Sonntag 12.07.2015
Die heutigen 12von12 sind eine Regenwetter Ausgabe - und das mitten im Sommer!

Erstmal hätte ich beinah die 12von12 vergessen - also schnell ein Foto vom Kaffeesatz gemacht, vielleicht kann man darin ja die Zukunft lesen!

Danach musste noch etwas gearbeitet werden: Selbst und ständig, jaja, bevor es zur Sonntagsroutine "Sendung mit der Maus" gucken ging. Auch sonntags muss ich leider meinen Hausfrauenpflichten nachkommen und im Keller höre ich immer Limahl singen - never ending story, dieses Wäschewaschen. Aber jetzt genug von Dingen, die man sonntags nicht tun will!

Immerhin hat man am Wochenende mal Zeit und Muße, um die Kinderzimmer auszumisten, da Tapezieren auf dem Programm steht. Himmel, was sich da so ansammelt! Zum Glück werde ich ein paar Sachen an den Neffen weitervererben können und der andere Teil geht zum Sozialdienst. Das Auto ist auf jeden Fall schon gut gefüllt mit Altkleidern, die wir zur örtlichen Kleiderkammer bringen, was besser ist als die Altkleidercontainer zu füttern!

Und dann bin ich doch tatsächlich noch zu einer kleinen kreativen Tätigkeit gekommen: In meiner Schublade mit dem spärlichen Make up Zubehör verwechsle ich regelmäßig Lip Gloss und Mascara, die in einer ähnlichen Optik verpackt sind. Also habe ich kurzerhand mit rotem Nagellack die Oberteile des Lip Gloss markiert: Zukünftige Fehlgriffe minimiert! Clever, oder?

Danach wollte Sally bekuschelt werden, bevor es zum Kino ging: Banana! Oder für nicht Eingeweihte: Wir guckten den Minions Film! Das örtliche Kino war bis auf den letzten Platz besetzt - das habe ich schon ewig nicht mehr erlebt! Für gewöhnlich sitzen wir dort mit maximal fünf anderen Menschen!

Wieder Zuhause sind wir schnell ins Haus gerannt, aber die Hortensien blühen gerade so schön, also schnell im Regen ein Bild gemacht, bevor es wieder ins Zimmer der Kleinen ging, wo natürlich erstmal mit dem Zeugs, das ausgemistet werden soll, wieder fleißig gespielt wurde. Ist es nicht immer so?!

Die Puppenhausküche hat so einen Retrocharme, dass ich mich nicht überwinden kann, sie wegzugeben. Mal schauen, ob und wenn ja, wo ich einen angemessenen Platz für sie finden werde, auch wenn die Kühlschranktür fehlt...

Bei unserem sonntäglichen gemeinsamen Terra X Gucken, kam Sally erstmals auf Zuruf zu uns aufs Sofa und das kleine Kind war Stolz wie Oskar!

Und genau auf dieses Sofa verziehe ich mich jetzt wieder - und Ihr könnt mal schauen, was bei den anderen 12von12 Leuten heute so passiert ist!
21:03 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 12.06.2015
Diese Woche bin ich gesundheitlich ganz schön angeschlagen, daher auch keine Posts auf dem Traumberg. Entschuldigt, aber mit einem komplett wunden Gaumen und fürchterlichen Schmerzen den Trigeminusnerv entlang, ist einem nicht nach Bloggen.

Aber hier kommen meine 12 von 12 im Juni!

Die Große hatte heute erst später Schule und musste dann einen Kleiderständer mitnehmen. Wie gut, dass ich sowas im Keller stehen habe! Danach gab es erstmal wundmundtaugiches Rührei nach Gordon Ramsay. Der Mann kann das sooo gut! Lecker! Und dann hatte ich schon direkt den ersten Arzttermin. Leider gab auch das Röntgenbild keinen Aufschluss, aber der Herpesverdacht wurde fallengelassen. Ab zum HNO und danach zur Apotheke. Was für ein Gehetze, schließlich hatte ich heute eigentlich andere Sachen vor...

Heute brachten beide Kinder noch Besuch mit, da geht Papas Fluff Pizza mit Tomatensuppe eigentlich immer. Ruccola aus dem Garten dazu und frischer Basilikum - passt!

Nach einer kurzen Wasserschlacht (Wasserbomben sind hier gerade der Renner!) standen Schulfest und Klassenfeier an: Beides zur gleichen Uhrzeit an unterschiedlichen Orten. Also erst zum großen Schulfest und danach mit den beiden Kleinen zur Klassenfeier auf den Waldspielplatz.

Als es anfing zu regnen (eigentlich kamen nur ein paar Tropfen), fuhren wir nach Hause, wo der Mann schon leckerste Freitagsflügel im Ofen hatte. Eine liebgewonnene Tradition! Genauso wie die 30 Tage Sketchnote Challenge, die sich gerade dem Ende entgegen neigt...

Nun haue ich mir noch diverse Medikamente rein und dann gibt es ein therapeutisches Eis auf dem Sofa und die 3. Staffel "Orange is the new black"!

Was bei anderen heute so los war, sammelt wie immer Caro!

Habt einen guten Start ins Wochenende!
21:34 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 07.06.2015
Wochenende in Bildern und Stichworten

Freitag

Judo, Sauerteigbrot (mit selbstangesetztem Sauerteig), Hitze, Let's Dance und kurz zum Flughafen.

Samstag

Straßentrödel in der Nachbarschaft besucht, Hula Hoop Reifen gekauft, Dim Sum in Düsseldorf gegessen: Cha Siu Bao (Dampfnudeln mit Schweinefleisch), Xiao Long Bao ((gedämpfte Teigtaschen), Fung Jaw (Hühnerfüße in schwarzer Bohnenpaste), Cheung Fan (Reisnudelrolle), Zin Dui Jai (Sesambällchen mit Lotuspaste) und vieles mehr!

Gehwegplatten kärchern und die Fugen reinigen, quatschen bis um halb zwei in der Nacht.

Sonntag

Ausschlafen! Sendung Maus gucken, Vokabeln üben, Spanisch Hausaufgaben machen (der Mann und ich), den Garten genießen, Liegengebliebenes erledigen.

So läßt es sich leben!
12:24 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 03.06.2015

Schreibzeit

Im Moment

Die aktuelle Schreibzeit bei Bine steht unter dem Motto "Im Moment…".

Also kommen hier auch meine Gedanken dazu, was ich im Moment gerade so mache, denke oder fühle.

Im Moment...

.denke ich über die Veränderungen nach, die sich gerade ankündigen. Eine spannende Zeit, teilweise bin ich wie elektrisiert. Vielleicht bleibt aber auch alles bei Alten, trotz neuer Aspekte - nichts Genaues weiß man nicht, aber spannend ist es trotzdem.

.mag ich es, zu zeichnen. Die #30TageSketchnoteChallenge hat mich wieder motiviert, meine Stifte rauszukramen. Ich hatte ja schon eine ganze Weile lang Zentangles gezeichnet, aber nun ins Gegenständliche zu gehen, gefällt mir sehr gut. Auch wenn ich mich immer noch nicht als talentiert bezeichnen würde, macht es mir Spaß und darum soll es gehen.

.mag ich nicht, dass ich mit meinem ewigen Thema "Ordnung ins Haus kriegen" immer noch rumdümpel, statt endlich mal Ergebnisse zu sehen. In kleinen Bereichen wird es besser, aber das Große und Ganze macht mich noch ziemlich porös. Immerhin bin ich ein paar größere Sachen losgeworden: Verkaufen, verschenken oder wegschmeißen. Hauptsache, ich habe Platz!

.fühle ich mich morgens wie eine "crazy cat lady". Man weiß bei Tierheimtieren ja nie, wie sie sich so entwickeln und unsere beiden Katzen werden langsam doch kuschelig. Zumindest morgens um sechs. ;-) Dann liegt mir Sally im Arm mit meiner Nase in ihrem Nacken und Joker streckt sich auf meiner Hüfte lang aus. Tagsüber ignorieren mich beide dafür, aber diese morgendlichen Liebesbekundungen sind schon schön.

.trage ich am liebsten ein Shirt mit Wasserfallausschnitt. Mein absolutes Lieblingsteilchen!

.brauche ich mindestens 36 Stunden Tage. Irgendwie bekomme ich das, was ich tun muss und das, was ich tun möchte nicht in 24 Stunden unter.

.nervt mich so einiges, aber man meisten, dass ich bei einigen Themen total blockiert bin und mich gehemmt fühle. Ja, ich habe Angst vor manchen Dingen und da muss ich mich wohl drüber hinweg setzen. Der Mann sagt, dass man bei manchmal gar nichts verkehrt machen kann, solange man nur etwas macht.

.will ich endlich wieder richtig gesund sein. Seit drei Wochen schlage ich mich mit einer doofen Erkältung rum und habe deswegen eine sexy Stimme Dank der Halsschmerzen. Und dann kommt auch noch der Heuschnupfen dazu. Menno!

.höre ich viel zu selten Musik. Früher lief immer das Radio, das nervt mich aber mittlerweile nur noch: Endlosschleifen schlechter Musik und alle pupslang Red Hot Chili Peppers. Mit Spotify habe ich mich noch nicht richtig angefreundet, also lasse ich gelegentlich ein Lied aus meiner Sammlung in Schleife laufen und genieße dann wieder die Ruhe, bzw. die Sozialgeräusche um mich herum: Das Klappern der Tastatur am Küchentisch, das Maunzen der Katzen, Kinder auf dem Spielplatz, der Laubbläser.

.mache ich wirklich jeden Tag einen Eintrag in mein "Tagebuch der tollen Sprüche": Jeden Tag sagt in der Familie jemand etwas, das ich toll finde und nicht vergessen möchte. Es sollten aber auf jeden Fall positive oder lustige Sachen sein. Beispiel gefällig? "Ich heiße Lena. Groß geschrieben! Ich bin doch kein Verb oder Begleiter. Und auch kein Adjektiv!" - "Gute Nacht, Du wundervoller Haferpups!" - "Wofür steht eigentlich OBI? Otto Bernhard Igelmann?!"

.esse ich nicht so, wie ich es gerne würde. Es ist alles nur eine Phase und die bessere kommt auch wieder.

.trinke ich wie immer zu viel wenig. Ich bin eine Wüstenblume und komme anscheinend mit sehr wenig Flüssigkeit aus: Morgens eine Milch mit Kaffee, tagsüber hier und da mal ein Tässchen Früchtetee und vielleicht noch einen zweiten Kaffee und abends dann gerne "infused water" also Wasser mit Früchten drin.

.rieche ich nach Chanel Chance (ein Andenken aus Berlin) und selbstgemachtem Deo mit Mandarine.

.vermisse ich Spontaneität. Irgendwie ist nicht mal für einen Kaffee mit Freundinnen zwischendurch Zeit, alles muss auf lange Sicht geplant sein. Selbst für die Verabredungen der Kinder braucht man mittlerweile einen Terminplaner. Wo soll das noch hinführen?

.bedaure ich nicht wirklich was und übe ich mich im Verzeihen. Die Vergangenheit ist vergangen und im Hier und Jetzt nehme ich meinen Vorsatz, "zu jeder Möglichkeit Ja zu sagen", ziemlich ernst, was mir schon viele tolle Momente beschert hat.

.träume ich nachts überhaupt nichts, was schon seltsam ist. Für Tagträume habe ich gerade keine Zeit, aber ein Lottogewinn käme gut.

.danke ich meiner Familie dafür, dass sie mich erträgt. ;-) Und der Glücksfee dafür, dass das große Kind beim Auslosen der zweiten Fremdsprache so viel Glück hatte und nun ab dem neuen Schuljahr Spanisch lernen wird. Immerhin gehen der Mann und ich ja nun schon einige Jahre immer wieder montags zur "clase de español" und da wir zum 5. Mal auf "unsere Finca" fahren werden, ist das wirklich ein Grund, dankbar zu sein, dass es mit dem Spanischkurs geklappt hat.

Danke, Bine, für diese Schreibzeit!
20:49 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 26.05.2015
Es wird wohl zur Tradition: Am letzten Ferientag fahre ich mit den Mädels zu Ikea - auch wenn die Ferien nur einen Tag lang sind, wie bei diesen Pfingstferien! ;-)

Heute standen ein paar Kleinigkeiten auf dem Einkaufszettel (u.a. zwei Verdunklungsrollos) und dann haben wir noch ein Schnäppchen gemacht (ein zweiter Servierwagen Råskog war 25% reduziert!). Beim traditionellen Köttbullar-Essen haben wir uns richtig toll festgequatscht und einfach die Zeit vergessen.

Anschließend machten wir noch einen Abstecher zu HEMA, wo wir eigentlich nur für jedes Kind einen Schülerkalender kaufen wollten und dann doch nach zwei Stunden intensiven Stöberns wieder mit viel mehr Kleinkrams nach Hause gegangen sind, als gedacht.

Aber das Schönste an so einem Tag ist, an dem wir viel aufeinander hängen und man am Ende Fusseln am Mund hat vom vielen Reden, wenn Papa Zuhause die Einkäufe vorgeführt werden und es dann ruhig wird:

Jede von uns verschwindet in einen anderen Raum: Die Große nutzt die Zeit, ihre Beute in Ruhe in ihrem Zimmer zu sichten und erste Teile zu nutzen, die Kleine verzieht sich mit dem Nintendo aufs Sofa und schaltet beim Spielen ab und ich sitze am Küchentisch und lese Zeitung, weil dazu morgens irgendwie keine Zeit war.

Dieses Verständnis davon, sich nach so einem Tag gegenseitig Ruhe zu gönnen und sich zurückzuziehen, ist einfach großartig.

Beim Abendessen wird es dann wieder gesprächiger und wir sind uns einig: Ferien sind immer zu kurz. Vor allem, wenn sie nur einen Tag dauern! ;-)
18:50 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 24.05.2015
Aktuelle Stimmung: Krank & müde.

Das kleine Kind und ich machen das momentan im Wechsel. Doof das.


01:45 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Samstag 16.05.2015
Manche Tage sind einfach komplett schräg. So wie der gestrige Freitag: Ein Brückentag, den das eine Kind frei hatte, das andere aber nicht.

Und so standen wir um 9 Uhr auf dem Sportplatz und feuerten wie die Wilden das kleine Kind bei den Bundesjugendspielen an.

Gegen Mittag war ich etwas angesäuert, denn das so eben noch fleißig bejubelte Kind machte eigene Pläne für den Nachmittag, ohne die der anderen Beteiligten einzubeziehen.

Am Ende ging das kleine Kind mit Oma ins Kino (Ostwind 2), während das große Kind und ich eine wunderbare Tour durch die Nachbarschaft machten: Zuerst brachten wir einen alten Bürostuhl, eine Teekanne und diversen Kleinkram zum Sozialdienst, wo sie hoffentlich auf nette neue Besitzer treffen.

An der Tankstelle trafen wir auf einen Löschzug voller Feuerwehrleute (am Steuer eine Frau!), die sich zur Abkühlung ein Eis holten.

Dann ging es weiter in einen kleinen Nachbarort, wo wir erstmal hinter Feuerschutztüren mit Zahlencodes in einem riesigen, dunklen Lager standen, obwohl das doch ein normales Wohnhaus zu sein schien, trafen dann auf Kaninchen auf geschreddertem Papier, zwei Hunde und ein Verkäuferpaar, bei denen wir zwei Schreibmaschinenen zum Superpreis erstanden. Mechanische. So richtig oldschool!

Danach ging es zu unserem neu entdecken Bauernhof mit Milchzapfanlage. Die Kinder sind total begeistert, dass sie die Kälbchen dort streicheln dürfen und ich bin happy, endlich einen Hof in der Nähe gefunden zu haben, auf dem man frische Rohmilch kaufen kann! Mittlerweile waren wir schon dreimal da und kennen schon ein paar Kühe mit Namen!

Auf dem Rückweg flog uns auf der Autobahn ein Stück unserer Verkleidung vom Auto weg. Ja, ich musste auch sofort an das dazu passende 80er Lied denken! Erst schepperte es laut, als die Verkleidung im Fahrtwind klapperte, dann wurde es ganz leise. Das Teil an der B-Säule wurde schon mehrfach geklebt, aber nun war es endgültig ab. Auf der Autobahn. *stöhn*

Ich komme ja aus dem Münsterland, da fährt man gefühlt eine Ewigkeit von einer Ausfahrt zur anderen. Hier mussten wir nur an der 500m entfernten Ausfahrt runter, in die Gegenrichtung zurück, an der nächsten Ausfahrt das gleiche Spiel und dann zwei Minuten später Ausschau halten nach dem verlorenen Teil.

Ich schickte das große Kind mit Warnweste hinter die Leitplanke und sammelte das Teil auf dem Seitenstreifen schnell wieder ein. Wie gut, dass auf der Bahn um diese Zeit am Brückentag nichts los war. Die tote Ratte hat das blöde Ding Gott sei Dank um einen Meter verfehlt, sonst hätte ich spontan Ekelbratzen bekommen. Die Warnwesten zogen wir erst Zuhause wieder aus, was auf der Weiterfahrt zu komischen Blicken geführt hat und das Kind sich die ganze Zeit vor Lachen schüttelte - "Ich fühle mich wie ein Warndreieck!"

Zuhause angekommen mussten die Schreibmaschinen erstmal gereinigt werden und seit heute Vormittag fühlt man sich in unserer Küche wie einer Schreibstube aus den 60ern! *pling*

Die Kinder hatten immerhin im ersten Anlauf raus, wie man ohne "1" und "0" auf der Tastatur trotzdem "2015" schreiben kann. Ich brauchte dafür ein paar Versuche in Groß- und Kleinschreibung mit i, L und o... Sag mal einer, Kinder kämen nur mit Hightech gut zurecht!

Da die "Olympia Splendid 33" ein wenig verknarzt war (leichte Untertreibung: Kein einziger Typenhebel ließ sich bewegen, dafür hätte man ein Pusteblumenfeld rekonstruieren können), riecht die Küche immer noch nach WD40 und Waschbenzin.

Die "Adler Royal Mädi 2000" lief von Anfang an super, allerdings etwas farbschwach, aber meinem Traum, mit einer mechanischen Schreibmaschine für das Smashbook zu schreiben, bin ich wieder einen guten Schritt näher. Ich brauche nur noch neue Farbbänder, dann kann es losgehen!
19:16 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Hier
Kategorien

Feed abonnieren

Archiv
2015
05 | 04
03 | 02 | 01

2014
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2013
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare