Freitag 30.03.2012
Ein Stöckchen, ein Stöckchen! Das gibbet doch schon gar nicht mehr, dachte ich...

Frau Brüllen hat geworfen, ausgerechnet zum Thema Film, wo ich mich doch nie an Filme erinnern kann! Ich beantworte dann mal so gut ich kann:

Bei welchem Film hast Du das letzte Mal geheult?

Ich heule generell immer, wenn Kindern was zustößt oder zustoßen könnte. Bei meiner ausgeprägten Filmdemenz ("Der hat eine Katze?!" jedes Mal wieder bei "Staatsfeind Nr.1") kann ich mich aber nicht erinnern, bei welchem Film das zum letzten Mal war.

Welche Buchverfilmung findest Du am schlimmsten?

Ich fand "Die Frau des Zeitreisenden" schlimm umgesetzt. Man hätte Henry doch mal unterschiedlich alt machen können, oder?!

Welchen Film hättest Du lieber nicht gesehen?

"Keinohrhasen". Außer den Part mit Jürgen Vogel.

Welche Ausschlusskriterien hast Du bei Filmen (bei mir zB alle mit Donald Sutherland ;-))?

Till Schweiger! ;-) Ansonsten gehen Splatterfilme für mich gar nicht.

Warst Du schon mal allein im Kino (wenn ja, warum? Wie wars? Wenn nein, würdest Du?)

Ja, war ich. Einmal. Das war im Rahmen einer Suchtpräventionswoche und da wurde "Trainspotting" gezeigt. Irgendwie wollte da niemand mit hin, aber da ich zu dem Zeitpunkt überlegt hatte, in der Drogenberatungsstelle ein Praktikum zu machen, wollte ich unbedingt in den Film. Und da das ganze Setting samt Film recht seltsam war, war das ok, alleine gegangen zu sein.

Und nun darf ich mir Fragen zum Thema Film ausdenken, die ich dann als Stöckchen weiterwerfe:

1) Was ist Deiner Meinung nach ein Filmklassiker, den man einfach gesehen haben muss, und warum?

2) Kannst Du Dich gut an Filme erinnern und sogar zitieren oder hast Du so eine Filmdemenz und was ist Dein Lieblingsfilmzitat oder die Stelle, die Dich immer wieder überrascht bei Filmen, die Du schon häufiger gesehen hast?

3) Wenn Dein Leben ein Film wäre, welchen Titel hätte er? Und nenne drei Lieder vom Soundtrack!

4) Bud Spencer & Terence Hill oder Susi & Strolch? Oder doch ein ganz anderes Paar? Was ist Dein Lieblings-Film-Duo?

5) Kino oder DVD? Und was gehört zu einem perfekten Filmabend?

Und nun werfe ich weiter an Kari, an Heike, an Myriam, an Claudia und an Liisa.

Wer mag, darf das Stöckchen aber auch einfach so mitnehmen!
18:27 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 29.03.2012
Ich weiß, dass ich den Traumberg momentan ein bißchen vernachlässige, aber das reale Leben ist gerade sehr zeitintensiv und irgendwie rast ohnehin alles an mir vorbei wie in einem Schnellzug.

Daher möchte ich wenigstens noch ein paar kleine Bilder vom letzten Wochenende zeigen, bevor ich mich weiter an den Geburtstagsbericht mache. Hab ich ein schlechtes Gewissen deswegen...

Also dann: Am Samstag waren wir in Köln. Eigentlich wollte ich eine Freundin überraschen, aber das klappte leider alles nicht, wie geplant. Daher ging es kurzerhand mit der Seilbahn über den Rhein. Für die weiblichen Familienmitglieder allesamt zum ersten Mal! Neben dem Dom gab es sogar den Weihnachtsmann zu sehen! ;-)

Auf der anderen Rheinseite angekommen, ging es in den Zoo. Bei 22° waren wir da natürlich nicht alleine, aber die Kölner Zoo Klientel ist wirklich eine bunte und angenehme Mischung. Auch der Zoo an sich konnte überzeugen, auch wenn es etwas gewöhnungsbedürftig ist, hinter den Giraffen Menschen beim Wäscheaufhängen zu beobachten oder zu sehen, wie die Tiger den Fahrradfahrern auf der anderen Seite des Geheges nachschauen.

Am Sonntag waren wir dann erneut auf der anderen Rheinseite, allerdings nördlicher. In Meerbusch war Hannah auf ihrer ersten großen Stadtmeisterschaft im Judo, auf der sie einen ordentlichen dritten Rang in ihrer Gewichtsklasse belegte. Zwei Tage später hat sie dann auch die Gelbgurtprüfung bestanden!

Und jetzt reiche ich auch noch ein Foto vom Wochenende davor nach. Einfach nur, weil es so mundwässernd ist. ;-)

Das Rezept findet Ihr hier. Vielleicht ist das ja was für Euren Sonntagskaffee. Bei uns wird es am Wochenende auch was Leckeres geben, denn der Mann hat Geburtstag. Also dann: Ich tauch mal wieder ab ins echte Leben. Da gibt es gerade jede Menge zu erledigen!
22:25 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Mittwoch 21.03.2012
Die Zeit rast momentan nur so und in drei Wochen ist schon Ostern!

Hannah hat für Oma & Opa bereits ein kleines Geschenk genäht und ist mir somit einen Schritt voraus: SIE hat nämlich das freeBook, das morgen bei Farbenmix erscheint, probegenäht und nicht ich!

Der süße Osterhase ist eigentlich ein EierHase, denn unter ihm kann man das Frühstücksei warm halten und das auch noch passend zur Tischdeko. Aber auch als österliche Deko macht er sich wunderbar.

Vielen Dank, liebe Yve, dass Hannah probenähen durfte!

Ihr seht: So ein EierHase ist kinderleicht zu nähen! Also morgen schnell zu Farbenmix und das kostenlose eBook schnappen!
15:40 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Samstag 17.03.2012
Nach der Spülmaschine können wir nun auch einen neuen Backofen unser Eigenen nennen.

Der alte hatte, ebenso wie die Spülmaschine, 10 Jahre auf dem Buckel und ist beim letzten Stromausfall irgendwie nicht wieder angesprungen.

Mein Schwiegevater hat ihn mit viel Geduld und ebenso viel Kontaktspray noch einmal retten können, meinte aber direkt, dass der Ofen, wenn er wieder komplett vom Strom ist, im wahrsten Sinne des Wortes aus ist.

Und so kam es dann letzten Donnerstag: Der Strom ist im ganzen Wohngebiet weg (und ich ahne, wer daran Schuld ist, aber das nützt mir auch nix) und der Ofen ist hin. Unwiederbringlich kapott.

Also los zum lokalen Küchenhandel. 30% Rabatt momentan und trotzdem 100 Euro teurer als die Online Konkurrenz. Aber morgen kommt Besuch und mit Speditionen hatten wir ja bei der Spülmaschine schon Ärger. Wir handeln noch ein zweites Backblech raus und durften schon ein Abendessen aus dem Ofen genießen.

Dem Gesetz der Reihe nach dürfte sich nun bald die Waschmaschine verabschieden, die schon länger zickt. Aber wir wollen ja mal nicht rumunken...
23:36 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 15.03.2012
Endlich ist er da, der lang ersehnte Frühling!

Und ich genieße es, draußen zu sein, auf dem Spielplatz zu quatschen, die Marienkäfersammlung der Kinder zu bewundern und die Schattenspiele auf dem Boden zu beobachten, wenn die Kids an mir strahlend vorbei rasen.

Ich genieße die singenden Kinder auf der Schaukel, das Geplapper an der Rutsche, die quietschenden Kinder auf dem Kreisel. Niemand streitet, niemand zetert, Förmchen werden anstandslos geteilt und phantasievolle Sandkuchen gebacken.

Eine Mutter stellt erschrocken fest, dass sie ihre Tochter schon lange nicht mehr so glücklich gesehen hat, denn das Grau kann sogar Kinderseelen aufs Gemüt schlagen.

In zwei Wochen dürfte dann alles grün sein und blühen, schätze ich. Dann kommt noch der unvergleichliche Frühlingsduft dazu.

Das sind solche Momente, die man in Gläser abfüllen möchte. Oder zumindest hier festhält. Zum Dranerinnern, falls das Grau doch nochmal wiederkommt.
17:57 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Montag 12.03.2012
12 von 12 im März

Mehr gibt es wie immer bei Caro.
22:47 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Samstag 10.03.2012
Ich bin kein guter Blogger. Oder wie kommt es, dass ich von dem Drama, das sich heute Mittag hier abspielte, kein Foto gemacht habe?

Der Mann schleppte eine Klappkiste mit unseren Einkäufen in die Küche. Voll mit Gemüse, Milch, Brot, Joghurt und allerhand Kleinkrams in Flaschen und Gläsern. Kurz bevor die Kiste auf der Arbeitsfläche der Küchentheke aufkommt, muss der Mann die Kiste mit einem finalen Schwung anheben. Genau in diesem Moment bricht der Boden der Kiste heraus. Die Eier vom Markt landen wohlbehalten auf der Theke, ebenso wie die Auberginen.

Der Rest knallt mit lautem Scheppern auf den Boden und eine Milchpackung platzt auf.

Ich greif mir die Milch, pack sie direkt in einen Topf und wische den ganzen Kladderadatsch auf. Alle lachen, schließlich war das wirklich eine knappe Sache und ein Dutzend Eier auf dem Boden wäre ekliger geworden.

Also schmeiße ich die Milch an, kipp noch einen Becher Sahne dazu, eine ausgekratzte Vanilleschote und 100g Zucker und als das ganze kocht noch 100g Grieß mit in die Vanillemilch.

Wenn das Leben Dir eine aufgeplatzte Milchpackung gibt, mach Grießpudding draus!

Und auch davon gibt es kein Foto. Ich sag ja: Schlechter Blogger! ;-)
19:36 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 08.03.2012
Vor Lenas Geburtstag kam hier ein Paket mit tollem Inhalt zum Testen an. Leider bin ich wegen des ganzen Geburtstagstrubels nicht dazu gekommen, davon zu berichten.

Als ich gefragt wurde, ob wir Interesse an Lego für Mädchen haben, war ich im ersten Moment etwas skeptisch: Haben die typischen Legomännchen dann statt gelber etwa rosa Köpfe? Bekomme ich einen Sack Steine in Pink? Aber da Lego bei uns noch gar nicht Einzug gehalten hatte, sagte ich zu und ließ mich überraschen.

Und was dann da kam, überzeugte mich und die Kinder sofort!

Die Mädchenserie heißt Lego Friends und beinhaltet unterschiedliche Themenbereiche, die gut aufeinander abgestimmt sind und zu einer ganzen Stadt zusammengefügt werden können.

Wir erhielten ein Cafe, eine Tierklinik und ein Cabrio, aber auch ein Designstudio und eine Technikideenwerkstatt zum intensiven Ausprobieren. Es gibt aber noch viel mehr aus der Serie.

Hannah hat sich sofort begeistert an den Aufbau der Tierklinik gemacht und mit der Ideenwerkstatt gab es für Lena erstmal ein etwas kleineres Projekt. Beide konnten mit den Schritt für Schritt bebilderten Anleitungen alleine die, auf den ersten Blick komplex wirkenden, Gebäudeteile aufbauen. Zudem waren die Teile in nummerierten Beuteln. Damit kam sogar Lena schon super klar.

Klar gibt es hier rosa Steine. Aber auch viel weiß, türkis, lila, rot und grau. Insgesamt ein angenehmes Farbkonzept, das sogar dem Papa nicht in den Augen piekst.

Die Figuren, es handelt sich um eine Gruppe von 5 Freundinnen, die auch alle einen eignen Namen haben, sind größer als die gelben Legofigürchen und recht ansprechend gemacht. Sie passen von den Proportionen gut zu den aufgebauten Sachen und das für Mädchen typische "Ich bin Stephanie!" - "Dann bin ich die mit den dunklen Haaren!" zeigte, dass es in der Altersgruppe fünf bis acht Jahre zu spontanen Identifikationen kommt.

Da Lena gerne Rollenspiele spielt, ist die neue Legoserie toll für sie. Hannah hatte vor allem Spaß am Aufbau und da beide richtig vertieft waren, wurde am ersten Tag drei Stunden ohne Unterbrechung aufgebaut und gespielt, ohne dass eine von beiden gemerkt hätte, wie die Zeit verflog.

Ich habe früher gerne fitzelige Barbiesachen aufgebaut und bin auch bei der Legoserie von den vielen kleinen Details begeistert: Es gibt Briefkästen mit kleinen Briefen, Schubladen für Schraubendreher und Hammer, Dosen im Labor und sogar einen Laptop!

Allerdings fehlt im Designstudio wirklich eine Nähmaschine. Das wurde ganz ernsthaft von den Mädels angekreidet: Wie kann sie Kleider nähen, wenn sie zwar einen Zuschneidetisch und Stoffe hat, aber keine Nähmaschine?

Einziges Manko: Im Gegensatz zu einem Haufen Vierer-, Sechser- und Zweiersteine, kann hier wenig frei gebaut und konstruiert werden. Aber das ist ja beim Sternenkreuzer oder anderen themengebunden Paketen genauso.

Unsere Kinder haben sich aus den beiliegenden Prospekten direkt schon etwas gewünscht: Das Traumhaus soll es sein. Und auch für Holger wäre das was, ist dort doch auch eine männliche Figur dabei: Der Papa, der am richtigen BBQ-Grill steht!
19:05 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 06.03.2012
Pädagogisch nötige Konse*hicks*quenz und Ernstha*hicks*ftigkeit wird durch *hicks* einen Schluckauf kom*hicks*plett aus der Bahn *hicks* geworfen.

Ich geh dann mal Luftanhalten. Oder denke an sieben nackte Männer mit Melonen. Oder so.
20:19 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Freitag 02.03.2012
Heute so:

Eine neue Haustür bekommen, eine Hutschenreuther Platte für 1 Euro ergattert, ebenso einen Reiseführer für den nächsten Urlaub.

Am Nachmittag zweieinhalb Stunden geschlafen. Die letzten Wochen forderten ihren Tribut.

Jenga gespielt, Breakdanceviedeos mit den Kindern geguckt, Partybilder gesichtet. Das Schönste: Die Kinder strahlen alle. Wunderbar.

Und jetzt: Füße hoch und entspannt durchatmen, weil ich für morgen die Kindersachenbörse rechtzeitig abgesagt habe. Das war genau die richtige Entscheidung.
20:38 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 01.03.2012
5 Jahre!

Lena, gestern warst Du noch vier Jahre alt, obwohl viele schon dachten, Du würdest bereits sechs werden. Aber so ist das wohl, wenn man eine große Schwester hat: Da kann man schon so viel!

Mit Buchstaben kennst Du Dich schon ganz gut aus, so dass Du mit etwas Hilfe die Mitgebseltüten für Deinen Geburtstag selbst beschriftet hast, und wenn ich Dich frage, wie warm es draußen ist, antwortest Du mir: "Draußen sind es elfkommaacht Grad und drinnen zweiundzwanzigkommaeins!"

Bleib weiter so neugierig und auch stur, wenn Dir was wichtig ist und vor allem, bewahre Dir Deine unendliche Fröhlichkeit. Es ist einfach nur herrlich, Dich bei uns zu haben!
21:30 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare