Dienstag 30.09.2003
In drei Wochen haben wir den ersten CTG-Termin! Ich bin ja schon gespannt... Und danach geht es ab nach Hamburg!
20:42 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Gestern Abend die BBC-Reportage über die Sinne gesehen und gerade den Sinnestest gemacht. Außerdem den Superschmeckertest mit überraschendem Ergebnis.

Durch die Schwangerschaft nehme ich Gerüche ohnehin intensiver wahr, aber dass verbrennendes Holz salzig riecht ist mir auch schon vorher aufgefallen.
10:13 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Ich habe gerade geträumt, dass der Möbelladen Roller eine Filiale auf Fuerteventura eröffnet hat. Ich mag weder Roller, noch war ich jemals auf Fuerteventura - wieso träume ich also sowas?! Liegt wohl an den Ohren- und Zahnschmerzen, die mein Hirn aufweichen.
09:11 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Montag 29.09.2003
Ich habe mir eine richtig fiese Erkältung eingefangen, mit Ohrenschmerzen, zusitzender Nase, Husten, Halsschmerzen und sogar das Zahnfleisch ist in Mitleidenschaft gezogen worden. Tja, aber ich darf ja nichts nehmen. Ich dachte ja eigentlich, dass ich es übers Wochenende hinbekommen würde, wieder gesund zu werden, aber das war wohl nichts. Seit Donnerstag hänge ich schon in der Ecke und den Rest der Woche darf ich das Bett hüten. Danke, danke lieber Herbst!
20:08 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Sonntag 28.09.2003
"Verärgerter Pinguin! - Na, danke! *g*
13:51 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das

Freitag 26.09.2003
"Wo hast du denn Deinen Turnbeutel?" - "Meine Mama muss den noch taufen!"
"Frau Arendt, mein Topf ist auf!"

Schon doof, wenn man tein "k" sprechen tann... *g*
20:28 Uhr | kommentieren | Kindermund


Donnerstag 25.09.2003
Ein Fernsehteam war heute in der Schule und ich wurde mit einer Kollegin zusammen interviewt. Komisches Gefühl - vor allem, wenn man mit Fragen überrumpelt wird und anschließend das Gefühl hat, etwas Falsches gesagt zu haben. Ich hoffe, die senden diesen einen Satz nicht...
21:46 Uhr | 1 Kommentar | Schule

Mittwoch 24.09.2003
So.
Immer wieder wollte ich etwas darüber schreiben, wie es sich anfühlt zu wissen, dass man schwanger ist. Über die Ängste, die einen so plagen, über die Wehwehchen und die großartigen Momente. Aber irgendwie passte es nicht, war es dann doch zu persönlich. Tja. Die Monate des Bibberns sind vorbei und man sieht mir ziemlich deutlich an, dass ich schwanger bin. Fremde Leute streicheln mir über den Bauch, als sei ich ein glückbringender goldener Buddha und da wird es doch wohl Zeit, auch hier mal ein paar Zeilen über das zu schreiben, was mich wirklich beschäftigt: unser Kind.

Heute hatten wir den großen Ultraschalltermin, die Ausschlußmißbildungensonographie mit Dopplermessung sowie fetaler Echokardiographie. Und ich sitze hier wieder mit einem breiten Grinsen und kann meine Gefühle nicht in Worte fassen. Das Herz schlägt mit 146 Schlägen pro Minute, das Gehirn ist in beiden Hälften gut durchblutet, das Zwerchfell ausgebildet, der Magen gefüllt mit Fruchtwasser, die Nieren da, alle Glieder dran und mit einer Größe von 22 cm und einem Gewicht von 545 Gramm ist alles in bester Ordnung für die 23. Schwangerschaftswoche. Ich selbst habe übrigens während der bisherigen Schwangerschaft abgenommen, was nicht zuletzt an den harten ersten vier Monaten lag, in denen ich ein paar Kilos abgenommen habe. Danke Schwangerschaftsübelkeit! Auch wenn man das meinem Bauch nicht ansieht...

Ein Mädchen ist es, dass mir auf der Blase herumhüpft und mich immer wieder tritt und boxt. Ein zickiges Mädchen, dass uns jetzt schon den Rücken zudreht, nur weil sie gerade nicht bei ihrem Mittagsschläfchen gestört werden will. Die Hand unter dem Köpfchen versteckt lag unser Würmchen mit dem Po nach oben und wollte sich gar nicht fotografieren lassen. Leider. Aber in sieben oder acht Wochen haben wir den nächsten großen Ultraschalltermin und vielleicht auch einen besseren Tag der jungen Dame.

Hannah, ich freu mich auf Dich!
20:27 Uhr | 7 Kommentare | Dies und Das


Ein Blick in unsere Spülmaschine nachdem ich einige Sachen der Koch-AG zum Spülen mit nach Hause nahm:


15:24 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Ein Junge in meiner Klasse - nennen wir ihn Manfred - haut immer wieder ab. Gestern nach dem Toilettengang kam er nicht wieder und ich schickte ein Kind hinterher: "Manfred ist auf dem Mädchenklo!" kam prompt der Bericht. Nagut, kann passieren, nach einer Woche darf man sich noch mal vertun. 5 Minuten später ist Manfred immer noch nicht da und ich gehe nachschauen: Manfred steht auf der Wiese und dreht sich im Kreis. Im Gesicht den 1000 Meter-Blick gepaart mit einem glückseligen Grinsen.

In der Pause verschwindet Manfred einfach so und macht auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Klingelmännchentour. Ich entdecke ihn leider erst eine Viertelstunde nach Pausenende als er mir kopflos von der anderen Seite der Strasse entgegenläuft.

Der Schulbusfahrer erzählte dann heute morgen, dass Manfred gestern von der Polizei nach Hause gebracht wurde, weil er von zu Hause weggelaufen war.

Die Eltern kann man leider nicht erreichen, da die Schülerbegleitbögen, die wir erhalten nur mit maximal 10-stellige Telefonnummern ausgestattet sind und die angegeben Mobilfunknummern somit nicht vollständig sind. *grummel* Der Vordruck und das dazugehörige Programm sind von 1983, als es wohl nur maximal fünfstellige Durchwahlen gab...

Die Eltern müssen nun für eine lückenlose Betreuung des Kindes sorgen, da wir ja nicht jedes Mal mit Manfred auf die Toilette gehen können, da er mal wieder abhauen könnte. Leider können wir die Eltern nicht erreichen, was wieder mal auf einen Hausbesuch hinausläuft.

Dazu kommt noch, dass Manfred allem Anschein nach ein Fall für die Schule für Geistigbehinderte ist und dass wohl weder an der einweisenden Schule noch am Gesundheitsamt jemand bemerkt hat. Er kennt die Farben nicht, spricht keine ganzen Sätze, Schetismus wurde festgestellt (was das kleinste Übel ist), hat enorme grob- und feinmotorische Defizite, keine Aufmerksamkeitsspanne, die Aufgaben nicht verstanden und / oder verweigert und und und.

Der Schulkindergarten ist eine Fördereinrichtung für Kinder mit Defiziten, die innerhalb eines Jahres behoben werden können, damit sie nach diesem Jahr schulreif / schulfähig sind. Was macht also Manfred bei uns?
14:38 Uhr | kommentieren | Schule


Dienstag 23.09.2003
Teamteaching ist nicht gerade einfach. Um ehrlich zu sein: ich könnte manchmal ausrasten, wenn ich sehe, wie meine Kollegin mit einigen Situationen umgeht. Aber was solls, da muss ich jetzt durch und außerdem ist sie schon länger dabei und in einigen Bereichen wohl nicht mehr ganz so flexibel wie ich (es mir wünsche).

Durch die Zusammenlegung unserer Klassen habe ich auch erstmal meine ganzen Privatsachen aus der Klasse mit nach Hause genommen, was die türkische Putzfrau zum Anlass nahm, mich zu fragen ob ich ausziehe. *g* Ich habe also den Corsa randvollgepackt, mich über scheppernde Geräusche an/im/ums Auto gwundert, beim Aupacken festgestellt, dass eine Duplo-Kiste (Duplo = großes Lego) aufgegangen ist, die Steine wieder zusammengesammelt und den ganzen Krempel in unserern Keller verfrachtet. Da liegt er nun und will auch noch in Schränke geräumt werden. Den größten Batzen Arbeit dürfte ich mit meinen Aktenordnern voll Arbeitsmaterial haben, das ich in den nächsten Ferien wohl mal dringend sortieren und teilweise auch einscannen sollte.
17:45 Uhr | kommentieren | Schule


Montag 22.09.2003
Die Bilder von gestern sind mit meinem Geburtstagsgeschenk, einer Kodak DX 6440 entstanden. Schöne kleine Kamera, ich bin hellauf begeistert! Ich habe jetzt nicht nur die Möglichkeit, Fotos zu machen, sondern kann auch noch Filmchen drehen. Und das mit einer Kamera, die kleiner ist als meine alte Olympus C-960 Zoom (1,3 MP) , die zwar Zoom hieß, aber keinen 15-fach Zoom hinbekam, wie mein neues Spielzeug (4 MP). Außerdem konnte ich die Bilder der alten Cam nicht auf meinen Rechner laden, sondern musste ständig betteln, dass Holger mir die Bilder runterzieht und dann auf meinen Rechner kopiert. Aber auch das gehört der Vergangenheit an. Dank USB passiert das Runterladen in Sekundenbruchteilen.

Genug geschwärmt - das Wetter meinte es ja gestern auch gut mit Geburtstagskindern und so ging es mit der Familie im Schlepptau nach Düsseldorf zum Altstadt-Bummel. Dort waren natürlich wieder Millionen von Menschen unterwegs, kein Wunder bei 27°C und Altstadtherbst mit Büchermeile.
Aber meine Eltern waren vor 38 Jahren das letzte Mal in Düsseldorf und so wurde der Tag sinnvoll genutzt, um Erinnerungen aufzufrischen.

Meine Schwester, erprobt in der Diskussion um sogenanntes Krefelder (Bier & Cola), wollte sich im Uerigen dann auch nur eine Cola bestellen ("Auf die Krefelder Diskussion habe ich heute keine Lust") und wir grinsten uns einen, denn wie das ausgehen würde war uns klar. Meiner Schwester aber nicht... Naja, zum Schluß hatte sie ein Wasser vor sich stehen.

Eine anschließende Tour durch den Medienhafen durfte natürlich auch nicht fehlen und rundete den Düsseldorfbesuch schön ab.

Ein schöner Geburtstagstag, der seinen Ausklang auf der heimischen Terrasse fand, bei griechischem Huhn und zig Anrufen auf das schnurlose Telefon, dessen Kauf sich wirklich bezahlt machte, denn alle halbe Stunde nach oben zu rennen, weil einer gratulieren will, macht absolut keinen Spaß - und schon gar nicht in meinem Alter... *g*
17:20 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 21.09.2003

Samstag 20.09.2003
Melanie hat zum Geburtstagskaffee geladen und alle sind gekommen. Der heimliche Star ist und bleibt aber Töchterchen Johanna alias X, mittlerweile 5 Monate alt und eine ganz Süße!

Auf dem Rückweg fuhren wir der Sonne und Oberhausen entgegen und konnten auch eine ganze Weile noch das schöne Wetter bei offenem Verdeck genießen. So ein Cabrio ist was Schönes...


22:22 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 19.09.2003

Rosen zum zweimonatigen Hochzeitstag! *freu*
20:20 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Seit genau einem Jahr bin ich nun Ratinger Bürgerin!

Am 13.09.2002 habe ich meinen Corsa bekommen, das Wochenende 14./15.09.2002 war das große Umzugswochenende, seit dem 16.09.2002 pendel ich zur Arbeit, am 19.09.2002 habe ich mich offiziell in Ratingen angemeldet. Und seit genau 2 Monaten bin ich verheiratet.

Kinder, wie die Zeit vergeht...*g*
12:25 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Die Krankschreibung hat ihr offizielles Ende gefunden (Dienstschluß freitags 11:45 Uhr) und ich kann mich den wirklich wichtigen Dingen widmen: das Wohnzimmerfenster putzen, das Sofa neu beziehen (die Bezüge sind frisch gewaschen) und auch sonst alles frisch für den Geburtstagsbesuch rausputzen.
Lust hab ich zwar keine, aber drücken werde ich mich auch nicht wirklich können, denn heute steht noch Kuchenbacken, Geschenk einpacken für ein weiteres Geburtstagskind und Schreibtisch aufräumen auf dem Programm.
Zumindest habe ich das Wahrnehmungsprogramm für die erste Klasse schon fertig, also wieder ein Punkt zum Abhaken.
12:12 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Donnerstag 18.09.2003
Ist schon witzig, wenn man sich selbst auf einem 50x70 Bild in einem Schaufenster hängen sieht... *g*
19:47 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Mittwoch 17.09.2003
Ich habe mich heute mal an Crepes Suzette versucht. Ist eigentlich ganz einfach, auch wenn man sich die halbe Küche mit Zucker versaut!

Für die Crepes gibt man einfach 250g Mehl, eine Prise Salz, ein Päckchen Vanillezucker, 4 Eier, einen halben Liter Milch und 50g flüssige Butter (ich liebe unsere Mikrowelle!) in eine Rührschüssel und mixt alles schön durch. Am Besten läßt man den Teig noch ein bißchen stehen und macht sich in der Zeit an die Zubereitung der

Sauce:
dafür muss man sich erstmal unbehandelte Orangen besorgen, deren Schale man mit 10 - 12 Stücken Würfelzucker abreibt. Die Würfelzucker werden dabei gelb und riechen lecker nach Orange, während sich die Küche zusehends in eine weiße Zuckerkörnerwüste verwandelt. Dann schmilzt man rund 100g Butter in einer Pfanne und legt die Orangenzuckerwürfel hinein. Wenn sich ein heller Karamell bildet löscht man das Ganze mit dem Saft von einigen Orangen (ca. 250ml) ab und gibt ca. 100ml Grand Marnier dazu. Das leckere Gemisch läßt man nun in der Pfanne runterreduzieren und zu einem sämigen Sößchen einkochen. Anschließend stellt man es auf kleine Stufe und macht sich daran, die Crepes in einer zweiten Pfanne hauchdünn auszubacken.

Die fertigen Crepes faltet man zu einem Dreieck und legt immer drei oder vier Stück in die Orangensauce, übergießt sie mit der Sauce und läßt sie kurz darin aufkochen, dann ab auf den Teller!

Klassisch wäre jetzt, den Rest der Sauce mit 100ml Cognac zu vermischen und diese Sauce dann über dei Crepes zu geben und anzuzünden, aber da unsere Küche schon arg unter dem Zuckersandsturm leiden musste, wollte ich nicht noch Gefahr laufen, sie auch noch abzufackeln...
Guten Hunger!
18:42 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 16.09.2003
Den ersten Schultag für unsere I-Dötze habe ich mit viel Spaß und noch mehr Nerven vorbereitet und konnte heute doch nicht dabei sein. Zum Heulen!

Um eine halbe Stunde verpasst habe ich die Feier, weil ich dringend zu einem Arzt musste. Mit Videokamera und Fotoapparat ausgerüstet bin ich zur Schule gefahren, aber dann vorher doch noch lieber zum Doktor reingesprungen. Der nahm Blut ab, stellte zu hohe Leukozyten fest und schrieb mich für den Rest der Woche krank. "Fahren Sie sofort nach Hause, gehen Sie nicht zur Einschulungsfeier, ziehen Sie nicht 4000 ein." Wie bei Monopoly.

Schade, aber Gesundheit geht vor. Trotzdem könnte ich auch jetzt schon wieder heulen, denn erstens habe ich "meine Mädels" nicht tanzen sehen und zweitens werde ich jetzt meine neuen Kinder erst am Montag kennenlernen. *grrrr*
17:29 Uhr | 5 Kommentare | Schule


Montag 15.09.2003
Erster Schultag und schon wieder voll im Streß. Probe für die Einschulungsfeier morgen, vorbereiten des Teamteachings, Vorbereitung der Materialien für die erste Unterrichtswoche. Und ein Auszug aus dem Amtsblatt:

Aus dem Schulrechtsänderungsgesetz vom 8. Juli 2003:

Artikel 16
"Die Schulkindergärten werden zum 1. August 2005 aufgelöst."

Passend dazu lag eine Stellenausschreibung für Sozialpädagogen in der Jugendhilfe auf meinem Schreibtisch im Lehrerzimmer. Soso...
14:55 Uhr | 2 Kommentare | Schule


Sonntag 14.09.2003
Das Hackbällchenfrittierduell wurde gerade beendet. Beide Teams hatten jeweils 250 g Hackfleisch, ein Ei und etwas Speisestärke zum Binden sowie Salz & Pfeffer zu verarbeiten. Die fertig gewürzten Bällchen wurden in neutralem Pflanzenöl ausgebacken.

Team H trat an mit extra scharfen Hackbällchen, gewürzt mit Knoblauch, ordentlich Sambal Oelek, Cayenne Pfeffer und Paprika edelsüß. Die gleichmäßig runden Bällchen sind fest im Biss und von ansprechend rotbrauner Färbung.

Team T hielt mit folgender Mischung dagegen: eine halbe zerdrückte Banane, eine feingehackte Zwiebel, Honig, Sesampaste, Cayenne Pfeffer, gelbe und rote Currymischung, Koriander, scharfer & edelsüßer Paprika und Kreuzkümmel. Durch die Banane sind die Bällchen nicht ganz gleichmäßig und von weicherer Konsistenz, außerdem nehmen sie eine schwarze Färbung an ohne jedoch verbrannt zu schmecken.

Zu den Bällchen wird ein Dip aus einem Becher Naturjoghurt, einem TL getrockneter Pfefferminze, einem TL Honig, 1 TL Sesampaste sowie Curry, Cayenne Pfeffer, Salz & Pfeffer gereicht.

Eine klare Entscheidung konnte nicht getroffen werden...
16:51 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Nach einem Dreivierteljahr Traumberg wurde es mal Zeit für ein neues Outfit. Die Inhalte bleiben, aber das Drumherum musste mal ein wenig aufgepeppt und heller werden. Letztes Wochenende haben wir ja schon am Layout des Hochzeitsberichtes gebastelt und das gefällt mir so gut, dass es nah lag, es für die Hauptseite zu übernehmen.
11:57 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Samstag 13.09.2003
Ich habe wieder seltsam geträumt:

Ich heirate und habe zwei Brautsträuße, die ich zu unterschiedlichen Zeiten am Hochzeitstag werfe und die von zwei verschiedenen Mädels aufgefangen werden. Ich kenne alle Leute in diesem Traum, nur die beiden Mädchen nicht. Gegen Ende der Hochzeitsfeier möchte ich mir meine Sträuße zurückholen, denn ich wurde gezwungen sie zu werfen, es war also nicht mein freier Wunsch. Die Mädchen liegen in einem Doppelbett und wollen mir die Sträuße nicht wiedergeben und auf den Hinweis, dass der eine Strauß doch schon getrocknet ist, meinen sie nur "Dann müssen wir das nicht mehr machen".
Ich falte ihnen zwei Stoffservierten auf ziemlich kunstvolle Art und sie können daraus lesen, wann sie endlich mit einem Mann glücklich werden und ob sie heiraten. Wie gerufen kommen zwei gutaussehende Kerle herein und wollen die Mädchen direkt verführen. Daraufhin sind sie so abgelenkt (wen wundert's?!), dass ich meine Sträuße nehmen und verschwinden kann.
Ich stehe plötzlich mit meiner gesamten Familie auf einem Platz und bin kurz davor einen Mann zu erschlagen, der partout nicht aus dem Weg gehen will, obwohl er sieht, dass ich dabei bin, ein Foto zu machen. Ich gehe in ein Gebäude, das aussieht die das Metroplitan Museum of Art im Central Park und in das eine gewagten Holzbohlenkonstruktion führt. Innen besteht es auch nur aus Schalbrettern und Leitern und ist eine Art Jugendherberge. Man kann sich niergends festhalten und bei jedem Schritt geben die Bretter ein bißchen nach. Überall laufen Leute aus meiner Schulzeit herum und ich lande irgendwie - immer noch im Hochzeitskleid - mit Naddel auf einem Sechsbettzimmer.

Spätestens das ist ein Grund, schweißgebadet wach zu werden.
12:40 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 12.09.2003
Ich kann mich nicht beschweren: die Konferenz war zwar superanstrengend, weil jeder etwas zu maulen hatte und sich viele Neuigkeiten für den laufenden Unterricht ergeben haben, aber ich bin zumindest was meinen Stundenplan angeht gut weggekommen.

Keine richtige AG (wie Kochen oder Sport) mehr, kein Unterricht bis um 15 Uhr! Montags, donnerstags und freitags fünf Stunden, dienstags und mittwochs sechs Stunden Unterricht. Meine fünf "Überschuß"-Stunden habe ich durch ein gezieltes Wahrnehmungsprogramm mit den Kindern der ersten und zweiten Klasse ausgefüllt.

Es wird hier also bald keine Berichte mehr über meine Drittklässler-Koch-AG geben, sondern hin und wieder mal einen Einblick in mein Wahrnehmungsförderprogramm.

Gestartet wird das Ganze in der zweiten Schulwoche, denn jetzt steht ja erstmal die Einschulung und das anschließende Kennenlernen der Kinder an.

Ich bin ja schon gespannt, welches Überraschungspaket uns da gebunden wurde... Apropos: im Zuge der Auflösung der Schulkindergärten wurden unsere zwei Gruppen zusammengelegt und ich habe mit meiner Kollegin nur noch eine Klasse zu unterrichten. Auch das haben wir erst heute erfahren und war natürlich ein Grund zu maulen, aber da kommen wir halt nicht drumrum. Mit knapp unter 20 Kindern kann mann eine Aufteilung in zwei Gruppen nicht rechtfertigen, also dürfen wir uns jetzt im Teamteaching üben.

Das Absprechen der ersten Unterrichtswoche klappte sogar überraschend reibungslos, was vielleicht aber auch daran lag, dass ich schon viel vorbereitet hatte und meine Kollegin nur noch zustimmend nicken brauchte...
18:54 Uhr | kommentieren | Schule


Donnerstag 11.09.2003
Der Horror hat eine Farbe: Pink! Besonders an Mittfünfzigerinnen, die lasziv an ihrem Erdbeereishörnchen lecken und Pink in Form von Leggins und T-Shirt tragen gepaart mit einer giftgrünen Weste und Stilettos, dazu noch die schlecht schwarz gefärbten Haare (also mit weißem Ansatz) locker zu einer Bumspalme nach oben gebunden und ich grusel mich mehr als bei Horrorfilmen im Kino.
14:14 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Diese Mücke bringt mich noch um! Umgekehrt wäre es mir lieber, aber ich bekomme sie nicht zu fassen - und das schon seit drei Tagen. Jeden Morgen um 6:15 Uhr klingelt der Wecker und keine Nanosekunde später fängt dieses Vieh an, neben meinem Ohr zu surren. Ich habe ja noch Ferien und könnte mich einfach umdrehen und weiterschlafen während Männe sich auf den Weg zur Arbeit macht, aber nein, dieses kleine geflügelte Viech gönnt mir das nicht.

Wenn es nur das Surren wäre... Ich bilde mir sogar ein, dass ich die Flügelschläge auf meiner Haut spüren kann, sobald ich den Arm unter der Bettdecke hervorluken lasse, was aber bestimmt Teil der Mückenparanoia ist, die ich langsam entwickle und kein bißchen der Realität entsprechen kann.

Aber auch das gepaart mit dem *bbbssssss* des Winzlings wäre noch zu ertragen, wenn nicht jeden Morgen an einer anderen Stelle ein Körperteil zum Mitternachtssnack des Biestes geworden wäre und natürlich pünktlich mit dem Aufwachen beginnen würde zu jucken. Vor drei Tagen war es die linke Hand zwischen Daumen und Zeigefinger außerdem das linke Knie, gestern hat mich das Jucken unter der rechten Fußsohle fast dazu gebracht, mit dem Bimsstein die rote Quaddel unterhalb des großen Zehs bis auf den Knochen wegzuschubbern. Heute ist es die rechte Wade, die gleich zweimal, quasi als "all you can eat"-Buffet herhalten musste.

Also entweder kaufe ich mir einen dieser zuknöpfbaren Schlafanzüge mit Fußteil und Kapuze und versuche das Vieh einfach auszuhungern oder - schließlich war ich schon in Norwegen mit dem Zelt unterwegs und da wurde man von Mücken fast totgestochen - ich ergebe mich in meine Rolle als Mückennahrung und hoffe, dass sie mich wenigstens während eines kleinen Mittagsschlafes in Ruhe läßt.
08:00 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 10.09.2003
549 Tage zusammen, davon 207 Tage verlobt, 53 Tage verheiratet und jede Sekunde genossen :-)
15:29 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Schade, dass man Gerüche nicht konservieren kann. Denn wenn das ginge, dann würde ich jetzt den Duft, der aus dem Backofen wabert in Flaschen abfüllen! Dort schmorrt nämlich das Griechische Huhn vor sich hin und verbreitet einen Duft wie aus einer Küche in Athen!

Und wenn ich schon einmal dabei bin, könnte ich doch auch gleich den Duft der getrockneten Pfefferminze aus dem eigenen Garten in Dosen füllen. Die frische Minze roch beim Abspülen wie ein ganzer Eimer leckerster Mojitos und dass von der riesigen Menge meist nur ein winziges Häufchen übrig bleibt ist zwar schade, aber nicht zu ändern...

Ich habe letztens gehört, dass man frische Kräuter bis zum 10. September ernten sollte, damit sie noch die meisten Wirkstoffe in sich haben und noch nicht seltsam schmecken, daher haben wir gestern Minze, Salbei und Zitronenmelisse getrocknet und für den Wintertee in Büchsen verpackt. Njammy!

Griechisches Huhn:

Ein Huhn oder reichlich Hühnerkeulen
junge, festkochende Kartoffeln mit Schale
Zwiebeln, entweder klein und ganz oder in Vierteln
Paprika in Streifen
Salbei, frisch
Rosmarin, frisch
Thymian, frisch
Knoblauch, Knoblauch, Knoblauch
reichlich Olivenöl, Chili und Zitronensaft
ca. ein halber Liter Brühe

Das Ganze auf einem Backblech drapieren, die Kräuter unter das Hühnchen legen, die Knoblauchzehen und Chilis taktisch klug verteilen, mit Brühe aufgießen, das Öl über die Hühnerstücke gießen, gerne noch grobes Meersalz und Pfeffer aus der Mühle drüber, bei 230°C 20 Minuten und danach bei 170°C weitere 90 Minuten backen.

Köstlich!
14:42 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 09.09.2003
Geht doch, geht doch!
Ich war gerade beim Zahnarzt, um einen Antrag zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse abzuholen. Das ging recht fix, alles kein Problem. Die Sprechstundenhilfe meinte auch, dass die KK-Filialen in Düsseldorf das direkt genehmigen und das in Ratingen wahrscheinlich genauso flott ginge.
Pustekuchen!
"Das muss ich erst nach Velbert schicken, dann bekommen Sie nächste Woche von uns einen Bescheid!" trällert mir die gut gelaunte KK-Angestellte entgegen. "Und warum können die Leute in Düsseldorf das sofort genehmigen?" - "Keine Ahahanung!" grinst sie mich an. Ich lehne mich ein bißchen über den Schreibtisch zu ihr herüber, lächle sie mit meinem bissigsten Lächeln an, doch bevor ich etwas sagen kann stottert sie ein "Ich kann es ja mal schnell telefonisch versuchen".
Keine zehn Minuten später habe ich meine Zahnarztsprechstundenhilfe am Telefon, um mit ihr einen Termin zu vereinbaren - ohne Probleme am kommenden Donnerstagvormittag.
Geht doch, geht doch!
12:04 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das

Meine Schwester hat die theoretische Führerscheinprüfung mit null Fehlern bestanden! Dann werden die Strassen nicht mehr lange vor ihr sicher sein... *g*
08:53 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Montag 08.09.2003
Am Sonntag ging es erst ins leckerste indische Restaurant aller Zeiten zum Mittagsbuffet genießen und anschließend hoch hinaus und tief herunter, als wir im Landschaftspark Duisburg-Nord waren.

Nichts für Leute mit Höhenangst, aber ein absolutes Muss für Landeier wie mich, die vom Münsterland ins Ruhgebiet gezogen sind - auch wenn ich mittlerweile zwischen Bergischem Land und Rheinland wohne, aber schließlich arbeite ich noch im Pott.

Im Park kann man die Geschichte dieses Landstrichs einmal hautnah erfahren und eine Ahnung davon bekommen, wie die Menschen hier früher gearbeitet haben. Der Hochofen 5 ist komplett begehbar und bietet neben dem einen oder anderen Fotomotiv einen herrlichen Ausblick über den ganzen Landschaftspark.
11:42 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 07.09.2003
Nachdem wir heute leider nicht zu Melanie und Stefan fahren konnten, da Töchterchen Johanna wohl die ersten Zähne bekommt, haben wir die Zeit sinnvoll genutzt und den Hochzeitsbericht endlich fertig bekommen. Wer Interesse daran hat, kann dort nachlesen, was wir alles rund um unsere Hochzeit organisiert und erlebt haben.
00:27 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das

Freitag 05.09.2003
Es ist nicht die erste Anfrage zu diesem Thema. Nein, ich kann hiermit wirklich nicht dienen. Keine Bilder, keine ultrakurzen Schuluniformröckchen, keine dominante Lehrerin mit Dutt, die einen Rohstock schwingt. Sorry, Jungs.
16:11 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das

Da hab ich ja doch noch etwas Sinnvolles getan: den Keller ausgemistet. Was da alles ans Tageslicht kam! Falls noch jemand Interesse an Gipswandbildern, Blumendekogoldrandservicen oder einem kompletten Commodore inkl. Spielen und Anleitungsbüchern hat, melde er sich jetzt oder schweige für immer. Falls noch jemand für ein Geschenk zum Geburtstag oder Hochzeitstag einen ungebrauchten, nie beschriebenen Taschenkalender von 1969 gebrauchen kann, vielleicht dazu ein grünes Suppentassenensemble oder Bowlengläser - natürlich aus dem gleichen Jahr - auch damit kann ich dienen! Insgesamt vier Umzugskartons und drei blaue Säcke voll Erinnerungen und Müll haben sich angesammelt, da sind die Elektrosachen noch nicht mit reingerechnet. Die knapp drei Stunden haben sich gelohnt - endlich Platz für neue Sachen! *g*
12:47 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das

Strassenverkehrsamt, die III. Langsam habe ich die Schnute echt voll von diesem Laden. Aber anscheinend habe ich es jetzt geschafft, zumindest halte ich meinen neuen Fahrzeugschein in den Händen.
Bei der telefonischen Auskunft, ob mein Fahrzeugbrief denn nun da sein (man wollte mich ja angeblich anschreiben...) habe ich direkt erfragt, welche Kosten da auf mich zukommen:
"10 Euro für den neuen Schein und 15 Euro Lagerungsgebühr und Porto für den Fahrzeugbrief, der von uns wieder zurück an die Bank geschickt wird."
Als mir dann die Dame heute morgen endlich den Schrieb vorlegte, auf dem ich unterschreiben musste, war es nochmal einen Euro teurer. "Bearbeitungsgebühr". So so.

Viel interessanter als die plötzliche Preiserhöhung war das Gespräch zwischen meiner Sachbearbeiterin und ihrer Kollegin am "Geschlossen-Schalter". Ich kam mir ja schon wie ein kleiner Eindringling vor, denn die Dame, die meine Papiere entgegennahm wurde von ihrer Kollegin ununterbrochen zugetextet: "Ja und dann wollten wir im Internet das Hotel vorbestellen. Da stand 79 Euro. Als wir dann zwei Tage später nochmal geguckt haben und buchen wollten, da kostete das plötzlich 99 Euro und man sollte 10 Euro Rabatt bekommen, wenn man online bestellt. Überleg Dir das mal! Innerhalb von zwei Tagen! (Anmerkung: das kennen wir doch irgendwoher...) Ob ich denn was mit der ADAC Card günstiger bekomme, wollte ich wissen und da sagt die am Telefon, dass das nur geht, wenn wir direkt im Hotel buchen. Woher soll ich denn dann wissen, dass da noch was frei ist?" Und von der anderen Seite: "Wie machen wir das denn jetzt mit dem Einkauf? Soll ich Microwellenpopcorn und Chips holen?" und als dann Kollegin A wieder anfing "Wir haben dann doch das Hotel für 39 Euro gebucht" hätte ich fast einen Schreikrampf bekommen. Meine Sachbearbeiterin starrte stur auf ihren Bildschirm, gab dabei aber reichlich Kommentare in alle Richtungen von sich und fing dann selbst ganz versonnen an, als ein Kollege mittleren Alters mit absoluter Durchschnittsvisage und bordeauxrotem Pullunder reinkam: "Hach der Klaus! Ich finde das ja zu süß, wie er von seiner Filmkarriere träumt...". Ja, filmreif ist die Vorstellung hier auch, denke ich bei mir und bin froh, dass ich bald meine neuen Papier bekomme. "Sie gehen dann mit dieser Karte zum Automaten, bezahlen und werden dann mit dieser Nummer hier oben rechts aufgerufen. Schönen Tag noch!"

Wie mein Fahrzeugschein von meiner Sachbearbeiterin zum Ausgabeschalter gekommen ist, wird mir ein ebenso großes Rätsel bleiben wie die Sache mit dem Kollegen Klaus, der aussieht wie ein Typ aus den 50ern, den man damals eingefroren und heute wieder aufgetaut hat und eine Filmkarriere anstrebt. Gott sei Dank hat sich "auf dem Amt" in den letzten Jahrzehnten nichts geändert.
09:35 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 04.09.2003
Sauerkraut ist nicht nur gesund, nein es ist auch schmerzhaft. *autsch* Besonders wenn einem kochender Sud aus dem Topf über die Hand schwappt und diese dann nicht nur rot wird, sondern auch noch Blasen wirft. Gott sei Dank haben wir neben reichlich kaltem, fließendem Wasser auch noch Brandsalbe und Fenistilgel im Haus, obwohl das Kühlgel für heiße Füße doch besser wirkt... Dass ich es jetzt jemand anderem überlasse, die Würstchen zu braten, sollte klar sein.
14:25 Uhr | kommentieren | Dies und Das

So, der Corsa ist bei der Jahresinspektion! Nachdem ich ihn gestern in einer stundenlangen Aktion wieder minzfrisch geputzt habe, konnte ich ihn heute ohne Anflug von Scham beim Mechaniker lassen. Die Tour nach Italien hat ihn rein optisch ganz schön mitgenommen und ich hab mich gewundert, was man alles im Innern eines so kleinen Autos verstecken kann. Hoffentlich hat der Urlaub sich unter der Motorhaube nicht so breitgemacht.

"Kilometerstand?" - "20400 km."
"Irgendwas Besonderes?" - "Der Wagen macht in langgezogenen Kurven bei über 100 km/h komische Geräusche. - "Aha." - "Naja, so ein spezifisches 'Da macht was komische Geräusche' hören sie wohl häufiger? Ich kann Ihnen nur sagen, dass es sich wie ein Pfeifen anhört und ich erst dachte, es käme von den italienischen Leitplanken. Vielleicht liegt es ja an der Radaufhängung oder den Rädern?" - "Ich mach dann mal 'ne Probefahrt." - "Viel Spaß!"

Ist wohl mal wieder typisch Frau, dass sich die Beschreibung sehr vage anhört, aber der gute Mechaniker hat mit stoischer Gelassenheit dagestanden und sich Sachen notiert. Wahrscheinlich so im Stil von: "Kundin hat keine Ahnung von Autos, werde ihr neue Bremsbeläge, Zylinderkopfdichtungen und Fußmatten verkaufen." Um 16:00 Uhr weiß ich mehr.
10:20 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 03.09.2003
Gestern waren wir bei Ikea - mal wieder. Und haben uns eine wunderbare MALM-Kommode gekauft, die mit ihren 80 cm Breite auch hervorragend in das von mir ausgemessene Loch zwischen Schlafzimmerschrank und Wand passen sollte. Zwischen einem Sack voll Schrauben, einem Hammer, einem Akkuschrauber und vielen, vielen Brettern sitzend habe ich die Schubladen im Wohnzimmer zusammengeschraubt und beim Korpus tatkräftige Hilfe bekommen. Holger schleppte das fertige Teil und ich die einzelnen Schubladen in das Schlafzimmer, wo Holger fast einen Schreianfall bekam und ich mir die Haare einzelnen rausreißen wollte: dummerweise hatte ich von Wand zu Schrank gemessen und die Heizung als vernachläßigbare Komponente ignoriert. Holger durfte dann den vollen Schlafzimmerschrank unter ganzem Körpereinsatz ein paar Zentimeter verrücken und endlich - siehste, Malm passt! *hüstel*
20:35 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Gruselig ist, wenn man von zebraköpfigen Schmetterlingen, Speedspinnen und ekeligen Käfern geträumt hat, die Mikrowelle am nächsten Morgen aufmacht und einem eine Motte entgegenflattert. Ziemlich übel ist, wenn man noch nicht ganz wach ist, sich erschreckt und daraufhin die Tasse Kakao halb verschüttet. Richtig fies ist, wenn man im Anschluss einer solchen Aktion die halbe Wohnung wischen und die Küchentür von oben bis unten abwaschen muss. Was für ein Start in den Tag. *grummel*
07:15 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Dienstag 02.09.2003
Sechs Wochen Ferien sind doch ganz schön lang. Mir wäre es lieber, jetzt zwei Wochen arbeiten zu gehen und dann wieder eine Woche frei zu haben. So lange am Stück ist doch schon seltsam. Nicht dass ich mich beschweren will! Naja, jetzt habe ich auch wieder ein paar Termine (Treffen mit der ehemaligen Nachbarin, Strassenverkehrsamt Teil III, eine Freundin nach einer OP besuchen, den Wagen zur Inspektion bringen, vielleicht doch mal den Zahnarzttermin klarmachen etc.) und dann vergeht die Zeit schon wieder wie im Fluge. Gerade komme ich vom Mittagessen mit meinem Männe und einem Paar und nachher ist erstmal IKEA angesagt! Der neue Katalog hält doch wieder ein paar nette Kleinigkeiten parat, die ich mir unbedingt mal ansehen muss...
Außerdem ist der Hochzeitsbericht fertig, er muss nur noch in eine schöne Form gepackt und kann dann präsentiert werden. Noch ein, zwei Tage, dann ist das Thema auch erledigt.
14:30 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Montag 01.09.2003
Gerade an der Käsetheke:
"Ich hätte gerne ein kleines Stück Gorgonzola." Die Käsedame nimmt ein Stück und setzt das Messer etwa 3 oder 4 cm vom Rand auf und zeigt es der Kundin, die entrüstet ruft: "Nein! Die Hälfte davon!" - "Macht 0,74 Euro. Sonst noch was?" "Ja, etwas von dem Höhlenkäse. Ist das ein Randstück oder aus dem Mittelteil?" Die Käsedame zeigt ihr die Rinde. "Ja, also dann nehme ich 2 Scheiben..."
Da kam ich mir mit meinem Wunsch nach 250 g Parmesan geradezu verschwenderisch vor - vor allem, weil die Käsedame mir auch das 300 g Stück verkaufen durfte, da sie sich beim Abschneiden etwas vertan hat...
15:04 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das

Schon mal im Regen durch den Medienhafen Düsseldorf gelaufen und das leckerste Moncherieeis der Welt gegessen?

Noch nicht? Dann hier mal gucken!
08:30 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare