Freitag 30.04.2010
Fisch am Freitag

Anja Rieger bittet zu TFisch.

Gestrandeter Hai mit Drachen im Hintergrund. Genau so auf einem Spielplatz entdeckt.
14:20 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 29.04.2010
In Kinderarztwartezimmern erlebt man ja einiges.

Da könnte ich als Sozialpädagogin glatt eine eigene Praxis drin aufmachen.

Sowas wie Power-Erziehungsberatung in der halben Stunde Wartezeit, bis der Doc sich das hustende Kind vornimmt.

Ob das eine Marktlücke ist?
21:59 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Die Nacht war hart und kurz.

Während Männe sich bis Mitternacht auf der Arbeit rumgeschlug, hatte Hannah einen bilderbuchmäßigen Pseudokruppanfall.

Ich stand mit ihr am offenen Fenster, habe mit ihr geatmet, sie beruhigt und ihr ein Cortisonzäpfchen gegeben, da sie arg gekrampft und kaum Luft bekommen hat.

Nach einer halben Stunde wirkte das Zäpfchen und ein nassgeschwitztes und erschöpftes Kind konnte bis zum nächsten Anfall zwei Stunden später schlafen.

Die Kinderärztin prophezeite mir dann beim heutigen Besuch, dass es wahrscheinlich ist, dass diese Nacht auch nicht besser wird.

Hoffen wir, sie irrt sich.
13:46 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 28.04.2010
Heute

Wegen früh erwachter Lena startet der Tag eine Stunde eher als sonst. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum Hannah nicht in den Kindergarten will: Sie ist einfach noch müde durch eine Stunde weniger Schlaf.

Wegen anhaltender Krankheit wird ein Arztbesuch dringend nötig. Da kein Babysitter greifbar ist mit zwei Kindern im Schlepptau. Antibiotikum ist unumgänglich, so wie es in der Lunge pfeift.

Auf dem Weg zur Apotheke schnell in den dm gesprungen, da kein Kindermüesli mehr da war. Und dann noch zum Kinderschuhgeschäft, das ebenso wie der tolle Spielzeugladen, in ein paar Wochen für immer schließt.

Je ein Paar Sandalen und Halbschuhe für die Kinder und sogar ein Paar Sneakers für mich ergattert! In einem Kinderschuhgeschäft! In Größe 41! Fünf Paar Schuhe auf drei Fahrräder verteilt.

Einen Satz Cup-Messbecher gekauft. War ich schon lange auf der Suche nach!

Mit den Mädels "Urlaub" gespielt und am Marktplatz Pizza zum Mittag verdrückt.

Spargel aus Holland mitgebracht bekommen. Stoffmarkt ist mittwochs keiner in Venlo. Schade.

Einen heftigen Hustenanfall gehabt. Eine halbe Stunde Dauerhusten macht Kopfschmerzen und Muskelkater im Oberbauch.

Kurzer Plausch mit einer Freundin am Gartentor, während die Kids eine Runde mit den Rädern drehen und Lena eine Seifenblasenmaschine ausprobiert. Kurzer Chat mit einer anderen Freundin. Sorgen um eine dritte gemacht.

Post bekommen. Wenn Jumbo-Stanzer draufsteht, kann man auch Jumbo-Stanzer erwarten! Wow! Ich muss dann wohl mal meinen Schreibtisch neu organisieren.

Sofabezüge gewaschen und auf die Terrasse geschleppt.

Italienisches Resteessen: Pizza vom Markt und Bolognese aus dem Tiefkühler.

Anruf von Männe, dass es später werden kann. Kinder noch ein bißchen Schuhgeschäft mit den neuen Schuhen spielen lassen.

Einen Berg alter Schuhe aussortiert. Nächster Anruf von Männe: Es kann noch ewig dauern.

Jetzt ab aufs Sofa. Mit Heizkissen der Bronchitis einheizen. Muss ja mal wieder besser werden, nach so einem tollen Tag!
20:16 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 27.04.2010
Stempelexperimente

Hier mit Anjas Stempelvorlage, bei der ich aber die Linien stehen gelassen habe und nicht die Flächen, was es arg schwer gemacht hat... Bin halt noch etwas matschig im Kopf.

Und diese Geburtstagskarte hatte sich vor einiger Zeit schon in Richtung Norden aufgemacht, dort kam sie auch gut an.

Ich habe am Sonntag bei PeppAuf eine Bestellung abgeschickt, die morgen hier eintrifft. Dann wird gestanzt, was das Zeug hält und vielleicht auch noch mehr gestempelt!
20:39 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Die letzten zwei Abende habe ich mit Fieber und Schüttelfrost auf dem Sofa verbracht. Trotz dreier Wolldecken, zwei Dinkelkissen und einer Wärmflasche habe ich geschlottert.

Die Nacht war geprägt von Husten, Schniefnase und mehrfachem Umziehen wegen Nachtschweißattacken.

Heute dann immer noch gut warm, aber immerhin so fit, mit den Kindern im Garten zu sitzen und ihnen bei diversen Turnübungen an der Schaukel zuzuschauen.

Jetzt planschen die beiden schon seit einer halben Stunde in der Dusche und ich fürchte, ich darf gleich einen halben Ozean aus dem Bad wischen. Egal.

Das Leben hat mich - zwar immer noch rotzend und hustend, aber immerhin - wieder. Hauptsache, den heutigen Abend kann ich wieder normal eingekuschelt auf dem Sofa verbringen, ohne externe Wärmequellen. So bescheiden wird man in Zeiten der Krankheit...
17:44 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 26.04.2010
Montags-Macher

heute aus dem Krankenlager. Los geht's:

Näherei
Headbands from old T-Shirts
Noch so eine großartige Idee für ein schnelles Haarband!

Bastelei
Lust auf Stempeln?
Anja hat ein paar wunderbare VOrlagen und (im Eintrag verlinkt) eine tolle Anleitung zum Stempelschnitzen.

Kinderkram
Hardware Locket
Muttertag steht vor der Tür! Wie wäre es mit einem Anhänger aus Klavierband?

Sonst so
Portaitbearbeitung mit dem Gimp
Damit auch schniefnasige Menschen wie ich auf Bildern wie das blühende Leben aussehen.

Ich hoffe, es war auch für Euch wieder etwas dabei!
20:00 Uhr | 3 Kommentare | Montagsmacher


Sonntag 25.04.2010
Fangen Sie niemals einen Burda "Ach so einfach" Schnitt an, wenn Sie erkältet und von Farbenmix verwöhnt sind. Die Anleitung, zwei Vorderteile, ein Rückteil und vier Rockteile zu einem Kleid zusammen zu fügen, fordert meinem matschigen Hirn heute zu viel Denksport ab. Was wollen die von mir?!

Und nehmen Sie in diesem Zustand auch niemals Ihre Nähmaschine auseinander. Auch nicht, wenn ein Stofffetzen unter der Nadelplatte verschwunden ist. Es könnte nämlich passieren, dass Sie wegen akuter Faulheit die Nadel in ihrer Position lassen und aus Unachtsamkeit an ihr Ihren kleinen Finger aufritzen, was zu unschönen Bluttropfen im Maschineninneren führt. Gepaart mit den Wollmäusen unter der Stichplatte (wenn ich könnte, würd ich mir jetzt einen Pulli filzen) und dem Nähmaschinenöl, kommt man nämlich ins Grübeln, wie lange das mit der letzten Tetanusspitze her ist.

Und ganz wichtig: Merken Sie sich, wo Sie die Schraube der Stichplatte hingelegt haben. Lassen Sie keine Kinder in Ihre Nähe kommen und sorgen sie VORHER für einen klinisch sauberen Arbeitsplatz. Ich geh dann mal weitersuchen - das dumme Ding kann ja nicht weg sein. Grmpf.
18:17 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Nachdem Lena hat vorgelegt hat, ziehe ich nach: Nebenhöhlen zu, Halsschmerzen, Stimme kratzig und gefühlt kein Knochen mehr dort, wo er hingehört.

Ich fühl mich einfach wie durch den Wolf gedreht.

War ja klar, dass ich mitmachen werde, schließlich bin ich ohnehin gerade geschwächt.

Trotzdem lass ich mir das Grillen heute nicht verderben - mit scharfen Saucen schmecke auch ich was! ;-)
10:11 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Freitag 23.04.2010
"Mama, Post von Felix!"

Nicht ganz, auch wenn der Umschlag aussieht wie die Briefe von Felix, aber heute lag mein Gewinn von der Ahoimeise im Briefkasten!

Vielen Dank, liebe Meise, für dieses tolle, individuelle und einfach perfekte Gewinnpäckchen!

Sooo schön! Danke!
20:40 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Ich habe gerade meine Orchideen betüddelt, spich vertrocknete Zweige abgeschnitten und verblühte Blüten abgezupft.

Dabei sind mir zwei Sachen aufgefallen: Baustaub tut Orchideen nichts und meine Orchidee mit den zwei Ablegern hat schon an einem Ableger Blütenknospen!

Ich werd mich nochmal schlau machen müssen, wie ich die Ableger am besten in Töpfe bekomme, aber solange die Mutterpflanze kräftig ist, sollte das kein Problem sein, sie noch ein bißchen dran zu lassen.

Und da ich ja heute Abend nicht zum Schirmchenabend gehe, kann ich ja die armen Pflänzchen mal duschen und vom Baustaub befreien.
19:23 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Die Nacht war bescheiden. Lena hat sich hin und her gewälzt und bekam Dank Schniefnase kaum Luft. Auch das Nasenspray und Babix haben da nichts geholfen, sie weinte im 20 Minuten Takt.

Was wohl bedeutet, dass der heutige Schirmchenabend für mich ausfällt.

Es sei denn, Lena wunderheilt sich selbst im Laufe des Tages oder Schwiegermutter hat Erbarmen und kümmert sich auch um ein rotzkrankes Kind, das jede Viertelstunde aus dem Schlaf schreckt und weint.

Zumuten will ich ihr das eigentlich nicht.

Sie lasen: Leben mit Kindern - trotz Babysitter kommt man nicht zu jeder Party.

Naja, dann halt beim nächsten Mal wieder.
09:17 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Donnerstag 22.04.2010
Eigentlich müsste ich ja ein ordentlich schlechtes Gewissen haben, bei dem strahlenden Sonnenschein mit den Mädels drinnen geblieben zu sein. Aber bei 11°C muss ich mich heute, mit schmerzendem Nierchen, nicht auf den Spielplatz begeben.

Daher bin ich mit Hannah in den Keller runter (wo man die Sonne nicht sieht) und habe die CD mit meinen Island Bildern, passend zum Ausbruch des Eyjafjallajökull, gesucht.

Gefunden habe ich diverse Fotos von mir, ehemaligen Kindergartenlieben, Studienfreunden, Familienfeiern und auch Klassenfotos. Für Hannah war es spannend, so durch die Vergangenheit zu streifen und sie kommentierte "Na, da hast Du ja gerade jede Menge schöne Erinnerungen".

Ich fand u.a. auch Männes langvermissten Sozialversicherungsausweis in einer Kiste mit Stempeln, Holzverkehrsschildern für die Eisenbahn und Kassenzetteln aus Paris wieder.

Aber die Island Fotos blieben verschollen. Naja, die Bilder sind auf dem Rechner im Keller, der momentan weder am Stromnetz noch am Monitor hängt. Aber immerhin habe ich die CD eines streckenweise mitfahrenden Pärchens in die Finger bekommen und so bleibt Euch ein Bild von radelnder Tanja auf Schotterpiste vor Geröllwüste mit Vulkan im Hintergrund doch nicht erspart.

Das Bild entstand im Sommer 2000, bei islanduntypischen 24°C, ich glaube, in der Nähe des Myvatn. Lang, lang ist's her.

Hannah griff sich die Verkehrsschilder und bevor ich allzu sehr in Gedanken an Geysire und Wasserfälle abdriften konnte, schlug sie vor, doch endlich mal wieder die Holzeisenbahn aufzubauen.

Während die Kids im Wohnzimmer rumkriechen und Städte bauen, Häuser brennen und die Feuerwehr mit Tatütata anrollen lassen und ihren Spaß haben, höre ich, wie sich der Spielplatztrubel legt und sich mein schlechtes Gewissen endgültig verflüchtigt.

Also hab ich mal schnell die neuen Schuhe fotografiert. Ich steh doch auf rote Schuhe.

Wenn die Mädels nachher im Bett sind, werde ich mich endlich wieder an die Nähmaschine schwingen und den Abend als "Strohwitwe again" mit Nadel, Faden und vielleicht den neuen Füßchen verbringen.

Ich werde mir einen Nierenwärmer, damit mir die Kälte nichts mehr kann, und eine PixiLino-Hülle nähen. Letztere in Pinkrosa - wie gewünscht. *ggg*
17:47 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Schmerzen in der Niere sind blöd. Daher trinke ich jetzt dreimal täglich Birkenblätterextrakt in Brauseform, schlucke Tabletten zum Ansäuern des Harns und warte auf die Laborergebnisse.

Mehr kann ich momentan nicht tun.

Das heißt, wenn ich mich morgen Abend aufraffen kann, nähe ich mir einen schicken Nierenwärmer aus Lenas altem Teddyschlafsack. Was Babies warm hält, dürfte doch für Nieren auch gut sein, oder?
00:43 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 20.04.2010
Lena hat heute überraschend einige Zeit im Kindergarten verbracht. Sozusagen als Mini-Eingewöhnung.

Wir hatten gemeinsam Hannah zum Kindergarten gebracht, wollten weiter in die Stadt, als mir auffiel, dass ich noch etwas vergessen hatte und nochmal nach Hause musste.

Lena meinte ganz cool: "Du alleine Gutscheine holen, ich hier bleiben", was die Gruppenleiterin direkt abnickte.

Und schwupps saß Lena mit am Maltisch und als ich wieder kam, musste ich noch etwas warten, denn sie wollte auch noch frühstücken.

Ich denke, die Eingewöhnung dürfte bei ihr ähnlich problemlos verlaufen wie bei Hannah. Aber schauen wir mal, das dauert ja noch.

Aber es war sehr schön, mit anzusehen, wie Lena sich in der Gruppe verhalten hat. Sie klebte nicht an Hannah, sondern machte ihr eigenes Ding und hat sich selbstbewußt gegen einen Jungen behauptet, der sie immer wieder mit Hannah ansprach, obwohl "ich die normale Lena bin".

Doch, so langsam wird es Zeit für den Kindergarten, denn Lena ist genauso reif dafür wie Hannah für die Schule.

Da steht uns wieder eine spannende Zeit ins Haus!
15:31 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 19.04.2010
Montags-Macher

Und hier kommen die etwas verspäteten Montags-Macher-Links!

Näherei
10 Minute Head Band
Schnelles Haarband ganz ohne Wenden und Gummi umständlich einziehen.

Bastelei
Anleitung Nähgläser
Es ist mehr Basteln als Nähen und macht einfache Gläser zu einem Hingucker!

Kinderkram
How to make Slime
Slime! Zum selbermachen! Zwischen Ekel und Glücksgefühl - was braucht man als Kind mehr?!

Sonst so
Ikea Folding House
Pop up Häuser aus Ikea Katalogen. Wow!

Ich hoffe, es war auch für Euch wieder etwas dabei!
18:21 Uhr | 4 Kommentare | Montagsmacher


Sonntag 18.04.2010
Männe schmeißt gerade den Grill an, damit wir heute Abend leckere 3-2-1-Ribs genießen können und ich werde mich jetzt dran machen, das Schlafzimmer noch einmal komplett zu wischen, bevor das Bett wieder rübergeschleppt werden kann.

Am Freitag kam nämlich der Black-out-Verdunklungstoff an, den ich gestern zu Vorhängen vernäht habe, womit unser Schlafzimmer nun (bis auf das neue Bett und ein Regal) fertig ist.

Das ist vom Renovierungsstandpunkt aus ein sehr gutes Gefühl, aber auch ein wenig wehmütig, denn die letzte Nacht war dann wohl definitiv die letzte Nacht standardmäßig mit einem Kind an meiner Seite.

Immerhin kann ich jetzt nach sechs Jahren erstmals wieder ganz normal aus dem Bett steigen, ohne über das Fußende klettern zu müssen. ;-) Hat auch was.
12:19 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Freitag 16.04.2010
Die Mädels kneten gerade und "backen". Lena macht Erdbeerkuchen und Hannah Pizza.

Sagt Hannah: "Meine Pizzeria heißt Mamamia's Pizza Palace!"

Woher hat sie nur immer solche Ideen?!
15:07 Uhr | 2 Kommentare | Kindermund


Viele, viele neue Füßchen!

Ich freu mich wie Bolle!
14:59 Uhr | 7 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 15.04.2010
Es geht mir gut. Nicht gesundheitlich, aber innendrin.

Ich hatte einen wunderbaren Vormittag und freue mich auf die ins Städtchen gezogene Freundin mit Sohn, die nachher vorbei kommt und fand das schöne Wetter mit Radtour in die Stadt heute morgen sehr erholsam.

Die letzten Tage waren auch toll, auch wenn da ein Exhibitionist sich einem neunjährigen Kind vor meinem Küchenfenster gezeigt hat und die Nebenwirkungen des Mittels gegen die Blasenentzündung Nierenschmerzen verursacht und mich zu einem stets warm eingepackten Rücken verdammt haben.

Ich habe diese Woche tatsächlich schon vier Kleinigkeiten genäht: Eine Gardine fürs neue Schlafzimmer, ein Haarband für Hannah, einen Beutel zur Spielgruppennahrungsmitnahme für Lena und eine klitzekleine Kleinigkeit, die heute in die Post wanderte.

Ich bin auf eine seltsam verschrobene Weise gerade sehr zufrieden mit mir selbst. Auch wenn die Haare nicht liegen, die Schuhe an einer Stelle drücken, meine Haut superempfindlich ist und ich den größten Teil des Wohnzimmers immer noch nicht vom Renovierdreck befreit habe.

Ich genieße die Abende auf der Couch mit Wärmekissen und dicken Socken, Männe an meiner Seite und weiß genau, dass das alles nur eine Phase ist, die Schmerzen wieder weggehen und wir den Sommer über die Abende auf der Terrasse hocken werden.

Dieses Gefühl müsste man in Flaschen abfüllen können.
15:16 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 13.04.2010
Stoffrotation!

Hier die Stoffe, die ich auf die Reise geschickt habe:

Wegen der Renoviererei kam ich nicht an alle Stofflager ran, so dass ich viermal das gleiche Stück (Dank neuer Rotationsbedingungen war das ok) und ein Stückchen des wunderbaren Vintagestoffs eingepackt habe.

Dazu gab es für den ewigen Praktikanten Malte eine Tüte Gummibärchen und einen Rotationspraktikantenorden. Als Dank für die fleißige Rumrotiererei vom mittlerweile 500 Stoffstücken!!!

Zurück kamen heute diese nilpferdlastigen Stoffe. Ich find sie alle wunderbar und bin mal wieder hellauf von der Rotation begeistert!

Danke an Frau Liebe, Malte und all die Rotantinnen und Rotanten!
15:29 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Montag 12.04.2010
Montags-Macher Spezial

Heute möchte ich Euch etwas zeigen, was mich total begeistert hat: Guerilla Gardening! Die Idee, öffentlichen Raum zu begrünen, finde ich großartig! Ein kleiner Teil des Guerilla Gardenings ist das Verbreiten von Seedbombs, kleinen Saatgutkugeln, die man im Vorbeigehen an öden Stellen fallen lassen kann, wo nur langweilige, braune Erde liegt.

Für Seedbombs auf Papierbasis braucht Ihr Zeitungspapier, Wasser und Saatgut. Am besten eignet sich das von Blumen, die auch mit weniger guten Bedingungen wie Schatten oder Trockenheit klarkommen und möglichst kleine Saatkörner haben, die lassen sich einfach besser verarbeiten.

Zuerst werden die Zeitungen in Streifen (etwa 0,5cm breit und 2cm lang) geschnitten und dann mit Wasser zu einem Brei verarbeitet.

Man darf sich auch gerne den Pürierstab mit der Druckerschwärze versauen - das geht mit fleißigem Schrubben wieder ab! ;-)

Nun werden die Samen in die Pampe gegeben.

Es sollten so viele sein, dass bei jedem Reingreifen welche an den Fingern kleben bleiben.

Jetzt geht es ans Formen der Saatbomben: Die Größe ist eigentlich egal, ich habe eine Menge, ungefähr so groß wie eine Walnuss genommen und zu einer Kugel geformt.

Jetzt kommt der anstrengendste Part, den aber auch Kinder gerne übernehmen: Das Auspressen! Die Kugel schrumpft nun ungefähr auf Murmelgröße zusammen.

Damit die Blumen nicht schon im Papier aufgehen, werden die Seedbombs auf einem Backblech bei 50°C und leicht geöffneter Backofentür ca. eine Stunde getrocknet.

Edit:

Die Seedbombs nun auf ein Backblech ausbreiten und sie an einem warmen Ort in der Wohnung, z.B. in Heizungsnähe, oder im Sommer auch gerne in der Sonne, trocknen lassen. Die hohe Temperatur im Ofen ist für viele Samenarten schädlich und verhindert das spätere Aufgehen.

Und schon sind Eure Seedbombs fertig und Ihr könnt damit die Welt ein bißchen bunter machen!

Jetzt könnt Ihr immer ein paar Saatgutkugeln aus der Tasche zaubern, wenn ihr irgendwo vorbeikommt, wo Eurer Meinung nach ein paar Blumen fehlen! Neben Mülltonnen, Bushaltestellen oder auf dem Weg zur Arbeit. Wenn möglich, feuchtet die Kugeln etwas an, damit das Saatgut schneller in die Erde kommt. Das Papier verrottet und dient als Dünger.

Ich hab diese Matschepampesache mit den Mädels gemacht, die daran sehr viel Spaß hatten. Wir werden jetzt beobachten, ob und wann an den von uns probegeworfenen Stellen die ersten Blumen wachsen. Spannende Sache!

Und vielleicht macht Ihr ja mit - damit unsere Welt ein bißchen bunter wird!
08:42 Uhr | 12 Kommentare | Montagsmacher


Samstag 10.04.2010
Ich habe noch Platz im neuen Schrank und überlege jetzt, wie ich den sinnvoll nutzen kann. Nicht, dass es auch mal schön wäre, etwas Reservestauraum zu haben.

Aber die Küchenfensterbank ist über den Winter regelrecht zugewuchert. Mit Zetteln, Kleinkram, Katalogen, Abzuheftendem. Daher werde ich mir jetzt im neuen Schrank einen Stehsammler neben die Ordner packen, in den ich zumindest das abzuheftende Papierzeugs stecken kann. Und dann muss ich nur noch ganz rigoros die Fensterbank aufräumen, damit ich die frisch gekauften Geranien einpflanzen kann.

Also dann: Willkommen Frühling!
16:09 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 09.04.2010
Lena "übernachtet" heute bei Hannah. Wie gut, dass wir hier derzeit ein Matratzenüberangebot haben.

Ich bin sehr gespannt, wann die beiden schlafen werden. Und vor allem, wann sie wieder aufstehen...

19:49 Uhr: Erste "Wir haben noch Durst" Wanderung in die Küche.
19:47 Uhr | kommentieren | Dies und Das


So langsam sind wir mit dem Schlafzimmer auf der Zielgeraden.

Gestern sind wir zu Ikea gefahren, haben etliche Kisten, ein klitzekleines Bisschen Stoff (50cm x 2m) für eine Scheibengardine und einen Regalboden gekauft.

Abends war aber nichts mehr mit weiter Kisten auspacken, denn schon wie den Abend zuvor, lag ich mit Körnerkissen auf dem Sofa und versuchte, viel gegen die Blasenentzündung anzutrinken.

Heute morgen habe ich aber schon drei Umzugskartons leer bekommen und bin ziemlich zuversichtlich, dass ich heute alle Sachen in den Schränken unterkriege.

Und mir merke, was wo steht. Denn das dürfte wohl wirklich das Schwierigste werden, bei so einem Totalumbau.

Jetzt fehlen nur noch der Stoff für die Verdunklungsgardinen, der hoffentlich heute ankommt und die die Gardinenleiste, die wir heute Nachmittag kaufen werden.

Das Bett kommt ja erst im Mai, von daher haben wir noch etwas Zeit für die Details.
09:27 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 07.04.2010
Ich stehe gerade vor der Aufgabe des Tages:

Räumen Sie den Inhalt von zweieinhalb Meter Kleiderschrank, einer Kommode, zwei Regalen, einem Aktenschrank und einem alten Küchenoberschrank in dreieinhalb Meter Kleiderschrank und anderthalb Meter Schiebetürenschrank.

Ich glaube, ich mach da eine Wochenaufgabe draus.
17:01 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Renovierung abgeschlossen, jetzt geht es an den Wiederaufbau!

Alle Schränke stehen dort, wo sie hin sollen. Jetzt fehlen noch die Einlegeböden und der Schiebetürenschrank wird sicherheitshalber noch festgedübelt.

Dann kann ich mich ans Einräumen machen. Und hin und her messen, ob doch beide Nachtkonsolen hinpassen. Denn blöderweise ist der Schrank mit den Schiebetüren ein paar Zentimeter tiefer als erwartet... *grmpf*

Den Gardinenstoff habe ich bestellt, die Gardinenleisten kaufen wir diese Woche auch noch und wenn ich dann noch Zeit habe, die Vorhänge zu nähen, können wir noch diese Woche die Betten aus dem Kinderzimmer zurück ins Schlafzimmer schleppen, bevor dann im Mai die neuen Betten kommen.

Ich bin sooooo froh, dass die Schlafzimmerschränke nun nicht mehr im Wohnzimmer stehen und wir im Wohnzimmer wieder Platz haben! Naja, besser so, als den ganzen Plunder in den Keller schleppen zu müssen...

Jetzt ist es bald geschafft. Puh.
13:39 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 06.04.2010
Dass es drei Stunden dauert, den ollen Schiebetürschrank aufzubauen, hätte ich nicht erwartet. Der Korpus war da nicht das Problem, aber die Schiebetüren hatten es in sich.

Und ich habe doch glatt einen einen Profitipp für Pax Schiebetüren:

Wenn es partout nicht klappen will, die Türen einzuhängen, einfach den grauen Stopper oben auf einer Seite abschrauben und die Türen von der Seite auf die Schiene schieben.

Erleichtert einiges!

Jetzt gibt es zu Schwiegervaters Geburtstag erst mal ein richtig leckeres Feierabendbierchen, so wie sich das für Handwerker gehört.

Prost!
20:14 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Die Schiebetüren für den Pax bestehen aus fünfmilliardendreihundertundelf Einzelteilen. Mindestens.

Das herrliche Frühlingswetter schau ich mir also durch ein frisch eingebautes und superstreifenfrei geputztes Schlafzimmerfenster an, während ich zwei fluchenden Männern beim Anbau der Tür helfe.

Yippy!

Hmpf.
16:22 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 05.04.2010
Heute wurden die Decken- und Fußleisten angebracht und wir haben die unendlich schweren Teile der Schränke nach oben geschleppt.

Zwischendurch gab es eine kleine Radtour und ich habe Hefezopf gebacken. Allerdings vergaß ich die extra in Calvados eingelegten Rosinen, was dazu führte, noch einen Rührkuchen hinterher zu backen. Unser Kuchenbedarf ist somit mehr als gedeckt, aber morgen ist ja auch Schwiegervaters Geburtstag.

Morgen geht es ans Aufbauen der Schränke und so langsam nimmt das Schlafzimmer wieder Formen an. Was freu ich mich!
20:09 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 04.04.2010
Fröhliche Ostern!

Kurz bevor der Regen kam, haben wir die versteckten Ostereier und andere Kleinigkeiten gesucht und gefunden. Komisch, komisch, dass man mit 20 Eiern, mindestens hundertmal Spaß haben kann! ;-)

Beim Auspacken der Geschenke hatten nicht nur die Kinder viel Spaß!

Zum Mittagessen gab es leckerstes Lamm bei Oma und Opa und am Nachmittag hatte der geschenkte Kuchen seinen großen Auftritt!

Beim Tischtennis im Wohnzimmer (im Hintergrund die Schlafzimmerschränke - bin ich froh, wenn wir wieder in einem baustellenfreien Haushalt leben!) konnte Lena zeigen, wie gut sie den Aufschlag beherrscht und überhaupt beansprucht dieses Spiel bei uns mehr Lach- als sonstige Muskeln... ;-)

Ein schöner Tag!
17:32 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Samstag 03.04.2010
Schon vor längerer Zeit entstanden:

Klorollenhasen, -küken und ein Schwein!

Einfach eine Klorolle farbig anmalen, aus Moosgummi die jeweiligen Körperteile (Ohren/Schwänzchen oder Flügel/Schnabel/Kopffedern) ausschneiden und mit dem Tacker befestigen.

Wir werden sie zu Ostern als Kegel verwenden. Einfach aufstellen und mit einem Ball aus altersgerechter Entfernung umballern! ;-)

In diesem Sinne: Fröhliche Ostern!
13:58 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Freitag 02.04.2010
Kleiner Oster-Ausflugtipp:

Schaut Euch die Ausstellung "Nuhr fotografiert" in Ratingen an.

Die Bilder der Ausstellung, garniert mit ein paar Sätzen zum jeweiligen Land, kann man sich auch als Büchlein bestellen. Aber in groß kommen die Bilder bedeutend besser rüber.

Dazu gibt es noch eine Ausstellung zur Ratinger Stadtgeschichte, eine Puppenausstellung und ganz tolle Kaffeklecksbilder einer Ratinger Künstlerin.

Wir waren letzten Sonntag dort und waren begeistert von Dieter Nuhrs Fotos, auch wenn sie ganz anders sind, als man sich Urlaubsfotos allgemeinhin vorstellt. Aber das ist ja das schöne an Kunst: Sie überrascht.
18:57 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 01.04.2010
Ich würd Euch ja gerne in den April schicken, aber ich weiß nicht, womit.

Die Kinder habe ich heute mit einem "Kommt mal schnell, da steht ein Schneemann im Garten!" gekriegt. Aber wer konnte heute morgen bei 13°C ahnen, dass es am Abend fast möglich ist, einen miniminikleinen Schneemann zu bauen, vor lauter Schnee, Graupel und eisigen 3°C?

Nun denn.

Wir waren heute erfolgreich einen Teil der Bausachen umtauschen und haben in einer Ikeabaustelle (von Ikea Düsseldorf rate ich die nächsten Wochen ab) immerhin die Schrankteile bekommen, die wir dringend brauchten.

Auch die Tapeten sind jetzt da und am Samstag kann das Tapezieren losgehen.

Ich bin fertig wie sonstwas und werde jetzt Männe und den Kindern noch ein bißchen beim Wii spielen zuschauen und vielleicht dabei einschlafen.

Also keine "April, April!" Gefahr auf dem Traumberg. Ist das nicht ein Service? ;-)
18:40 Uhr | kommentieren | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare