Dienstag 30.09.2008
Ich mag den goldenen Herbst, wenn wir Kastanien sammeln oder Drachen steigen lassen.

Aber den grauen Teil des Herbstes, wenn es den ganzen Tag nicht hell wird, mag ich überhaupt nicht. Besonders wenig an den Tagen, an denen ich mit dem Rad zum Markt fahre, dort klatschnass ankomme und meine Lieblingsstände nicht da sind.

Wenn ich dann aber den Nachmittag mit planschenden Kindern im Bad verbringe und anschließend eingekuschelt auf dem Sofa Bücher vorlese, bin ich wieder versöhnt mit dem Sauwetter da draußen.

Jetzt schaue ich vom Wohnzimmerfenster beim Nähschrank aufbauen noch den Altherrenfußballern zu, die bei Flutlicht und im Regen vor sich hinkicken.

Nee, da bin ich doch lieber im Trockenen und kämpfe mit Ikeaschränken!
19:59 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 29.09.2008
Da sitzt man nach vier Stunden Ikeamarathon im Auto, schaut sich an und überlegt, was man eigentlich gekauft hat. Und die Antwort kommt wie aus einem Munde: Servierten!

Woher die restlich 90, bzw. 220 Euro auf dem Kassenzettel kommen, oder was da im Kofferraum vor sich hinquillt, fragen wir uns. Hm, Spontankäufe?

Nein, ich habe mich brav an meinen zusammgestellten Einkaufzettel gehalten und einen weiteren Teil Effektiv Birke/Alu/Glas für meine Nähecke gekauft. Dazu kuschelige Winterbettwäsche, ein paar Kisten und Kästen, etwas Stoff (der Schöne, der Neue ist noch nicht da - Murks aber auch!), eine Wippe und noch ein bißchen nötiger Kleinkram.

Und auch Nilgün hat sich gut zusammengerissen und einfach nur alles Grüne in ihren Einkaufswagen geladen! ;-)

Hannah und Nildem haben sich, während Lena mit uns Großen den Laden unsicher machte, zum ersten Mai im Kinderparadies ausgetobt. Mit Mandalas und vielen neuen Eindrücken kamen sie freudestrahlend mit zum obligatorischen Mittagessen.

Danach ging es dann noch einmal in die Kinderabteilung und auch hier wurde alles erprobt und betobt bis wir die Wagen voll hatten und nach Hause mussten.

Kein Wunder also, dass von der Rückbank auf dem Nachhauseweg nicht mehr allzuviel zu hören war...

Jetzt muss nur noch der Schrank aufgebaut werden, dann ist auch wieder Platz für den nächsten Ikea Einkauf. ;-)
20:35 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Wie verabredet fahr ich nun mit einer Freundin zu Ikea.

Allerdings nicht allein, sondern mit drei kleinen Mädels im Schlepptau!

Bin ich froh, dass drei Kindersitze auf die Rückbank passen!

Braucht noch jemand was? ;-)
08:54 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Samstag 27.09.2008
Ich habe heute eine Undine genäht, die so gar nicht passen will - sie ist viel zu groß und vor allem unter den Armen absolut nicht passend. Aber Fledermausärmel sind ja im Kommen. Ich kann mich aber entspannt zurücklehnen und es auf den Stoff schieben. Denn der ist ein Baumwoll-Leinen-Gemisch und in sich irgendwie wellig. Naja. Also nehme ich die heutigen drei Nähstunden als Vertiefung der gelernten Fähigkeiten ohne Ergebnis. Auch nicht weiter tragisch.

Dafür haben die Kinder im Sand gewühlt und mit Männe Kastanienmännchen gebastelt.

Der gemeinsame Vormittag wurde mal wieder beim Schuhkauf verbracht. Anscheinend waren alle Bewohner des Gebiets zwischen Niederrhein und westlichem Ruhrgebiet in Mühlheim. Immerhin haben beide Kiddies nun neue Schuhe und meine gerissenen Ganther Sandalen wurden (mit einigem Hickhack) eingeschickt.

Also alles im grünen Bereich. Da ist eine verhunzte Undine auch kein Drama. Endlich wieder entspannt und von Burn out keine Spur mehr.

Ist halt doch ein gutes Gefühl, wenn man sich selbst keinen Druck macht und nicht allzu enttäuscht ist, wenn die selbstgesteckten Ziele mal wieder zu hoch waren.

Ich hoffe, ich kann diese Grundstimmung verinnerlichen. Und daher werde ich jetzt nicht wie gedacht die drei Körbe Bügelwäsche abbauen, sondern mich aufs Sofa lümmeln.

Schönen Samstagabend, Euch da draußen!
20:57 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 25.09.2008
Aufblasbares Nadelkissen

:-)
23:37 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Sehr zu empfehlen als Frühstücksgast:

Die Quartalsstrickerin samt knuffeligem Anhang.

Zum einen bringt sie selbstgkochte Marmelade mit, hat Badezusätze für die dreckspatzigen Kinder dabei und weiß genau, dass man mich mit Karamellschokolade um den Finger wickeln kann.

Und zum anderen mag sie meinen Kaffee, kennt lustige Geschichten von seltsamen Menschen und ist einfach ein sehr angenehmer Frühstücksgast.

Allerdings ist da auch was, auf das ich ein bißchen neidisch bin: Sie hat Zuhause einen Hema Shop in unmittelbarer Laufentfernung.

Also, liebe Doris, wenn Du wieder laufen kannst, müssen wir Daniela unbedingt besuchen! Aber nicht nur, wegen Hema! ;-)
20:35 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Ein Geburtstagsgeschenk von Tante Liesbet:

Danke, danke, danke! *tränchenwegwisch*

Und da es ein Geschenk ist, bleibt dieser Award einfach bei mir - aber alle, die gerade Geburtstag haben oder vor Kurzem hatten, dürfen ihn sich mitnehmen!
20:22 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 24.09.2008
Sag mal einer, bloggen würde das Einkaufsverhalten nicht beeinflussen.

Oder wie kommt es, dass ich heute spontan Salz- und Pfefferstreuer eingekauft habe, die ich überhaupt nicht brauche, die mir aber ein sooo breites Grinsen ins Gesicht gezaubert haben und ich an die tollen Bilder des Hübschen denken musste.

Und überhaupt ist bloggen eine tolle Sache, bei der man viel lernt. Vor allem über sich selbst. So kam es, dass ich meine Meinung zu TaTüTas ordentlich revidieren musste, bei einer, aber nicht meiner Tante um Hilfe bat und jetzt ein Täschchen für Carolas Taschentücher nähen werde, weil sie mir so toll bei dem großen Spielplatzprojekt zur Seite steht.

Dieses Exemplar ist ein schiefer Prototyp, der bleibt bei mir, aber das nur am Rande.

Und Männe, der mir vor nun mehr sechs Jahren dieses Blog schenkte und prompt selber aufhörte mit der Bloggerei, hat mir gerade ein paar Seiten offen gelassen, über die ich nun bloggen werde. Er selbst kann gerade nicht, denn heute kam ein Paket aus den USA, randvoll mit extrascharfen Chilisaucen.

Und wenn ich extrascharf sage, dann meine ich extrascharf. Wir essen gerne gut gewürzt, würzig, scharf. Und da war es nur eine logische Konsequenz, selbst Chilis anzupflanzen und über Tabasco und Sambal Oelek hinaus mal ein paar richtig scharfe Sachen zu probieren.

Bei Pepperworld bekommt man schon eine ganze Menge gutes Zeug, aber auch weniger scharfe Sachen wie richtig gute BBQ Saucen und Feuerstreuer.

Aber dann las Männe wieder irgendwelche Blogs (um zum Thema zurück zu kommen) und Reviews, schaute bei der HippySeedCompany rein und wollte mehr.

Schärfer.

Und das Paket von Sweat'n'Spice enthielt einen Haufen Saucen,die nun in den obersten Küchenschränken auf ihren Einsatz warten.

Aber nur lagern geht ja nicht, daher gab es zum Testen Chickenwings (aus dem Backofen) mit Defcon Condition 2 Wing Sauce, die wirklich sehr lecker ist, aber nicht fies scharf. Wirklich rund und perfekt zu Hühnerflügeln.

Dazu stand ein Food Polish auf dem Tisch - irgendwie karibisch und mit einer Schärfe, die langsam den Rachen runterwanderte und nach einer Viertelstunde im Magen ankam.

Aber der Hammer der heutigen Probe war die Talon Sauce. Ich dachte im ersten Moment, mir brennt dieser Spritzer Sauce auf dem Fleisch gleich ein Loch in den Gaumen. Aber ok, das ist noch recht lokahhh - und schon stand mein Mund in Flammen und ich sah aus, als hätte ich kräftig Lippenstift aufgelegt.

Immerhin ist die Nase nun wieder frei.

Jetzt muss ich nur noch die Saucen wieder gut verstauen, denn morgen kommt eine Bloggerin vorbei.

Nicht dass Danielas Emil auf den Geschmack kommt und statt Zwieback lieber eine Chilischote zum knabbern haben möchte.

Dann würde mir wohl die halbe Mütterbloggerwelt auf die Finger hauen. Also schau ich mal lieber, ob ich noch Dinkelstangen finde.

Lena hat bestimmt noch irgendwo welche versteckt... ;-)
23:36 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Ich soll eine Einverständniserklärung unterschreiben, dass Hannah in Bild und Ton zur Bildungsdokumentation aufgenommen werden darf.

Leider haben wir keine weiteren Infos dazu bekommen, aber die werde ich mir morgen mal einholen. Ich denke, es wird nach Marte Meo gearbeitet, zumindest ist das der einzige Ansatz, den ich im Zusammenhang mit unserer Einrichtung im Netz gefunden habe.

Die Aufnahmen dienen nur zu Zwecken der Beobachtung und um den Entwicklungsprozess des Kindes zu stärken. Verläßt das Kind die Einrichtung, werden alle Aufnahmen gelöscht, so steht es auf dem Zettel.

Ich würd sie gerne mal sehen, bevor sie gelöscht werden. Find ich doch mal sehr interessant, was die Erzieherinnen da so aufnehmen und wie sich mein Kind außerhalb meiner Gluckenflügel benimmt. ;-)
20:11 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 23.09.2008
Seit heute Nachmittag ist mir wieder schwindlig. Das Einrenken der Nackenwirbel letzten Mittwoch hat wohl doch nicht den gewünschten Effekt gehabt, obwohl es mir bis vorhin bestens ging.

Der sofort aufgesuchte HNO (das war der empfohlene nächste Schritt meines Hausarztes) machte ein paar lustige Lageübungen bei denen er meine Augen durch eine riesige leuchtende Brille beobachtete, hielt mir ein piepsendes Ding ins Ohr, ultraschallte die Nebenhöhlen und tastete meine Nackenmuskulatur ab.

Ob mir denn die rechte Hand häufiger einschliefe? Hm, ja dann liegt es wahrscheinlich doch an der verhärteten Muskulatur irgendwo zwischen Ohr, Schulter und diversen Halswirbeln auf der rechten Seite. Ich solle ein paar Übungen machen, bei denen ich meine Arme wie Flügel bewege ohne den Kopf zu belasten und Diclofenac gegen die Schwellung nehmen. Sicherheitshalber wird aber morgen noch ein Hörtest gemacht, weil ich links alles etwas dumpfer höre.

Zusätzlich nahm ich dann noch Vertigoheel aus der Apotheke mit. Schaden wird es wohl nicht.

Und trotz diverser Panikattacken, Schwindel und Kopfschmerzen immer an der gleichen Stelle in meinem Kopf, habe ich mich von Holger überreden lassen, doch zur Verabredung mit dem Weiberhaufen zu gehen.

Also werde ich mir heute Abend keinen Kopf mehr über meinen Kopf machen *haha* und mich von einer Nachbarin zum Essen ins Liebevoll mitnehmen lassen.

So muss ich nicht selber fahren, brauche aber auch nicht auf die Ablenkung durch lauter nette Mädels zu verzichten.

Ich freu mich drauf. Auch wenn mir komisch im Kopf ist. Mööp.
18:49 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 21.09.2008
Die ganze Woche bekam ich Vorgeburtstagsgeschenke von Hannah, so ungeduldig hat sie auf meinen Geburtstag hingefiebert. Jeden Tag steckte sie mir selbstgebastelte Briefe zu und ich durfte allabendlich vorrechnen, wie oft wir noch zu schlafen haben.

Gestern feierten wir dann also Vorgeburtstagstag, denn es war Weltkindertag und richtig was los im Poensgenpark. Das Spielmobil Felix war da, es gab Hüpfburgen, Tanzvorführungen, diverse Geschicklichkeitsspiele und vieles mehr.

Hannah hat sich die Wartezeit auf das Schminken mit Kerzenziehen vertrieben, doch hätte sie einen ganzen Kronleuchter bestücken können, so langsam ging es am Schminkstand weiter.

Also ließen wir das Anmalen ausfallen und Hannah lernte stattdessen Go kennen: Kindgerecht mit Frisbeescheiben!

Holger hat knapp gegen die geballte Frauenpower gewonnen, was Hannah aber nicht davon abhielt, mit Papa auf dem heimischen Go Brett etwas mehr über Freiheiten und Atari zu lernen.

Ja, das war ein schöner Weltkinder- und Vorgeburtstagstag!

Aber heute ging es nicht minder schön weiter: Nach Geschenken (Gerburg, ich komme!), Blumen und Geburtstagsständchen kredenzte Holger uns ein superleckeres Menue:

Butter Chicken (göttlich!), Saagt Gosht (leckerst!), scharf saure Linsen, geröstete Zwiebeln, Papadams, Naan Brot, Kurkuma Kartoffeln mit Blumenkohl und natürlich Reis.

Für die Kurkuma-Kartoffeln kam erstmals eine selbstgezogene Chili zum Einsatz!

Am Nachmittag gab es dann eine OhCynthia Rasberry Swirl Torte, von der ich hier wegen diverser "Wie kannst Du nur davon Bilder zeigen, jetzt will ich auch ein Stück haben!" kein Foto zeige. ;-)

Dafür gibt es mich. Mit 33.

Und richtig glücklich, ein tolles Wochenende im Kreise meiner Liebsten verbracht zu haben.

Danke für einen so schönen Geburtstag!
21:25 Uhr | 13 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 18.09.2008
Ich gebe mir gerade größte Mühe, die Einstellungen meiner neuen Nähmaschine zu verstehen.

Dass ich dafür erstmal das Rad der Oberfadenspannung komplett auseinander und danach ganz anders wieder zusammenbauen muss und den Regler für die Stichbreite erstmal abschrauben und nach Gefühl wieder festziehen muss, erleichtert das Ganze nicht gerade.

Aber so mehr oder weniger hab ich die Funktionen langsam raus, wenn auch noch nicht wirklich im Griff.

Verändere ich die Stichart, muss ich die Oberfadenspannung anpassen und kann dann mit der Stichlänge sowie der Stichbreite lustige Effekte erzielen.

Aber herrlich einfach und intuitiv ist die Maschine und so schön leise schnurrend.

Ich hoffe, sie nimmt mir nach 40 Jahren im Dienst einer Schneiderin nun meine Stümpereien nicht allzu übel. Aber ich näh ja auch noch nicht so lange.
22:08 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 17.09.2008
Gestern haben wir noch fleißig Faxe verschickt, heute wird und schon das erste Spielgerät gesponsort!

Der Aufwand scheint sich zu lohnen!

Ich könnte gerade übersprudeln vor Freude und von Fischstäbchen, Dinkelmuffins und einem doofen Kopierer berichten oder von Hannahs erstem Sprung vom Ein-Meter-Brett, auch das Einrenken meiner Nackenwirbel wäre erwähnenswert, aber irgendwie bin ich heute einfach nur froh und k.o. und werd mich jetzt gleich frisch geduscht ins Bett verkriechen.
22:35 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Montag 15.09.2008
Seit drei Wochen ist mir immer wieder übel und schwindlig. Ich hoffe, das hängt nur mit dem Streß zusammen und hat keine körperlichen Ursachen.

Ich nehme Ginko und mir immer wieder Auszeiten, aber die Wochen seit dem Urlaub waren schon recht angespannt.

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass es wieder besser wird und ich am nächsten Wochenende nur vom Feiern einen Drehschädel haben werde.
10:24 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Samstag 13.09.2008
Eine Waschmaschinenladung Klamotten pro Kind, ein Buch, ein MiniLük Heft und vier Logico Hefte plus Rahmen - das ist die Ausbeute der herbstlichen KiBö.

Für die ausgegebenen 61 Euro hätte beim regulären Einkauf gerade mal die Winterjacke für Lena und einen Pulli für Hannah bekommen und wäre lang nicht so bepackt nach Hause gekommen wie heute.

Der KiBö Termin im März (7.3.) ist schon notiert!
20:06 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Wie Phoenix aus der Asche

Vor einer Woche noch defekt im Keller meiner Nachbarin, jetzt schon ratternd auf meinem Küchentisch.

Mein Schwiegervater hat einen Kabelbruch repariert und schon läuft das gute Stück wieder.

Und der Unterschied zu meiner Ikea Maschine ist natürlich enorm. Nicht nur, dass diese "Phoenix Automatic 383 F" bedeutend leiser ist, sie wandert auch nicht über den Küchentisch, hat einen Haufen mehr Stiche und ist irre schnell!

Jetzt brauche ich nur noch ein paar neue Nadeln, Unterfadenspulen und etwas Zeit, um alle Einstellungen zu verstehen und optimal hinzukriegen, sowie den Regler für die Fadenspannung zu reparieren.

Hach, wie freu ich mich!
00:26 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Freitag 12.09.2008
Eigentlich wollte ich nur eine neue Packung Salbuthamol abholen, weil Lena doch ganz gewaltig rasselt beim Atmen.

Doch statt des Befundes "Bronchitis" wie üblich, gab es diesmal auch noch eine Mittelohrentzündung und einen stark geröteten Hals obendrauf.

Also packte die Apothekerin neben Salbuthamol auch noch Nasentropfen und ein Antibiotikum mit ein.

Immerhin macht Lena auch bei deftigen Erkältungen immer noch einen halbwegs gutgelaunten Eindruck. Was dann wohl auch der Grund ist, dass ich zwar den Husten und die Schniefnase mitbekomme, aber nichts von einer so starken Infektion.

Übers Wochenende also ruhige Kuschelstunden, denn in der letzten Woche ist die kleine Dame schon etwas kurz gekommen.
11:04 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Donnerstag 11.09.2008
Bericht aus der Rheinischen Post vom 9.September 2008

Gleich ist der Termin auf dem Spielplatz - ich bin gespannt, wie die Eltern den Vorentwurf finden.
14:56 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 10.09.2008
Darf ich jetzt einfach mal gepflegt die Krise kriegen?

Am kommenden Dienstag soll eine Faxaktion für die Spenden-/ Spielplatzaktion laufen. Um Faxe an Ratinger Firmen verschicken zu können, brauche ich die Faxnummern und evtl. auch Ansprechpartner.

Schon lange vor unserem Urlaub wollte eine andere Mutter mir beim Durchtelefonieren der Liste helfen. 60 Firmen hatte sie bereits vor dem Urlaub angerufen, von denen bei einem Haufen aber wohl niemand da war, die Nummer nicht mehr stimmte oder kein Interesse bestünde. In den zwei Wochen meiner Abwesenheit hörte sie aus persönlichen Gründen damit auf, wollte aber diese Woche wieder mit dabei sein.

Gestern Abend bat ich sie, mir die bisherigen Faxnummern in den Kindergarten mitzubringen. Das hat sie nun vergessen, hat aber die gesamte Liste inkl. der bisherigen Faxnummern und Ansprechpartner an eine mir unbekannte Mutter weitergegeben, die ich nun nicht erreichen kann.

Nicht genug damit, dass nun eine von mir mühsam zusammengestellte ziemlich ausführliche Firmenliste durch die Stadt wabert, nein, ich habe auch keine einzige der benötigten Faxnummern.

Und so stehe ich nun endgültig da wie Karl Arsch.

Ich habe von den von mir bisher 50 angerufenen Firmen immerhin schon 38 Kontaktdatensätze zusammen. Aber das ist weit entfernt von den 100, die ich mindestens schaffen wollte. Bleiben noch Donnerstag, Freitag und Montag mit einem nöligen Kleinkind am Bein.

Das kann ja noch heiter werden.
14:51 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 09.09.2008
Nach knapp 50 Anrufen, die mit "Guten Tag, mein Name ist Tanja Arendt und ich rufe an im Namen einer Elterninitiative" begonnen haben, kann ich diverse Sachen festhalten:

Das Wort "Elterninitiative" macht mir einen Knoten in die Zunge.

Ist eine Elterninitiative eigentlich eine Mamainitiative, wenn man so gut wie alles alleine macht, abgesehen vom technischen Support und stiller Hilfe aus dem Hintergrund?

Es ist wirklich einfacher freundlich zu klingen, wenn man lächelt und nicht gerade ein heulendes Kind vom Telefon fernhalten muss.

Manchmal erreicht man niemanden, wird aber freundlich zurückgerufen.

Manchmal muss man sich durch dämliche Menueführungen quälen, bei denen "die 1 für bla", "die 2 für blub" und "die 0 für alles andere" gedrückt werden soll. Drückt man dann die Null, ist das Gespräch einfach vorbei.

Manchmal gibt es lustige Warteschleifenmusik (mexikanischer Hipp Hopp) nach der man den Faden verloren hat und erstmal rumstottert und einschläfernde (Für Elise), nach der man erschrocken zusammenzuckt, wenn eine Stimme erklingt.

Manchmal muss man in München oder Frankfurt anrufen, um hier in Ratingen unterstützt zu werden.

Manchmal wird man quer durch eine ganze Firmenhirarchie gereicht um dann zu erfahren, dass nur ausgewählte Projekte unterstützt werden.

Manchmal dauert die Warteschleifenmusik länger als das eigentliche Gespräch.

Einige Firmen haben mehrsprachige Ansagen. Aber das ist auch schon alles, was sie haben.

Manche Ansprechpartner haben so kuriose Namen, dass man sicherheitshalber noch mal buchstabieren läßt. (Und manchmal "Like a vergin" am Ende als Ohrwurm hat.)

Manche Ansprechpartner haben so seltsame Sprachfehler, dass man sich den Namen sicherheitshalber noch mal buchstabieren läßt.

Manchmal erfährt man kleine Firmenschicksale.

Hin und wieder stellt man sogar fest, dass man sich ja kennt.

Und bestimmt noch einiges mehr, aber ich kann gerade nicht mehr denken und will auch gar nicht mehr reden oder schreiben.

Ich geh jetzt mit den Lütten auf den hässlichsten Spielplatz der Stadt und mache morgen weiter.
16:07 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Heute, also gestern, habe ich den Vorentwurf für den Spielplatz zum ersten Mal gesehen.

Es fehlt noch eine Menge Geld - also spendet bitte! ;-) Infos gibt es hier!
00:50 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 07.09.2008
Da ich ja bekannt dafür bin, dass ich gerne telefoniere, war der Einzug einer Freisprechanlage ins Auto ein sinnvoller Schritt.

Wir hatten nun nach dem Urlaub Zeit, den EgoCup FM auf Herz und Nieren zu testen.

Das Design des guten Stücks ist dezent edel und passt perfekt in unseren schwarzen Volvo, auch wenn wir keine Getränkehalter haben, für die das Gerät eigentlich gedacht ist. Aber auch in einem Fach der Mittelkonsole macht es samt Unterbau einen schlanken Fuß. Eine Montage mit mitgeliefertem Halter wäre auch möglich, aber so können wir das Teil auch schnell mal mit ins andere Auto nehmen.

Dank Plug&Play und Bluetooth konnte es sofort mit dem Quatschen losgehen und das über die Lautsprecherboxen des Radios! Was für ein schräges Erlebnis! Lena suchte irritiert nach Papa, dessen Stimme klar durchs Auto klang! ;-) Aber auch der integrierte Lautsprecher ist top. Die Sprachqualität am anderen Ende hängt ein bißchen davon ab, wo das Gerät platziert ist. Da es bei mir nun in der Mittelkonsole steckt, verdeckte mein Arm ein wenig das Mikro, aber wenn ich ihn ein bißchen aus dem Weg nehme, kriegt man nicht mit, dass ich per Freisprecheinrichtung oder aus dem Auto anrufe.

Die Bedienung des EgoCup ist etwas tüddelig. Ein größeres Display mit Anzeige der Menueänderung statt eines einfachen Piepen hätte mir ein bißchen Fummelei erspart, aber da das Handbuch recht übersichtlich ist, klappte das dann ganz gut.

Die Sprachwahlfunktion des Handys wird auch unterstützt, was ich aber wegen mangelnder Kenntnis der Sprachwahl meines Handys nicht ausprobieren konnte, also kann ich mit nur einem Tastendruck auf dem Ego Cup die letzte gewählte Nummer anrufen, ohne mein Mobiltelefon auch nur anzufassen.

Und das ist ja Sinn der Sache: Man hat die Hände frei und kann trotzdem telefonieren.

Und das klappte wunderbar!
21:52 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Hannah in Hannah

Mein Maschinchen hat ein bißchen gezickt, ließ sich aber dann mit einem anderen Faden friedlich stimmen, und nach etwas mehr als einer Stunde (zugeschnitten hatte ich schon gestern) war das Shirt schon fertig!

Der Schnitt ist wirklich perfekt für unsere Hannah, da hattest Du absolut Recht, liebe Doris!

Und wenn ich Hannah damit vor uns posieren sehe, befürchte ich, muss ich in Serie gehen... ;-)
20:40 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Samstag 06.09.2008
Männe schlief heute länger, wir Mädels frühstückten in Ruhe mit Brötchen und dem muckeligen Gefühl, nicht im Regen über den Markt zu müssen.

Stattdessen spielten Hannah und ich diverse Spiele mit Colomo und Lena schmiss sich theatralisch auf die Couch, wenn sie nicht bekam, was sie wollte. Ein ganz entspannter Samstagmorgen also.

Und dann kam mal wieder ein Umschlag von Farbenmix!

Drei Wochen ohne die Nähmaschine auch nur einmal näher anzugucken - mich juckt es sowas von in den Fingern! Zumal ich hier schon ein paar Meter gewaschenen Baumwoll-Leinen-Stoff liegen habe, der unbedingt in eine Undine verwandelt werden will und einen bunten Mädchenjersey, um Hannahs für Hannah und Lena zu machen.

Und nun überlege ich, wann ich heute mal den Küchentisch für mich alleine habe, um die Einzelteile zuzuschneiden. Aber bei dem Regenwetter wird das wohl nichts, denn die jungen Damen wollen Animation! Und Männe hängt doch noch etwas neben der Spur. ;-)

Also erfreue ich mich an bunten Webbändern und nähe im Kopf schon mal einen Berg toller Sachen fertig.

Von meiner Nachbarin habe ich übrigens eine mindestens 40 Jahre alte Phönix Nähmaschine geschenkt bekommen. Mit Metallgehäuse, Trommeleinsätzen und Kohlestiften. Nur leider funktioniert sie momentan nicht. Ob es am Tritt liegt oder am Motor, das wird mein Schwiegervater hoffentlich bald rausbekommen und das Teil wieder auf Vordermann bringen.

Falls aber nichts mehr zu retten ist, wünsche ich mir doch zum Geburtstag ein neues Maschinchen. Oder doch einen neuen Laptop, da Männes Rechner den Geist aufgibt und mein Schlepptop so langsam an seine Grenzen kommt? Oder eine neue Digicam, weil meine immer mehr auseinanderfällt?

Hach, ein Lottogewinn wäre manchmal doch ganz hilfreich...
12:31 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Gerade aufgelegt: 5 1/2 Stunden Dauerquatschen - unglaublich! ;-)

Jetzt fall ich ins Bett und warte auf Männe, der seit 16 Uhr auf einem Sommerfest weilt und früh nach Hause kommen wollte. Früh am Samstagmorgen?! ;-)

Gute Nacht allerseits!
01:49 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Freitag 05.09.2008
Jetzt nur noch die Kinder nach dem Sandmännchen ins Bett bringen und mein Strohwitwenabend kann beginnen!

Ich werde duschen, mich mit einem Handtuchturban aufs Sofa lümmeln, ein Kaltgetränk neben mich stellen und telefonieren.

Hach, ich freu mich schon!
18:23 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 04.09.2008
Heute kam die Einladung zur Präsentation des Vorentwurfs durch das Jugendamt und das Grünflächenamt.

Am Donnerstag, den 11.09.2008 um 16:30 Uhr wird auf dem Spielplatz Schützenstrasse der Vorentwurf zur Erneuerung vorgestellt!

Ich bin sehr gespannt!
23:27 Uhr | kommentieren | Dies und Das



Dienstag 02.09.2008
"Und nennt bitte immer wieder seinen Namen, damit er nicht vergessen wird", bat seine Mutter.

Nein, wir vergessen Aaron nicht. Ganz sicher nicht.

Ein Jahr ohne Dich.

Wir sind in Gedanken bei Dir und vor allem bei Deiner Familie.
16:10 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Die Urlaubsentspannung ist noch nicht wieder weg, aber viele große und kleine Verpflichtungen, Aufgaben und Nervigkeiten laufen schon wieder wie gewohnt:

Kindergarten, Haushalt - diverse Anrufe und wichtige Post musste erledigt werden.

Die Spendenaktion für den Spielplatz will betreut und die ersten anrufenden Politiker (jaja!) informiert werden. Bald ist das Treffen, auf dem der Vorentwurf vorgestellt wird! *freu*

Gestern war mein erster Abend beim Kurs "Starke Eltern, starke Kinder". Ein wirkliches Highlight am Montagabend, denn der Weiberhaufen ist wirklich nett, die Anregungen klasse und eine spontane Einladung zum Wildparkausflug gab es auch!

Heute war Lenas erste Spielgruppenstunde und die Truppe ist so herrlich buntgemischt (u.a. ein türkisches, ein chinesisches, ein Down-Syndrom Kind), dass es bestimmt eine tolle Zeit wird!

Ab morgen sind wir wieder richtig im Trott, denn dann muss Männe wieder arbeiten gehen.

Und irgendwann kommen dann auch die Bilder und Berichte vom Urlaub, aber heute Abend schauen wir uns erstmal den Videofilm an - bewegte Bilder sind doch was anderes! ;-)
16:05 Uhr | kommentieren | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare