Dienstag 31.01.2006
Das hier

hat das hier

zur Folge.

"Mama guck mal!"
"Was machst Du denn da?!"
"Berge malen!"

Danach war der Tisch nicht geölt, sondern gejoghurt und das Kind reif für die Dusche. Da Hannah gerne alleine duscht und sich auch nicht so schnell aus dem Wasser holen läßt, sahen ihr Hände danach aus wie die einer Waschfrau. Aber keine Sorge: nach dem Fönen waren die Hände wieder babyfrisch und glatt!
20:55 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Frau 1: "Ich hab dieses Jahr mal wieder einen ganz doofen Geburtstag..."
Frau 2: "Echt? Du hast am 30. Februar Geburtstag?"

Frau 2 ist auch fest der Überzeugung, dass sie sich mit einer dritten Frau so gut versteht, denn "Wir sind beide blond!"

Frau 1 nullt dieses Jahr übrigens.
15:50 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Nun ist es auch amtlich: ich bleibe das dritte Jahr Elternzeit Zuhause. Zum einen, um endlich mal diesen Tagesablauf hinzukriegen und zum anderen, um in ein paar Jahren nicht wehmütig zurück zu blicken und das Gefühl zu haben, die schönste Zeit im Leben unserer Tochter verpasst zu haben.

Gestern hatten wir Frühstücksbesuch von einer befreundeten Mutter mit zwei Kindern. Hannah tanzte mit der knapp dreijährigen Freundin wild und ausgelassen durch die Küche, sie freuten sich so sehr über ihre Bewegung, die Lieder und das Zusammensein, dass uns Müttern das ausgestrahlte Glück nur noch grenzdebil grinsen ließ.

Es fällt schwer, diese wirklich unbeschreibliche Liebe, die ich für Hannah empfinde in Worte zu fassen. Auf der einen Seite ist da immer, wirklich immer, die Angst, sie irgendwann einmal nicht beschützen zu können. Dass sie in eine Situation kommt, wo eine Umarmung, ein Kuss, ein Streicheln und Dasein nicht reicht, dass wir hilflos dastehen und zugucken müssen.

Auf der anderen Seite sind da Momente wie der Tanz gestern, in denen mich einfach nur das unglaubliche Glück und die Leichtigkeit der Situation ausfüllt. Momente, in denen man das Grinsen nicht abstellen kann und lauthals loslacht und alle Ängste und Sorgen wegwischen.

Diese Mischung aus den extremsten Gefühlen macht die Liebe zu einem Kind so einzigartig.

Während ich das hier schreibe, spielt Hannah in ihrem Zimmer, singt vor sich hin, kommentiert ihr Handeln und fühlt sich wahrscheinlich sicher, weil ich in der Nähe bin. Dieses Gefühl möchte ich ihr vor allem in der wichtigen Phase der ersten drei Jahre uneingeschränkt geben und mich nicht durch eine andere Person vertreten lassen.

Aus Liebe zu Hannah bleibe ich mindestens diese ersten drei Jahre zu Hause, und wenn einer behauptet, "nur" Hausfrau und Mutter zu sein, sei langweilig, der kann gerne einmal einen Tag neben mir herlaufen!

Mann, bin ich heute gefühlsduselig, aber das musste mal raus...
15:28 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 30.01.2006
Ich gehe echt gerne zu Kindersachenbörsen und freue mich riesig über die Schnäppchen und ehrlich gesagt auch das Feilschen - das liegt mir wohl in den Genen.

Gestern war ich deshalb wieder in der direkten Nachbarschaft unterwegs.

Doch statt mir wieder Komplimente zu machen, geschieht Folgendes:

"Was wollen Sie für diese Kinderschürze haben?"
"Einsfuffzig!"
"Bitte? Die ist doch hier *zeig* schon eingerissen, ordentlich verwaschen und maximal 50 Cent wert. Für 1,50 Euro krieg ich die ja schon fast im Laden..."

Ein Blitzen in den Augen und der Schimmer der Erkenntnis: "Ach, SIE sind das! Sie haben mich doch schon letztes Mal über den Tisch gezogen! Mit Ihnen mach ich keine Geschäfte mehr - da bleib ich lieber auf meinen Sachen sitzen und krieg kein Geld!"

"Zum einen hab ich Sie nicht über den Tisch gezogen (by the way: Kann man überhaupt als Käufer den Verkäufer über den Tisch ziehen?) und zum anderen haben Sie Recht: Von mir kriegen Sie kein Geld mehr."

Dass ich am Nebentisch ohne jede Verhandlung - "Nein, nein, der Preis ist vollkommen gerechtfertigt!" - zwei leicht überteuerte Pullis gekauft habe, hat mir sogar irgendwie Spaß gemacht, denn Miss Verkaufnix grummelte vor sich hin und saß auch am Ende der Börse immer noch mit ihrer Schürze am vollgeladenen Tisch.

Ist aber auch kein Wunder, wenn man bei teuren, aber halt gebrauchten Spielwaren wie Rody oder eben der FisherPrice Kasse vom letzten Mal nur maximal fünf Euro unterm Ladenpreis bleibt und nicht verhandlungsbereit ist. Tja, auch Verkaufen will gelernt sein.
18:26 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 26.01.2006
Ich habe zu jedem Geburtstag Fußabdrücke von Hannah gemacht, so auch heute.

Interessant ist, dass die Füße innerhalb eines Jahres um jeweils drei Zentimeter länger wurden, die Körperlänge aber nicht gleichmäßig anstieg:

52 cm - 8 cm
74 cm - 11 cm
89 cm - 14 cm

Was uns alten Fußwissenschaftlern das sagt? Gar nichts, ist mir gerade einfach nur so aufgefallen.

Aber wo ich schon mal dabei bin: Ist Hannah wohl mit drei Jahren dementsprechend 97 cm groß und ihre Füße 17 cm lang? Das kann ja nicht angehen. Gott sei Dank ist Wachstum nicht irgendeiner Eignungstestmathematik unterworfen. *schuterzuck*
18:29 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Happy Bärday!

Heute darf Hannah schon zwei Kerzen auspusten! Wie die Zeit vergeht... *sentimentalwerd*
11:27 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 24.01.2006
Mich hat es so richtig fies erwischt: Ohrenschmerzen, Halsweh, Husten, verstopfte und triefende Nase im Wechsel mit Nasenbluten und dazu das Gefühl, als hätte man mir jeden einzelnen Knochen an einen anderen Platz gesteckt.

Klar, bei Spielgruppe, Musikschule und Sportverein laufen unzählige Schniefnasen mit großem Sozialdrang rum, die zu gerne ihren Husten und Schnupfen mit anderen teilen wollen.

Aber diese kleinen Virenmutterschiffe laufen doch auf maximal einem Meter Höhe durch die Gegend und dementsprechend müsste es doch eigentlich auch nur die Kniebeißer erwischen.

Aber Pustekuchen: die Mamas liegen flach.

Aber immerhin bekomme ich liebevoll imaginären Kaffee (mit Schokolade und Vanille!) und dicke Socken ans Bett gebracht. Und jede Menge Gesund-mach-Küsschen.

Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis ich mit warmer Milch (mit Schokolade und Vanille!) ans Bett meiner Süßen wandern darf...
09:11 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Samstag 21.01.2006
Hannah entdeckt einen roten Fleck auf ihrer Tasse.

"Mama, guck mal! Die Tasse blutet!"
10:10 Uhr | kommentieren | Kindermund


Dienstag 17.01.2006
"Ich wünsche Dir nichts Schlechtes, aber ich gönne Dir nicht, dass Du glücklich bist."

Das ist mal ehrlich! Da kann man was mit anfangen!

Da sollten sich einige Leute mal ein Beispiel dran nehmen. Auf diese Kindergartenveranstaltungen habe ich nämlich wirklich keine Lust mehr. Leute, sagt doch einfach, was Ihr wollt!

Auf Keiltreibereien, Wahnvorstellungen und Realitätsverlust habe ich absolut keine Lust mehr.

Aber ansonsten geht es mir gut. ;-)
15:39 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montag 16.01.2006
Leider sind das nicht meine Haare, sondern die meiner Tochter:

Knapp zwei Jahre und eine Matte auf dem Kopf - unverschämt! *g*
16:43 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 15.01.2006
Meine aktuelle Klolektüre:

Dort komm ich zwar nicht lange zum Lesen, aber für ein paar Abschnitte in Ruhe reicht es meistens doch.

Wer sich nun fragt, welches Buch gerade besonders passend ist, dem sei gesagt: ich lese auch noch "Die Frau des Zeitreisenden". Vielleicht springe ich ja genauso hin und her und kann mich nicht festlegen?
13:04 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Auberginenpaste

Eine große Aubergine mit einer Gabel mehrfach einstechen und bei 150°C im Backofen ca. eine Stunde lang weich garen. Das weiche Fruchtfleisch anschließend auskratzen und mit 3 TL Sesampaste (Tahin), dem Saft einer halben Zitrone, 1 EL Öl, einem halben Bund Petersilie und ein bis zwei Knoblauchzehen pürrieren. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken, kaltstellen und mit Weißbrot, Crackern oder als Teil eines arabischen Gerichts servieren.

Kam bei unserem ersten Übernachtungsbesuch des neuen Jahres gut an - ebenso wie der

Pfirsich-Maracuja-Likör:

Je 250ml Rum und Korn und je 400ml Maracujasaft und Aprikosensaft mit zwei Bechern Sahne, drei Bechern Pfirsich-Maracuja-Joghurt (Bauer) und 200g Zucker in den Mixer geben. Alles gut durchmixen und anschließend gut kühlen.

Die Menge reicht für vier Leute, die sich einen Spielabend damit versüßen, wenn Nr.4 frühzeitig auf Killepitsch umschwenkt... *fg*
12:48 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 12.01.2006
"Mama freut sich, Hannah da ist!"

Wie wahr, wie wahr. Da hab ich doch wieder mal Pipi in den Augen...
16:35 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Da hat es mein Arbeitgeber ganz gegen seine eigene Ankündigung geschafft, die Lohnsteuerbescheinigung schon Mitte Januar und nicht erst im März zu verschicken (vielleicht liegt es aber auch am Anfangsbuchstaben des Nachnamens, als Stromberg wäre ich erst Ende Februar dran gewesen?), da ist die "Elster" noch nicht da.

Heißt das nun, dass sie gar nicht so diebisch ist, wie man das diesem Vogel immer unterstellt oder ist sie einfach nicht bereit, schnellstens wieder was von ihrem Diebesgut abzugeben?

Ich sollte vielleicht mal einen Ornithologen fragen.
09:44 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 08.01.2006
Hier mein Gesellenstück:

Meiner Karriere als Friseur steht nun nichts mehr im Wege.
20:20 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Freitag 06.01.2006
Hannah beschäftigt sich selbst:

"Mama, guck mal! Hannah Pony malt!"

Da bekamen wir hier große Augen, schließlich ist der Kopf eindeutig zu erkennen!

Während ich daneben hockte, malte sie noch die Augen - eins ist außerhalb des Kopfes gelandet, aber egal - und die "Haare"! Schweif und Beine kamen an den unteren Bildrand als "lose Striche".

Das nächste sind Hannahs Bücherpuzzle: da werden Bücher nach welchen Kriterien auch immer aneinander gelegt. Als ich sie fragte, ob noch ein "Puzzleteil" dazupassen würde, nahm sie ein großes Buch und meinte: "Nahein! Das passt nicht!"
16:35 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 04.01.2006
"Hannah arbeitet hier!"

Egal, was sie gerade macht, z.B. ihre Puppe füttern oder einen Schrank ausräumen, Hannah sagt, sie arbeitet gerade.

Fragt man sie außerhalb der Spielsituation, was sie denn arbeitet, antwort sie: "Spielen!"

Richtig! Denn Fröbel hat damals schon gesagt: "Das Spiel ist die Arbeit des Kindes."

Ob Hannah auch heimlich Kant liest? ;-)

Immerhin interessiert sie sich für Surrealismus und tauscht mit Papa gerne mal das Buch!
20:52 Uhr | kommentieren | Dies und Das


"Ich habe mein Kind getötet", sagt sie. "Ich habe in der 8.SSW abgetrieben".

Das Kind war zu klein und leider weder geplant noch gewünscht. In einer solchen Situation ist ein lapidares "Wo eins durchkommt, kommen auch zwei durch" oder schlimmer noch "Dann hättet ihr besser aufpassen müssen" mehr als überflüssig. Ihre Trauer und die Schuldgefühle sind eine langanhaltende Last, die sie ab jetzt immer mit sich tragen wird.

Dazu kommt, dass sie die Familie ernähren muss, doch um das endlich richtig zu können, muss sie ihr Studium beenden.

"Ich habe mein Kind getötet, weil mein Mann zu wenig Geld verdient", sagt sie und ihre Augen glänzen, doch in den letzten Wochen hat sie wohl genug geweint, denn die Tränen wollen nicht mehr kommen.
16:26 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 01.01.2006
Frohes neues Jahr!


12:04 Uhr | kommentieren | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare