Mittwoch 28.09.2005
Also langsam reichts:

Hannah quatscht uns in Grund und Boden, kennt die Farben (ist das normal für 20 Monate?), zeigt und benennt sie, erzählt mir, dass die Ampel rot oder grün ist und kommentiert einfach alles.

Jetzt leider auch meinen Fahrstil: als ich heute Mittag über eine Bordsteinkante fahren musste (da standen Autos total dämlich im äußeren Kurvenbereich! *rechtfertig*), kam von der Rückbank ein breites "Pabauz!" und ein noch breiteres Grinsen!

Muss ich mir das gefallen lassen?! ;-)
21:59 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 25.09.2005
Seit knapp einer Woche gehe ich nicht vor 2 Uhr ins Bett. Warum ich nicht schlafen kann, weiß ich nicht, aber anstatt mich darüber zu ärgern, nutze ich die Zeit, um zu lesen.

Da ich schon immer eine Nachteule war, genieße ich die Ruhe, die sich immer erst in der Nacht einstellt, wenn alle um mich herum schlafen. Meine Diplomarbeit ist überwiegend nachts entstanden, die kreativsten Ideen habe ich zwischen Mitternacht und dem erstem Vogelgezwitscher und überhaupt komme ich eigentlich erst nach 20 Uhr richtig auf Touren.

Leider läßt sich dieser Rhythmus nicht unbedingt mit Familie vereinbaren und meine nächtlichen Eskapaden fordern ihren Tribut: neuerdings schlafe ich abends auf dem Sofa ein - was mich aber wieder fit macht für neue Lesestunden, während der Rest der Bande schon friedlich schlummert!

Immerhin schaffe ich so mal wieder mehr als ein Buch im Quartal...
16:44 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Samstag 24.09.2005
Holger hatte zwei Tage Sonderurlaub, den wir mit süßem Nichtstun, einer tollen Fahrradtour und einer Einkaufswallfahrt durch diverse Möbelhäuser verbracht haben.

Das Einbauen der Fenster und Türen, das Schutt verladen und endgültige Aufräumen der Baustelle erwähnen wir hier jetzt einfach nicht.

Gestern gab es dann als Abschluss der spontanen Urlaubstage noch eine kleine Nachfeier meines 30. im Lukas in Essen-Kupferdreh.

Eigentlich sollten ein paar Leute mehr kommen, aber da schon die ersten zwei Paare absagen mussten, haben wir uns dazu entschieden, in kleiner Runde einen Doppelgeburtstag zu feiern.

Melanie war zwei Tage vor mir dran und so haben wir mit Melanie, Stefan & dem Y (ich meine, es wird ein Junge!) einen gemütlichen, kinderfreien und sehr leckeren Abend verbracht.

Neben einem ordentlichen Sättigungsgefühl gab es noch eine Flasche Zabov Eierlikör mit nach Hause, der wirklich wie selbstgemacht schmeckt.

Alles in allem waren die letzten Tage ein schöner Start in das erste Dreißigerjahr. :-)
19:21 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 21.09.2005
Danke meine Süße!

Du bist ohnehin das schönste Geburtstagsgeschenk, das man sich wünschen kann - und dazu noch umweltschonend, da jedes Jahr wiederverwendbar!

Obwohl der digitale Videorekorder und der Wellness-Nachmittag auch nicht zu verachten sind... ;-)
19:01 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 20.09.2005
"Genieß den letzten Tag mit der zwei vorne. Ab morgen wirst Du die drei nicht mehr los. Und denk dran, dann gehst Du knallhart auf die Vierzig zu!"

Danke für den Tipp - ich geb mir Mühe.
12:53 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 13.09.2005
Hannah zählt:
"Heinz - dei - ach - deitehn!"
18:24 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Montag 12.09.2005
Beim Kleinkinderschwimmen ist ein verklemmter Voyeur.

Er hat sich durch eine weiter Mutter und mich in der Männerumkleide belästigt gefühlt und war bei der Schwimmlehrerin petzen.

Hat nicht mal den Mumm, uns direkt anzusprechen oder was zu sagen, als wir die Männer gefragt haben, ob wir uns mit bei ihnen umziehen dürfen!

Denn erstens bekommen wir Hilfe von unseren eigenen Männern (die sollten vielleicht mal mit in die Frauenumkleide gehen!) und zweitens ist die Frauenumkleide so voll und eng, dass da eh kein Platz mehr für uns ist - und für unsere Männer demnach auch nicht, womit die Idee unter "erstens" auch gestorben wäre.

So gehen wir zwei Frauen seit zwei Kursen (also seit einem Jahr) mit unseren Männern in die Männerumkleide. Noch nie hat sich einer beschwert, im Gegenteil: der nachfolgende Behindertenschwimmtrupp hat sich immer gerne mit uns unterhalten und auch die anderen Herren hatten nix dagegen! Schließlich haben wir alle Kinder und wissen auch, wie diese entstanden sind.

Nur besagter Vater ist jetzt peinlich berührt, dass sich zwei Weiber mit ihm im gleichen Raum befinden. Aber nein, so ist es ja gar nicht: klar dürfen wir in die Männerumkleide, allerdings erst, wenn der verklemmte Vater geduscht und angezogen ist. Uns nackt zu sehen ist anscheinend kein Problem.

Soso, wenn da nicht einer Komplexe hat. Und ehrlich: zu den stattlichen "Männern" gehört er bestimmt nicht... *fg*
18:21 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 11.09.2005
Endlich wieder Stromberg!

Mein Mädchenname bürgt in diesem Fall für fiese Unterhaltung. Ich freu mich drauf!
20:57 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 06.09.2005
Die Wand ist bezwungen, der letzte Klinker gesetzt!
Jetzt wird "nur noch" verfugt! *uff*
20:57 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Montag 05.09.2005
Gespräch zwischen Mutter und Tochter:

"Du bist ein kleines..."
"Biest!"

Wie wahr! *fg*

20:27 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Himbeer-Torte in optischer Abwandlung

Naja, auch inhaltlich hat sich was getan (Rezept bitte unter o.g. Link nachschauen):
2 Dosen Himbeeren
2 Tüten Götterspeise
3 Pakete Philadelphia (aber dafür mit nur 9% Fett)
400g Sahne

Den Saft einer Dose Himbeeren erhitzen mit einem Tütchen Himbeer-Götterspeise verrühren und zum Käse geben. Die übriggebliebenen Himbeeren mit der zweiten Dose Beeren durch ein Sieb streichen. Das zweite Tütchen Wackelpuddingpulver mit einem halben Päckchen Gelantine vermischen, in etwas heißem Himbeersaft auflösen unter das Fruchtpürree geben.

Die Käsemischung auf den Boden geben und das angedickte Fruchtpürree hineintropfen lassen. Beim Transport in den Kühlschrank möglichst nicht wackeln und am nächsten Tag die erfrischende Torte kalt genießen.
19:26 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Samstag 03.09.2005
Unser Baustellenkind hilft wo es kann.

Jetzt darf sie noch rund 270 Klinker durch die Gegend fahren, dann geht es ans Verfugen.

Es ist ein Ende in Sicht!
20:18 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 01.09.2005
Ich wusste gar nicht, dass man neuerdings beim Röntgen nicht nur nach einer eventuellen Schwangerschaft gefragt wird, sondern auch, wann die letzte Periode bzw. der letzte Eisprung war.

Liegt der Röntgentermin in der zweiten Zyklushälfte, würden einen die Ärzte am liebsten gar nicht röntgen, damit man sie später nicht für eventuelle Schädigungen des Kindes verantwortlichen machen kann.

Also unterschreibt man brav das Formular, in dem man alle Schuld auf sich nimmt. Was kann man auch anderes machen, schließlich ist es sowieso unmöglich, vor Ausbleiben der Mens eine sichere Aussage über eine Schwangerschaft zu treffen - und schon gar nicht drei Tage nach dem Eisprung.

Also wundert man sich einfach nur, dass manche Docs vom "Alles oder nichts"-Prinzip anscheinend noch nie etwas gehört haben und mit ihrer Übervorsicht bestimmt so manche Frau verunsichern.

Denn mal ganz ehrlich: wie viele Frauen kennen sich wirklich mit ihrem Zyklus aus und wissen, was in ihrem Körper dabei so passiert?
21:26 Uhr | kommentieren | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare