Sonntag 31.07.2005
"Es ist gut, viel mit Kindern zu sprechen - vor allem für die sprachliche Entwicklung."

Danke, liebe Geburtstagsfeier, für diese Erkenntnis.
00:28 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Freitag 29.07.2005
Da haben Hannah und ich doch heute fast mehr verloren, als wir eingekauft haben: erst schleudert Hannah ihre Brötchentüte so wild hin und her, dass das Brötchen ungesehen davon fliegt, dann flutscht mir unbeachtet ein Baguette unterm Kinderwagen weg und als ich die vollbeladene Kinderkarre in den Bus wuchten will, plumpst auch noch das Seifenblasenpaket unter den Bus.

Aber immerhin haben wir die sperrigen Kinder-Gartengeräte, bei denen ich mir sicher war, dass mir eins davon vor die Füße fallen und dabei selbige brechen wird, unbeschadet nach Hause gebracht. Nun kann Hannah wenigstens den Garten umgraben und Opa beim Betonmischen helfen.

Allerdings darf sie dabei nicht hungrig werden...
14:25 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 26.07.2005
"In welchem Park wohnen Sie denn?"

Frage eines Notarztes, der im Stockdunkeln unser Haus nicht finden konnte.
19:16 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Freitag 22.07.2005
Hannah war heute als richtige Puppenmami unterwegs. Ihre Louisa durfte mit einkaufen gehen.

Dafür ging sie mit Hannahs Hilfe die Treppe runter, musste im MaxiCosi angeschnallt werden, sich im kleinen Einkaufswagen durch den Laden schieben lassen und an der Kasse beim Bezahlen zugucken.

Für Louisa und ihre "Mama" war das ein ganz besonderes Einkaufserlebnis, für mich ein Nerventest der Extraklasse: zwei "Kinder", zwei Einkaufswagen, ein langer Einkaufszettel und ein proppevoller Laden.

Dass Hannah bei der Einkaufstour die eine oder andere Hacke mit dem Kindereinkaufswagen getroffen hat, haben die Angefahrenen mit einem Lächeln hingenommen, ebenso wie ich Hannahs Versuche, den ganzen Laden leer zu kaufen. Man glaubt gar nicht, was alles in diese kleinen Wagen passt.

Immerhin haben wir den Einkauf ohne größere Schäden an Mann und Material überstanden und sogar alle Sachen bekommen, die wir kaufen mussten. Trotzdem geht Hannah beim nächsten Großeinkauf brav in den Kindersizt meines Einkaufswagens. Hoff ich...
12:58 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 21.07.2005
Ein Kind von gut einem Jahr ist weder "unverschämt" noch "unglaublich", wenn es rumkreischt, um von seiner Mutter Aufmerksamkeit zu bekommen. Die Damen im Cafe sahen das wohl anders, als sie mit diesen und ähnlichen Worten um sich gifteten.

Es ist eher die Mutter, die sich unmöglich verhält, weil sie ihrem Kind die Liebe vorenthält, die es doch so lautstark fordert.

Es steht mir nicht zu, über andere zu urteilen. Ich möchte mich auch nicht in Erziehungsfragen einmischen und gebe nur ungern ungefragt Ratschläge, aber manchmal möchte ich sie an den Schultern packen und schütteln, bis sie wach wird.

Aber das würde ihr auch nicht helfen, aus ihrer emotionalen Armut zu entkommen. Und so sage ich ihr nur, dass sie von ihrem Kind nicht so viel fordern und selbst mal entspannen soll.

Gerne würde ich zufügen, dass sie ihr Kind doch einfach mal auf den Arm nehmen, ihm Wünsche erfüllen soll. Dass sie mit ihrem Kind sprechen und lachen und tanzen soll. Dass sie es nicht nur als Quälgeist wahrnhemen soll, weil es so anders ist als ihr erstes Kind. Aber alles das sage ich nicht, weil es mir nicht zusteht.

So bleibe ich also bei ihr sitzen, gucke mit mildem Blick auf die schimpfenden Damen zurück und hoffe, dass diese genauso viel Mitleid mit dem Kind haben wie ich.
14:56 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 20.07.2005
Gestern waren wir zu unserem zweiten Hochzeitstag richtig lecker essen, allerdings nicht in unserem Hochzeitzsreaturant, sondern im Dado im InnSide Hotel Düsseldorf.

Was die zu bieten haben, ist wirklich was Besonderes und quasi eine kleine Hochzeitsreise: das Tasting Flight Menu.

Dabei bekommt man einen Querschnitt der Küche in kleinen Happen serviert, also jeweils fünf Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts - einer leckerer als der andere!

Um es nicht zu vergessen und Euch Lesern den Mund wässrig zu machen, hier das Menue:

I
- Sesam-Glasnudel Salat
- Gänseleber-Mousse mit Gelee von Lustau Solera Reserva
- Gemüse Sushi mit Wasabicreme
- Knusprige Zigenkäsecannelloni auf Romatomaten
- Tuna Tataki mit Shiso Salat

II
- Gegrille Garnelen mit Chilijam
- Lachfilet im Noriblatt
- Frischkäse Gnocchi mit Basilikum Pesto
- Mais-Wachtelbrust mit Süss-Sauersauce
- Gegrilltes Lammcarre mit Minzevinaigrette

III
- Überraschungsei
- Erdbeer-Kaltschale "Shooter" mit Balsamico
- Frische Früchte mit Chilisirup
- Praline Krokant Mousse
- Blutorangen Sorbet mit Campari

Für uns ging es vorher und nachher noch für leckere Drinks an die Bar, was diesem Abend erst so richtig rund machte.

Ein wunderschöner Hochzeitstag! :-)
20:17 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montag 18.07.2005
Suntea

Schwarzer Tee mit kaltem Wasser und Zitronenscheiben einen Tag lang in die pralle Sonne gestellt und am Abend auf Eis serviert. Lecker!

Um es noch authentischer zu machen, hab ich die restlichen Hotelteebeutel aus New York genommen - aber beim nächsten Mal gibts was Leckeres aus dem Teeladen.
19:24 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Diese ganzen Heimwerkersendungen haben auch bei mir gefruchtet, zumindest läßt sich so erklären, warum ich meinen Moppe mit Wachsmalstiften angemalt, und vor unseren zweiten Schlafzimmerschrank Stoffrollos gehängt habe.

Ersteres war ein Probelauf für die Gestaltung der Kinderzimmerkommoden, was ich aber wegen mangelnder künstlerischer Fähigkeiten dann doch sein lassen werde und zweiteres macht aus einem dunklen Eiche-Nußbaum oder sonstwas Schrank einen richtig schicken und irgendwie unaufdringlichen Stauraum.

Mal gucken, was ich mir als nächstes einfallen lasse, immerhin darf ich mich ja noch in der Neuauflage unseres Wohnzimmers kreativ austoben. Nur fehlen mir dafür momentan jegliche Ideen - ich bin gerne bereit, unser Wohnzimmer Studierenden der Fachrichtung Innenarchitektur als Projekt anzubieten.
13:57 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 14.07.2005
Lange haben die Stiefmütterchen in den Blumenkästen gehalten, aber passend zum neuen Dach mussten jetzt auch mal neue Blumen her: Mädchenauge und Lavendel duften und blühen nun vor den Fenstern.

Der Lavendel hält gleichzeitig Mücken fern und lockt Bienen an, letztere machen sich schon seit der Bepflanzung vor einer Stunde fleißig an den Blüten zu schaffen.

Da bin ich doch froh, dass ich den mickrigen Geranien in ätzenden Farben für einen überteuerten Preis auf dem Markt widerstehen konnte und nun ein kleines Naturschauspiel vom Küchentisch aus beobachten darf.
13:39 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 13.07.2005
Seit Wochen hampel ich schon wieder mit meinem Drucker rum. Die Farbpatronen sind teurer als ein neues Gerät, daher kaufte ich mir ein Refill Kit.

Ich rannte wochenlang mit magentafarbenen Händen rum, ärgerte mich über blaue Farbe auf meinem Lieblingspulli und hab seitdem einen gelbgebeizten Schreibtisch.

Alles kein Thema, wenn der Drucker wieder vernünftig drucken würde.

Ich habe kalibriert, Düsen gereinigt, noch mal kalibriert, alles mögliche mit Alkohol gereinigt und was ist der Lohn: Streifen und kaum Rotanteile auf den Bildern.

Heute fing mein Schätzchen auch noch an, sich künstlerische Freiheiten zu nehmen und Striche in die Bilder zu machen und mitten drin einfach mal ein paar Reihen weiß zu lassen.

Worddokumente oder rein schwarze Seiten druckt er mir weiterhin ohne Mucken. Hab ich mir etwa einen depressiven Grufti als Drucker zugelegt?

Wahrscheinlich fahr ich gleich noch los und ersetze das düstere Teil gegen einen neuen farbenfrohen Hippie.

Und wenn der anfängt, wie im Drogenrausch alle möglichen Farben zu drucken, nur nicht die, die er soll, dann kaufe ich mir einfach einen Neuen.

Und der kostet wahrscheilich noch weniger als ein Refill Kit.
15:55 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Montag 11.07.2005
Wie gesagt, heute waren Hannah und ich zum ersten Mal gemeinsam im Freibad. Da wir seit September letzten Jahres schon zum Babyschwimmen gehen, war das kühle Nass für Hannah nichts Besonderes.

Am Eingang bekamen wir dank der Aktion "Kleine Engel brauchen Flügel" Schwimmflügel von den Stadtwerken geschenkt und so hat es mich natürlich auch nicht gewundert, dass Hannah direkt mit den neuen Flügeln ins Wasser wollte und dann sogar auf die große Rutsche. Wie ein Torpedo kam sie ins Wasser geschossen und ihr Blick sagte eindeutig: "Nochmal!"

Doch auch das typische auf der Decke sitzen und was Leckeres essen hat unseren beiden Wasserratten gut gefallen. Daher steht fest, dass wir am nächsten Donnerstag - gutes Wetter vorausgesetzt - den Vormittag wieder im Freibad verbringen werden.
19:39 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Wie ich das hasse, wenn mein Tagesablauf komplett über den Haufen geworfen werden muss, weil ein Liefernat um 8:30 Uhr meint, dass er erst im Laufe der Woche, ach nee doch wie vereinbart morgen und zum Schluss "wissensewas?" heute kommt.

Immerhin konnte ich nach zwei Stunden Hinterhertelefoniererei die ungefähre Lieferzeit aus ihm herausquetschen ("Wissen Sie jetzt, wann Sie liefern? Ich habe heute nämlich noch ein paar Termine." - "Ja..." - "Würden Sie es mir freundlicher mitteilen?" - "Hehe haha, nach 12 Uhr, evtl. zwischen 13 und 14 Uhr, ach nee, sagen wir lieber nach 12...").

Bekommt den Leuten die Hitze nicht oder benehmen sich manche Menschen immer gehirngekocht?

So konnte unser Freibadbesuch heute Vormittag mit einer PEKiP-Freundin zwar verspätet und verkürzt, aber immerhin stattfinden. Und die restlichen Sachen werden einfach auf die Zeit nach der Klinkerlieferung verschoben. So auf den Nachmittag oder die nächsten Tage vielleicht oder, ach nee, mal gucken.
12:50 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 10.07.2005
Hannah klettert Leitern und Klettergerüste hoch, geht aufrecht Treppen runter und macht Purzelbäume - ist das normal für ein 17 Monate junges Kind?

Wahrscheinlich genauso normal, wie von einer gerade Zweijährigen auf diese Frage geantwortet zu bekommen: "Das macht die Landluft!"

Ihr seid klasse, Kiddies! :-)
10:16 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Samstag 09.07.2005
Vor ein paar Tagen wurde bei Daheim und Unterwegs gefragt: "Was ist für Sie die genialste Erfindung"?

Ich hätte spontan mit "Elektrizität" geantwortet.

Heute würde ich das aber noch spezifizieren: "Staubsauger"!

Wer schon mal versucht hat, mit einem Handfeger kleingeknüselte Eierschalen aus einem grobgewebten Sisalteppich zu fegen, der weiß wovon ich rede.
11:35 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 08.07.2005
Statt Freitagsfisch mal zweierlei Gambas (mit Knoblauchkräutern aus der Grillpfanne und im Bierteig), dazu Mogel-Aioli (Mayonnaise mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zucker und Zitronensaft verrühren), indisches Brot und Salat.

Unbedingt merken. Leckerst!
19:10 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 05.07.2005
Das ist mal was:

Nach der 20.000 km Inspektion auf die Frage, wie man zahlen möchte mit "Eigentlich gar nicht" antworten und damit tatsächlich durchkommen.

Die zähen Verhandlungen mit dem Autohändler im letzten Jahr haben sich also im wahrsten Sinne bezahlt gemacht.

Wert: ca. 650 Klinker. ;-)
18:05 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 01.07.2005
Nun ist es amtlich: ich werde nicht wieder an meiner alten Schule arbeiten, denn das Berufsbild "Schulkindergartenleiter" wird es nach den Sommerferien nicht mehr geben.

Die Auflösung der Schulkindergärten (SKG) in NRW ist ja schon lange beschlossene Sache und gestern bekam ich den Anruf vom Schuamt, dass ich mit Wirkung zum 01.09.2005 an zwei Grundschulen versetzt bin: mit 15 Stunden an der neuen Stammschule, mit 12 Stunden an einer weiteren Grundschule im Stadtgebiet. Nur leider wurde vergessen mit der Auflösung der SKGs ein neues einheitliches Konzept der Förderung schwacher Kinder zu entwickeln und so steht in den Sternen wie die praktische Arbeit aussehen wird.

Es hängt also größtenteils von den einzelnen Schulen ab, von den Kollegen und wie sie die Arbeit der Sozialpädagogen bereit sind in den Schulalltag zu integrieren.

Bislang sind sich in den Grundschulen Lehrer und SKG-Leiter nicht in die Quere gekommen. Jeder hatte seinen festen Wirkungskreis, eine eigene Klasse und nur im Lehrerzimmer, bei Konferenzen oder gemeinsamen Unternehmungen hatte man wirklich etwas miteinander zu tun.

Nun hat die Regierung die Qualität und die Sinnhaftigkeit der Schulkindergärten in Frage gestellt und sie letztendlich aufgelöst - der wahre Grund dürfte allerdings in Zeiten knapper Kassen ein anderer sein.

Die Kollegen, die direkt mit einem Schulkindergarten zu tun hatten, haben kopfschüttelnd und teilweise empört auf diese Entscheidung reagiert und wir SKG-Leiter haben uns mit Händen und Füßen und vielen konstruktiven Vorschlägen gewehrt, was uns aber am Ende auch nichts genutzt hat.

Mit Kollegen aus verschiedenen Bereichen zusammen zu arbeiten ist generell bereichernd für die Kinder, die wir betreuen, da sie von den unterschiedlichen Herangehensweisen an ihre Stärken und Schwächen durch die Lehrkräfte profitieren werden.

Schade wäre es allerdings, wenn die Sozialpädagogen zu Handlangern der Lehrer und Auffanglager für besonders problembeladene Kinder würden, auch wenn wir Letzteres schon immer gewesen sind.

Ich hoffe, dass sowohl Lehrer als auch Sozialpädagogen bereit sind, von einander zu lernen und die neue Situation als Chance begreifen. Und ich hoffe noch viel mehr, dass die Kinder, die nach alter Sitte ein ganzes Jahr in einer festen SKG-Klasse gefördert worden wären und Zeit gehabt hätten, ihre Stärken zu nutzen und die Defizite auszugleichen, in der neuen Struktur nicht untergehen. Doch wie soll das gehen, wenn ich an jeder Schule nur ein paar Stunden bin und dort auch noch von Klasse zu Klasse hüpfe?

Noch habe ich ein bißchen Zeit, denn erst im Mai nächsten Jahres werde ich wieder meine Schultasche packen und wie eine Kollegin es formulierte "mal hier und mal da ein bißchen vor mich hin fördern".

Meine (nun ehemaligen) Kollegen werden mir sicherlich vom Start der neuen Eingangsstufe berichten und ich werde mir aus der Ferne eine Möglichkeit überlegen, wie ich mich nächstes Jahr in den neuen Schulen einbringen will.

Und bis dahin werde ich wohl auch meine Berge Schulmaterial und Arbeitsblätter sortiert, gescannt und in Kisten verpackt haben. Es wäre echt schade, wenn ich das alles nicht mehr gebrauchen könnte.
15:00 Uhr | kommentieren | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare