Mittwoch 30.04.2008
Ausbeute (400 Euro plus eine Millionen Kalorien):

Hannahs Glitzeroverkill blinkblink rosabunte Blümchenschuhe

Lenas süße Wurm in Apfel Schühchen

Meine absolut unschönen, aber einzig laufbaren Schuhe mit Abrolldynamik und Auawegmachsohle (eine chronisch entzündete Achillessehne ist kein Spaß, da dürfen Schuhe auch einfach mal nur bequem sein)

Und dann noch, also krönender Abschluß Lillifee Socken für beide Kiddies und dieses hier (Ich weiß, das wird jetzt hart! *fg*):

Double Chocolate Chip Cookies fürs Gemeindefest morgen! Die Fotos der Monster Brownies reiche ich nach, die darf ich noch nicht aus der Form nehmen! ;-)
22:43 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Hannah möchte Riemchenschuhe haben, so wie Nele und Viktoria aus dem Kindergarten.

Also fahren wir jetzt Schuhe kaufen.

Ich bin ja mal gespannt, ob wir was Passendes finden. Immerhin ist die Farbe diesmal egal, es muss nicht unbedingt rosa sein.

Draußen stürmt es sich ohnehin gerade ein, da kommt ein Besuch bei Schuhdealer gerade recht. Außerdem brauchen Lena und ich auch noch Sommerlatschen.

Wünscht mir Glück und gute Nerven. Ich hasse nämlich Schuhkauf, da bin ich ganz Mann!
15:00 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Na, wer liest hier und kennt das Passwort??
00:31 Uhr | 8 Kommentare | Dies und Das

Dienstag 29.04.2008
Heute morgen bei Volvo gewesen (nein, unser Auto ist von der Airbag Rückruf Aktion nicht betroffen!), um eine gelegentlich auftretende Warnmeldung überprüfen zu lassen: 114 Euro plus Montage! Für einen Wegesensor, der eigentlich für nichts wichtig ist, aber bei Auftreten der Warnmeldung das ABS außer Kraft setzt... *grumpf* Und das Ding war noch nicht mal vorrätig, also darf ich morgen nochmal hin.

Naja, egal, muss ja wohl sein.

Auf jeden Fall bin ich auf dem Rückweg noch bei einem kleinen Stoffgeschäft in Lintorf gucken und kaufen gewesen:

Nun wird es endlich mal Zeit für eine Zwillingsnadel und über kurz oder lang für eine Overlock, denn einen Jersey (der rot-orangene in der Mitte) und zwei Blusenstoffe (außen links) musste ich einfach haben.

Ob mein Maschinchen sie allerdings verarbeiten kann, steht auf einem anderen Blatt. Also werden wohl die anderen Stoffe erstmal dran glauben müssen! ;-)
16:20 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Da macht Hannah mal wirklich eine ruhige Mittagspause, schleicht auf Zehenspitzen zum Klo, knallt ihre Tür nur gedämpft wieder zu und was mache ich? Lege mich kurz aufs Sofa, weil ich Kopfschmerzen habe, schaue mich im Wohnzimmer um und kriege einen Rappel.

Statt die Mittagspause zu genießen, räume ich auf, putze Staub und wusel durch die Gegend.

Hmpf. Und nun würde ich gerne die Kühlbrille auf die Augen und die Füße kurz hochlegen, doch jetzt stehen noch diverse Aufgaben an, bevor es heute Abend mit Männe lecker essen geht.

Ich freu mich schon auf einen lustigen Abend in einem libanesischen Restaurant in Düsseldorf. Njammy!
15:55 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 28.04.2008
Gespräch zwischen Vater und Tochter beim ins Bett bringen:

T: "Gott hat die Welt gemacht!"
V: "Ich glaube nicht, dass Gott die Welt gemacht hat."
T: "Hat er wohl!"
V: "Wer sagt das?"
T: "Herr L., der Kirchenleiter im Kindergarten!"
V: "Ok. Das ist so: Es gibt Leute, die glauben, dass Gott die Welt gemacht hat und es gibt Leute, die glauben, dass die Welt ohne Gott entstanden ist."
T: "Hm. Gott ist ja schon tot. Der ist nämlich im Himmel."
Vater atmet tief durch: "Möchtest Du noch Conni macht das Seepferdchen oder Conni backt Pizza hören?"

Und in Gedanken setzte ich hinterher: "Oder doch lieber irgendwas von Nietzsche?"
20:14 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Meine liebste Hausarbeit ist mit Abstand das Fensterputzen: Man sieht direkt, dass man was gemacht hat, der Erfolg hält zumindest ein paar Tage an und man erfreut sich lichtdurchfluteter Räume.

Ganz unten auf meiner Haushaltsliste stehen der Badputz (Ich will ein Hängeklo haben!) und das Auswaschen von Kühlschränken inkl. Abtauen der Gefrierfächer.

Die Kühlschränke habe ich heute erledigt. Die Gefrierfächer müssen erst etwas leergegessen werden, damit ich sechs Fächer in drei stopfen und beide Gefrierschränke nacheinander abtauen kann. (Puh, gut rausgeredet!)

Ebenfalls recht weit unten, wegen der doch nur sehr kurzfristigen Freude daran, sind Staubsaugen und Wischen. Den Staubsauger habe ich mehrmals täglich im Gebrauch, den Wischer immer nach Bedarf.

Bettenbeziehen kann sich in Anwesenheit der Kinder zu einem teilweise mehrstündigen Abenteuer entwickelt. Entweder ziehe ich das Spannbettlaken auf, während ein Kind auf der Matratze liegt oder es kommt zu einer erbitterten Kissenschlacht. Für ein Ehebett mit angeschlossenem Babybalkon brauche ich locker eine Dreiviertelstunde, meistens jedoch mehr, weil ich für diverse Außeneinsätze das Schlachtfeld verlassen muss.

Papiere abhefeten ist auch ein ganz großes Thema. Ich sammle erstmal Stapel neben dem Laptop, die ich dann abhefte, wenn mal beide Kinder gerade nicht da sind oder der Stapel die Höhe Laptopmonitors übersteigt.

Schränke abwaschen, Spinnweben zwischen den Balken entfernen oder Lampenentstauben - je nach Bedarf, aber meist erst, wenn es nicht mehr anders geht.

Dafür lagern in unserem Haus keine größere Mengen Altglas oder Papier und der Müll kommt lange vorm Pfötchengeben vor die Tür.

Auch das Säubern des Autos, das Blumengießen, das Wäschewaschen und Spülmaschine ein- und ausräumen stellen keine größeren Probleme dar. Auch kochen, backen und einkaufen sind gern erledigte Haushaltsaufgaben.

Aber eine Sache würde ich gerne in den Griff bekommen: Neu eingekaufte Sachen, die nicht einfach nur andere ersetzen (also nicht das Pfund Kaffee, dass in die leere Dose gekippt wird), sondern noch ohne festen Platz im Haus sind, landen immer erstmal auf der Theke in der Küche. Und bleiben dort gerne für längere Zeit liegen.

So hat es sich eingebürgert, dass Medikamente für akute Krankheitszustände in einer Dose auf der Theke stehen.

Oder dass die Plätzchendose mit den Cookies dort wartet, dass sie leergefuttert wird und die Reste der Ostersüßigkeiten stehen da noch rum und die noch zu klebenden Bilderbücher und diverse Sachen der Kinder und die Zeitung von heute und und und.

Aber jetzt muss ich erstmal die Vorratsschränke wieder einräumen, die Lena gerade ausgeräumt hat. Das ist nämlich auch eine Sache, die ich so hasse. Momentan liegen überall Spielsachen und DInge aus dem Vorratsschrank herrum: Unterm Küchentisch, auf dem Sofa, im Bett, sogar im Badezimmer finde ich Lenas Bücher. Naja, ist ja alles nur eine Phase oder so.

Und das Bad mach ich einfach morgen...
11:37 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 27.04.2008
Saskia hatte zu einem tollen Geburtstag geladen!

Es gab leckere Torten und Muffins,

einen Tisch zum Kneten ("Da war so ein Ding, damit konnte man Nudeln machen! Aus einem kamen ganz viele dünne Nudeln raus, aus dem anderen nur eine dicke! Und eine Farbrolle war auch dabei, aber keine echte...")

und ein ganz geheimes Geheimversteck, in dem Blumenerde zum Streichen des Gartenzauns benutzt wurde.

Außerdem luden Kriechtunnel und Bällchenbad, Bobbycar, Dreirad und drei Stufen zum Klettern und Entdecken ein.

Partyspiele? Nicht nötig! Die Kinder hatten großen Spaß daran, sich mit sich selbst zu beschäftigen, so dass zwischendurch für uns Große Zeit zum Darten und Tratschen blieb.

Besonders erwähnenswert in diesem Zusammenhang: Die entspannte Erstgebärende ;-), die ihre Kleine (4 Monate) auf den Boden legte und auch locker blieb, als Lena mit Teller und Kuchengabel bewaffnet in Richtung Baby wankte. "Solange Lena sie nicht aufspießt..."

Ute, es hat mal wieder richtig Spaß gemacht! Vielen Dank nochmal für die Einladung! Hannah hat gerade beim Insbettbringen noch ohne Ende weitergeschwärmt.

Und ich bin froh, dass ich heute Abend keine Terrasse mehr von festgetretenen Kneteresten befreien muss! *duckundweg*
21:22 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Noch nicht gucken, Ute!

Für Saskias Geburtstag ist alles eingepackt! In einer Stunde machen wir uns auf den Weg und hoffen, dass das Wetter so herrlich bleibt.

Da ich dem einfachen Wunsch "Ein Haarreifen wäre toll!" gerne nachkomme, mir das dann aber doch etwas mickrig vorkam, habe ich die Nähmaschine bemüht und folgendes Set entworfen:

Ein Haarklammerhalter

mit Säckchen für Haargummis

und Aufbewahrung für Haarreifen.

Die Dekoration ist natürlich Teil des Geschenkes, seit der Aufmahme sind sogar noch ein paar Teile dazugekommen und das Säckchen ist reich gefüllt! ;-)

Und dann noch eine Kleinigkeit für den jungen Herrn des Hauses.

Meine erste Applikation! Puh, war das ein Gefummel, da mein Maschinchen nicht so einen engen, schönen Knopflochzickzack hinlegen kann... Und der Tiger ist ebenso wie das T-Shirt schnöde gekauft. Man kann ja nicht alles können!

Hannah rennt schon frisch gestylt durch die Gegend, ich muss noch Ersatzklamotten einpacken, Holger hat gerade noch gekocht und Lena schläft, damit sie nachher Party machen kann.

Das wird klasse!
13:00 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Samstag 26.04.2008
Nachtaktive Backaktion in der Casa Arendt. Die erste Lage Cookies aus Frau Barcomis Backbuch sind im Ofen!

Der Teig schmeckte schon roh super und war extrafluffig.

Die Menge Butter, Schokolade und Zucker, die verarbeitet wurde, ist eigentlich schon ein Garant für ein leckeres Ergebnis.

Wir werden berichten!

Nachtrag:

Noch heiß, aber schon irregut! Und kein bißchen dröge!
22:39 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Freitag 25.04.2008
Das Wintergrünzeug ist weg, rote Geranien zieren nun wieder die Fenster der Casa Arendt.

Und pünktlich zum Ende der Pflanz- und Fensterputzaktion fängt es an zu regnen.

War ja klar.
17:05 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Donnerstag 24.04.2008
Hannah und Lena haben heute Gesundheitssuppe "gekocht".

"Mit echten Lebensmitteln!"

Salbei, Thymian, Liebstöckel, Rosmarin, Petersilie, Estragon, Wasser, Sand und keine Ahnung was noch alles da drin war!

Inspiriert von den Kochkünsten meiner Töchter, überlege ich nun, was ich als erstes aus diesem tollen Buch backen soll!

Nachdem ich von allen Seiten hörte, wie toll es ist, hab ich es mir nun auch gegönnt.

Mal schauen, ob es ein Cheesecake wird oder ich mich an den Brownies, Scones oder Cookies versuchen soll.

Haben die Barcomi erfahrenen Damen vielleicht einen Vorschlag?

Btw: Dies ist der 2000. Eintrag auf dem Traumberg! *freu*
21:56 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Heute Abend bin ich auf eine Tupperparty eingeladen. Nun grübel ich die ganze Zeit, was ich eigentlich brauche.

Ich schätze, die Tuppertante wird mir ein paar Sachen zeigen, die ich unbedingt haben muss. ;-)

Aber letztendlich wird es auf ein paar weitere Strohhalmbecher hinauslaufen, denn die finde ich wirklich klasse!
08:43 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 23.04.2008
Wenn sich Hannah nun endlich trauen würde, könnte sie ihr Seepferdchen machen.

Die Koordination klappt super, das Tauchen nun auch und die Ausdauer ist auch da. Nur der Mut fehlt noch, den Gurt wegzulassen.

Aber beim nächsten Mal will sie es versuchen!
20:45 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Wenn man schon so früh am Morgen alles erledigt hat, kann man sich ja auch mal ruhigen Gewissens am um 14:30 Uhr eine halbe Stunde hinlegen, um kurz vor drei das Große Kind zu Oma & Opa runter gehen und das kleine Kind noch weiterschlafen lassen.

Dann steht man um 16:30 Uhr etwas irritiert vom Sofa auf und fragt sich, warum es so ruhig ist. Hannah spielt mit Oma im Sand und Lena mit Papas Wecker im Schlafimmer. Keine Ahnung, wie lange die Lütte schon wach war.

Hmpf. Gut tat es und nötig war es sicherlich mit Blick auf die letzten zehn Tage auch. Nur die Sache mit dem schlechten Gewissen nervt nun doch etwas.
17:16 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


So, Tagespensum schon fast erledigt: Mit Lena auf dem Spielplatz gewesen, den kleinen Balkon sommerfit gemacht, das Flurfenster geputzt, Zeitungsstapel sortiert, die Wäsche gewaschen, auf dem Herd blubbert ein Curry für heute Abend und ein kleines Mittagessen ist auch schon so gut wie fertig.

Und jetzt warte ich sehnsüchtigst auf den Postmann!
10:44 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 22.04.2008
Hannah singt Kirchenlieder, u.a. dieses hier:

"Wir preiseln den Herrn, Halle Julia!"

Für ein ungetauftes Kind doch ganz ok, oder?! ;-)
18:24 Uhr | 2 Kommentare | Kindermund


Eine nicht mehr ganz volle Klopapierrolle reicht immer noch, um damit vom Bad durch den Flur bis in die Küche zu kommen.

Und wenn man das weiß, kann man sein Forschungsobjekt ja einfach mal so liegen lassen und weiterziehen.

Mal schauen, was man im Schlafzimmer so anrichten kann...
11:34 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 21.04.2008
Zum Thema "Der hässlichste Spielplatz der Stadt" habe ich nun wieder einige Infos mehr:

Spielplätze werden, zumindest hier im Ort, in Kategorien aufgeteilt:

A - Jugendspielplatz
B - Für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren
C - Für Kinder unter 6 Jahren

In welche Kategorie ein Spielplatz kommt, ist von der Anzahl der Kinder im jeweiligen Alter abhängig, die in einem bestimmten Umkreis wohnen.

Für eine C-Kategorie ist der Umkreis auf 100 Metern beschränkt. Hier wohnen nur 7 Kinder unter sechs Jahren so nah am Spielplatz. Im Umkreis von 500 Metern sind es aber schon 222 Kinder unter sechs!

Für eine B-Kategorie sind es 500 Meter, in der eine gewisse Anzahl von Kindern zwischen 6 und 12 Jahren leben muss. Bei uns sind es 216 Kinder, die in diese Kategorie fallen.

Somit handelt es sich um einen Kategorie B Spielplatz, also wird er für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren konzipiert. Wir Eltern können aber einen Kleinkindbereich und somit eine Mischung aus Kategorie B und C aushandeln, wenn genügend Eltern mitmachen. Da die Zahl der Kinder in den Altersgruppen recht gleich ist, hoffe ich mal, dass wir das hinkriegen!

Auf einen Aushang im KiGa habe ich auch schon Rückmeldungen bekommen und am 29.05.2008 um 16:30 Uhr werden wir mehr erfahren! Da gibt es nämlich einen Ortstermin mit Vertretern vom Jugend- und Grünfächenamt, sowie den Schulen und interessierten Eltern.

Ich bin schon so gespannt!
13:02 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 20.04.2008
Unser Sonntagsritual ist, gemütlich zu frühstücken und danach Kopfball und "Sendung Maus" (so sagt Hannah immer) zu gucken.

Heute habe ich vorher schon den ersten Teil eines Geburtstagsgeschenkes genäht und danach den zweiten Teil.

Gott sei Dank brauchte ich nur gerade Stücke zu schneiden und gab es demnach auch nur gerade Nähte zu nähen. Nichts komplizierter als rechts auf rechts und wenden.

Denn so richtig klar im Kopf bin ich nach einer Woche krank im Bett noch immer nicht. Aber mit dem Ergebnis bin ich durchaus zufrieden - und hoffentlich ist es die junge Dame, zu deren Geburtstag Hannah und Lena eingeladen sind, auch.

Morgen werde ich mich dann mal wieder an Luftballonhüllen wagen. Den Zuschnitt mache ich aber lieber, wenn die Kinder im Bett sind und ich weder mit dem Peterson und Findus Musical beschallt werde, noch mir eine kleine Kletterkünstlerin die Schere vom Küchentisch klaut und am Stoff zieht.

Jetzt machen wir erstmal eine kleine Mittagspause, die ich faul in Hannahs Bett verbringen werde, während sie sich auf ihrem Schreibtischstuhl dreht. Mir wird schon beim Zusehen schwindelig, daher mache ich die Augen zu und schlafe einfach mal bei Conni backt Pizza ein!

Danach sind wir alle frisch erholt und werden mal sehen, wo uns unser kleiner Sonntagsrundgang hinführt. Aber bei über 15°C ist doch ein Abstecher zur Eisdiele Pflicht, oder? ;-)

Ich liebe solche gammeligen Sonntage!
13:17 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Warum ist Lena eigentlich am Wochenende immer eine Stunde früher wach als in der Woche?

Und warum möchte Hannah nur am Wochenende sofort nach dem Aufstehen frühstücken?

Das ist doch abgesprochen! ;-)

*grumpf*
09:23 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Samstag 19.04.2008
Wie sich die Bilder (und somit wohl auch die Schwestern) doch ähneln:

Hannah, März 2005, Marzipanrohmasse

Lena, April 2008, Neapolitanerkekse

Anscheinend haben wir wirklich und wahrhaftig zwei Mäuse im Haus! Oder wie erklärt sich sonst immer und immer wieder das Anknabbern der süßen Vorräte?
19:14 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 17.04.2008
Läßt man Lena mal für fünf Minuten unbeobachtet, kann es passieren, dass man nach ihr ruft, aber keine Antwort bekommt.

Dann schaut man ins Kinderzimmer, guckt über den Teppich, das Bett und sieht sie nicht.

Dann schaut man in Hannahs Zimmer, guckt auf den Schreibtisch und die Fensterbank (da stand sie schließlich schon mal!) und danach um die Ecke aufs Bett: Keine Lena weit und breit.

Auf Rufe antwortet das Kind natürlich nicht.

Man wird panisch. Guckt erneut in Lenas Zimmer, schaut genauer, nämlich nicht nur den Schwenkblick vom Schrank über den Teppich zum Bett, sondern auch um die Ecke auf den Wickeltisch.

Da sitzt sie dann mit Grinsen im Gesicht und Pulli in der Hand und man fragt sich: Hab ich sie da vorhin abgesetzt, hatte eine Amnesie und kam dann ohne irgendein Wissen darüber zurück ins Kinderzimmer?

Nein, ganz sicher hat man das Kind vorhin im Schlafzimmer ausgezogen, weil es sich Tee über den Oberkörper gekippt hat, danach lief das nackige Kind weg. Und man selbst nicht schnell genug hinterher.

Ich sage es ja immer wieder: Lena ist die Reinkarnation einer Bergziege! So ist sie also erst aufs Bett, dann über einen Sessel und mit Hilfe der Fensterbank auf den Wickeltisch. Oder doch direkt senkrecht an den Schubladengriffen hoch?

Ich werde jetzt nicht mehr locker flockig zu ihr sagen: Und nun ab, auf den Wickeltisch! Sie macht es nämlich wirklich!
20:26 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Beim Naseputzen das Gefühl haben, als wolle das Gehirn mit raus: Ekelig.

Beim Husten tatsächlich Bronchialäste auswerfen: Beängstigend.

Nachts neben sich ein schniefendes Kind haben, dem die Rotze das Gesicht verklebt: Zum heulen.

Ein gesundes Kind im Kindergarten und einen immer noch kränkelnden Mann im Homeoffice: Entspannend.

So muss ich heute wenigstens nicht zum KiGa fahren und kann mich von Lena betüdelt auf dem Sofa einrichten. Und die Taschentuchvorräte reichen locker für uns beide.
10:31 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 16.04.2008
Herzlich willkommen, kleine Hoshi!

Dir und Deinen Eltern wünschen wir eine tolle Kennenlernzeit!

Und ein bißchen gespannt auf Deinen Namen und die ersten Bilder sind wir auch... ;-)
20:28 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


An die Nasenduschenerfahrenen:

Was mache ich falsch, wenn mir die Salzbrühe nicht aus dem zweiten Nasenloch läuft, sondern würgereizerzeugend in den Hals?

Kann mir jemand mal einen ultimativen Nasenduschentip dazu geben?
13:24 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


"Meine Güte bist Du bleich!" - "Ja, danke, dann sehe ich nun wenigstens so scheiße aus, wie ich mich fühle!"

Zu meiner Ernährung, überwiegend bestehend aus Orthomol und rotem Tee, feste Sachen kommen mir momentan nur widerwillig in den Mund, hat sich nun noch ein Antibiotikum und Wobenzym gesellt. Nicht optimal, aber leider auch nicht wirklich zu ändern.

Den ganzen Tag im Bett bleiben war ohne Kinder irgendwie einfacher, also hoffe ich, dass es auch so wieder bergauf geht.

Und mein Sprachzentrum ist auch nicht ganz da. Also entschuldigt die sinnlose Aneinanderreihung von Wörtern.
11:55 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montag 14.04.2008
Jetzt lieg ich endgültig flach. Den Vormittag verbrachte ich im Bett, während Lena mir alle möglichen Sachen anschleppte und mich bespielte.

Über Mittag lag ich in Hannahs Bett, hörte mit ihr Conni und ließ mir Pfannkuchen und Tee reichen. Beides wurde leider nur in der Kinderküche fabriziert.

Lenas verspäteten Mittagsschlaf nutzte ich für einen Ratz auf dem Sofa, Hannah ging für eine Stunde zu Oma und Opa runter.

Jetzt ist Männe wieder da und wird übernehmen müssen. Ich packe mich aufs Sofa, gucke nachher Jauch und Eureka und gehe früh ins Bett.

Vielleicht reicht Männe mir noch ein Vanilleeis mit Baileys, denn Eis ist gut bei Halsschmerzen und Alkohol bei abgestresst erkälteter Mama.

Sonst noch jemand irgendwelche Geheimwaffen auf Lager?

Die Lymphknoten sind geschwollen, die Nebenhöhlen dicht, die Ohren schmerzen ebenso wie der Hals und wenn ich huste, juckt es zwischen den Schulterblättern. Aber das ist altbekannt: Ich bin halt komisch verdrahtet.
18:27 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 13.04.2008
Lena liebt Kopfbedeckungen.

Sobald sie den Fahrradhelm auch nur sieht, muss er aufgesetzt werden. Mützen, Hüte, Tücher - alles landet auf dem Kopf!

Und so kam es, dass Lena letzte Woche beim PEKiP fast die Hälfte der Zeit mit Mütze rumturnte!

Aber Lena liebt auch das Klettern.

Während ich gestern telefonierte, kletterte sie über Hannahs Schreibtischstuhl und den Schreibtisch auf die Fensterbank und war begeistert von der Aussicht!

Klar, dass der Tripp Trapp nun beliebtes Mittel zum Zweck ist, um an alle interessanten Sachen zu kommen...

Bergziege!
18:49 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Samstag 12.04.2008
Überredet.

Statt gemütlich Kaffee zu trinken habe ich einen laaangen Mittagsschlaf gemacht und mich danach zu einem Apothekenbesuch aufgerappelt, bei dem ich mich unter anderem mit Orthomol Immun eingedeckt habe.

Diese ewigen Wehwehchen nerven nämlich langsam ein bißchen.

Und außerdem möchte ich einmal morgens um 6 Uhr wach werden (ich meine wirklich wach sein!) und bügeln wollen vor lauter Energie (wurde mir so angedroht!).

Hoffentlich wirkt das Zeug bei mir auch so gut. Einen Versuch ist es auf jeden Fall mal wert.
23:28 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Gestern Abend bin ich bei Kerner auf dem Sofa eingeschlafen. Also nicht bei JBK persönlich, sondern auf unserem Sofa, während er mit einem Haufen Köche in einem Hamburger Studio stand.

Um kurz nach eins wachte ich auf, Männe hatte schon mal den Frühstückstisch gedeckt und ein bißchen das abendliche Chaos beseitigt.

Wir quatschten noch einen Moment, Männe ging ins Bett und als ich im Bad stand, hörte ich ein seltsames Geräusch. Erst dachte ich, was das für ein komisches Vogelgezirpe sei, doch dann fiel mir wieder ein, was das für ein Geräusch war: Da benutzte jemand eine Flex. Um zwanzig vor zwei in der Nacht?

Ich lauschte weiter, das Geräusch hörte auf. Fing wieder an.

Ich rief Holger zu mir, doch als er kam, herrschte Stille.

Doch dann legte wieder jemand mit der Flex los. Kurze Pause, weiter. Gott sei Dank hält Männe mich nun nicht für irre, denn er hörte es auch!

Da in unserer Nachbarschaft in den letzten Jahren vermehrt eingebrochen wurde, zuletzt keine 10 Meter Luftlinie von uns am helligten Tag, entschied ich mich spontan, die Polizei anzurufen. "Was war noch mal die Amtsdurchwahl hier in Ratingen?" - "110!" - "Ähm, ok..."

Ja klar, ist ja schon irgendwie ein Notruf, wenn man Einbrecher zu hören meint.

Während ich der Dame an anderen Ende erklärte, was wo los ist, rief Holger vom Badezimmerfenster, dass er gerade vier schwarz gekleidete Männer weglaufen sah.

Ich gab alles an die Notrufdame weiter ("Sie bleiben am Telefon, bis die Kollegen bei Ihnen eingetroffen sind!") und im Hintergrund hörte ich das Knacken der Funkrufe der Streifenwagen.

Ungefähr zwei Minuten später waren zwei uniformierte Polizisten und zwei Zivilbeamte bei uns.

Mit Taschenlampen wurde das Gebiet abgesucht, die Zivilbeamten fuhren mit ihrem Wagen rund um den Block, Holger musste raus und mit den Polizisten sprechen.

Doch wegen der leicht unubersichtlichen und recht dunklen Gegend rund um Sportplatz und zwei Schulen, blieb die Suche erstmal erfolglos.

Die Polizisten kamen nochmal zurück zu uns und erwähnten nur kurz, dass Kollegen von ihnen wohl die vier verdächtigen Personen gesehen hätten.

Die Polizei rückte ab, aber keine fünf Minuten später hörte Holger lautes Geschrei und wohl auch zwei Schüsse in der Ferne.

Kurz drauf waren zwei Polizeiautos wieder vor unserer Tür und suchten nochmal in den Winkeln der Schulen und fuhren dann zügig wieder weg.

Ende.

Keine weiteren Erkenntnisse. Unsere Zeitungsfrau hat auch noch nichts gehört und sie bekommt in ihrem Laden morgens eingentlich alle Ereignisse der Nachbarschaft berichtet.

Ich hoffe einfach nur, dass zum einen niemand verletzt wurde, vor allem keiner unserer Nachbarn, und zum anderen die Täter gepackt wurden.

Vielleicht kriegen wir ja am Wochenende noch irgendwas mit oder am Montag steht was in der Zeitung.

Dass ich lange nicht einschlafen konnte und dann auch noch schlecht geträumt habe, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

Aber heute, bei Sonnenschein und Vogelgezwitscher, ist das beklemmende Gefühl ein wenig gewichen. Aber ein bißchen mulmig ist mir doch...
10:27 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Freitag 11.04.2008
Gedanken zum Abendessen

Stimmt die Aussage "Lass liegen, tritt sich fest" wirklich? Gilt sie auch für Lachs? Wird der Boden dadurch stabiler? Und kann man später normal drüberwischen?

Warum riecht Pipi nach dem Genuss von Fisch immer nach ebendiesem?

Warum läßt sich Reis im getrockneten Zustand anstandslos wegsaugen, frisch nach dem Runterfallen schmiert aber ein einzelnen Reiskorn einen Quadratmeter Küchenboden voll?

Warum ist die Spülmaschine immer dann unausgeräumt / vergessen worden an zu machen / bereits voll, wenn sich mehrere hundert Teller auf dem Küchentisch stapeln?

Muss man Scheiblettenreste eigentlich im gelben Sack entsorgen? Und aus welcher Art essbarem Kunststoff werden die überhaupt hergestellt? Gibt es dazu eine Reportage auf n24?
18:15 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


"Du machst wertvolle Arbeit, die jeder haben will, aber keiner bezahlen kann", sagte Männe gestern Abend.

Genau das macht es so schwer, einen Stundenlohn für meine Wahrnehmungsförderung festzulegen. Denn einerseits möchte man sich nicht unter Wert verkaufen, andererseits darf man aber auch nicht zu hoch pokern, dann kann es nämlich sein, dass einem abgesagt wird.

Und so saß ich da, nahm einen Refernzwert aus der Familienbildung im Münsterland, rundete etwas auf, da in Großstadtnähe alles teurer ist, teilte durch die Anzahl der Kinder und rechnete wild hin und her.

Heute hatte ich das Gespräch mit der Einrichtungsleitung. Zögernd nannte ich ihr meine Preisvorstellung.

Sie handelte mich nicht runter, sprach aber von zusätzlicher Raumnutzungsgebühr.

Ich glaube, ich habe mich unter Wert verkauft. Hmpf.

Aber nun muss erstmal alles durch diverse Gremien und Ausschüsse, die letztendlich entscheiden.

Ich bin gespannt.
16:20 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Nun gibt es endlich auch mal ein Bild einer Klappentasche am lebenden Ojekt!

Ulli hat am Mittwoch ihre ganz individuelle Tasche probegetragen und nach Längenanpassung der Träger (hach, ist das herrlich, wenn man mitten am Tag nähen kann und sich jemand um Lena kümmert!) natürlich auch mitgenommen.

Dagelassen hat sie nicht nur eine superleckere selbstgemachte Ananas-Mango-Marmelade, sondern auch wieder mal den Eindruck, dass es doch noch nette und ganz normalverrückte Leute gibt (ich bezweifle das nämlich langsam für den Umkreis von x km rund um unseren Wohnort).

Und dass Paula ihren Papagei liegengelassen hat, werte ich mal als Absicht, denn beim letzten Mal wurde ein Korb hier stehen gelassen, sodass man immer wieder einen Grund hat, sich zu sehen! ;-)

Ich glaube, ich engagiere Dich als Model, liebe Ulli, dann brauchst Du nicht Euren Hausstand bei uns zu verteilen! *fg*
13:50 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Hat das was zu bedeuten, wenn Männe dieses Bild auf meinem Laptop offen läßt?!

Immerhin hat er ja zum Geburtstag schon eine Vakuumpumpe von mir bekommen... ;-)

*hehe*
12:01 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Donnerstag 10.04.2008
Ich will nicht, aber ich muss wohl die Unterlagen für die Lohnsteuer sortieren...

Schönen Abend allerseits! :-(
20:26 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Nur für mich! :-)

Außen gemustertes Feincord in Bordeaux, innen helles Miestgold. Kann ja nicht sein, dass ich selbst nur eine olle Tasche spazieren trage! ;-)

Außerdem habe ich mir schon vor Wochen eine kleine Tasche für die Kamera plus Batterien genäht.

Und für die Kiddies sprang ein knuddeliger Versuchsfisch aus dem Stoff der Strandtasche raus.

Als nächstes steht ein Sonnenhut für Hannah auf dem Programm!
13:49 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 08.04.2008
Ich habe heute die ganze Wohnung gesaugt und gewischt, in Hannahs Zimmer und im Wohnzimmer Fenster geputzt, die Orchideen aus der Küche und die Wohnzimmerpflanzen getauscht, Essen gekocht, meinen Sparschäler aus dem Biomüll gefischt, Wäsche gewaschen, getrocknet und weggefaltet.

Trotzdem sieht es hier aus, als wäre ein Wirbelsturm durchs Haus geweht.

"Kinder sind der natürliche Feind der Ordnung", sagt Männe.

Nein, da widerspreche ich: Lena ist MEIN natürlicher Feind.

Kaum ist die Küche gewischt, zieht sie ein Paket Oregano aus dem Vorratsschrank und knabbert es auf. Dafür duftet es nun lecker. Dass mir dann auch noch ein Ei runterknallt - Murphy halt.

Auf dem Kinderzimmerboden liegt alles, was sich im Zimmer befindet. Im Schlafzimmer sind die Schubladen aufgezogen und eine Unterhosenspur führt bis ins Wohnzimmer.

Dort ist auch übrigens eine Klorolle abgewickelt und um Sofa, Sessel und Tisch drapiert worden. Die Polsterelemente der Sofas wurden zu Burgen umfunktioniert oder dienen als Sprungbrett für tollkühne Trampolinversuche.

Im Badezimmer liegen diverse Puppenküchenartikel und unterm Küchentisch könnte man eine Staatsbibliothek eröffnen.

Das Altpapier wurde feinsäuberlich aus der Schublade genommen und im Kinderflur und Hannahs Zimmer verteilt. Gut gemischt mit Hannahs ausgekippter Haargummikiste.

Ich bin froh, wenn die Brut gleich im Bett ist und ich die Spülmaschine alleine einräumen darf, ohne dreckiges Besteck aus schmierigen Kinderhänden ziehen zu müssen.

Ich leg dann mal eine Nachtschicht ein, damit für morgen alles wieder an Ort und Stelle liegt.

Und Lena wieder von vorne anfangen kann...
18:32 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Hatte ich eigentlich erwähnt, dass unser Küchensofa einen neuen Bezug bekommen hat? Nun ist es nicht mehr weiß (oder eher fleckig vergilbt), sondern sommerlich rot! Also nicht so bordeaux mehrheitsfähig rot, sondern knallrot!

Ich bin total begeistert!

Jetzt muss ich nur noch passende Kissenbezüge nähen. Mal schauen, was ich da mache...
14:04 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Montag 07.04.2008
Ich hätte in den letzten Tagen viel von der Baustelle vor unserem Haus schreiben können, von den netten Bauarbeitern, die immer brav den Bagger für mich an die Seite fahren, wenn ich dann doch mal mit dem Auto vom Grundstück will.

Oder von einer zwei Meter langen Gartenteichschere, bei deren Kauf ich mir ein "Können Sie die als Geschenk einpacken?!" nicht verkneifen konnte und feststellen durfte, dass Größe kein Hindernis für erfahrene Geschenkeeinpackerinnen ist.

Oder vom Geburtstag meines Schwiegervaters, der sich sehr über die Gartenteichschere freute, aber fast noch mehr über das Menue, das wir für ihn und die Gäste gekocht haben. Es gab indische Tomaten-Linsen-Suppe, Kaninchen in würziger Gemüsesauce mit Ratatouile und Couscous und als Nachtisch Panna Cotta, weil eine Bekannte diesen Dessert liebt, aber selbst nicht hinbekommt.

Ich hätte auch vom humpelnden Männe, dem zahnenden Kleinstkind und dem hustenden Kindergartenkind schreiben können. Wahlweise auch über meine Magen-Darm-Krämpfe, von denen ich nicht weiß, wo sie so plötzlich herkamen.

Aber irgendwie hatte ich keine Lust.

Stattdessen zeige ich Euch jetzt hier, was ich heute Abend genäht habe:

Einen Halswärmer für meinen halswehen Schwiegervater.

Zu verschließen mit Klettverschluss und wegen der geringen Länge auch bei Arbeiten oder im Bett zu tragen, ohne dass man Angst haben muss, sich selbst zu strangulieren.

So modisch chick vorne verschlossen wird er aber wohl nicht von einem praktisch veranlagten Fastrentern angezogen. ;-)

Und dann ratterte noch eine TiTT aus dem Maschinchen, passend zu Tanjas Laptoptasche.

Ich hoffe, sie gefällt Dir, liebe Tanja!

So, und da ich nun langsam wieder Lust am Schreiben bekomme, ist morgen erstmal der Strom weg. Denn die lieben Bauarbeiter haben sich heute an Gas- und Stromleitung vergnügt und wollen morgen an die Stromzufuhr.

Ich hoffe, es klappt schnell und reibungslos, denn sonst muss ich mich am nächsten Wochende nicht zum Tiefkühlerabtauen aufraffen, müsste dafür aber morgen für die restliche Woche vorkochen...
21:48 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 03.04.2008
Lena Goldlöckchen


22:25 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Männe liegt mit einem frisch punktierten Knie flach, der Tagesablauf kam etwas durcheinander.

Aber Fensterputzen lohnt bei dem Wetter und der Baustelle gegenüber auch nicht wirklich...

Also gibt es heute nur den kleinen Hausputz. Basta.
14:37 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Ich kann nicht schlafen, also kann ich Euch auch zeigen, was ich in den letzten Tagen so genäht habe.

Alles noch zu haben - außer Hannahs Handpuppenbeutel natürlich. ;-)

Zuerst ein zweites Exemplar der Markttasche, die ich wirklich irre praktisch finde.

Dann gab es noch eine verbesserte Version der Stofftüte:

Und eine weitere TiTT "Tasche in Tasche Tasche" aus Resten der begehrten Handschmeichlerstoffe.

Und zu guter letzt noch diesen Beutel für Hannahs Handpuppen.

Morgen ist PEKiP, Ballett und Hausputz angesagt, da bleibt keine Zeit fürs Nähen. ;-)
00:48 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 01.04.2008
1. April ganz ohne Scherze:

Gestern hab ich mein Handy fallen lassen, nun ist das Display kaputt. Na danke.

Heute morgen hab ich eine Verabredung zum Frühstück verpasst. Anruf wo ich bleibe, schnell noch hin. War schön!

Lena rollt die ganze Klorolle ab und wickelt sich darin ein.

Hannah wollte mit ihrer Freundin zusammen nach Hause gehen. Hannah zu Fuß, Freundin mit dem Rad. Freundin fährt Hannah von hinten um, Hannah fällt, wird überholt. Einziger Kommentar der Mutter: "Tja, Hannah, dann hast Du jetzt wohl verloren. Da kommst Du nicht mehr hinterher." Hallo?!

Lena hat den neunten Zahn unter Stöhnen und Weinen in der Nacht rausgedrückt und ist erst um 4:30 Uhr eingeschlafen (und ich mit ihr, daher auch das fast verpasste Frühstück). Ein Backenzahn, von dem leider erst zwei kleine Spitzen durch sind. Das kann noch dauern.

Ich hasse intensiv riechende Blumen im Haus. Also kommen mir weder Hyazinthen noch Flieder auf den Tisch. Ginster steht seit heute auch auf der Liste. Mir wird schlecht von dem süß penetranten Duft.

Hoffentlich haben die Arbeiter, die gerade ein Loch in unsere Hauswand kloppen die Gasleitung abgedreht und sagen Bescheid, wenn sie Wasser und Strom abstellen, damit sie neue Anschlüsse verlegen können.

Und trotzdem bin ich ansatzweise gut gelaunt. Denn heute abend gibt es mexikanische Wraps! Njammy!
13:46 Uhr | kommentieren | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare