Samstag 31.01.2004
Unser kleines Eskimokind *g*

Und hier ausgepackt:

Bevor ich es vergesse: ihre Füße sind 8 cm lang!
10:59 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


So, die ersten beiden Nächte liegen hinter uns. Die erste Nacht war alles andere als erholsam, denn Hannah hat ganz ordentlich mit Bauchweh zu kämpfen gehabt. Ist ja auch eine ungeheure Aufgabe für den Körper, sich von Fruchtwasser auf Milch umzustellen. Für die Eltern ist es aber mindestens ebenso schmerzhaft, denn seiner kleinen Maus nicht helfen zu können und zu merken, dass sie vor lauter Schreien schon heiser wird, ist kein Zuckerschlecken.

Fliegerhaltung, Kirschkernkissen, Kümmelzäpfchen und Bauchmassage haben nicht geholfen, aber mit den Sab Tropfen gegen die Blasen im Bauch war die zweite Nacht schon ein kleines Erfolgserlebnis, denn Hannah hat bereits einen Vier-Stunden-Rhythmus.

Auch wenn ich mich in keinster Weise für irgendetwas rechtfertigen muss: ich stille nicht, weil ich wegen einer Brust-OP vor 5 Jahren nicht stillen kann. Ich habe bis zur letzten Sekunde gehofft, dass es vielleicht doch klappen könnte, habe mir aufknöpfbare Schlafanzüge fürs Wochenbett gekauft, mich ausgiebig über das Stillen informiert und drei verschiedene Ärzte aufgesucht, die mir jedoch alle das Gleiche gesagt haben: das klappt nicht.

Damit es Hannah aber auch ohne Muttermilch gut geht, habe ich mich für hypoallerge Anfangsnahrung entschieden, kurz Pre HA, damit das Risiko für Allergien möglichst klein bleibt.
10:26 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 29.01.2004
Hallo Ihr Lieben!

Ich melde mich zurück! Herzlichen Dank für die vielen lieben Kommentare und Glückwünsche, die mir jeden Abend frisch per Telefon ins Krankenhaus übermittelt wurden.

Nachdem die letzte Nacht sehr stressig war (eine stillende Mutter ohne Verständnis für die Zimmergenossen: volles Licht an, laute Gespräche mit der Kinderkrankenschwester etc.), und ich eigentlich nichts lieber als nach Hause wollte, habe ich heute auf eine schnelle Entlassung gedrängt und: tada! Hier bin ich wieder.

Die U2 verlief ohne Probleme und der stolze Vater durfte seine beiden Frauen gesund mit nach Hause nehmen. Jetzt steht natürlich erst mal eine Zeit der Eingewöhnung vor der Tür, aber ich bin da sehr optimistisch, denn unsere Kleine ist bisher relativ pflegeleicht, wahnsinnig neugierig und einfach nur umwerfend süß!

Bei Gelegenheit werde ich mal ein bißchen was über Hannahs Geburtstag berichten, schließlich habt Ihr hier alle die Schwangerschaft mitverfolgt, da kann ich den Tag der Tage nicht ganz unter den Tisch fallen lassen. Ich habe ohne PDA entbunden und verdanke es nur einem Menschen, dass ich das durchgehalten habe: Holger. Danke!

Ich freue mich auf jeden Fall, wieder Zuhause zu sein und endlich das Familienleben mit Holger und Hannah genießen zu können.
16:09 Uhr | 7 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 28.01.2004
Hannah bekommt ihr erstes Fläschen
Mittlerweile wurde bei Hannah die U1 Untersuchung durchgeführt (sie ist kerngesund!), sie hat die ersten Fläschen bekommen (und dabei einen unglaublichen Appetit bewiesen) und sie wurde schon ein paar Mal gewickelt (Kindspech).
Tanja geht es auch sehr gut, hat aber langsam keine Lust mehr, noch länger im Krankenhaus zu bleiben. Wenn alles gut läuft und die nächsten Untersuchungen nichts Auffälliges zeigen, dann können die beiden am Donnerstag oder Freitag wieder nach Hause.
19:34 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das

Dienstag 27.01.2004
Hannah
Hannah
26.01.2004 - 12:10 Uhr - 3640g - 52cm
19:16 Uhr | 18 Kommentare | Dies und Das

Sonntag 25.01.2004
Heute soll eigentlich Hannahs Geburtstag sein. Mal sehen, ob sie den Tag gut findet, um auf die Welt zu kommen. Gestern Abend hat sie mich noch ganz gewaltig getreten, so als ob sie sich in die richtige Position gebracht hätte. Mal schauen, der Tag ist ja noch nicht rum!
11:56 Uhr | 9 Kommentare | Dies und Das

Samstag 24.01.2004
Immer wieder schön:

ein paar frische Blumen auf dem Wohnzimmertisch!
18:22 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Schneefall, ein Spaziergang um die Pöste, regelmäßige Wehen, ein heißes Bad, Verschwinden der Wehen, Erholung auf dem Sofa, Wehen wieder da, leckeres Tomaten-Mozarella-Huhn und eine Erkältung, die sich nicht entscheiden kann, ob sie nun endgültig weg ist oder wiederkommen will. Was für ein Samstag! Wie gut, dass wir bis gestern alles erledigt haben, was wir vor Hannahs Geburt erledigen wollten. Heute wäre kein guter Tag für größere Aktionen gewesen.

Gestern stand eine letzte große Sache auf dem Programm: ein neues Auto musste her! In Holgers BMW passt leider kein Kinderwagen und der Corsa ist auch nur bedingt für den Transport der Kinderkarre geeignet, nämlich bei umgeklappter Rückbank. *g*

Nachdem wir die ganze Woche von einem Autohändler zum nächsten gependelt sind, eine Probefahrt gemacht und zig Kofferräume ausgemessen haben, sind wir bei der Familienkutsche schlechthin hängen geblieben: dem Volvo V70, den es zur Zeit in der Black Edition mit kostenlosen Extras gibt. Er ist auch der einzige Wagen, in den wir unseren Kinderwagen der Länge nach reinstellen können und daneben eigentlich noch einen oder wahlweise Reisetaschen und Sandspielzeug.

Ich denke, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben, aber gleichzeitig bekomme ich ein flaues Gefühl in der Magengegend, wenn ich ans Einparken denke. Im Kofferraum könnte ich den Corsa parken, wie soll ich also Entfernungen richtig einschätzen? Hoffentlich hilft mir die Einparkhilfe dabei, die wir (zu Holgers Beruhigung) dazu bestellt haben.

Tja, und welches Auto nun unseren Fuhrpark verlassen muss, ist auch schon klar: mit dem Cabrio hat er mich abgeschleppt, also ist das Ziel erreicht. Nun tauscht mein Mann es gegen Kinderwagen und Kombi und darf auf meinen Corsa umsteigen. Eine gute Entscheidung finde ich, auch wenn er da hin und wieder anderer Meinung ist...
17:45 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Freitag 23.01.2004
Heute Abend steht nochmal eine große Sache an und dann könnte Madame sich gerne auf den Weg machen. Beim CTG war gerade alles in Ordnung, alle 10 Minuten ein klitzekleiner Wehenberg, aber das sagt laut Doc noch gar nichts aus. Zwischen jetzt gleich und in 10 Tagen ist alles drin. Warten wir es ab! Sonntagskinder sollen ja bekanntlich besonders viel Glück haben - ich bin auch eins und ja, es stimmt - vielleicht kommt Hannah ja termingerecht...
13:06 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das

Mittwoch 21.01.2004
In der Seitenansicht sieht der Bauch nicht größer aus als beim letzten Bild, aber er hat noch einmal 2 cm im Umfang dazu gewonnen, obwohl ich immer noch unter meinem Startgewicht liege *g*!

Nach den Profi-Fotos traut man sich ja schon gar nicht mehr, das obligatorische "Belly in Black"-Bild zu knipsen, geschweige denn hier zu veröffentlichen, aber wir haben das jetzt angefangen und machen weiter, weil es eine schöne kleine Fotoreihe ergibt.
20:40 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Gerade auf einer Seite über die technischen Daten eines Autos folgende Beschreibung gefunden: "Tassenstößel mit hydr. Ventilspielausgleich". Will haben! *g*
17:55 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Leute, die auf eine Anfrage am Telefon erst einmal eine laaaange Atempause einlegen (man denkt schon, die Leitung sei gekappt worden), nur um dann in aller Langsamkeit (man hört das Hirn quasi arbeiten) und Nuscheligkeit (muss ich mir ein Hörgerät zulegen?) doch einen Satz à la "Dazu kann ich jetzt leider keine detaillierte Aussage machen" zustande bringen, finde ich persönlich sehr anstrengend. "Richten Sie doch Ihre Anfrage bitte per Email oder Brief an die zuständige Sachbearbeiterin, die dann zu gegebener Zeit Ihre Fragen beantworten wird".

Ich will aber jetzt sofort Antworten, schließlich muss ich innerhalb der ersten zwei Wochen nach der Geburt Entscheidungen für die nächsten zwei Jahre treffen! Ach, Menno! Warum ist das immer alles so kompliziert und bürokratisch?
11:17 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 20.01.2004
Den Montag hätte man meinetwegen auch streichen können, so doof wie er war. Ein spontaner Arzttermin, ein Besuch im Kreißsaal zur Akupunktur (mit Nadeln im kleinen Zeh, die höllisch weh tun), ein Heulanfall im Auto und den ganzen Tag über ein seltsames Gefühl im Bauch. Tja, es geht wohl auf den Endspurt los und ich realisiere langsam, was das eigentlich bedeutet, bzw. merke, dass ich das alles noch gar nicht fassen kann.

Da ist man 40 Wochen schwanger, hat reichlich Zeit, sich vorzubereiten und am Ende steht man da und hat zwar alles fertig, viele Bücher gelesen und sich mit anderen Müttern ausgetauscht, aber das Gefühl wirklich vorbereitet zu sein will sich nicht einstellen. Im Gegenteil: sowas wie Angst macht sich breit. Angst, die Geburt nicht durchzustehen, Angst, dass etwas schief gehen könnte, dass Hannah krank sein könnte, Angst den anschließenden Aufgaben nicht gewachsen zu sein.

Meine Schwangerschaft verlief reibungslos und wie im Handbuch. Viele Schwangere schlagen sich mit Wassereinlagerungen, Blutungen, Entwicklungsverzögerungen, Schwangerschaftsbeschwerden und oft genug auch mit ihren Partnern rum. Wir konnten die Schwangerschaft beide genießen und uns jeden Tag über das Wunder der ganzen Sache freuen.

Ich feue mich schon riesig darauf, Hannah in meinen Armen zu halten, ich bin neugierig wie sie wohl aussehen wird und ob alles in Ordnung ist, aber jetzt bekomme ich langsam Lampenfieber, bin wahnsinnig aufgeregt und habe auch etwas Angst.

Sprüche wie "Das machen Tausende Frauen jeden Tag" helfen einem da auch nicht weiter, denn für mich ist es das erste Mal und ich habe keine Ahnung, was genau mich eigentlich erwarten wird.

Genug gejammert und Schultern gestrafft! Ich sollte unbedingt die ganzen Anträge und Unterlagen ausfüllen, die innerhalb von zwei Wochen nach der Geburt bei Arbeitgeber, Kindergeldkasse, Versicherungen etc. vorgelegt werden müssen. Es gibt also noch viel zu tun!
12:40 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 18.01.2004
Hm... libanesisches Essen kann ich nur empfehlen, im Besonderen das Zedern Restaurant in Düsseldorf-Bilk. Jammy! Wir haben eine "Mäsa" bestellt, eine Auswahl an warmen und kalten Vorspeisen, sowie Lamm-, Hähnchen- und Kaftaspieße, die allerdings auch einige Zeit (2 1/2 Stunden) in Aspruch nimmt.

Da ich von meinem Job her weiß, dass Libanesen ausgesprochene Familienmenschen sind hat mich die besondere Fürsorge ("An diesem Tisch wird es Ihnen sicherlich zu heiß wegen der Heizung, nehmen Sie doch lieber diesen!", "Die vegetarischen Vorspeisen sind besonders gesund für Sie!"), die mir entgegengebracht wurde nicht sonderlich gewundert, schon aber der Abschiedsgruß: "Ich wünsche Ihnen ein hübsches und kluges Kind!"

Danke!
21:17 Uhr | kommentieren | Dies und Das


By the way: rechnerisch noch genau eine Woche! :-)
15:15 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Seit Freitag zickt mein Rechner rum. Er läßt sich nicht mehr hochfahren, hängt sich immer wieder auf, will Programme nicht starten und auch nicht deinstallieren, verweigert es, die Maus zu erkennen, brennt meine eigene Dateien nicht *grummel* und so weiter. Er ist ja auch schon fast 5 Jahre alt und bekommt so seine Böckchen, tja, dann muss er aber auch damit rechnen, dass er bald ersetzt wird... Ich habe schließlich keine Lust, erst nach dem 30. Neustart meine Mails abrufen zu können. *mööp*
14:37 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Donnerstag 15.01.2004

Gibt es das auch als Serienfarbe für meinen Corsa?!
12:38 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 14.01.2004
Heute gab es wegen eines durchgeschmorrten Netzteils keinen Traumberg online, aber das Problem am Server wurde heute Nachmittag kurzfristig und schnell behoben.

Aber jede Katastrophe hat ja auch ihre guten Seiten und so habe ich jetzt einen Bus, der gar kein Bus ist, sondern ein USB-Adapter, auch wenn er trotz allem was mit Übertragung zu tun hat, was aber wohl doch was anderes ist, wenn ich Bilder von der Kamera übertrage... *schulterzuck* Naja, zumindest muss ich jetzt nicht mehr die Kabel von Scanner und Kamera bei jedem Gebrauch umstöpseln.

Das muss jetzt keiner verstehen, hat aber jemanden fast zur Weißglut gebracht und einen beinah Lachkrampf-Auffahrunfall verursacht... *g*
21:54 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Heute konnten wir die Bilder vom Babybauch-Shooting abholen, ein Moment auf den ich den ganzen Tag hingehibbelt habe. Ich finde, es hat sich gelohnt!

Die restlichen Fotos bleiben allerdings privat... *g*
21:30 Uhr | 8 Kommentare | Dies und Das


Montag 12.01.2004
Heute stand ein Termin beim Fotografen auf dem Programm: der Babybauch wurde abgelichtet. Morgen können wir uns schon die Bilder anschauen und aussuchen. Ich bin schon so gespannt!

Hauptsache, man sieht die Schweißperlen nicht, die mir schon nach 10 Minuten auf der Stirn standen, denn mit einer bakteriellen Sinusitis hat man bei jedem Naseputzen das Gefühl, mindestens ein Zahn fällt dabei aus. Gestern sind wir sogar noch zum Notdienst nach Düsseldorf gefahren, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe und die Schleimlösetabletten auch am dritten Tag keine Wirkung gezeigt haben. Ich nehme jetzt also Penicillin und hoffe, dass ich der fiesen, wiederkehrenden Erkältung damit endlich Herr werde...
19:05 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Samstag 10.01.2004
Ich hätte ja nie gedacht, dass ein Babybauch innerhalb von zwei Tagen so wachsen kann! Irre! Noch knapp zwei Wochen und das Limit scheint noch nicht ereicht...
18:07 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das

Donnerstag 08.01.2004
Spontan haben wir gestern dann doch noch eine Wiege gekauf, denn ich konnte mich einfach nicht an den Gedanken gewöhnen, das Kinderbett aus dem Kinderzimmer zu nehmen und mit ins Schlafzimmer zu stellen.

Das Kinderzimmer hätte dann so halb fertig gewirkt und das wollte ich absolut nicht. Außerdem war es ein Schnäppchen! Aber genau deswegen hätten wir die Wiege beinahe mit einem das Auge beleidigenen Bärchenstoff in Knallfarben nehmen müssen ("Wir haben nur noch das Ausstellungsstück!"), aber Gott sei Dank gab es doch noch eine Wiege im Lager und dazu einen schön dezenten gelb-weißen Stoff.
13:59 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Mittwoch 07.01.2004
Ich war gestern und heute zu einer Menge Untersuchungen, die zum Ergebnis hatten, dass Hannahs Versorgung so gut ist, dass sie sich auch noch 10 Tage über den errechneten Termin hinaus Zeit lassen könnte ohne unter Mangelversorgung zu leiden. Na super! Ich weiß ja nicht, ob ich darauf Lust habe... *g*

Ansonsten ist alles im grünen Bereich, Hannah musste für das CTG mit einem ziemlich fiesen Ton geweckt werden, woraufhin sie kräftig zusammenzuckte und der Herzschlag in die Höhe stieg! Ich hatte nur ein paar Minikontraktionen, die den Namen Wehe nicht verdient haben, es spricht also nichts für eine Geburt in den nächsten drei Tagen, was ja wegen der guten Versorgung auch nicht nötig ist.

Mein Bauch wächst unaufhaltsam weiter und mit ihm die kleine Madame, die mittlerweile ca. 50 cm lang und 3000 g schwer ist. Der Arzt in der Klinik, in der ich heute war wunderte sich gewaltig über mein Gewicht: "Wie? Sie haben während der Schwangerschaft abgenommen?" und die neben ihm stehende Hebamme guckte mich ziemlich schwer beeindruckt an und nickte anerkennend. "Dem Kind geht es gut, also gar kein Problem!" Sag ich ja auch die ganze Zeit.

Wofür ich allerdings heute knapp vier Stunden in der Klinik verbracht habe, ist und bleibt ein Rätsel. Ein Grund war, dass alle CTG-Geräte belegt waren, weil so viele Frauen zur Kontrolle, bzw. zur Geburt da waren. Tja, es ist Vollmond und da kommen wirklich mehr Kinder zur Welt als an anderen Tagen. Hannah läßt das aber vollkommen kalt - vielleicht reagiert sie ja auf Neumond um den 20.Januar, ausgezählt sind wir für zwar erst 5 Tage später, aber das heißt ja gar nichts.
15:42 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 06.01.2004
Gestern durfte ich meine ersten 10 Euro für die neu eingeführte Praxisgebühr bezahlen und mir zwei dieser schönen alten Überweisungsscheine abholen. So wie ich standen da eine Reihe Leute, die mit stoischer Gelassenheit das Geld und Ihre Chipkarte auf den Tisch legten ohne auch nur im Entfernstesten daran zu denken, mit der Sprechstundenhilfe eine Diskussion anzufangen. Auch im Wartezimmer wurde kein Wort über die Gebühr verloren, man erduldet, was sich Privatversicherte ausgedacht haben oder ist zu krank, um noch Energie für politische Ereiferungen und das Wettern gegen "die da oben" aufzubringen.

Ich dachte ja eigentlich, dass mit der Einführung der Chipkarte vor ein paar Jahren das Thema "Überweisung" gestorben wäre, aber alles kommt bekanntlich wieder und Totgesagte leben länger.

Die große Frage war also gestern für mich, ob ich zu meinem Hausarzt gehe und dort den Zehner auf den Tisch lege oder ob ich es erst heute bei meinem Gynäkologen während der Vorsorge tue. Erst hieß es ja, dass man zur Schwangerschaftsvorsorge weder 10 Euro noch eine Überweisung mitbringen muss, aber als mein Gyn mir dann erklärte, dass er dann nur noch die Hälfte aller sonst üblichen Sachen untersuchen kann und ich ja schließlich in diesem Quartal entbinden und anschließend ohnehin eine Beratung benötige, die nicht so abgerechnet werden kann, war klar, dass ich um a) 10 Euro oder b) eine Überweisung nicht drumherumkomme.

Aber möchte ich wirklich von einem Gynäkologen zum Augenarzt überwiesen werden? Oder darf ein Orthopäde ohne schlechtes Gewissen zum HNO-Arzt überweisen? Ich weiß ja nicht... Früher hieß es immer, dass ein Arzt zum anderen überweist, wenn er meint, dass dieser kompetent weiterhelfen kann, z.B. wenn ein Hausarzt mit einem Hautausschlag nicht mehr weiter wusste. Heute ist das scheinbar egal, wer wen wohin überweist.

Ich habe dann gestern in meiner Hausarzt-Praxis gefragt, ob denn auch der Arzt zu dem überwiesen wurde, Überweisungen ausstellen darf. Großes Schulterzucken. Also steht für mich fest, dass ich meine 10 Euronen beim Allgemeinmediziner abgebe, denn der ist erstens schön nah dran und ich kann jeder Zeit ohne großen Aufwand dort vorbeigehen und zweitens kann ich sicher sein, dass mein Hausarzt mich zu allen Fachärzten überweisen kann. Anstrengend finde ich nur, dass man seine Arzttermine jetzt so legen muss, dass man vor dem ersten Facharztbesuch im Quartal noch schnell beim Hausarzt eine Überweisung abholen, also am 1.1., 1.4., 1.7. und 1.10. immer erst zum Allgemeinmedziziner muss.

Ach ja, die Quittung über die Praxisgebühr muss ich jetzt immer schön dabei haben für den Fall, dass ich mal notfallmäßig ins Krankenhaus muss oder nachts einen Notarzt brauche, damit ich beweisen kann, dass ich bereits gezahlt habe. Tja, eigentlich könnte mir mein Hausarzt doch auch sicherheitshalber eine Überweisung für die Notaufnahme ausstellen, oder?

Für die Entbindung bekomme ich eine Einweisung von meinem Frauenarzt, die ich morgen bei der Anmeldeuntersuchung abgeben werde. Was mache ich aber, wenn ich aus irgendeinem Grund dann doch nicht in der Klinik entbinde, weil ich z.B. gerade in Köln bin, wenn es losgeht?

Nee, nee, nee, da bin ich ja froh, dass Hannah davon erstmal noch verschont bleibt und wir mit ihr ohne Überweisung oder beazhlen zu müssen in jede x-beliebige Praxis dürfen. Immerhin etwas...
12:26 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Freitag 02.01.2004
Allen ein frohes neues Jahr und mehr Gesundheit, als ich im Moment zu bieten habe.

*schnief*
17:53 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare