Freitag 30.07.2010
Überlebt.

Und 40 Euro leichter trotz 2 für 1 Rabatt. Aber die strahlenden Kinderaugen waren es wert!
18:45 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Nun auch hier möglich: Kommentare abonnieren!

Dank an den holden Software Entwickler!

:-)
13:54 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Hannah hat mir gestern eine Geschichte diktiert. Wir haben dann gemeinsam noch ein paar Kleinigkeiten ausgeschmückt, in dem ich gefragt habe, wie es zu dieser oder jener Situation kam. Und Hannah sprudelte los!

Also hier Hannahs erste selbsterdachte Geschichte:

Das verhexte Sprungbrett

Ein Mädchen ging ins Schwimmbad. Sie hieß Hannah.

Sie traute sich noch nicht vom Drei-Meter-Brett zu springen. Heute aber ging sie hoch und sie guckte und sie hat gesagt "Ich trau mich jetzt!", aber das Sprungbrett sagte "Tu es nicht!".

Sie ist aber gesprungen und das Sprungbrett hat sich nach hinten gebeugt, so dass sie nicht springen konnte. Dann hat die Hannah aber gesagt: "Ich tue es jetzt aber, beug Dich nach vorne! Ich springe!"

Im Wasser aber waren Fische, die griffen Hannah an. Da hat das Sprungbrett gesagt ?Komm schnell raus, da ist ein Hai!?

Hannah war in der Mitte des Schwimmbeckens. Das Sprungbrett beugte sich nach vorne, bis in die Mitte des Schwimmbeckens, damit Hannah hochklettern konnte.

"Dankeschön, Sprungbrett, dass Du mich noch gerettet hast vor dem großen, bösen Hai! Warum kannst Du eigentlich sprechen und Dich beugen? Und warum sind Fische und ein Hai im Wasser?"

Da sagte das Sprungbrett: "Ein böser Zauberer war hier und hat das ganze Schwimmbad verzaubert. Auch dass ich sprechen konnte und sowas. Und der Hai kam einfach dazu zu den Fischen."

Da tauchte der Zauberer aus dem Wasser und er sagte: Du hast es versucht, mich zu verraten!" Da sagte Hannah: "Ich wusste nicht, dass es Dich verraten wollte. Ich war einfach nur da und bin ins Wasser gesprungen und da hat mich das Sprungbrett gerettet."

Da tauchte der Zauberer wieder unter.

Jetzt hat das Sprungbrett gesagt: "Hurra! Er ist vernichtet! Aber wie werde ich jetzt wieder normal? Sonst kommst nur noch Du hierher."

Da sagte Hannah "Du gefällst mir doch so am besten. Nur der Hai... Vielleicht kann ich ja jetzt zaubern!"

Sie versuchte es. Es klappte!

Der Hai und die Fische waren raus. Das Sprungbrett blieb so, wie es gerade war. Hannah rief Hurra!

Das Schwimmbad wurde wieder ganz normal benutzt. Aber nur Hannah konnte mit dem Sprungbrett reden, sie hatte eine besondere Kraft, nämlich viel Liebe.

Seitdem traute sich Hannah jetzt immer vom Drei-Meter-Brett!

Ende!

Über liebe Kommentare freut sich die junge Schriftstellerin sehr!
11:43 Uhr | 6 Kommentare | Kindermund


Fisch am Freitag

Diese tollen kleinen Handtücher, die in Wasser aufquellen, gab es schon, als ich so alt war, wie unsere Kinder jetzt. Allerdings waren die da immer nur rund gepresst, wenn ich mich recht erinnere. Heutzutage gibt es sie u.a. auch in Fischform!

Aber die Faszination ist ungebrochen!

Mehr Fische tummeln sich bei Anja.
09:52 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Donnerstag 29.07.2010
Nach dieser superguten Anleitung hab ich mich heute trotz Zahnschmerzen an ein Granny Square herangetraut.

Und bin ziemlich zufrieden!

Nur brauche ich jetzt gaaaanz dringend neue Wolle. Die Häkelblümchenwolle neigt sich dem Ende.

Irgendwelche Einkaufstipps?
22:18 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


"Mama, ich habe heute Lesetag. Die ersten zwei Bücher hab ich durch! Lesen ist ja gut und dann ist mir bei dem Wetter überhaupt nicht langweilig.

Vielleicht schreib ich nachher auch noch eine Geschichte. Und wenn ich erwachsen bin, schreibe ich vielleicht mal ein Buch. Für ebay. Also das man dann bei ebay kaufen kann, oder so. Das ist doch eine gute Idee, oder?"

Und nun liest Hannah schon im dritten Erstlesebuch und Lena malt dazu. Herrlich!
13:20 Uhr | kommentieren | Kindermund


Am Dienstag war ich beim Zahnarzt.

Heute, mit einem zwar zahnschmerzbegleiteten Tag dazwischen, aber ansonsten normalem Empfinden im Mund, ist das Zahnfleisch an der Stelle des Spritzeneinstichs jetzt schmerzempfindlich, weich und geschwollen und meine Lippe gleicht einem Schlauchboot.

Das ist doch nicht normal, oder?

Ich verkriech mich jetzt einfach wieder ins Bett. Ach, geht ja gar nicht, sind ja Ferien. Murks.
08:30 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 27.07.2010
Seit knapp einer Woche höre ich aus den Kinderzimmern immer nur ein gesungenes "So heiß ich nicht, so heiß ich nicht, so heiß ich, heiß ich, heiß ich nicht"!

Warum?

Weil letzte Woche wieder mal das Tamalan Theater in Ratingen zu Besuch war und mit viel Witz und vor allem schönen Liedern, ein Märchen präsentiert hat.

Und wie schon vor zwei Jahren beim Froschkönig kann ich auch über Rumpelstilzchen nur Gutes berichten.

(Ein paar bewegte Eindrücke vom Tamalan Theater kann man sich übrigens hier holen.

Aber live ist es doch immer am schönsten - also schaut mal nach, wann sie bei Euch auftreten!)

Helmut Ferner und Anni Ruhland spielen mit so viel Leidenschaft und Begeisterung, dass die Kinder vor der Bühne ganz in ihren Bann gezogen wurden und die Eltern sich wünschen, dass es sowas Schönes häufiger zu sehen gäbe.

Mit wenigen Requisiten, blitzschnellen Kostümwechseln, geschmeidig in den Spielablauf eingeflochtenem Szenenumbau und eingängigen Liedern schaffen die beiden eine schöne Atmosphäre, der sich niemand im Saal entziehen kann.

Und so ist man von der ersten Sekunde ganz bei der fröhlichen Müllerstochter, die ihren Vater unterstützt und ganz verdattert ist, als sie in des Königs Strohkammer gesperrt wird, um Gold zu spinnen.

Sie schafft es - ohne dass Rumpelstilzchen jedoch zu sehen ist, wodurch der Zauber noch größer scheint.

Doch Rumpelstilzchen zeigt sich und die Kinderaugen werden groß. Soooo klein ist Rumpelstilzchen?

(Foto: Sabine Köchling - vielen Dank!)

Jetzt geht es erst richtig los:

Auf zauberhaftem Weg wird im Handumdrehen aus Stroh Gold, die Müllerstochter wird Königin und auf ebenso zauberhaftem Weg schwanger (nein, was für eine GROSSARTIGE Idee!) und Rumpelstilzchen rockt um ein Feuer, für das sich Hannah nach dem Schlussapplaus besonders interessierte.

Als die Müllerstochter nun den Namen des Wichts erraten soll, können die Kinder nicht an sich halten und rufen die ganze Zeit "Rumpelstilzchen!", aber Anni weiss sie mit einzubinden und fragt ganz viele Kiddies nach ihren Namen, um dann Rumpelstilzchen zu fragen "Heißt Du Florian? Oder Charlotte?", was zu Lachern ohne Ende führt.

Wir wissen alle, wie es mit Rumpelstilzchen endet und ich war sehr gespannt, wie das Tamalan Theater das löst. Doch wie schon beim Froschkönig bin ich begeistert von der Nähe zum Original: Rumpelstilzchen zerreisst sich vor Wut.

(Foto: Sabine Köchling - vielen Dank!)

Zum Schluss singen noch einmal alle mit erhobenem Zeigefinger "So heiß ich nicht, so heiß ich nicht, so heiß ich, heiß ich, heiß ich nicht" und kaum einer will nach Hause gehen.

Wir geben einer "fast echten Prinzessin" die Hand, blicken hinter die Kulissen und verlassen in der Hoffnung, Helmut und Anni bald (und nicht erst in zwei Jahren) in weiteren Märchen wieder zu sehen, das Medienzentrum.

Und da wir nun eine CD mit den Liedern der Märchenstücke Zuhause haben, begleitet uns auch hier ein rockiges Rumpelstilzchen durch den Tag.

Aber ganz ehrlich: Das ist mir wesentlich lieber als so manche Kindermusik-CD! ;-)
22:40 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Für Andrea

Meine erste Häkelblume nach dem Hippieblumen eBook.

Nicht schön, aber sowas von einzigartig! Uhund? Was sachste?!
20:13 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Montag 26.07.2010
Montags-Macher SPEZIAL/ SPECIAL Monday Makers

There is no English version today - just hop over to Little Birdie Secrets, because this is a translation of her easy to follow "How to Crochet a Heart" Tutorial.

Thank you for sharing, Mandy!

Bei Little Birdie Secrets bin ich auf eine Anleitung für Häkelherzen gestoßen, die so süß und simpel sind, dass ich als absolute Häkelniete (ich hab immer noch keine einzige Häkelblume geschafft!) sie sogar im ersten Anlauf nachhäkeln konnte.

Also habe ich Mandy gefragt, ob ich ihre Anleitung ins Deutsche übersetzen und mit Euch teilen darf. Sie war einverstanden und so könnt Ihr nun auch ohne Englischkenntnisse diese kleinen Herzen nacharbeiten. Danke!

Ich erkläre Euch noch die benötigten Maschenarten, damit Ihr auch als Häkelanfänger direkt loslegen könnt:

Luftmasche / Chain
Zu Beginn legt ihr aus Eurem Garn eine Schlaufe und zieht den vom Knäuel kommenden Faden (Arbeitsfaden) durch die Schlinge. Nun wird mit der Häkelnadel in die vorherige Masche eingestochen und der Arbeitsfaden durchgezogen. Jede so entstehende Schlaufe ist eine Luftmasche.

Stäbchen / Double Crochet
Ihr legt den Arbeitsfaden einmal um Eure Häkelnadel und stecht erst dann in die vorherige Masche ein. Nun zieht ihr den Arbeitsfaden durch und habt jetzt drei Schlingen auf der Nadel. Ihr zieht den Arbeitsfaden durch die ersten zwei Schlingen auf der Nadel, holt den Faden erneut und zieht ihn durch die verbliebenen zwei Schlingen.

Doppelstäbchen / Triple Crochet
Nun wird der Arbeitsfaden zweimal um die Nadel geschlungen, bevor Ihr in die vorherige Masche einstecht und den Faden holt. Jetzt sind vier Schlingen auf der Nadel. Ihr holt den Arbeitsfaden, zieht ihn durch die ersten zwei Schlingen, habt nun drei Schlaufen auf der Nadel, holt wieder den Faden und zieht ihn erneut durch zwei Schlingen und wiederholt dies ein letztes Mal.

Kettmasche / Slip Stitch
Für eine Kettmasche stecht Ihr in die vorherige Masche ein und zieht den Arbeitsfaden durch.

Nun kann es losgehen! Ich habe eine Häkelnadel der Stärke 3,5 genommen und einfaches Topflappengarn, da es einen leichten Glanz hat. Es geht aber auch mit allen anderen Wollsorten und sogar mit Sticktwist! Je nachdem wie fest Ihr häkelt, wird das Loch in der Herzmitte etwas zu sehen oder ganz geschlossen sein.

Alle Maschen werden in eine erste Luftmasche gehäkelt. Sie ist das Zentrum zwischen den beiden Herzhügeln. Das Muster ist wirklich simpel, da es einmal vom Herzhügel bis zur Spitze gearbeitet wird und dann wieder rückwärts bis zum Ausgangspunkt.

Ihr häkelt also immer in die erste Masche:

4 Luftmaschen
3 Doppelstäbchen
3 Stäbchen
1 Luftmasche
1 Doppelstäbchen
1 Luftmasche
3 Stäbchen
3 Doppelstäbchen
3 Luftmaschen
1 Kettmasche

Faden durchziehen, abschneiden, festziehen - fertig!

Ihr könnt aber auch am Ende nach der Kettmasche noch eine Luftmaschenkette anhäkeln, damit das Herz direkt einen Aufhänger hat.

Mandy hat auch ein Video gemacht, in dem man alles ganz deutlich sieht. Schaut es Euch bei Bedarf an und dann häkelt los! Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr Eure fertigen Herzen zeigen würdet!

Viel Spaß beim Nacharbeiten!
00:06 Uhr | 6 Kommentare | Montagsmacher


Samstag 24.07.2010
Ich kann auch mit Polkadots! ;-)

Ich finde diese Kombi aus LoveChirp und dem "tollen roten Stoff mit den dicken weißen Punkten" (O-Ton Hannah) einfach nur schön.

Innen mit Wachstuch ist dieser Beutel der perfekte Schwimmbadbegleiter, da triefende Badesachen oder auslaufende Shampoos nicht gleich alles andere nass machen.

Idee von hier. Maße frei Schnauze. ;-)
00:28 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Freitag 23.07.2010
Ich war heute in einem sehr geschmackvoll eingerichtetem Haus im Haus zu Besuch, habe auf einer Terrasse im dritten Stock Leckereien naschen und Kaffee trinken dürfen und einen Tausch vollendet.

Drei Frauen und drei Mädels hatten einen wunderbaren Nachmittag, bei dem die Zeit wie immer viel zu schnell verging und lang nicht so viel gequatscht werden konnte, wie wir Themen gehabt hätten.

Die Kinder sind mit Ringen und Lippenstift, gemalten Bildern, dreckigen Füßen und breitem Grinsen zurück ins Auto geklettert.

Nicole, Ulli, Paula - es war mal wieder supertoll mit Euch! Und das nächste Treffen kriegen wir eher hin. Schwört Ihr? ;-)

(Und Ulli, Du kommst dann nochmal in mein Büro zwecks Farbwünschen, ja?!)
20:12 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Freitagsfisch

Gestrickter Fisch auf Waschlappen.

Noch mehr Freitagsfisch gibt es wie immer bei Anja!
10:30 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 21.07.2010
Ulmus

Unter Qualen von Corinna gestrickt (aber was macht sie mir auch ständig neue Farb- und Wollvorschläge, ist doch klar, dass ich mich da nicht entscheiden kann und sie immer wieder aufribbeln muss!) und mit Begeisterung von mir getragen.

Das Tuch ist so groß, dass ich, wenn ich die äußeren Zipfel in der Hand habe, die Mitte des Tuchs auf dem Hintern hängen habe, also: RIESIG! Und so schön kuschelig und einfach ein Traum mit diesen filigranen Bögen.

Dazu gab es noch Socken in einer anfangs angedachten Farbkombi, die hab ich heute aber nicht mit zum Fotoshooting rausgenommen. Schaut sie Euch bitte bei Corinna an!

Corinna, ich danke Dir auch auf diesem Weg noch einmal für all Deine tollen Täusche! Ich liebe Ishbel und Ulmus und die ganze Familie ist besockt - aber wir finden schon noch was für den nächsten Tausch! ;-)
19:30 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Feliz

"Mama, hast Du die Rüsche unten drangenäht?", quengelte Hannah gestern Abend. Aber auch Dank Ruffler hat das alles etwas länger gedauert, so dass Hannah schon schlief, als ich die letzten Fäden abschnitt.

Um so größer war dann heute morgen die Freude.

Ich habe Leinen und Seersucker verwendet, wohl nicht die erste Wahl an Stoffen, wenn ich mir die vielen tollen Feliz-Kleider im Netz so angucke, aber es trägt sich super, wenn ich Hannahs Nicht-mehr-ausziehen-Wollen richtig interpretiere.

An einigen Stellen, z.B. den Tunneln für die Schleifenbänder, verzieht sich das Leinen trotz Vlieseline ein bißchen, aber das liegt wohl in der Webart den Stoffes begründet und ich finde das jetzt auch nicht weiter schlimm.

Aber was das Schönste ist: Man kann sich drehen und das Kleid fliegt!

Und das Kind dreht sich und das Kleid fliegt!

... und die Schürze fliegt anders als das Unterkleid...

Und wenn man sich dann endlich genug gedreht hat, ist man einfach nur noch glücklich!

Eigentlich sollte das ja nur das Probekleid sein, aber mittlerweile möchte es Hannah doch zur Einschulung tragen.

Ich denke, ich werde Feliz wie geplant aus den tollen Hilco-Stoffen zuschneiden und wahrscheinlich wird es dann komplett anders wirken, da das Leinen doch einen ganz besonderen Griff hat und weicher fällt als Baumwollstoffe.

Mal sehen. ;-)
13:22 Uhr | 11 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 20.07.2010
Ich liebe meinen Ruffler!

Einen dreieinhalb Meter langen und zehn Zentimeter breiten Streifen der Länge nach falten und einmal mit Geradstich zusammennähen und dann durch den Ruffler jagen - inklusive Zuschneiden etwa 10 Minuten Arbeit plus Annähen am Kleid.

Ich will nicht wissen, wie lange ich für die schönen Rüschen an Feliz unterem Ende von Hand gebraucht hätte. Und so gleichmäßig wären sie wohl auch nie geworden.

Bilder dann morgen bei Sonne!
21:33 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montag 19.07.2010
Montags-Macher / Monday Makers

Und hier ist die nächste Ausgabe der Montags-Macher-Links!

Näherei / Sewing
Oilcloth Lunchbag
In den USA beliebt, bei uns auf dem Vormarsch: Lunch Bags!
Brown Bags going stylish! ;-)

Bastelei / Handicraft
How to crochet Sesame Street hats
Hier kommt heute nichts zum basteln, sondern zum häkeln: Sesamstrassen Mützen!
How cute is that?

Kinderkram / Kids Stuff
Cat's Cradle
Fadenspiele.
Cat's Cradle step by step

Sonst so / Anything else
Summer to do's
Ich liebe die Idee, mit allen Familienmitgliedern eine Sommerwunschliste zu schreiben - und sie dann zusammen "abzuarbeiten"!
I love the idea to bring all wishes in one handy list - and to do them together!

Ich hoffe, es war etwas für Euch dabei!
I hope you had fun with these links!
08:48 Uhr | 2 Kommentare | Montagsmacher


Sieben Jahre Frau Arendt.

Und jede Sekunde genossen.

Danke, Herr Arendt, dass Du Deinen Namen und Dein Leben mit mir teilst.
00:22 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 18.07.2010
Ich kann jetzt Herzen häkeln.

(Und den langen Text über Blogunlust, das Gefühl, nichts geschafft zu bekommen und den Hals, den ich momentan manchmal habe, aber nicht darüber schreiben kann, habe ich ins Nirvana geschickt. Da liest es sich doch viel netter, dass ich jetzt Herzen häkeln kann.)
23:23 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Samstag 17.07.2010
Im Bad gab es eine Zahnpastaexplosion, die alle Zahnbürsten, Becher und Verschlusskappen mit sich riss.

Außerdem ist alles (Boden, Dusche, Hocker) von einem grauschwarzen Schmier überzogen, da die Kinder gerade mit auf dem Dachboden waren, um den Kaufmannsladen wegzupacken.

Im Seifenschälchen schwimmt Olive-Hafer-Seife, zwei Waschlappen und drei Handtücher liegen verstreut auf dem Boden - Überbleibsel von der Fußwäsche, die alles unter Wasser setzte.

Ein Kind war auf dem Klo und hat vergessen zu spülen, weil ja das andere im Kinderzimmer gerade die Gardinenstange aus der Wand gerissen hat und dringend Hilfe brauchte.

Ich laufe in angedreckten (den unausgebauten Dachboden sauge und wische ich einfach nicht oft genug...) Schnuffelsachen rum, mit Haartuch und Augenringen und stolpere auf dem Weg zur Tür - da hat es gerade geklingelt - über den Korb mit der Dreckwäsche.

Den Paketboten muss ich ja nicht reinlassen. Eine nette Person, die Sachen vorbei bringt und auf dem Weg in den Urlaub ist, aber noch mal schnell aufs Klo möchte, schon.

Scheint mir, als würde diese Peinlichkeitssache nicht abreißen.

Immerhin waren die Kinder freundlich und gut gelaunt. Puh.
13:29 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Freitag 16.07.2010
Freitagsfisch

Heute war Hannahs letzter Kindergartentag und da muss es ein Kindergartenfisch sein, auch wenn das Bild nicht hübsch ist und schon beim Sommerfest entstand.

Noch mehr, und wahrscheinlich auch noch viel schönere, Fische wie immer hier versammelt bei Anja Rieger.
14:01 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 15.07.2010
Letztes Jahr habe ich mir bei Doro die Stickvorlagen für Matilde und Liselotte gekauft. Und letztere noch nicht einmal gestickt. Hmpf.

Aber gestern hatte ich DIE Idee, als ich nach einer schönen Alternative zu einem Gutschein suchte: Liselotte darf sich auf einem Geburtstagsgruß in einem Geldkleidchen freuen!

Also habe ich Liselotte in passender Größe ausgedruckt und ihr das eigene Kleid im Gimp vorher wegretuschiert, da ich nicht sicher war, ob das Geldkleidchen genauso groß wird. Danach wurde sie ein wenig angemalt und bekam ein neues Kleid mit Fledermausärmeln an. ;-)

Für das Kleidchen habe ich einen Schein nach dieser Anleitung gefaltet, mit einer Bordüre verziert und mit Tesaröllchen auf Liselotte befestigt.

Lena durfte dann noch ein bißchen dazu malen und danach kam alles in einen Rahmen.

Ich hoffe, Sonja freut sich - auch wenn es kein Hager&Mager Gutschein wurde... ;-)
22:37 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 14.07.2010
Einen Termin absagen, von dem man denkt, er sei morgen, dabei war er heute, geht ja dann gar nicht.

So ein Murks. Und so peinlich.

Immerhin konnten wir den heute ausgefallenen auf nächste Woche verschieben. Puh. Und für morgen müssen wir gar nicht absagen. Logisch.
15:04 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 13.07.2010
Heute war das letzte Mal Judo vor den Ferien, doch die Auswertung der Judo-Safari ist noch nicht zurück. Also wird Hannah erst als Schulkind erfahren, wie sie abgeschnitten hat.

Morgen ist letztes Mal Schwimmen vor den Ferien und Training für Silber. Bis zum Abzeichen wird es noch eine Weile dauern, aber die Aussicht lockt.

Freitag ist dann das letzte Mal Kindergarten. Vier Wochen später startet Lena, weitere zwei Wochen drauf geht es mit der Schule los.

Ich freue mich auf die Zeit, die vor uns liegt. Der Ferienpass steckt am Kalender, aber ein richtiges Programm haben wir nicht. Die letzten sechs Wochen in den Tag hineinleben, faulenzen, keine verplanten Tage - das klingt einfach toll.

Ich freue mich auch auf die Zeit danach, denn nach sechseinhalb Jahren ist für mich die Zeit gekommen, dass ich mich ohne schlechtes Gewissen auf Vormittage ohne Kinder freue.

Ich habe ein, zwei Ideen, was ich dann machen werde - abgesehen von alleine einkaufen und ohne Kinder zu Arztterminen gehen. Aber ich werde erstmal schauen, wie die Kids in den neuen Rhythmus kommen, bevor ich meine Zeit verplane.

Spannende Zeiten stehen bevor. Ich freu mich drauf.
20:12 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Das Gute bei diesem Wetter ist, dass man erstens weniger Socken in der Wäsche hat und zweitens immer klar ist, wem die gehören.
13:00 Uhr | kommentieren | Dies und Das

Die Kindergartenzeit neigt sich dem Ende, Hannah ist todtraurig und will nun doch nicht mehr in die Schule, weil es doch im Kindergarten so schön ist.

Und weil es dort so traurigschön ist, will sie da eigentlich gar nicht mehr hin.

Armes Kind.

Gestern haben wir den Tornister aus dem Schrank geholt und die Materialliste durchstöbert. Viel fehlt nicht mehr. Eigentlich nur noch der schwarze Schnellhefter. In den Zehnerpacks sind alle Farben drin, nur kein Schwarz. Ist ja nun auch nicht sooo die Kinderfarbe. Nunja, den kriegen wir auch noch.

Und da Hannah heute gar nicht glücklich ist, wollte ich ihr eine Freude machen.

Aus dem zerrissenen Kleid aus dem letzten Jahr, habe ich gerade einen Rock gemacht. Die Geschichte vom zerrissenen Kleid finde ich immer noch schlapplachen. Sorry. ;-)

Hannah dachte, das Kleid wäre so zerfetzt, dass nichts mehr zu retten war und im Müll landete, daher bin ich schon sehr auf ihr Gesicht gespannt.

Trauernde Kinder mit unbändiger Vorfreude dürfte man doch damit wieder zum Lachen kriegen, oder?
11:44 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Montag 12.07.2010
12 von 12 im Juli

Es ist so warm momentan, dass man eigentlich unter der Dusche schlafen möchte, aber das geht ja nicht, daher stolpere ich noch dösend ins Bad und lass mich vom kühlen Wasser wecken.

Nachdem ich Hannah im Kindergarten abgesetzt habe und sie ziemlich aufgeregt wegen des Fußballturniers ist, fahre ich mit Lena weiter zum Aldi. (Wie ich später erfahren werde, hat ihre Mannschaft 4:0 gewonnen und Hannah auch ein Tor geschossen!)

Dort ist die Kühlung ausgefallen und stattdessen wurde die Klimaanlage auf 5°C eingestellt. Wir erfrieren fast beim Durchwühlen des Schulzubehörs und fahren schnell weiter in den nächsten Laden und nach Hause, wo ich erneut unter die Dusche springe. Bei diesem Wetter Einkaufskisten schleppen hinterlässt Spuren.

Als Lena und ich mit den Rädern losfahren, Hannah vom Kindergarten abzuholen, ist in der Ferne eine graue Wolkenwand zu sehen.

Als wir 300m von Zuhause weg sind, fängt der Sturm an und wirbelt uns Dreck ins Gesicht und Lena fast vom Fahrrad.

Hannah muss ihre Siebensachen zusammenraffen und sich beeilen - wir wollen vor dem Riesenknall des Gewitters, das schlagartig über uns war, nach Hause kommen.

Es gelingt uns nicht. Nach der Hälfte des Weges, ich kann gerade noch mit dem Handy ein Foto von den ranrauschenden Wolken machen, fängt es so stark an zu regnen, dass wir innerhalb von 50 Metern bis auf die Unterwäsche durchgeweicht sind. Zuhause angekommen, erwartet uns Oma schon mit Handtüchern an der Tür...

Immerhin liegt nun schöne Post auf dem Küchentisch! Danke, liebe Nicole, für diesen tollen Trostpreis!

Vom Sturm ist eine Orchidee umgekippt, so dass ich erstmal staubsaugen muss. Trifft sich ganz gut, denn die letzten drei tage habe ich mich nicht aufraffen können und bei 28°C statt 36°C geht der Hausputz viel leichter von der Hand.

Während Lena im Planschbecken sitzt, sichte ich mit Hannah die beim Aldi gekauften Schulsachen. Wir einigen uns, dass wir erst in den Ferien alles beschriften und jetzt lieber etwas anderes machen.

Ich falte zum Beispiel die Wäsche. Der Handtuchbedarf ist enorm gestiegen und "Heavy rotation" nehmen wir hier mittlerweile dank Waschmaschine und Trockner wörtlich.

Die Kinder kramen sich alle möglichen Bastelsachen raus und fangen an zu kneten. Die Schulknete im Einkaufskorb war wohl ein guter Beschäftigungstipp. ;-)

Ich nutze die Zeit, in der die Mädels Pizza und Lasagne kneten, um die Spülmaschine leer zu räumen. Und wieder einzuräumen. Irgendwer aus der Nachbarschaft muss heimlich sein dreckiges Geschirr bei uns abstellen...

Schwiegervaters Lieblingsarbeitshemd ist gerissen und ich versuche mein bestes, es zu flicken. Vielleicht hätte ich eine kleine Kollektion Velours aufbügeln sollen?

Zum Abendessen zaubert Männe Hähnchenspieße mit Erdnusspanade und der Rest des Glasnudelsalats kommt auf den Tisch.

Jetzt werde ich mich gleich aufs Sofa fallen lassen und Eureka gucken. Endlich fängt die neue Staffel an! Yes!

Mehr 12 von 12 gibt es bei Caro!
21:07 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Montags-Macher / Monday Makers

Summertime Edition! ;-)

Näherei / Sewing
Ruffle Sleeve Top
Ein luftiges Top - mehr braucht man bei diesem Wetter obenrum nicht!
Ruffle Sleeve Top - what else do you need on a hot weather day?

Bastelei / Handicraft
Fächer basteln
Bastelt Euch einen schönen Fächer!
Make yourself a fan!

Kinderkram / Kids Stuff
How to fry an egg on the sidewalk
Es ist so heiß, dass man draußen Eier braten kann? Na dann mal los!
It's so hot, you can fry an egg outside? Give it a try!

Sonst so / Anything else
July is national Ice Cream Month
Vollkommen politisch unkorrekt hieß es früher "Eisneger". Jetzt könnt Ihr diese Schokosauce, die auf Eis sofort hart wird, selber machen!
Homemade chocolate covering for ice cream - yammy!

Ich hoffe, es war auch für Euch wieder etwas dabei!
I hope, you had fun with these links!
11:29 Uhr | 1 Kommentar | Montagsmacher


Sonntag 11.07.2010
Freud und Leid liegen eng beieinander.

Und so waren wir gestern auf auf der Gie-Ga-Pa, Gieses Garten Party und hatten jede Menge Spaß.

Wie es sich für Treffen mit Kari gehört, habe ich meine Kamera vergessen, die, als wir nach Hause kamen, immer noch schön mit dem Ladekabel verbunden an der Steckdose hing. Das wird zum Running Gag...

Die Party war klasse! Bei 35°C die Männer grillen lassen (es waren mindestens noch fünf Schweine zum Schluss übrig!), während man selbst zwischendurch die Füße im Planschbecken hat, Unmengen an eisgekühlten Getränken in sich hineinschüttet und immer jemanden zum Quatschen neben sich hat - so läßt es sich leben.

Eis war ohnehin ein Thema, denn es wurde wild mit Eiswürfeln geworfen und die kalten Dinger in fremde Ausschnitte gestopft, was aber nicht durch unsere Mädels, sondern durch anwesende Nachbarn gestartet wurde! ;-)

Das kleine Finale, Deutschland - Uruguay, wurde natürlich auch noch geguckt. Wir haben mit drei Fußballbegeisterten und den Mädels (natürlich mit ihren Glücksgirlanden) drinnen geschaut. Das heißt, wir haben bis 5 Sekunden vor die jeweiligen Tore alleine geguckt.

Da die Nachbarn drumrum die TV-Bilder etwas eher sahen und durch dementsprechendes Grölen den halben Stadtteil an Frust und Freude teilhaben ließen, stürzten die anderen Partygäste immer pünktlich zum Tor herein. Sehr skurril! Vor allem, wenn die anderen reinkamen und "Wer hat das Tor geschossen?" riefen - der Ball aber nur an die Latte ging!

Die Mädels wollten gar nicht mehr nach Hause, bekamen sie doch private Katzenrundgänge durchs Haus und wurden mit Ölkreiden versorgt, um schöne Bilder zu malen. Lena hätte Kari wohl auch gerne ihren Mann ausgespannt, so wie sie ihn angehimmelt hat! ;-)

Nee, wat war dat schön!
23:56 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Am Samstagmorgen bekam ich eine Mail von Frau Brüllen. Ob wir Carola irgendwie helfen könnten.

"Wie soll ich bei einer Thrombose helfen?", denke ich und klicke dann doch schnell mal bei Carola ins Blog.

Ach Du Scheiße!

Carola und ihre Familie sind heimatlos, denn ihnen brannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag das Dach über dem Kopf weg. Die Wohnung, in die unendlich viel Zeit, Liebe und Geld gesteckt wurde: Unbewohnbar!

Beim Frühstück blätterte ich dann die Zeitung durch und sah die ersten Bilder vom Unglück.

Geschockt schrieb ich eine Mail, bot Hilfe an.

Später guckte ich auch noch den Bericht von der WDR Lokalzeit - Himmel, wie gut, dass die drei da lebend raus kamen!

Oliver, Carolas Mann, liegt derzeit noch mit Verbrennungen im Krankenhaus, eine befreundete Familie bietet Carola und Tochter H. Asyl und viele Helfer, real wie virtuell, greifen zu und spannen das soziale Netz straff, damit die Familie darin sicher aufgefangen werden kann.

Wer hier vorbeischaut, kommt zu einem Donate Button - Geldspenden helfen immer!

Ich war heute vor Ort, habe Umzugskartons gebracht, mir den Kofferraum vollgepackt und gezeigt: Ich bin da!

Ich war nicht die erste, die kam: Fast ein Dutzend Helfer haben schon mit angepackt, gerettet, was zu retten ist und sind Carola in dieser schweren Zeit eine große Stütze.

Während sie mit dem Handy auf verkohlten Deckenpanelen steht, versucht Carola ihrem größten Helfer Jörg einen Job zu vermitteln! (Also, wer im Großraum Düsseldorf einen Job für einen Druckermeister hat - meldet Euch!)

Immer hilfsbereit, selbst wenn die eigene Existenz gerade in Schutt und Asche liegt. Allein deswegen muss es viele Menschen geben, die Carola unterstützen!
19:20 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Freitag 09.07.2010
Fisch am Freitag

Lenas Fahrradwimpel

Bei uns wird ja bei so ziemlich jedem Wetter Fahrrad gefahren, aber momentan kühlt der Fahrtwind ganz besonders gut!

Das Aquarium mit vielen anderen Fischen steht wie jeden Freitag bei Frau Rieger.
12:46 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Leider kann ich das Bild mit den Stoffen, die ich in Frau Liebes Stoffrotation schickte, nicht finden. Wahrscheinlich ist es im Gewusel vor dem Urlaub doch nicht von der Kamera gezogen worden oder an irgendeinem Platz gespeichert, an dem ich gerade nicht suche.

Aber trotzdem möchte ich Euch die Stoffe zeigen, die bei mir angekommen sind und für die ich mir gerade eine neue Verwendung überlege:

Ich bin, wie schon die Male zuvor, wieder positiv überrascht, was hier ankommt.

Es sind immer Stoffe dabei,

...die ich mir immer mal kaufen wollte (Diesmal: Die Kühe kenne ich von einem Stoffmarkt!)

...die ich mir nie gekauft hätte, aber nun darauf lauere, sie zu verwenden (Heidelbeeren! Hallo!?)

...deren Geschichte ich gerne kennen würde (der Blümchenstoff)

...bei denen ich denke "geht immer" (Streifen) und

welche, die mich zum Grinsen bringen (Schaaaafe!)

Und ich habe schon eine Rückmeldung, was aus einem meiner Stoffe geworden ist! Sowas finde ich immer superklasse, allerdings kamen die Stoffe bei mir allesamt anonym an. ;-)
00:05 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 08.07.2010
Die Kinder hörten vorhin Weihnachtslieder.

Ich glaube, denen ist auch zu warm...
19:13 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 07.07.2010
An uns lag es nicht. Die Kinder durften ja schließlich weitergucken.

Interessant zu sehen, wie die Mädels mit der Niederlage umgingen: Während Hannah in Schluchzer ausbrach und sich einfach nur elend fühlte, zerknüllte Lena ihr Malpapier und schmiss die Glücksgirlande in die Ecke.

Aus Lenas Zimmer höre ich ein immer noch weinerliches "Deutschland deloren" und in Hannahs Zimmer wird verdächtig oft die Nase geputzt.

Dramen am Rande der Fussball-WM.

Aber man muss ehrlich sagen, dass die Spanier besser gespielt haben. Leider.
22:59 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Eigentlich wollte ich die Mädels jetzt in der Halbzeitpause ins Bett packen.

Aber zwei total am Boden zerstörte Kinder, die mir unter Tränen erklären, dass die Deutschen doch dann verlieren würden, kann ich nicht ins Bett stecken.

"Wenn wir jetzt ins Bett müssen und nicht mehr mitgucken dürfen, dann verlieren wir und IHR seid dann daran Schuld!"

Tja. Da ich diese Schuld nun wirklich nicht auf meinen Schultern haben will, gehe ich jetzt wieder mit den beiden Mäusen im Schlepptau runter. Vuvzela tröten und hoffen, dass die Deutschen die Spanier doch noch vom Platz fegen.

Schließlich müssen wir diesmal den vierten Stern holen. Basta.
21:27 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 06.07.2010
Mit Kindern dreht sich das Skurrilometer irgendwie immer öfter auf 10.

Arabisch beschrifteter Muskatnussbehälter und Zahnbürste im Luftballon.

Fragt mich nicht...
19:15 Uhr | 7 Kommentare | Dies und Das


Montag 05.07.2010
Wenn man immer nur die typischen Kinderthemen drauf hat, ist es geradezu erfrischend, mal wieder ein bißchen was Fachliches zu schreiben.

Selbst, wenn es dann auch wieder Kinderthemen sind. ;-)
20:45 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Wahrscheinlich kennt Ihr es ohnehin schon alle,

"Kleinformat - Lässig leben mit Kindern - Das Magazin für kreative Eltern",

aber ich muss trotzdem einmal dick loben:

Kleinformat ist ein wirklich tolles Heft für alle Leute mit Kindern.

Die erste Ausgabe ist voll mit Ideen für drinnen und draußen, es gibt einen ausführlichen "Amsterdam mit Kind" Bericht, eine Nähanleitung, Bastelseiten für Kinder, es werden Designer und kreative Menschen vorgestellt und wem das alles noch nicht reicht:

Es gibt ein Stück Geschenkpapier dazu! ;-)

Kaufen könnt Ihr Kleinformat hier und im Blog gibt es noch viele andere Sachen zu entdecken.

Dolores hat da wirklich ein tolles Magazin zusammengestellt, in das ich seit unserer Rückkehr aus dem Urlaub immer wieder reinblättere und immer noch neue Sachen entdecke.

Dolores, toll gemacht!
16:14 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montags-Macher / Monday Makers

Und hier ist die nächste Ausgabe der Montags-Macher-Links!

Näherei / Sewing
Fancy Border Tea Towels
Geschirrtücher aufmotzen im Retro Stil!
Turn boring Tea Towels into Retro Fun!

Bastelei / Handicraft
Bird Cage Lanterns
Ich find sie einfach toll: Kleine Vogelkäfige aus Papier.
I love them: Little paper bird cages.

Kinderkram / Kids Stuff
Yo Yo Balloons
Stundenlanger Spaß - besonders wenn sie platzen!
Hours and hours of fun - even if they break!

Sonst so / Anything else
Sun Tea
Sonnentee. Einfach die Sonne zum Koch erklären!
Sun Tea. Just let the sun do all the cooking!

Ich hoffe, es war auch für Euch wieder etwas dabei!
I hope, you had fun with these links!
01:27 Uhr | kommentieren | Montagsmacher


Sonntag 04.07.2010
Wie von Lena gewünscht habe ich heute eine ODA für sie aus diesem traumhaften Schmetterlingsstoff genäht.

Leider ging diesmal so ziemlich alles schief, was schiefgehen konnte:

Vom Schmetterlingsstoff, der ursprünglich ein Kissen werden solle, fehlten 20cm, so dass ich es mit Pünktchenstoff ergänzen musste.

Die mittigen Falten waren zwar (im dritten wieder aufgetrennten Anlauf) mittig, aber aus mir nicht erklärlichen Gründen nicht ausreichend, um die Passen anzusetzen. Es stand rechts und links massig Stoff über, so dass ich mich zu einer Kellerfalte entschied, um die Breite zu schmälern.

So eine Kellerfalte wirkt aber nur, wenn man die abgenähten und anschließend gesteppten Falten wieder auftrennt. Das kann man wunderbar im Garten machen, während einem die Kinder mit dem Roller über die Füße fahren.

Beim Zuschneiden der hinteren Passe habe ich nicht den Bruch am Bruch angelegt, sondern die andere Seite, so dass ich die Passen zerschneiden musste und sie nun eine Mittelnaht haben. Denn blöderweise hatte ich auch nicht mehr genug Pünktchenstoff, um die Passe neu zuzuschneiden...

Aber immerhin habe ich die Armlöcher in einem Zug mit Schrägband gefasst und nicht vorm Zusammennähen der Seitenteile wie beim letzten Mal.

Und der Rollsaumfuß hat mir das umständliche Abstecken und Nähen vom halbrunden Saum erspart.

Außerdem will Lena das Kleid gar nicht mehr ausziehen, so dass ich das vergessene Traumberg-Schildchen halt heute Abend drannähe.

Tja, kann ja nicht immer rund laufen... ;-)
18:12 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Fünftens?

Marshmallows Gebrauchsanweisung
10:02 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Einen Zahn durch den Biss in eine Wassermelone zu verlieren, dass muss man Hannah erstmal nachmachen.

Naja, er war schon gut locker und die Melone hatte Kerne.

Nun ist das Lächeln wieder symmetrisch und ich darf jetzt noch schnell etwas unters Kopfkissen packen.

Auch wenn Hannah ganz genau weiß, dass es die Zahnfee nicht gibt, für ein kleines Geschenk glaubt man doch gerne dran. ;-)
00:09 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Samstag 03.07.2010
Ein Umschlag ohne Absender läßt mich grübeln. Die Handschrift kenn ich nicht. Und auch innen kein Hinweis, wer mir das Kochbuch geschickt hat.

Der Poststempel ist leider total verschmiert - also gibt es auch keinen Anhaltspunkt, aus welcher Ecke Deutschlands das Buch verschickt wurde.

Im Buch ganz viele handschriftliche Rezepte. Kleine Klebezettel mit Hinweisen, dass der Kuchen beim Schulfest immer ausverkauft war und dieses oder jenes Rezept für Kinder gut geeignet ist. Eine Mutter also. Außerdem steht auch Kaninchen auf dem Speiseplan und statt Fixprodukten gibt es Nelken und Chili. Da kann jemand kochen.

"Mama, hast Du mal eine Lupe für mich? Vielleicht krieg ich ja was raus!", meint Hannah. Und musste leider passen.

Liebevoll ist da eine tolle Sammlung wirklich lecker klingender Rezepte zusammengestellt worden - nur hab ich keine Ahnung, von wem!

Also, liebe Absenderin (ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass eine Frau dahintersteckt!) - zeig Dich, damit ich nicht nur hie rim Blog DANKE sagen kann!
12:09 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Der heißeste Tag des Jahres steht uns bevor. Und das nicht nur, weil heute Deutschland gegen Argentinien spielt.

Um neun Uhr waren es draußen 27°C und drinnen 29° - alle Fenster auf!

Um halb zehn war es genau umgekehrt - Fenster zu und hoffen, dass die Wärme draußen bleibt. Hoffnung hab ich da wenig, ich glaube, ich ziehe in den Keller: Mit jeder Treppenstufe nach unten wird es kühler. Etwa 15°C würde ich schätzen.

Außerdem schön: Nasse Wäsche aufhängen und die Arme beim Wenden der Hemden und Shirts einen Moment in den kühlen, feuchten Stoffen lassen. Herrlich!

Und jetzt nochmal schnell zum Laden an der Ecke und Eisnachschub kaufen. Sicher ist sicher!
10:24 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 02.07.2010
Fisch am Freitag

Spritzfisch im Planschbecken. Mehr braucht es bei diesem Wetter nicht, um Kinder glücklich zu machen.

Mehr Fische am Freitag gibt es bei Anja.
08:38 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 01.07.2010
Gestern habe ich meine erste Oda genäht.

Es hat lange gedauert...

Was aber zum einen daran lag, dass ich beim Kopieren des Schnittes immer am Papier festgeklebt bin (es ist einfach zu warm!) und zum anderen daran, dass ich mich nicht mit schlichtem Pünktchenstoff zufrieden gegeben habe, sondern einen Stoff mit Muster nahm.

Ich bin aber sehr zufrieden damit, auch wenn mich das Annähen der Passen etwas frustriert hat, da nicht ganz klar ist, wo sie genau angenäht werden müssen. Oder ich zu matschig im Hirn war, es vernünftig aus dem Schnittmuster zu lesen.

Und statt großer Knöpfe habe ich einfach zwei KamSnaps an jeder Seite der Passe angebracht, das fand ich dezenter zu dem Muster des Kleids.

Die Passform ist super, die zwei Schnittvarianten sind wirklich eine Bereicherung und Hannah fühlt sich darin pudelwohl.

Dann weiß ich ja, was ich die nächsten Abende zu tun habe... ;-)
20:32 Uhr | 18 Kommentare | Dies und Das


Hannah hat uns gerade die Einladung zur Einschulungsfeier vorgelesen und ist nicht mal über "ökumenisch" oder "Schulpflegschaft und Förderverein" gestolpert.

Aber St. Suitbertus hatte es dann doch in sich. ;-)
19:20 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare