgemäß abgeschlossen ist? Und das ist ja nicht, auch wenn die Brücke nun fest eingebaut wurde. Eine Rücktrittsklausel habe ich in den Unterlagen nicht gefunden.

Ich würde mich am liebsten zusammengerollt in die Ecke legen und heulen.
20:06 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


1. Von Ann Katrin http://www.annas-hexenwerk.de (20.01.2008 20:34 Uhr)

Hey Süße nicht weinen! Bist Du rechtschutzversichert? Soweit ich weiß ja. Übergib dieses Dinge einem Anwalt. Ausserdem rede mit Deiner KK, ob Du in diesen Fall auch schon vorher den Zahnarzt wechseln kannst. Ich drück Dir die Daumen!
2. Von Steffi http://www.unserbaby.ch/glma (20.01.2008 20:35 Uhr)

Oh :-(
Ich verfolge deine Br?kenstory nun schon einige Zeit und habe soetwas fast bef?chtet, aber immer noch gehofft, dass ich mich irre und es gut ausgeht.
Die Rechnung musst du wohl oder ?el zun?hst bezahlen, da die Arbeit als abgeschlossen und (vom Patienten) als angenommen gilt, wenn sie eingesetzt wurde/werden konnte.
Die Situation, wenn man einen inkompetenten ZA erwischt hat, bleibt einem wirklich nichts anderes ?rig, diesen f? die Gew?rleistungsfrist von zwei Jahren, die Sache in Ordnung zu bringen. (was evtl. ja nicht klappt, weil der "Gute" es dann ja gleich h?te richtig machen k?nen.
Man kann, auf eigene Kosten, einen unabh?gigen Gutachter einschalten. Eigentlich m?ste deine KK dich dazu auch beraten (k?nen).
Alles Gute f? die Schnute ;-/
3. Von Tanja aus WN http://www.wagner-waiblingen.de (20.01.2008 20:52 Uhr)

Oh je Du ?mste! Hoffentlich bringt Dir der Besuch in der Zahnklinik morgen fachlich kompetente Hilfe!
4. Von Silke http://silke.blogger.de (20.01.2008 21:58 Uhr)

Ach man....Du hast aber auch ein Pech mit Deinen Z?nen. Hoffentlich kann Dir morgen die Zahnklinik ein wenig helfen und viel wichtiger, hoffentlich kann Dein (Noch-)Zahnarzt Dir erst einmal die Schmerzen nehmen!
Liebe Gr?e
Silke, dir morgen auch zum Zahnarzt mu? der dann eine bereits bestehende Wurzelf?lung erneuern mu?*aahhh*
5. Von kadda http://www.kadda.wordpress.com (21.01.2008 07:55 Uhr)

gute besserung, ich hoffe das wird alles bald wieder!!
6. Von Ute (21.01.2008 12:13 Uhr)

Ach Sch...! Kannst Du nicht mal Euren Anwalt fragen? Irgendwas muß man doch machen können, denn es ist ja nun nicht so ungewöhnlich, daß Fehler bei Zahnbehandlungen erst etwas später entdeckt werden (können). Und es kann ja nun auch nicht sein, daß Du bei einem Zahnarzt bleiben mußt, der nachweislich einen Murks nach dem anderen baut? Hier geht's ja nicht um einen kaputten Staubsauger, sondern um Deine Gesundheit!



*Drück Dich mal*



Ute
Kommentare abonnieren

Feed abonnieren