Donnerstag 30.08.2007
Ich habe mich auch mal an einer Tasche versucht. Denn es lag noch ein so herrlich bunter Duschvorhang umgenutzt rum und die Nähmaschine wollte auch mal wieder rattern.

Aber ich werde es so schnell nicht wieder tun.

Denn nach drei Stunden frickeligster Arbeit, kam erstmal das heraus:

Der Innenstoff war wunderbar außen, das Handyfach ebenfalls und der wasserdichte Stoff lag innen, so dass ich meinen Schnaps, den ich jetzt gerne trinken würde, auch ohne Flasche nach Hause bekäme, einfach indem ich ihn in die Tasche kippe.

Direkt nachdem ich bei Frau..äh..Mutti gebeichtet habe, wollte ich die Tasche knipsen. Und während ich das so mache, drehe ich das verunglückte Ding noch einmal um und siehe da:

Der wasserdichte Stoff ist außen, das Handyfach innen und ich einfach zu blöd, eine Tasche richtig zu drehen.

Wirklich stolz kann ich aber dennoch nicht sein, denn die Nähte sind an einigen Stellen aufgegangen, was aber am zu verarbeitenden Stoff lag, der einfach immer weiter aufribbelte.

Und ohne Zierstich sieht das Ding auch nicht gut aus. Aber zum einen hab ich den aus lauter Frust jetzt auch nicht mehr gemacht und zum anderen kann mein Ikea-Maschinchen halt maximal nur Zickzack, damit ist auch nicht wirklich was zu reißen.

Es war ja auch nur ein Versuch, ein kläglicher obendrein, aber immerhin habe ich es hinbekommen, ganz ohne Näh- und Taschenerfahrung eine Klappe an die Tasche zu kriegen. Und das sogar einigermaßen sauber und hübsch.

Tja, soviel zum Thema Tanja und Taschen.

Ich muss wohl doch zu Kreuze kriechen und Frau..äh..Mutti um eine Pompadura bitten. Eine aus der Winterkollektion hatte ich ja auch schon im Frühjahr angemeldet. Mal schauen, ob sie Mitleid mit mir hat.

Ich werde mich jetzt weiterhin um Gardinen und einfache Hosenkürzungen kümmern. Den kreativen Part überlasse ich besser denen, die es können.

In diesem Sinne. Ich krieche jetzt frustriert ins Bett. Gute Nacht.

Nachtrag:

Hier noch die fertige Tasche mit Naht drumrum:


23:49 Uhr | 8 Kommentare | Dies und Das


Opa mit Hammer, Holz, Leiter und braunem Sturm (wohl Dreck, der beim Holzhacken so rumfliegt), steckte vorhin in Hannahs Kindergartenfach:

Wenn man einen Spiegel ans Bild hält, ist auch der Name richtig geschrieben. Kreativ das Kind, hm?!
10:25 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Einmal für Frau Ringel:

Mein heute angelegtes Kinesiotape gegen Fersensporn und daraus resultierender Entzündung der Achillessehne.

Einmal in pink vom Zehenansatz über die ganze Fußsohle die halbe Wade rauf, einmal in neutral um die Hacke herum und einmal in pink um den Mittelfuß herum.

Und es scheint schon zu wirken! Zumindest ist der Schmerz heute nicht mehr ganz so stark, was aber auch an den chiropraktischen Handgriffen liegen könnte. Zumindest ist die akute Entzündung im Rückgang und ich kann nachts schnell mal barfuß zu Hannah flitzen! Sie wissen, was das heißt!
00:18 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Mittwoch 29.08.2007
Ich komme gerade vom Elternabend zum Thema Familienzentrum.

Interessant, dass einige Leute den Unterschied zwischen "niedrigschwellig" und "aufdringlich" nicht kapieren. Wenn jemand z.B. Schulden hat, kann er sich nun an die KiTa wenden und bekommt den Namen eines Mitarbeiters der Schuldnerberatung genannt. Aber diesen Schritt, also sich an die KiTa zu wenden, muss der Betroffene schon selber machen. Es kommt niemand zu ihm nach Hause um à la Fernsehsendungen wie "Raus aus den Schulden" oder "Der Marquard" die Lohnsteuer zu machen. Eine andere Mutter erwartet doch glatt eine Emailberatung in allen Lebenslagen durch die KiTa. Soso.

Die Dummen werden nun mal nicht alle.

Nehmen Sie sich in Acht!
22:35 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Lena ist seit gestern Abend extrem knütterig. Nichts ist ihr recht, das rechte Bäckchen dafür gerötet.

Die Finger sind ständig im Mund, wie sonst nur bei riesigstem Hunger und fiesester Müdigkeit.

Kombiniere: Das Kind zahnt.

Armer kleiner Quakfrosch.

Hannahs Tonfall reicht von quietschig bis Fiepen in den Ohren hinterlassend. Der Satzrhythmus ist immer schön ansteigend und abfallend. Halt so ein nervtötender Singsang.

Häufig benutzter Satz: "Lass mich in Ruhe", häufig benutzte Geste: Genervtes Augenverdrehen mit wildesten Mundzuckungen, bei denen auch schon mal die Zunge zu sehen und meist ein "ähä" zu hören ist.

Kombiniere: Die Große ist mit dreieinhalb in der Pubertät.

Arme kleine Mama...

Irgendjemand Patentrezepte?
19:16 Uhr | kommentieren | Kindermund


Wenn man statt Eiskaffee- das Milchpulver des Babys in die Tasse schaufelt, ist man eindeutig reif für einen Espresso.

Oder zwei. *gähn*
15:36 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 28.08.2007
Frau..äh..Mutti fragt anlässlich Sabines Blogausstieg:

a) Warum bloggen Sie?

Weil Männe es damals beim Kennenlernen tat und ich das wahnsinnig spannend fand. Also machte er mein Blog auf und seins zu. Er schreibt nunmal am besten, wenn er schlechte Laune hat - und ich ausgleichendes Wesen habe da wohl etwas zu viel positiven Flow mitgebracht... ;-)

Außerdem schreibe ich, weil ich schon seit der fünften Klasse Tagebuch geschrieben habe (und ja, da durften gute Freunde drin kommentieren!), ich sicherlich auch eine exhibitionistische Ader habe und nach Anerkennung lechtze ( Wie? Seit fünf Einträgen kein einziger Kommentar? Was mache ich falsch? Ich hör auf!), ich dadurch schon einige nette Menschen kennengelernt habe (auch in echt), ich weiß, dass ich mit meinem alltäglichen Wahnsinn nicht alleine bin und sich ganz nebenbei im realen Leben niemand mein Gesülze anhören möchte. Schließlich erzählt mir fast jeder so ziemlich alles, aber ich komme so gut wie nie zu Wort.

b) Fehlt Ihnen was, wenn Sie, aus welchen Gründen auch immer, nicht bloggen können?

Im Urlaub seltener, wenn der PC streikt: Ja!

c) Würden Sie auf der Straße einem wildfremden Menschen erzählen, dass sie gerade mit dem Gedanken spielten, Ihr Kind an einer Autobahnraststätte auszusetzen? Warum?

Klar, warum denn nicht?! Wie oft habe ich genervt an der Kasse der Dame vor mir zugeraunt, dass ich mein Kind gerne mit Pudding an die Wand nageln würde, weil es immer dann schreit, wenn ich gerade einkaufen gehe. Meist hat mich das ein Stück näher an die Kassiererin gebracht.

Ich blogge nur, was ich meinem Nachbarn, dem Friseur oder einer Zufallsbekanntschaft auf dem Spielplatz erzählen würde. Außerdem habe ich lange Zeit in meinem Umfeld geheimgehalten, dass ich ein Onlinetagebuch führe. Das macht es nämlich leichter, über all die zu schreiben, die ständig um einen herum Mist bauen. Aus genau diesem Grund wissen das sehr viele Leute, mit denen ich oft zu tun habe, auch gar nicht... Aber da ich ein sehr offener Mensch bin, schreibe ich ohnehin nur, was ich den beblogten Leuten auch ins Gesicht sagen würde. (Manchmal wünschte ich mir ein T-Shirt mit der Aufschrift "Achtung, Sie und Ihre Dummheit werden geblogt!")

Außerdem habe ich auf der Strasse noch nie jemanden kennengelernt, der ein Blog führt, aber über die Blogs viele Leute, die ich gerne mal auf der Strasse treffen würde.

Ich weiß ganz sicher, dass hier ein paar Leute mitlesen, von denen mir manchmal lieber wäre, sie täten es nicht. Aber weder das, noch blöde Kommentare dummer Menschen halten mich davon ab, meine Gedanken ins Netz rauszuschrei(b)en. Letztendlich hört der Lauscher an der Wand seine eigne Schand, daher habe ich auch aufgehört, mich selbst zu zenzieren. Dann macht es nämlich keinen Spaß mehr.

d) Wenn Sie beim Einkaufen zu einer Umfrage über das Thema, sagen wir mal "Schlafgewohnheiten" gebeten werden - steigen Sie freudig ins Gespräch ein und beantworten unzählige Fragen? Warum?

Was für ein harmloses Thema! *schallendlach*
Ich habe selbst jahrelang mit Klemmbrettern in der Stadt rungestanden und Leute befragt, ob sie ihr Klopapier falten oder knüllen, wenn sie sich den Arsch abwischen. Ich hab immer Mitleid mit den Fragestellern und beantworte mal mehr mal weniger ehrlich so ziemlich jede Frage. Einzig finanzielle und die meisten sexuellen Auskünfte verweigere ich.

e) Wenn man Sie bittet, das Photo Ihres Kindes, auf dem es so eine wunderbare Zornes-Schnute zieht, auf der Plakatwand gegenüber der Bushaltestelle auszustellen - sagen Sie vorbehaltlos ja? Warum?

Warum denn nicht, ich hab doch ohnehin die schönsten Kinder! Aber mal ehrlich: Mit Bildern der Kinder bin ich auch schon etwas sparsamer und vorsichtiger geworden.

Und warum lesen Sie hier?
20:27 Uhr | 10 Kommentare | Dies und Das


Es kommt Bewegung in die Elterngeldsache:

Ich hatte gegen den Bescheid, der mich als Hausfrau einstuft, obwohl ich berufstätig bin, Widerspruch eingelegt.

Denn in diesem Bescheid wurde mir nur der Sockelbetrag von 300 Euro statt der 67% meines Gehaltes zugesprochen. Und das benachteiligt mich gegenüber anderen berufstätigen Fauen, da mein tatsächlich wegfallendes Einkommen nicht kompensiert wird, wie es das Elterngeld machen soll.

Der Widerspruch ging vor drei Wochen beim Versorgungsamt Düsseldorf ein und heute bekam ich Nachricht:

"Ihrem Widerspruch gegen den Bescheid [...] kann ich nicht abhelfen.

Die Akten habe ich deshalb zuständigkeitshalber an die Bezirksregierung Münster, Abteilung Soziales und Arbeit, Landesversorgungsamt [...] weitergegeben.

Von dort erhalten Sie weitere Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen"

Unterschrieben von dem Herrn, der auch dieses Schreiben schickte.

Besser als eine Absage, oder?!

Mal schauen, wohin das noch führt!
11:17 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montag 27.08.2007
Gestern war Besuch aus Dorsten hier.

Schön war's! Mit lecker Kuchen, netten Gesprächen und wuseligen Kinderknäulen auf dem Boden.

Sandra, Mario und Melian, das müssen wir bald wiederholen!

:-)
22:50 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Oh, wie peinlich!

Hat mir doch ein Finanzberater unser Bank eine fehlerhafte Visitenkarte gegeben!

Sein Name ist ohnehin nicht ganz einfach, weil man ihn vom Lautbild her anders geschrieben erwarten würde.

Und wenn dann noch ein "e" weggelassen wird und aus einem "k" ein "ck" gemacht wird, nee, klar, dass dann keine Mails ankommen können.
15:20 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Heute stand Lenas U5 auf dem Programm: Alles bestens, alle Werte mittig in der Norm. Nur eins hat unsere Ärztin noch dazu geschrieben: "Motorisch schon sehr weit entwickelt".

Das bezieht sich wohl auf diverse Kleinigkeiten, die Lena nun schon macht: sich schon seit Monaten in alle Richtungen drehen, seit Wochen robben, seit Neuestem auf alle Viere kommen (eher statisch denn mobil), seit ein paar Tagen sich am BedGuard zum Knien hochziehen, sich beim Hochziehen aus dem Liegen direkt ins Stehen katapultieren, etc.

Hannah war ja schon zügig, aber Lena will ihre Schwester wohl schleunigst einholen.
12:15 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dekadent oder altbacken?

"Hast Du einen schönen Zopf! Hat die Mama den gemacht?"

"Nein, wir haben den beim Friseur machen lassen!"

Also entweder fühlt man sich bei einer solchen Aussage wie 80, weil man wie eine Oma samstags zum Friseur geht, um sich die Haare machen zu lassen oder wie die letzte Schickimickitusse, weil man sich zu fein ist, den Zopf selbst zu flechten...
09:12 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 26.08.2007
Papa: "Oh, ein toter Regenwurm!"
Hannah: "Vögel fressen Regenwürmer."
Papa: "Genau!"
Hannah: "Oder die nehmen den mit zu ihrem Nest, um die Jungen zu versorgen!"

Und Hannahs Erzieherin wundert sich, dass Hannah nicht von "Mama und Papa", sondern über "meine Eltern" spricht.

Ich wundere mich über gar nichts mehr...
13:19 Uhr | 2 Kommentare | Kindermund


Freitag 24.08.2007
Schon witzig, wieviel Pflanze nötig ist, um ein paar Esslöffel getrocknetes Kraut zu kriegen.

Keine Sorge, alles legal.

Ich trockne gerade Basilikum und Estragon aus dem Garten.
19:11 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Komisches Gefühl, die Große gerade bei einer Bekannten gelassen zu haben.

Erst wurden wir zum Essen im Familienzentrum überredet ("Ach, kommt doch einfach mit!" - "Ich hab kein Portemonaie dabei..." - "Kannst bestimmt anschreiben lassen!"), dann noch zum Kaffee mit rein (sie hat einen supercoolen Aufschäumer für so richtig cremigen Schaum) und anschließend genötigt, die Große bei ihr zu lassen, weil die Kiddies gerade so toll spielen, aber Lena Hunger hatte.

Ich hatte natürlich für Lena nichts dabei, wollte ich doch eigentlich Hannah nur schnell abholen und in fünf Minuten wieder Zuhause sein.

Gleich bringt die Oma der drei Bekanntenkinder Hannah auf dem Weg zum Spielplatz bei uns vorbei. Hoffentlich geht das gut. Ich warte hier etwas angespannt, während Lena nun satt und zufrieden ratzt.

Hach, warum muss Loslassenlernen immer so plötzlich und ohne Vorwarnung passieren?

Update: Um 14:15 bin ich von der Bekannten weggegangen, um 15:45 Uhr war Hannah wohlbehalten wieder hier! Und die Bekanntenoma hat direkt angeboten, Hannah beim nächsten Rundgang abzuholen. :-)
15:22 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 23.08.2007
Frau..äh..Mutti wirft mit Krücken um sich und hat mich glatt getroffen. Um Narben geht es, die sich wie kleine Geschichten aus vergangenen Zeiten auf unserer Haut verewigt haben.

Ich arbeite mich dann auch mal von oben nach unten durch:

1) Neben dem linken Ohr, 1cm Durchmesser, kraterförmige Windpockennarbe. Entstanden 1989 als ich eine fast von allein abfallende Kruste (ich war so tapfer und hab nicht geknibbelt:-() beim Haarekämmen mit der Bürste abriss. Außerdem im Gesicht diverse kleine Windpöckchenerinnerungen, die aber nicht weiter stören.

2) Rechter Unterkiefer, innen an der Backentasche, 2cm. Da wurde 1999 eine Wurzelspietzenresektion vorgenommen. Die Narbe ist so blöd, weil nun an einer Stelle meine Backentasche wie ein Steg am Zahfleisch angewachsen ist. Eine ähnliche Narbe habe ich am linken Oberkiefer, allerdings ist da die Verwachsung der Backeninnenseite nicht ganz so störend.

3) Rechte Seite Hals, zwei Fingerbreit unterhalb des Unterkiefers, da wo man den Puls fühlen kann, 2cm ganz dünn. Dort wurde mir 1998 eine Muttermal entfernt, so ein dickes, dunkles, haariges Ding. Manchmal wächst an der Stelle ein einzelnes schwarzes Haar.

4) Rechte Schulter, ca. 1 cm lang und fast gar nicht mehr zu sehen, eine Narbe von der allerersten Windpocke. Ich dachte, es wäre ein Pickel durchs Reiben des BHs enstanden. War es dann aber nicht.

5) Jetzt kommen die längsten Narben: jeweils 26cm unter der rechten und der linken Brust, dazu 10cm von jeder Unterbrustkante zur Brustwarze. Und einmal um jede Brustwarze herum. Dazu noch rechts und links am unteren Rippenbogen zwei Löcher, wo mal die Drainageschläuche lagen. Ja, ist nicht schön gewesen am 15. März 1999...

6) Rechter Unterarm Innenseite, 2 cm ganz dünn, parallel zum Handgelenk (nein, kein missglückter Selbstmordversuch!). Da hat mich 1977 oder 1978 ein Hund gebissen. Aus den sechs kleinen Pünktchen rechts und links schließe ich, dass es genäht wurde. Witzigerweise ist diese Narbe nicht mitgewachsen: als Kleinkind war sie direkt am Handgelenk, als Jungendliche zwei Fingerbreit und heute eine Handbreit vom Handgelenk entfernt

7) Linke Hand, im Knick zwischen Daumen und Zeigefinger. Da hab ich irgendwann um 1987 versucht, mit einem Messer eine Dose Superkleber aufzumachen. Das Messer rutschte ab, aber bevor es sich in meine Hand bohrte, nahm es noch eine ordentliche Ladung des Klebers mit. Die Entzündung war lang und schmerzhaft, der Schnitt ordentlich tief.

7) Rücken, knapp oberhalb der Michaelisraute, 2cm im Durchmesser von einem Muttermal. Entfernt 1995 glaub ich.

8) Rechter Unterbauch, senkrecht runter, 9cm Blinddarmnarbe. 1979 schnitt man noch gerade runter. Die Narbe wuchs im Laufe der Zeit fies in alle Richtungen. Heute wird quer geschnitten, aus genau diesem Grund.

9) Dammschnitt 2004, Dammriss 2007. Schätzungsweise 2 cm, ich kann da so schlecht messen. ;-)

10) Linker Oberschenkel, knapp unterhalb der Leiste, 4 cm ebenfalls Muttermalentfernung 1995.

Ich hab dann noch diverse Kratzer und Katschen von aufgekratzten Mückenstichen und diversen Treppenstürzen, aber alle nicht mehr wirklich sichtbar, da ich gutes Heilfleisch habe, und leider Schwangerschaftsstreifen, die Orden der Mutterschaft. Haha. Und zwei Ohrlöcher.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich anmerken, dass ich weder an den Knien Narben habe (obwohl ein Haufen Nerven in den Knien bei einem Sturz 2002 zerrissen sind) und ich noch nie *toitoitoi* etwas gebrochen hatte. Hat sich das viele Milchtrinken doch gelohnt! ;-)

So, ich lehn die Krücken mal hier an, wer noch nicht hatte oder gerne mal möchte, bediene sich!
22:26 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Nachdem ich mit unserer Seidlerbundkarte jedes Mal im toom Theater hatte, da die Karte auf Männe ausgestellt ist, hab ich mir nun meine eigene Karte zuschicken lassen.

Jetzt muss ich mir nicht mehr von Irina aus Kasachstan ein kratziges "Wer? Ist? Olger?" anhören und kann mich nun endlich selbst ausweisen.

Bei einer ihrer Kolleginnen musste ich mich einmal per Perso und Gravur im Ehering als "Frau Tanja Arendt, verheiratet mit Herrn Holger Arendt" identifizieren... Eine andere Kassiererin wollte bei jedem Kauf eine Vollmacht meines Mannes sehen.

Aber was macht man nicht alles für 10% Rabatt, wenn man gerade ein Haus baut oder Anschaffungen über 100 Euro tätigt!?
13:33 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Gestern Abend einen Anruf bekommen und erfahren, dass bald jemand heiraten wird. Ein langjähriger Freund.

Heute Morgen einen Anruf bekommen, dass jemand gestorben ist. Eine Mutter eines sechsjährigen Jungen.

Glück und Elend liegen zu dicht beieinander.
09:01 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 22.08.2007
Beruf: Bestatter?!

Kann man eigentlich aus dem Kleiderschrankinhalt eines Mannes auf seinen Beruf schließen?

Ich hab nämlich gerade wie wild gebügelt und kam dabei so auf die Idee...

Was meint Ihr? Und wie sieht es bei Euren Männer aus?
13:44 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Warten, warten, warten...

Auf den Bescheid vom Finanzamt; auf die Reaktion des Versorgungsamtes auf den Widerspruch; auf das Nachlassen der Schmerzen in der rechten Ferse; auf einen Termin für Infos zum Kinesio Tape; auf einen Termin beim Zahnarzt wegen der lange fälligen Brücke; auf das Auslaufen eines ebay-Artikels, damit ich hoffentlich wieder besser laufen kann; auf meine Schwiegereltern; auf besseres Wetter; auf unsere Hebamme; auf auf einen Termin mit Katia; auf eine Rückmeldung eines Bonusprogrammes; auf einen Durchbruch beim Gitarrelernen; auf einen Nachmittag ohne Streß, um endlich die vielen Hosen zu kürzen; auf einen Friseurtermin; auf das Gefühl, so richtig fit und ausgeschlafen zu sein...

Na, da werd ich wohl noch eine Weile auf das eine oder andere warten müssen...
11:17 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 21.08.2007
Hab ich doch heute tatsächlich den ersten Geburtstagsanruf bekommen. Genau einen Monat zu früh!

Ich habe mich trotzdem riesig gefreut, denn wenn die lieben Kollegen auch im vierten Jahr der Elternzeit noch an einen denken, obwohl man zusätzlich sogar noch an eine andere Schule versetzt wurde, dann ist das doch ein schönes Gefühl.

Und in vier Wochen können wir dann ja einfach noch mal ein bißchen quatschen! ;-)
23:50 Uhr | kommentieren | Schule


Dieser Dialog wurde gestern noch um "Welche Form?" ergänzt. Ich war so platt, dass ich außer "Ähm, also, naja..." nicht wirklich viel rausbrachte.

Hannah guckte in die Schüssel und orakelte spontan: "Ah, ein Krebs!"

Vielleicht hätten wir sie Silvester doch nicht beim Bleigießen mitmachen lassen sollen...
11:23 Uhr | kommentieren | Kindermund


Bei einigen Müttern habe ich das Gefühl, dass sie sich weniger um ihre eigene Brut kümmern, als ständig um fremder Leute Kinder.

Statt mit dem eigenen Kind zu toben, zu spielen oder einfach nur für es da zu sein, helfen sie fremden Kindern beim Anziehen, rollen mit ihnen Mattenberge runter und meinen, aus dieser körperlichen Nähe heraus auch das Recht entwickelt zu haben, diese Kinder abstrafen zu dürfen, wenn sie sich daneben benehmen.

Und spätestens da werde ich zur Löwin, wenn eine Bessermama meint, meine Kinder maßregeln zu müssen.

Finger weg von meinen Kindern! Kümmert Euch erstmal un Eure eigenen Kinder, die haben es nötiger!
11:15 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 20.08.2007
Manche Jungen sehen in den erten Lebensmonaten aus wie Seeteufel:

Riesige Fressköppe (ich meine wirklich riesig, nicht kindchenschemagroß), aber winzige Körper.

Seltsam, dass aus manchen dann doch ganz passable Kerlchen werden. Aber warten wir es ab...
20:29 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Samstag 18.08.2007
Im Geiz vereint:

"Ich hab hier Größe 122 - ich brauche aber 140!"
"Ich nehm die 122er, habe hier gerade 116! Ach, und hier ist 140, bittesehr!"

Im Aldi gab es heute Kinderjeans für 99 Cent! Für den Kindergarten vollkommen ausreichend. Da hab ich zugegriffen. :-D

Eine Kassierin erzählte mir, dass sie die Kiste mit Jeans in einer Ecke gefunden hatte und erst vor einer Viertelstunde rausfuhr.

Beim Rossmann wurden kurz vorher Aptamil HA2 mit 2,70 Euro ausgezeichnet, weil es jetzt neue Verpackungen gibt und die alten Packungen rausgehauen werden sollten. Lena futtert zwar gerade noch die 1er, aber wird bestimmt irgendwann mal 2er brauchen. Also hab ich die letzten vier Pakete gekauft und dafür zusammen weniger gezahlt als für ein Paket regulär.

Glück muss man haben! Und mal nicht am Samstagvormittag einkaufen gehen...
18:38 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Und hier wieder eine Idee für Freitagsfisch (ich fühle mich so fürchterlich katholisch, weil wir freitags oft Fisch essen. Daher nächste Woche vielleicht mal Freitagssteak?! Aber so wie wir freitags Fischtag haben, haben wir montags Nudeltag, macht die Planung irgendwie einfacher.):

Fisch mit Kräuterkruste (so ähnlich wie à la bordelaise)

Einen ordentlichen Lappen Fisch (350g Lachs ohne Haut waren es bei uns) entgräten soweit nötig und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine ofenfeste Form mit etwas Olivenöl einstreichen, damit nichts festpappt, den Fisch hineinlegen, eine Knoblauchzehe und eine halbe Zitrone dazupacken.

Eine Kräuterbutter herstellen aus 120g Butter und einem großzügigen Strauß frisch gehackter Kräuter aus dem Garten: Viel Estragon, reichlich Zitronenthymian, etwas Pfefferminze, ein paar Blatt Salbei und wenige Stängeln Rosmarin. Dazu ordentlich Salz und Pfeffer, mehr braucht es nicht.

Vier Scheiben Toastbrot und eine Handvoll Cornflakes im Mixer häxeln und unter die Kräuterbutter rühren. Diese Butter-Knusper-Mischung nun großzügig auf dem Fisch verstreichen und für 30 Minuten bei 200°C kross ausbacken.

Dazu gibt es dann nur noch einen Blattsalat mit leichtem Dressing. Fertig.
14:45 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Da es schon mehrfach Anmerkungen zum Thema Absätze in Kommentaren gab:

Die Kommentarfunktion ist ebenso Marke Eigenbau wie alles Drum und Dran, Männe hat aber kaum Zeit, was zu machen.

Daher dürft Ihr Umbrüchen und Co einfach mit < br > selbst gestalten. ;-)
10:37 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 17.08.2007
Ein Dialog, den es nur in einem Haushalt mit Kindern geben kann:

"Papa, ich hab Aa gemacht!"
"Ok, ich komme."
Kind rutscht vom Klo, Papa putzt ab.
"Darf ich gucken?" (Kinder wollen wissen, was da rauskam)
"Klar. Ui, ist das eine große Wurst!"
"Echt? Welche Farbe?!"
"Hm, so, ähm, hellbraun...?"
"Schööön!"

Und ich lag mit Gelkühlbrille und Migräne auf dem Sofa. Jedes unterdrückte Kichern war den Schmerz wert.

Und dann spielten Männe und Hannah gerde mit der Wii. Als Große darf sie das nach dem Sandmännchen hin und wieder für ein paar Minuten.

"Papa, können wir die Oma noch verarbeiten?"

Keine Sorge, Oma ist wohlauf - und ihr Mii be-arbeitet.
19:33 Uhr | kommentieren | Kindermund


Hier noch ein Hinweis für die Schokokrustensuchenden:

Schwartau Eis Wunder beim real,- für 1,39 Euro heute extra für sie gekauft gekauft. Naja, das Wunder bleibt schon hier, aber ich werde es testen, schließlich kann man nicht empfehlen, was man nicht selbst probiert hat... ;-)

Und, den Einkaufszettel schon ergänzt?!
13:12 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Seit drei Jahren liegt ein Regal ungenutzt unterm Küchensofa. Vor Monaten habe ich mal einen Zettel entworfen, den ich in Supermärkten und beim FBW aufhängen wollte, doch irgendwie kam ich nicht dazu.

Gerade rief eine Bekannten an, sie hätte beim letzten Frühstücksbesuch einen Zettel bei mir liegen sehen, auf dem ich ein Regal anpreise.

Schwupps - verkauft!

Man stelle sich vor, wie lange das Regal hier noch gelegen hätte, würde ich ein besseres Ordnungssystem mein Eigen nennen... *g*
11:53 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 16.08.2007
"Oma, sind Krokodile Haustiere?"
"Nein, das sind wilde, ganz gefährliche Tiere!"
"Kann man Krokodile streicheln?"
"Nein, besser nicht..."
"Aber ich kann das!"
"Kannst Du nicht!"
"Doch kann ich, wenn die tot sind!"
22:39 Uhr | 2 Kommentare | Kindermund

Eigentlich sollte hier ein langer Eintrag stehen, in dem ich Dampf ablasse.

Aber das hat diese Person eigentlich nicht verdient, die mir heute durch den einfachen Satz "Mehr als einen Rohling sind mir die Bilder auch nicht wert" mit dem Fuß ins Gesicht getreten hat.

Naja, man kann halt nicht erwarten, dass alle Leute vernünftig sozialisiert wurden.

Und gelernt habe ich durch diesen beschissenen Vormittag eine Menge. Über mich, über andere und darüber, dass meine ehemalige Chefin wohl Recht hat: "Frau Arendt, Sie werden wohl nie ein Magengeschwür bekommen, denn Sie machen ihrem Frust immer ordentlich Platz."

So. Ruhe und A*schlecken.
20:29 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Hat hier schon jemand Erfahrung damit?

Ringel vielleicht?
00:07 Uhr | 7 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 15.08.2007
"Ich bin Dir nicht böse, dass Du mir einen Sack Probleme ans Bein gebunden hast", sagte er gerade und meint es ehrlich.

Und ich bin ihm sehr dankbar dafür, dass wir so offen reden können.

Obwohl ich ihn schon seit Jahren kenne, durfte ich aber erst vor Kurzem einen ganz privaten Blick in sein Leben werfen, eben weil ich ihm einen Sack Probleme ans Bein gebunden habe. Das der Sack aber dann so schwer sein würde, konnte ich nicht wissen.

Zusammen kriegen wir das schon hin! ;-) Egal wie es ausgeht.
20:18 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 14.08.2007
Es ist eine ziemlich dumme Idee, fetthaltige Speiseeisglasur Geschmacksrichtung Schokolade, dieses Zeug, das auf kaltem Eis zu einer Schokokruste wird, im Kühlschrank aufzuheben.

Warum muss man heute eigentlich so politisch korrekt rumdrucksen? Früher sagte man "Eisneger" und jeder wusste Bescheid.

Also dieses Eisnegerzeugs sollte man bei Zimmertemperatur lagern (oder in der Mikrowelle erwärmen), dann über Aldi-Vanilleeis kippen und einen großzügigen Eierlikörschluck drübergeben, sich aufs Sofa fallen lassen und die Strapazen des Abends vergessen, liebes Miest. Du siehst, die Schokolade ist angekommen. ;-)
22:11 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


An manchen Abenden möchte ich mich mit den Worten "Mama liegt mit einem Nervenzusammenbruch weinend im Bett" entschuldigen lassen.

Geht aber nicht.

Deshalb Zähne zusammenbeißen, gleichzeitig das Handy auf einen defekten Akku untersuchen, der Bitte, eine Geburtstagskarte zu drucken nachkommen, noch schnell den vergessenen Blumenkasten gießen bevor das Rollo runtergezogen wird und man es noch einen Tag vor sich herschiebt, die welken Geranien abzuzupfen, währenddessen das Fläschchen für das kreischende Baby zusammenschütteln, neues Wasser in den Wasskocher schütten, um Tee kochen zu können, der Großen erklären, wie zum Henker das Sandmännchen leiser gedreht wird, Schnuffelklamotten für Männe zusammenraffen, der nach 10 Stunden Meeting gleich ausgehungert nach Hause kommen wird, für ihn den Tisch decken, anschließend noch über den Wäschekorb stolpern, der dringend in die Waschküche muss und dann endlich das tränenüberströmte Baby beruhigen und ihm den Sauger in den Mund stopfen.

Dass das Ganze vom dringenden Bedürfniss gekrönt wird, aufs Klo zu müssen da der Bauch kneift, ist eigentlich nur noch das Sahnehäubchen.

Gut zu wissen, dass gestern Abend alles rund lief. Und morgen bestimmt auch wieder. Ganz sicher.
19:22 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montag 13.08.2007
WiiHelm

Wiill ich haben, Wilhelm! *lol*
13:41 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Um noch mal darauf zurück zu kommen:

Einige Mütter werden mich nun des massiven Kindesmissbrauchs bezichtigen, aber Lena durfte am Wochenende minikleine Stückchen von unseren Salzkartoffeln von einer Gabel lutschen. Sie griff so zielsicher ins Essen und nach meinem Esswerkzeug, dass ich nicht anders konnte, als sie probeiren zu lassen.

Da war nichts salzfrei gekocht, es gab keinen Sicherheitslöffel aus Plastik und püriert habe ich die Messerspitze Kartoffelmatsch auch nicht.

Ob Lena deshalb die Möhrchen ablehnt? Will sie lieber stückiges Essen mit Geschmack?

Aber Gott sei Dank sind Kartoffeln ja auch eher allergenarm und für den Beikoststart erlaubt. Aber halt nicht als Pommes oder eben Salzkartoffel und nur in Kombination mit Möhre, Pastinake oder ähnlichem Gemüse.

Was hab ich bloß getan?! *panischDinkelstangenknabber*
13:04 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


"Norbert, ich muss mich mal nächste Woche einen Abend mit Dir treffen."

"Was?! Nur Du und ich? Dann haut der *zeigt zu Männe* mir aber einen auf die Fresse!"

"Keine Sorge, bringst Du mir Gitarrespielen bei? Und kannst Du meine bitte mal eben stimmen?"

"Klar. Ui, die Saiten sind aber schon etwas eingerostet, hm?"

"Naja, sie steht ja nun auch seit mehr als drei Jahren unbenutzt rum..."

"Und wenn Du genug geübt hast, kriegst Du eine Gitarre..."

Na danke. Es ist halt eher eine Klampfe für jemanden, der schon nahezu beruflich Saiten zupft. Aber für mich reicht es vollkommen aus, wenn ich ein paar Akkorde greifen und Weihnachten "Oh Tannenbaum" begleiten kann.

"Das dürften wir hinkriegen..."

Und so werde ich nächste Woche mal ein paar Stunden mit Norbert verbringen und mir die Finger dabei brechen.

Ich hab daher gerade meinen ersten richtigen Kindergartenmamatag genutzt und während Lena schlief schon mal den D-Dur und A7 Akkord geübt.

Die Fingerspitzen meiner linken Hand sind nicht mehr existent, das Tippen fällt mir hier gerade schwer, aber ich bin stolz wie Oskar, dass ich die erste Strophe von der Vogelhochzeit schon einigermaßen erkennbar hinbekommen habe, auch wenn die Gitarre dringend neue Saiten braucht und dementsprechend grauenhaft klingt.

Außerdem stehe ich dann nicht ganz blöd mit meiner Schrämmschrämm vor Norberts Tür.
11:46 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 12.08.2007
Sonntagskuchen:

Nach diesem Rezept gibt es heute Mandelkrustenkuchen mit Apfelfüllung.

Der Clou: Die Springform wird erst mit Zucker und Mandelblättchen ausgelegt, darauf kommen gesäuerte Äpfel und eine Mischung aus Eiern und gemahlenen Nüssen. Nachdem der Kuchen so gebacken wurde, wird er noch einmal umgedreht und die Mandeln kross gebacken.

Wieder mal ein tolles Rezept von Moritz und Martina!

Und weil noch Reste in Kühlschrank (Eierlikörtorte von gestern) und Tiefkühler (vom letzten Samstag) sind, fahren wir heute mit einer richtigen Kuchenauswahl im Gepäck zu Freunden, die leider selbst nicht backen können - oder wollen.

Hm, lecker!

Da der Link nicht mehr funktioniert, hier das Rezept in Kurzform:

Springform buttern
100g Mandelblättchen und 2 EL Zucker darauf verteilen

3 Äpfel schälen und in Scheiben schneiden, mit dem Saft einer 1/2 Zitrone marinieren und dann auf die Mandeln legen.

4 Eiweiß steifschlagen, eine Priese Salz, 2 EL Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker hinzugeben, rühren.

Saft und Schale von 1 1/2 Zitronen, 125 Puderzucker und 250g gemahlene Mandeln unter die Eiweißmasse heben.

Bei 160°C ca. 45 Minuten backen.

1/2 Stunde auskühlen lassen, Kuchen aus der Form lösen, umdrehen und umgedreht wieder in die Form geben.

Etwas Butter und 2 EL Zucker auf den Mandeln verteilen, erneut für etwa 10 Minuten bei 200°C Oberhitze backen bis die Mandeln kross sind.

Dazu passt Vanille Eis.
13:16 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Samstag 11.08.2007
Möhren, der erste Versuch (leider sind die Möhren-im-Gesicht-Bilder allesamt verwackelt):

Hannah war ganz fürchterlich aufgeregt, dass Lena nun endlich ihren ersten Brei bekommt!

"Als ich so ein kleiner Zwerg war, hab ich auch immer Brei gegessen!"

Lena hat sich zeitweilig geschüttelt und das Gesicht verzogen, aber im Großen und Ganzen war es ein gelungener Start. Mal schauen, wie es morgen klappt...
13:29 Uhr | kommentieren | Kindermund


Um 14 Uhr landet meine Freundin in Düsseldorf. Um 13:30 Uhr werde ich von einem lieben Freund abgeholt, um sie abzuholen.

Mal schauen, was dann noch so passiert...

Hach, bin ich hibbelig!
11:50 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 10.08.2007
In Anlehnung an dieses Rezept gab es heute Saltimbocca vom Tilapia (ja, unser momentaner Lieblingsfisch, besonders kindertauglich weil grätenfrei) mit Lauch-Linsen-Gemüse und Ebly

Eine Stange Lauch in etwas Butterschmalz anbraten, mit 300ml Gemüsebrühe ablöschen und 300g rote Linsen für ca. 10 Minuten in diesem Lauchsüppchen kochen. Senf und Sahne aus dem Originalrezept haben wir einfach weggelassen und trotzdem schmeckte es super.

Fisch in mundgerechte Stücke schneiden, pfeffern, Salbeiblätter auflegen und das Ganze mit Schwarzwälder Schinken umwickeln und in Butterschmalz schön kross braten.

Ja, ich weiß, Saltimbocca werden normalerweise nur einseitig zuerst mit Schinken und obenauf mit Salbei gespickt. Aber mit dem Fisch ist das Einwickeln die einfachste Art, schließlich ist er etwas schwieriger im Handling als Fleisch.

Die Ebly lose in etwas Brühe garkochen und alles zusammen schön anrichten.

Wer mag, kann sich noch ein Sößchen aus dem Bratfett ziehen, gerne mit Zitronensaft und einem Löffel Schmand oder etwas Sahne, ist aber eigentlich nicht nötig, weil alles schön saftig ist.
20:01 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Der erste Zahn ist da!

Unten rechts hat er sich im Laufe des Vormittags einfach durchgedrückt. Kein Geschrei, kein Fieber, keine roten Bäckchen. Ganz ohne Komplikationen ist Lena vom zahnlosen Baby zum kleinen Beißmonster mutiert! ;-)

Wieder ein gutes Stück dabei!
17:50 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 09.08.2007
Notiz am Rande:

Für leckere Pfannkuchen braucht man je 100g Mehl ein Ei, 150ml Milch und eine kräftige Prise Salz. Basta.

Wer nicht rechnen mag oder kann: Sechs große Pfannkuchen bekommt man aus 300g Mehl, 3 Eiern, 450ml Milch und einem Teelöffel Salz.

In Butterschmalz dünn ausbacken, mit Marmelade oder Quarkcreme füllen, Zimt und Zucker oder Puderzucker pur tun es auch, wer es salzig mag, haut sich Schinken (roh/gekocht) und Käse mit rein, Pilze gehen sicherlich auch, mag ich aber nicht.

Eigentlich mag ich Pfannkuchen sowieso nur süß. So wie Popcorn auch.
23:10 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 08.08.2007
Und nun auch wieder in diesem Haushalt:

Einfach weil sie relativ formstabil sind und nicht so zerbröseln wie Sesambrötchen und Graubrotscheiben.

Aber nein, ich bin keine dieser Dinkelmamas und, keine Sorge Ute, bei uns gibt es zum ersten Geburtstag einen Schokokuchen, vielleicht sogar mit Haselnussboden, auf jeden Fall mit Sahne für alle Beteiligten.

Nix mit gluten-, ei-, laktose-, zucker-, cholesterin-, salz- und geschmacksfrei, ohne Kinderarbeit und gewaltfrei geklöppelt in Rumänien. Da könnte man je meinen, wir ziehen geschmacksbefreite Veganer mit Zöliakie groß.

Und trotzdem werde ich meine Gemüse- und Obstbreie wieder selber kochen. Ist einfach preiswerter.
19:52 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Boah Alter, bin ich froh, dass ich weder reich noch berühmt bin!

Entschuldigung, aber der Anzug des Bräutikamps sah aus wie ein zu enger Spandexsportanzug und dieses Kleid erst... "Nuttig und billig" fällt mir dazu nur ein.

Und überhaupt, welche Braut trägt freiwillig einen Strauß Todesblumen zum Traualtar?

Nein, es war nicht wirklich freiwillig, dass ich gestern "Gülcans Traumhochzeit" (ein Plastikalbtraum mit Glitzer und Gekreische) gesehen habe. Es war eher so wie ein schwerer Unfall auf der Autobahn. Alle sind angewidert und schockiert, aber man muss hingucken.

Der Ton war aus, ich telefonierte nebenher mit einer Freundin und meine Nägel gruben sich ins Kissen, als die Braut mit schlampigem Haar aus der Kutsche stieg.

Schön zu sehen, dass Geld und Stil sich gegenseitig auszuschließen scheinen und Prominenz nicht vor Dummheit schützt.

Jetzt warte ich nach all den Events der B-Prominenz-Trauungen gespannt auf die Nachfolgesendungen wie "Gülcans dreckige Scheidungsschlacht" oder "Sarahs Kampf ums Sorgerecht". Für ein paar Millionen extra kann man sich doch auch dabei filmen lassen, oder?
15:27 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Heute war Hannahs zweiter KiGa-Tag, an dem ich mich schon für eine Stunde verkrümelen durfte.

Mein Eindruck war, dass Hannah richtig aufblühte, als ich ging, denn nun fühlte sie sich nicht mehr beobachtet. Diese Einschätzung bestätigte sie dann auch, als ich sie gefragt habe, ob ich sie morgen einfach nur hinbringen und direkt wieder gehen darf:

"Du sollst nicht lauern, Mama!"

Schön, kann ich dann morgen doch zum PEKiP gehen und Oma Hannah abholen lassen! Das ist Eingewöhnung nach meinem Geschmack!
13:55 Uhr | kommentieren | Kindermund


Dienstag 07.08.2007
Kann man eigentlich nicht erwarten, dass Erzieherinnen bei einem Formenzuordnungsspiel die Formen richtig benennen?

Oder warum wird ein Quadrat vereinfachend "Viereck" genannt und ein Rechteck "langes Viereck"?

Argh!
23:16 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Hannah hat vorhin auf dem Laptop die Icons vom Feuerfuchs gesehen, winzigklein sind diese Bildchen vor den Dateinamen der Fotos und man erkennt eigentlich nur ein oranges U (ohne Brille sähe ich nicht mal den Bildschirm):

"Guck mal, ein eingerollter Fuchs!"

Und die Kinderärztin will uns zur Kontrolle zum Augenarzt schicken, weil ich eine Hornhautverkrümmung habe...
18:06 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Gut zu wissen:

Beim Versorgungsamt Düsseldorf kann man Widersprüche auch per Mail einreichen.

Und ich zahl extra Gebühren für Einschreiben/Rückschein.

Tse.
17:02 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Ich habe gerade eine Maispoularde vom Markt mit sage und schreibe vier dicken, geschälten Zitronen gestopft. Das Hühnchen ist so riesig, dass ich erst dachte, ich hätte versehentlich ein Suppenhuhn gekauft! Naja, knapp zwei Kilo bringt das Ding wohl auf die Waage...

Nun brutzelt unser leckeres Zitronenhuhn im Backofen und ich freue mich jetzt schon auf diese Leckerei, die in 90 Minuten zusammen mit einem Rucolasalat auf dem Tisch stehen wird! Wenn das Viech bis dahin gar ist... *g*
16:12 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Kindergartenkind Hannah

geht nun in die Eulengruppe!

Und hat schon Geschichten vom Frosch in ihrem Gartenteich erzählt, ist alleine aufs Klo gegangen, hat mit Fingerfarbe eine Sonnenblume gedruckt, ein Formenerkennungsspiel gespielt, sich draußen und drinnen alleine rumgetrieben und auch so richtig gut mitgemacht.

Ihre Erzieherin meinte, dass man schon merkt, welche Kinder in einer DiMiDo-Grupe (Gruppe zur Entwöhnung von Mama, auch LoLa- also Los-Lass-Gruppe) waren.

"Hannah war in keiner DiMiDO-Gruppe."

"Oh, dann haben Sie sich aber so sehr gut mir ihr beschäftigt und sich ins Zeug gelegt..."

Ok, wenn sie das sagt. Danke für das Kompliment. ;-)
15:19 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 06.08.2007
Was Kinder kosten

Heute: Das ärztliche Attest für den Kindergarten

15 Euro für die dusselige Bescheinigung, dass Hannah heute frei von ansteckenden Krankheiten ist und einen ausreichenden Impfschutz gegen diverse fiese Krankheiten hat.

Morgen wird sie sich wahrscheinlich die Windpocken holen, denn das ist die eizige Impfung, die wir bislang ausgelassen haben und erst nachholen, sollte Hannah zu Schulbeginn noch keine Pocken gehabt haben.

Und dann ist dieser Wisch nicht mal mehr das Papier wert, auf dem er geschrieben wurde.

Und für die lückenlosen Impfungen hätte ein Blick in den Impfpass gereicht.

Naja, so hat Hannah wenigstens auch den ärztlichen Segen, dass es morgen endlich losgehen kann.

Und Papa wird nicht dabei sein, sondern ganz normal wie jeden Tag seine Seele verkaufen und arbeiten gehen.

Und ist damit scheinbar eine Ausnahme, denn im Bekanntenkreis nehmen sich Papis teilweise bis zu einer Woche frei, um den unglaublich großen Schritt in Richtung Selbständigkeit ihrer Sprösslinge zu begleiten.

Also so einen Wiggel machen wir nicht. Zur Einschulung ok, aber zur Einkindergärtnerei? Ich weiß ja nicht...
13:23 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 05.08.2007
Der Wille war da, das Wetter super und ein Kuchen stand auch frisch gebacken bereit für die Tour zu den Rheinwiesen nach Köln.

Schließlich haben wir letztes Jahr auch ganz wunderbar Geburtstag gefeiert und hatten viel Spaß.

Aber leider kam uns diesmal ein angeknackster Fuß, Durchfall und bei mir Kopfschmerzen wegen der kurzen und anstrengenden Nacht dazwischen.

Liebe Inken, ich wünsche Dir auch auf diesem Wege noch mal alles Gute zum Geburtstag!
17:31 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Lena robbt!

Zwar noch langsam und angestrengt und unter grummelndem Prostest, aber das ist ja mit fünf Monaten auch ok so. ;-)

Aber immerhin hatte ich nun endlich mal einen Grund, ein Video einzustellen...
11:52 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Die Kleine hatte um 5:30 Uhr Hunger, schlief nach dem Fläschchen aber nicht mehr wie gewöhnlich ein und brabelte in einer Lautstärke, die nicht an ein Baby, sondern an einen betrunkenen Schotten erinnerte und auch durch Oropax kaum gedämpft wurden.

Doch zu müde zum Aufstehen, blieb ich mit Lena einfach im Bett. Ignorierend, dass jemand neben mir komatös ratzte.

Gegen kurz vor sieben gesellte sich auf leisen Pfoten die Große zu uns. Sie legte sich ans Fußende und bespaßte ihre kleine Schwester.

Ich war mittlerweile wieder eingedöst, wurde nun aber wieder von den glucksenden Hicksern und Freudepipsern der Kleinen, die sich freute, dass Hannah nun schon so früh mit ihr spielte, geweckt. Der Mann an meiner Seite schlief den Schlaf der Gerechten.

Lena steckte sich, obwohl sie vor zwei Stunden gegessen hatte, die Finger so tief in den Mund, wie sie es nur kurz vorm Hungertod macht, also schlurfte ich in die Küche, machte ein Fläschchen, zog bei der Großen die Rollos hoch und legte mich wieder zu Lena ins Bett. Das Fläschchen wurde nur mäßig dankbar entgegengenommen. Aus dem Bett zu meiner Rechten drangen immer noch eindeutige Schlafgeräusche.

Gerade als ich dabei war, mit dem Fläschchen in der Hand in der unbequemsten Position überhaupt, einfach wieder weg zu dimmern, spielte direkt unter unserem Badezimmerfenster (unnötig zu erwähnen: Das Badezimmer liegt direkt neben dem Schlafzimmer, sowohl Badezimmerfester als auch die Türen von Bad und Schlafzimmer waren auf) eine Drei-Mann-Combo mit Glockenspiel, Querflöte und Trommelwirbel auf.

Nur um unseren Nachbarn zu wecken, der was auch immer für einen Rang in der Schützenbruderschaft bekleidet.

"Wach?" wurde der Nachbar mit schelmischem Gesichtsausdruck vom Trommler gefragt, als er im gelben Bademantel an die Tür kam und den Herren einen Umschlag zusteckte.

"Ja, natürlich Ihr Idioten! Es ist Sonntagmorgen, 7:45Uhr, ich habe eine beschissene Nacht hinter mir und bin hundemüde. Was bildet Ihr Euch ein, einen halben Stadtteil aus den Federn zu holen, weil Ihr einen einzigen Mann wecken wollt? Ruft Ihn doch einfach an!", wollte ich runterbrüllen, blieb aber einfach nur mit offenem Mund, gelähmt vom gelben Bademantel und der Tatsache, dass die Nachbarin von der anderen Seite begeistert mit dem Fotoapparat in der Hand durch die Gegend sprang und "Darf ich?" jauchzte, am Fenster stehen. Ich wollte doch zu gerne wissen, wer so bescheuert ist, sich sonntagmorgens freiwillig zum Abschuss freigibt, indem er laut musizierend durch ein Wohngebiet zieht.

Aus dem Schlafzimmer drang "Gebt mir ein Gewehr" von Männe, der eben noch im Tiefschlaf lag.

Hannah erklärte mir mit diesem langsamen Augenaufschlag, den man sonst nur von wohlwollenden Politessen kennt, wenn man abgehetzt zum Auto im Parkverbot kommt: "Ist nicht schlimm, Mama, die haben nur ein kurzes Fest gefeiert!"

Na, dann ist ja alles in Ordnung.

Ich hasse Schützenfeste.
08:45 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Samstag 04.08.2007
Die Krabbelkiste in Ratingen hat geschlossen, um an anderer Stelle als Muttis Traumwelt wieder zu eröffnen.

Endlich hat der Laden die Größe, die so dringend benötigt wurde. Statt im privaten Wohnzimmer werden nun auf 130qm Ladenfläche, sogar mit Spielzimmer für die Kids und Müttercafe, Secondhand-Klamotten und mehr angeboten.

Wunderbar ist auch die zentrale Lage in der Stadt und nicht mehr oben auf dem Hügel weit außerhalb.

Birgit, Sonja und Ute, mich werdet Ihr jetzt häufiger sehen!
21:32 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 03.08.2007
Hannahs wichtigste Klamotten sind nun für den KiGa mit einem hübschen Schildchen verziert.

Und wo ich gerade dabei war, hab ich auch noch das Schnuffelschäfchen für Lena fertig gemacht, das schon so lange angefangen in der Ecke lag.

Leider ließ es sich nicht mit der Maschine nähen, weil der Körper aus Frotteestoff ist. Nun ist es bezwungen und ich gespannt, wie unsere Tuchknuddlerin darauf reagieren wird.
21:13 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Freitagsfisch indisch mit Kurkumakartoffeln

Drei Stücke Tilapiafilet vierteln. Eine Marinade bereiten aus:

100 g Joghurt
1 EL Tomatenmark
2 TL Pfeffermischung (schwarzer Peffer, rosa Beeren, Piment), gemörsert
2 TL Cumin
1 TL Chayennepfeffer
1/2 TL Senfsaat, gelb, gemahlen 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Stück Ingwer (gehackt ca. 1 EL voll)
1 Tl Curry
ein paar Spritzer Fischsauce
Salz
ein guter Schluck Wasser (wegen des Tomatenmarks)

Die Fischstücke in der Marinade für ca. zwei Stunden einlegen, dann in Butterschmalz (oder eben Ghee) ca. 5-10 Minuten braten.

Parallel dazu Pellkartoffeln nicht zu weich kochen, schälen, vierteln und in Butterschmalz mit Kurkuma, schwarzem Sesam, Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß und Chayennepfeffer schön braun anbraten. Wer mag kann eine gute Handvoll Zwiebelringe mitbraten, gibt den besonderen Süßekick!

Dazu gab es Salat.

Weil alles so superlecker war, gibt es keine Fotos! ;-)
18:01 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Hausschuhe, Regenjacke, Matschhose, Gummistiefel, Turnschläppchen, Kindergartenrucksack mit Ersatzwäsche für den Fall der Fälle.

Ich glaube, wir haben jetzt alles zusammen und ich muss nur noch die Namensschildchen in diverse Anziehsachen nähen.

Nun ist sie bald groß, unsere Große!
13:36 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 02.08.2007
Der Grund meiner schlaflosen Nächte

und meiner (P)MS, Aggressionen, Depressionen, Müdigkeit, Pickel, Heißhungerattacken etc.

Seit ich das PCO überwunden habe, scheine ich ein echtes Naturweibchen geworden zu sein, mit Mondzyklus und so.

Nein, ich heule ihn nachts nicht an, aber bade nackt im Gartenteich... ;-)
20:18 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 01.08.2007
Am Freitag stand ein 60. Geburtstag an, am Samstag war eine wundervolle Hauseinweihung in Köln, gestern ein feuchtfröhlicher Schirmchenabend mit den lieben Kollegen, bei dem ich einen nun mit einer Freundin verkuppeln soll.

Und heute durfte ich mir wieder eine Spritze in die Fußsohle abholen, weil ich keinen Schritt mehr laufen kann. Scheiß Fersensporn!

Naja, wer feiern kann, darf halt auch mal jammern, oder?
13:49 Uhr | kommentieren | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare