Montag 31.03.2008
Asiatisches Geburtstagsessen

Rindfleisch aus dem Wok mit grünen Bohnen und Glasnudeln

Ich habe eine Marinade gemacht wie bei den Dim Sum, also eine gehackte Frühlingszwiebel, 1 TL Salz, gehackten Ingwer (etwa 1 EL) und je 2 EL Sojasauce, Sherry, braunem Zucker und Sesamöl vermengen.

500g Rindersteak aus der Hüfte in Streifen schneiden und darin marinieren lassen.

Zwischenzeitlich 250g grüne Bohnen (Bobby- oder Keniabohnen) in stark gesalzenem Wasser bissfest garen, danach kalt abschrecken und beiseite stellen.

Das Fleisch in einer großen Pfanne oder einem Wok trocken anbraten, den austretenden Saft abschöpfen und zur Marinade geben.

Nebenbei 150g Glasnudeln kochen.

Wenn das Fleisch kross wird, Bohnen, Glasnudeln und Marinade mit in die Pfanne geben. Zum Schluß mit Pfeffer, etwas Knoblauch und Sesam abschmecken.

Ist bestimmt auch mit Reis oder Mie Nudeln lecker! Uns hat es auf jeden Fall geschmeckt!

Das Foto hat Hannah gemacht: "Und jetzt noch ein Bild vom Geburtstagskind! Sag mal Stinkefuß!"
20:25 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Liebes Miest,

Deine Nadelspieltasche 2.0 reloaded:

Ich habe nicht nur die gewünschten zwei Nähte angebracht, sondern auch noch eine zweite Tasche aufgesetzt.

Ich hoffe, es ist so genehm! ;-)

Leider konnte ich die obere Reihe nun nicht mehr versetzt anbringen, dafür hätte ich sämtliche Nähte auftrennen müssen, aber so hast Du nicht nur eine Reihe Fächer mehr, sondern zwei! Denn ich habe eine Minitasche (5 cm kürzer) obendrauf genäht.

Insgesamt also nun 27 Fächer! Ich hoffe das reicht erstmal... Aber Süchtigen ist ja nicht zu helfen! ;-)

Morgen geht sie wieder auf die Reise zurück. Die Post freut sich!
20:10 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Wenn man nach Hause kommt und sich wundert, dass Schwiegermutter in ihrer Küche schon den Tisch gedeckt hat, man Lena aber ohne weiteren Gedanken beim Opa zwischenparkt, die Einkäufe nach oben schleppt und dann noch ein paar Minuten quatschen will, bevor man wieder hochgeht, also wenn man dann feststellt, dass einen die Schwiegereltern leicht irritiert angucken und fragen, wo denn Hannah ist, dann hat man eindeutig die Sommerzeitumstellung verpasst.

Eine Uhr am Handgelenk habe ich seit Monaten schon nicht mehr, mein Handy und die Uhr im Auto waren noch nicht umgestellt und so kam ich im Glauben nach Hause, noch eine Stunde Zeit zu haben, bevor ich mich aufs Rad schwingen und Hannah abholen muss.

Naja, passte noch alles, aber komisch war es schon... ;-)
15:29 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Holger!

:-)
00:55 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Freitag 28.03.2008
Obwohl ich heute etwas müde war (vier Stunden Schlaf reichen einfach nicht), habe ich mich vorhin ans Maschinchen gesetzt und ihr eine Tasche entlockt.

Es ist eine riesengroße (48x43cm ohne Träger) klassische Einkaufstasche geworden, die man auch locker als Strandtasche oder Spielplatztasche benutzen und sich über die Schulter hängen kann. Einen Größenvergleich mit mir wird es vielleicht morgen geben.

Innen hat sie ein großes Fach für Geldbeutel, Stifte und den ganzen Tüdel und außen dieses tolle Muster!

Auch wenn ich mich an Purpur, Violett oder Lila ("...macht alte Schrullen wieder jung" / "...der letzte Versuch" / "leila macht geila") erst gewöhnen musste, werde ich diese Tasche nicht aus den Händen geben. Und morgen darf sie probeweise den gesamten Markteinkauf nach Hause schleppen!

Außerdem soll Lila ja wieder im Kommen sein. Also: Es ist noch reichlich Stoff vorhanden!

Nachtrag Alltagstest

Die Tasche hat den großen Markteinkauf (u.a. drei Hähnchen, Salat, Zitronen, Paprikaschoten, drei neue Hosen für mich und diversen Kleinkram) locker geschluckt und lag dabei super auf der Schulter.
21:51 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Frisch vom Mädelsabend wieder Zuhause! Nur noch Wasser in Eimer abfüllen und dann ins Bett.

Morgen wird nämlich die Wasserleitung bis Mittag abgestellt und Männe wusste es nicht.

Also dann...
02:23 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 26.03.2008
Ich habe in jahrelanger Arbeit mit Kindern statistische Daten erheben können, die belegen, dass Kinder mit bestimmten Vornamen eher unangemessene Verhaltensweisen an den Tag legen als andere. (Böse Zungen behaupten schlicht, ich hätte Vorurteile einer Reihe von Namen gegenüber.)

Nein, ich werde jetzt hier keine Beispiele nennen, da ich ja nicht wissen kann, wie Ihre Kinder da draußen so heißen und ich niemandem auf den Schlips treten möchte.

Aber heute wurde wieder ein Name, der ohnehin schon ganz oben auf meiner persönlichen "Mit dem Namen hast Du schon verloren" Liste steht, bestätigt.

Und meine Meinung über die Eltern von Kindern mit solchen Namen auch.

Oder warum steht der Vater von Kind mit Schei*namen stumm daneben, während Hannah permanent mit "doofe Kuh" angesprochen wird?

Argh.

Und nicht jeder Vorname passt zu jedem Nachnamen. Desiree-Chantal Schmitz-Meyer klingt einfach nicht so mondän wie es gedacht war.
21:04 Uhr | 9 Kommentare | Dies und Das


Inspiriert durch die Plastikbeutel vom türkischen Gemüseladen entstand vorhin eine neue Tasche.

Klein genug, um zusammengeknautscht in der Jackentasche zu verschwinden (auch wenn sie dafür zu schade ist!) und dennoch groß genug, um den kleinen Einkauf locker wegzustecken.

Außen ist die Trägertasche schön hell und durch die mädchenhafte Blumen in rosa ein Frühlingsgruß in Taschenform,

innen hat sie die bekannten Pink Pirates, denn auch das liebste Mädchen kann böse sein! ;-)

Und das Schönste: Je nach Laune, Stadtteil oder Anlass kann man das Wendetäschchen so oder so tragen!
17:30 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Liebes Miest,

Mützen 2.0 reloaded sind angekommen!

Und passen nun wie angegossen!

Schön anschmiegsam und kuschelig und von beiden Kindern sofort in Beschlag genommen.

Obwohl ich sie ja gerne ein zweites Mal zurückschicken möchte - vielleicht können ja doch noch Bommel dran?! - nur, um zu gucken, ob sie sich weiterhin so schnell vermehren!

Vielen lieben Dank!!!
17:21 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Dienstag 25.03.2008
Heute morgen habe ich Hannah in den Kindergarten gebracht und Lena beim noch urlaubenden Männe gelassen, war ganz entspannt alleine über den Markt bummeln, habe mir in der Stadt ein paar neue Klamotten gekauft, hatte danach einen Friseuertermin und anschließend eine Wohlfühlbehandlung bei den Wohltätern, denn der Gutschein lag schon seit Weihnachten wartend herum.

Als ich gegen 15 Uhr entspannt nach Hause kam, saß ein Häufchen Elend in Form meines Mannes auf dem Sofa und um 16 Uhr schob ich ihn im Rollstuhl in die Notfallambulanz der Othopädie, denn das rechte Knie schmerzte extrem.

Nach zweieinhalbstündiger Wartezeit, einer schmerzhaften Untersuchung, weiterer Wartezeit und Röntgen gab es einen Salbenverband, eine Handvoll Schmerztabletten und die Anweisung, das Bein zu schonen, zu kühlen und auf einen Termin für eine Arthoskopie zu warten, die dann die Diagnose Anriss des Außenmeniskus bestätigen soll.

Nun sind aber die Kinder im Bett, Männe mit Schmerzmitteln versorgt und ich werde jetzt erstmal was essen und dann auf dem Sofa abstumpfen.

Ja, so ist das wohl. Kaum läßt Mama die Brut mal alleine, schon bricht das Chaos aus.
20:20 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Montag 24.03.2008
Der erster richtige Schneetag in diesem "Winter", der ein Frühling war und das hydrophobe Kind mag ihn nicht.

Die Handschuhe nennt Hannah übrigens liebevoll "Brötchenhände", aber das nur am Rande...

Hannah hingegen schmeißt sich in das weiße Zeug und macht einen Engel

und schmeißt ziemlich zielsicher anschließend auf mich einen Haufen Schneebälle!

Einen Schneemann haben wir auch gebaut, doch nach drei Stunden lag er schon geschmolzen auf der Wiese.

Gott sei Dank kam Hannah nicht auf die Idee, Schlitten fahren zu wollen. Bevor wir das Ding aus dem Keller geholt hätten, wäre die weiße Pracht nämlich wieder weg gewesen! ;-)
20:33 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Ich bin nähtechnisch nicht untätig gewesen in der letzten Woche!

Es sind zwei weitere Lätzchen entstanden und ein Babyset aus dem alten Stoff der lieben Nachbarin.

Es besteht aus gefräßigem Türhänger für den Wickeltisch, einer Windeltasche und einem Lätzchen.

Schade, dass sich der Stoff langsam dem Ende neigt...
20:28 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Sonntag 23.03.2008
Frohe Ostern allerseits!


14:22 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Samstag 22.03.2008
"Mama, da spiegeln sich Sachen am meiner Decke, die ich gar nicht hab! Da ist zum Beispiel ein Mobile!"

Hannah hat Fieber. 39,4°C zwar nur, aber Sorgen mach ich mir jetzt trotzdem.

Arme Maus.
21:44 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Donnerstag 20.03.2008
Heute waren wir im Zuge der "Hannah und Holger haben Urlaub" Woche im Neanderbad.

Hannah hatte riesigen Spaß uns zu zeigem, wie sie nun schon schwimmen kann und versuchte sich sogar an einem Unterwasserhandstand, obwohl sie eigentlich nicht tauchen mag.

Lena, das hydrophobe Baby, erschuf sich eine Linse und schwebte damit über dem Wasser. Als der Kraftaufwand zu groß wurde, gab sie auf und war von dem Moment an nicht mehr aus dem nassen Element zu bekommen. Selbst kleine Stolperer und damit verbundene Tauchgänge waren ok.

Männe genoss das Solebad und ich erfreute mich an drei strahlenden Gesichtern und ließ mich ein bißchen treiben oder zog Lena durchs Wasser.

Nach zweieinhalb Stunden waren wir alle aufgeweicht und sauber und konnten ruhigen Gewissens nach Hause fahren

Das war ein herrlicher Tag!
21:49 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 19.03.2008
Hannah hat es sich schon seit ewigen Zeiten gewünscht, schlittert mit Socken übers Laminat und ruft "Guck mal, ich kann Schlittschuhlaufen!" und daher stand fest, dass in Holgers Urlaubswoche einmal Schlittschuh gefahren wird.

Also ging es los ins die formschöne Ratinger Eissporthalle.

Auf dem rutschehemmendem Untergrund klappte es mit dem Stehen und Laufen bei Hannah noch sehr gut,

doch als es dann aufs Eis ging, klammerte sie sich an mir und der Bande fest und schlitterte hin und her. Nach dem fünften Sturz hatte sie die Nase voll, doch da erbarmte sich ein älterer Herr und besorgte uns einen Schlitten, mit dem Hannah durch die Gegend schieben konnte.

Zuerst sind wir noch zusammengefahren (hier lasse ich gerade los und Hannah fährt alleine!), dann haben wir ein paar Runden zu dritt gedreht, da Lena wunderbar auf dem Schlitten sitzen konnte, und recht bald war ich abgemeldet und Hannah fuhr mit Lena alleine.

Wie schon beim Kino bekam Hannah nicht genug und auch Lena hätte noch Stunden mitfahren wollen, daher machen wir das sicher bald nochmal!
15:17 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 18.03.2008
Erst musste ich auf dem Laptop Bilder löschen, um neue von der Kamera zu ziehen, jetzt kann ich auf dem alten Rechner meine Mails nicht mehr öffnen:

Wird doch mal Zeit für einen neuen Laptop... Und ein besseres Mailprogramm.
15:43 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Hannah musste heute um 8:30 Uhr zur Blutabnahme in die Kinderarztparxis.

Hannah war bis dahin auch noch sehr tapfer und hielt ihre Knuddelkatze im Arm (sowas kenn ich sonst gar nicht von ihr, denn eigentlich ist sie keine Kuscheltierkuschlerin).

Frau Doktor hörte zuerst die Lunge ab und beschloss, dass Hannah wieder brav inhalieren muss und suchte dann nach einer geeigneten Stelle für "den kleinen Schmetterling, der morgens immer Durst auf Kinderblut hat". Aber nun wollte Hannah nicht mehr mitmachen und rollte sich auf der Liege zusammen.

Ich erklärte ihr, dass es kein wirklicher Schmetterling sei, sondern wie besprochen eine feine Nadel und mit ein bißchen Kraftaufwand von Frau Doktor und mir wurde Hannah wieder auf den Rücken gedreht.

Als ich Hannah dann sagte, dass sie ruhig hingucken dürfe und ich ihren Kopf hielt, war alles ok. Meine Tochter! Hätte ich einen Kaiserschnitt bekommen, ich hätte hinsehen wollen. Aber das nur am Rande...

Frau Doktor stocherte erfolglos im rechten Arm herum, rührte mit der Kanüle hin und her, gab auf und suchte an der Hand und am linken Arm weiter. Dort gab es Gott sein Danke eine Minivene, in die sie dann aber mit einer dickeren Kanüle stach und das Blut nicht aufsog, sondern tröpfchenweise in ein Röhrchen sammelte.

Die ganze Prozedur dauerte Ewigkeiten, aber mindestens eine Viertelstunde, die Sprechstundenhilfe drückte am Arm herum, zog die Haut bis in die Achselhöhle und machte Hannah einen rubbeligen Abdruck mit ihren Gummihandschuhen, bis endlich genug Blut für einen Allergietest und eine Schilddrüsenuntersuchung zusammen war.

Hannah sollte danach noch Urin abgeben, weigerte sich aber stur, auch nur einen Tropfen zu pieseln.

So hockte ich also vor dem Klo, hielt den Plastikbecher unter Hannahs Hintern und redete auf das Kind ein, doch schnell zu pullern, damit wir nach Hause können. Und drohte und lockte und bestach. Aber lesen Sie selbst:

"Ich muss nicht!"
"Versuch es doch bitte!"
"Ok, noch ein Versuch..."

Es klappt nicht, nach 20 Minuten gehen wir einkaufen. (Ablenkung)

"So, versuch es nochmal."
"Nein!"
"Wir bleiben hier solange, bis zu gemacht hast!" (Drohung)
"Ich will aber nicht!"

Mein Arm schläft ein, ich habe immer noch die Hand im Klo, den Becher unter Hannahs Hintern.

"Wir müssen doch noch auf den Markt! Und dann könnten wir noch eine Kleinigkeit von Lillifee holen!" (Bestechung)
"Ich will aber gar nichts haben! Und außerdem muss ich nicht!"

Eine Stunde nach dem ersten Versuch trinkt das Kind zwei Gläser Wasser, ich muss schon vom Zusehen wieder aufs Klo.

"Ich kann nicht!"
"Bitte, versuch es!"

Zwei Tröpfchen kullern über meinen Zeigefinger. Daneben. Wäre aber auch nicht genug gewesen.

"Das war doch schon gut, da kommt doch bestimmt noch mehr!"
"Ich will aber nicht! Ich will nach Hause!" Hände in den Hüften, Unterkiefer vorgeschoben.
"Wir bleiben solange auf diesem Klo, bis zu gemacht hast!"
"Ich. Will. Nach. Hause. Ich geh Zuhause aufs Klo!"

Mir schläft die Hand nun endgültig ein, ich lasse den Becher ins Klo fallen und hole mir bei der Sprechstundenhilfe einen neuen.

"So, jetzt aber."
"Nein!"
Der Wasserhahn läuft, ich muss, doch das Kind steht mit runtergelassener Hose vorm Klo und weigert sich.

Ich setz sie aufs Klo, klemme meine Hand wieder unter den Hintern.

"Soll ich mal von der anderne Seite halten?" (Lageänderung)
"Hmhm..."
"Und bitte!"
"Ich versuchs, aber ich kann nicht! Und jetzt will ich nach Hause!"

Mein Arm ist ab dem Ellenbogen nicht mehr da. Wir gehen aufs Parkdeck und versuchen es dort. Vielleicht kann das Kind einfach auf dem Klo nicht. Aber das Kind will nicht. Außerdem werden die Beine hier kalt.

Ich überlege, ob ich einfach in den Becher pinkeln soll, aber ich hab meine Tage, das gäbe sicherlich eine üble Diagnose.

Ich rufe Männe an, sonst lynche ich das Kind noch. Er redet auf Hannah ein, Lena quäkt im Hintergrund, Hannah will nach Hause und pieselt nach eineinhalb Stunden endlich in den Becher. Auf Parkbucht 26.

Der Urin ist ok. Was auch sonst. Ich bin happy und kaufe dem Kind eine Ballerina CD.

Und einen Lillifee Reflektor. Und einen Strauß rosa Rosen.

Alles was Hannah will, denn bei der Blutabnahme war sie wirklich tapfer.

Und das mit dem Pinkeln. Naja. Das war wohl eher eine Übung in Gelassenheit für mich, durch die ich beinah durchgefallen wäre...
14:23 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Montag 17.03.2008
Am Sonntag waren wir mit Hannah zum ersten Mal im Kino.

Sie war schon vorher ganz fürchterlich aufgeregt und hat versucht, sich vorzustellen, wie groß die Leinwand wohl sein wird. "So groß wie unser Haus?"

Die Fahrt zum CineStar in Düsseldorf Oberbilk war super. Ohne den üblichen Wochentagsstau kamen wir durch und konnten bei der Fahrt über den Rhein die großen Schiffe bestaunen.

Das Kino verfügt über 400 kostenfreie Parkplätze, was für Kinos an sich und Kinos in Düsseldorf im Besonderen eine Seltenheit ist. Und frei waren auch noch genügend, obwohl es im Kino von Menschen nur so wimmelte.

Denn nicht nur wir wollten "Horton hört ein Hu!" sehen, sondern auch knapp achthundert weitere Leute, was aber kein Problem war, denn wir hatten Karten reserviert.

In der Lobby standen die Wartenden nicht nur rum, sie hüpften und sprangen sogar! Denn aus dem Start von Horton wurde im Kino ein regelrechtes Fest, für das sogar eine Hüpfburg aufgebaut war!

Außerdem gab es einen Maltisch für Kinder, eine Tombola mit vielen Gewinnen, es lief ein armer Student mit einem Fußballkostüm durch die Gegend und musste sich treten lassen und am Ende des Ganges konnten die Kiddies auf einem Rody einen Parcours abhüpfen.

Hannah wollte aber lieber eine Apfelschorle und Popcorn und das Treiben von einem Barhocker aus auf sich wirken lassen.

Um viertel vor drei gingen wir daher mit Getränken und Popcorn bewaffnet in den Kinosaal und nahmen eines der Sitzkissen mit, die am Eingang für Kinder bereitlagen. Daran hatten wir natürlich nicht gedacht - wäre aber auch wegen der extremen Schräge nicht nötig gewesen.

Um Kurz vor drei begann der übliche Werbeblock, der fast 20 Minuten ging und an dessen Ende gerade noch rechtzeitig die Cola und Bier Werbung abgeschnitten wurde.

Dann gab es eine Verlosung diverser Gutscheine durch einen übermotivierten Kinomitarbeiter, der Schaumstoffwürfel ins Publikum werfen ließ und uns richtig einheizen wollte. (Hannah fragte, wann denn endlich der Film mit dem Elefanten anfängt.) Es gelang ihm nicht wirklich...

Danach gab es einen kleinen Filmvorspann für Kungfu Panda, der den Saal mit den ersten Lachern füllte.

Und dann ging es auch schon los!

Ein kleiner Tropfen (das soll NICHT echt sein? Gezeichnet? Am Rechner entstanden? Wow!) rollte ein Blatt hinab und setzte einen Mechanismus in Gang, der Hu-Heim erschüttern sollte.

Doch der badende Horton hörte die Hilferufe und schafft es, das kleine Staubkorn, auf dem die Hus leben, zu retten.

Vorerst.

Denn niemand in Nümpels glaubt dem sanften Dickhäuter, dass auf dem Staubkorn Leben herrschen soll. Die philosophische Frage, ob wir nicht nur auf einem Staubkorn leben, das auf einer Kleeblüte ruht und von einem Elefanten getragen wird, hat bei einer sehr mitgehenden Dame neben mir für einen tiefen Seufzer gesorgt. Hannah griff in die Popcorntüte.

Ohnehin waren viele kleine und große Lacher eher für die Erwachsenen gemacht, aber immer wieder johlten die Kinder und Hannah grinste oft über das ganze Gesicht.

Wir durften aber nicht nur Horton in seinem Dschungel beobachten, sondern auch einen Blick nach Hu-Heim werfen, das so typisch in Dr. Seuss Optik war, wie es nur sein konnte: Geschwungene Treppen, weiche Kurven, viele Details, absolut süße Figuren und ein friedliches Leben zeichnen Hu-Heim aus.

Um Euch nun nicht in allen Details den Film zu schildern und Euch so die Vorfreude zu nehmen, mache ich es kurz:

"Horton hört ein Hu!" ist ein toller Film, der dicht an der Vorlage des Buches von Dr. Seuss bleibt. Die Rahmengeschichte wird von einem Erzähler in Reimform präsentiert und die Stimmen der deutschen Synchronfassung sind super ausgesucht. Anke Engelke fällt als Kängurudame trotz der negativ besetzten Rolle positiv auf und auch Christoph Maria Herbst ist eine super Stimme für Horton.

Die Figuren sind zuckersüß, eine Mangaszene meiner Meinung nach überflüssig und zum Schluß sitzt mancheiner im Kino und zückt, wie meine sehr mitgehende Sitznachbarin das Taschentuch.

Hannah saß zum Schluß enttäuscht im Auto. Traurig guckte sie den Kindern hinterher, die jetzt erst ins Kino gehen.

"Warum können wir den Film nicht nochmal gucken?"

Wir vereinbaren, statt einer teuren zweiten Runde Kino (Erwachsene zahlen zwar nur den Kinderpreis, wenn sie mit einem Kind am Sonntag in einen Kinderfilm gehen, aber Popcorn und Bionade hauen echt rein) den Film auf DVD zu kaufen, sobald er erschienen ist.

Und schon war Hannah wieder glücklich. Und wir sind es auch, denn der erste Kinogang mit Hannah war ein rundum gelungener Erfolg!
23:42 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Obwohl ich vom Stricken so gar keine Ahnung habe, beauftragete mich Frau Miest mit der ehrenvollen Aufgabe, ihr eine Nadelspieltasche zu nähen.

Wie geht denn sowas? Wie sieht das aus? Wie lang sind überhaupt Stricknadeln?!

Nachdem all diese Fragen in ellenlangem Mailaustausch geklärt waren, kam heute diese Nadelspieltasche aus dem Maschinchen gerattert:

Ich habe mich für die gerollte Variante entschieden.

Der Stoff war ein Rest von Gartenfreundins Tasche, den sie mir freundlicherweise überlassen hat. (Liebes Miest: Sag schön "Danke, liebe Gartenfreundin!" *fg*)

Mit sieben Fächern und somit Platz für, hm, keine Ahnung welche Menge Nadeln da nun reinpassen, aber 30 cm dürfen sie lang sein. Strohhalme passen auf jeden Fall eine Menge hinein!

Ich hoffe, sie gefällt Dir, liebes Miest!
16:38 Uhr | 9 Kommentare | Dies und Das


Gestern abend habe ich endlich Ullis Tasche fertig gemacht. Naja, nicht ganz fertig, denn die Länge der Träger werden wir nächste Woche am lebenden Objekt bestimmen und ich werde dann das Täschchen fertig nähen.

Wobei "Täschchen" nicht ganz richtig ist: Die Tasche ist etwas größer als die Durchschnittsklappentasche und hat nun mal auch längere Träger. Können ja nicht alle Menschen so abgebrochene Meter sein, wie ich! ;-)

Die Stoffauswahl hat reichlich Spaß gemacht und von daher freue ich mich schon auf den Fertigstellungstermin! :-)

Ich finde den Cordstoff in Berry vernäht richtig klasse, so dass ich nun überlege, mir auch noch eine Tasche in dieser Farbe zu nähen - oder doch in dem Stoff einen Ton dunkler? Mal schauen...
16:24 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 16.03.2008
Sie ist wieder daha!

Und wo war sie, werdet Ihr nun fragen.

Nachdem ich vorhin nocheinmal die Altpapiertonne durchwühlt habe, bevor sie morgen früh geleert wird und dort auch keine Fernbedienung lag, wollte ich schon mal beim Hersteller anrufen und fragen, ob die einer verzweifelten Hausfrau eine Zweitfernbedienung zugeschickt würde.

Und während ich so dasitze und grüble, ob die das machen, sucht Männe die Küchenschränke erneut durch (vor allem den Tupperschrank, die Salatschleuder und die Schubladen) und ich setze mich ins Wohnzimmer auf den Boden vor dem Fernsehschrank.

Männe schaut nochmal in die Schränke rechts und links und ich greife gedankenversunken hinter den Videorekorder.

"Oh, ein Ball! Meintest Du nicht, dass Lena da nichts hinter stecken könnte?"

"Hmhm..."

Ich taste weiter und *trommelwirbel* habe die Fernbedienung in der Hand! Nach sechs Tagen Suche!

Mein leicht hysterisches Kichern könnt Ihr Euch sicherlich vorstellen. Da glotzen wir die ganze Zeit auf den Rekorder und fassen nicht einmal dahinter.

Witzigerweise war die Fernbedienung auch hinter dem Festplattenrekorder und nicht hinter dem alten Schätzchenplayer. Also thematisch sogar richtig zugeordnet.

Hmpf.

Schade, dass man das Teil nicht anrufen kann wie ein verlegtes Handy. Das wäre doch noch eine sinnvolle Weiterentwicklung, oder?

Und jetzt hätte ich gerne meinen Finderlohn! ;-)
20:01 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Samstag 15.03.2008
Die Fernbedienung des Videorecorders ist nun schon seit vier Tagen verschwunden.

Nicht, dass heute was aufzeichnungswürdiges käme, aber ich möchte immer gerne wissen, wo sich so wichtige Dinge wie die Fernbedienung eines sehr teuren Festplattenrecorders, der ohne das Teil nicht funktioniert, so rumtreiben.

Aber dummerweise sagt uns Lena nicht, wo sie das Teil hingeschleppt hat. Ich habe alle Ecken und Winkel des Hauses durchstöbert, Heizungsverkleidungen abgehängt, Sockenschubladen leergekippt, die Kinderzimmer auf den Kopf gestellt, unter allen Betten und Sofas gesucht und sogar in den Mülltonnen gekramt. Nichts. Nirgends.

Hat da draußen jemand eine Idee, wo ein schwarz-grauer Kasten von 20x8x2cm liegen könnte, wo man ihn bei sechsäugiger Suche trotzdem nicht findet?

Ich geb nämlich auf.
20:09 Uhr | 7 Kommentare | Dies und Das


Freitag 14.03.2008
Männe gesteht:
"Ich bin Emailmessie. Ich habe 110.000 Spamnachrichten in einem Ordner."
"Lösch den Ordner doch!"
"Geht nicht, dann hängt sich der Rechner auf!"
"Dann lösch sie doch immer tausenderweise..."
"Hmpf. Das Öffnen des Ordners dauert doch schon zehn Minuten. Ach übrigens, Norbert hat ein fotografisches Frisurengedächtnis! Und der meint, dass Günther so aussieht wie Klaus Allofs 1984!"
"Aha."
21:23 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das

Vielen Dank schon einmal für die vielen tollen Vorschläge zur Spielplatzgestaltung!

Damit Ihr Euch "meinen" Spielplatz richtig gut vorstellen könnt und ich für das Stöckchen mit gutem Beispiel vorangehe, habe ich ein Fotoalbum angelegt mit Bildern aus allen Ecken.

Dieses Bild zeigt wohl die bunteste Stelle des ganzen Spielplatzes (abgesehen von den Wipptieren), aber ich frage mich, ob es sein muss, dass solch pieksiges Zeugs direkt am Handlauf des Rutschenberges wachsen muss. Naja.

Macht Euch ein Bild, gebt Eure Ideen in den Kommentaren ab und macht doch bitte Fotos von tollen Spielplätzen!

Danke!!!
20:41 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 13.03.2008
Liebe Mamis, Papis und Leute, die Ahnung von Spielplätzen haben:

Uns gegenüber ist der trostloseste Spielplatz der ganzen Stadt. Ein gemauerter Hügel, den man hochklettern und eine Rutsche runterrutschen kann ist das zentrale Ding. Zum Klettern sollte man aber über gutes Schuhwerk und viel Kraft in den Armen verfügen. Kleine Kinder hochheben geht nicht, da der Berg zu groß ist.

Sitzt man am betonumrahmten Sandkasten, der als Drogenversteck dient, kann man über den Berg nicht drübergucken, sodass man die Kinder, die auf der anderen Seite von der Rutsche fliegen oder auf einem Minidrehteller stehen, nicht im Blick hat.

Eine Treppe führt zu einer Anhöhe, von der man vor fünf Jahren noch eine Seilbahn hinabsausen konnte. Die wurde aber von den Jugendlichen der angrenzenden Hauptschule demoliert.

Zwei Wipptiere, eine Betontischtennisplatte und ein Holztippi runden das Bild ab.

Unter den Wipptieren und der Drehscheibe sind Gummimatten, ansonsten verströmt grau-beiger Kies-Splitter-Mix den Charme eines Gefängnishofes, der noch betont wird durch die zu einem drei Meter hohen Sichtschutz aufeinandergetürmten Eisenbahnbohlen.

Keine Schaukel, kein Klettergerüst.

Und nun soll dieser Spielplatz neu gestaltet werden und da ich Patin werden soll, darf ich Wünsche äußern.

Daher meine Bitte, mein Aufruf, mein erstes Stöckchen: ;-)

Macht Fotos von Eurem Lieblingsspielplatz, Eurem Lieblingsgerät auf einem tollen Spielplatz und stellt sie bei Euch ein!

Ideen für alle Altersstufen werden gerne entgegengenommen!

Also, wie sieht Euer Lieblingsspielplatz aus, Andrea?
Wo spielen Deine Jungs am liebsten, Ines?
Wie sehen in der Schweiz richtig tolle Spielplätze aus, Karin?

Schmeißt bitte weiter und nehmt es Euch hier mit!

Danke!
20:17 Uhr | 9 Kommentare | Dies und Das


Das dreckige Geschirr steht auf dem Tisch, die Spülmaschine ist noch nicht wieder ausgeräumt, in der Spüle stehen Vasen, der Müll will rausgebracht werden.

Ein Buch von Lena liegt zweigeteilt auf dem Boden, die Fernbedienung des Videorekorders ist verschwunden und nirgends zu finden genauso wie ein Stück der genialen Knoblauchpresse.

Es stapelen sich abzuhefetende Dokumente neben dem Laptop, zwei große Klarsichtkisten aus dem Aldi wollen mit dem sich auftürmenden Stoffmassen gefüllt werden, der Küchenboden schreit nach einer feuchten Reinigung, das restliche Essen sollte schnellstmöglich in den Kühlschrank.

Aus der reifen Mango wollte ich schon gestern einen Lassie machen, das Altpapier türmt sich ebenso wie Altglas und Pfand.

Der Wohnzimmerschrank muss dringend aufgeräumt und abgestaubt werden, in der Küchenlampe ist eine Glühbirne ausgefallen.

Ich muss dringend eine Ideensammlung für die Spielplatzneugestaltung machen und einen Flyer für die Wahrnehmungsförderung erstellen, außerdem will die für Ulli zugeschnittene Tasche endlich genäht werden, ebenso wie drei weitere, ein Lätzchen und zwei, drei weitere UFOs (hab ich so mehrfach gelesen: Un-fertige Objekte).

Beide Kinderzimmer bräuchten eine Generalreinigung und die Berge an neuer Bettwäsche für Hannahs großes Oberbett einen besseren Platz als den auf einem Sitzpolster in Lenas Zimmer.

Wenn die Fenster sauber wären könnte man wieder rausgucken, aber die Baustelle gegenüber gibt mir den besten Grund, das Fensterleder im Schrank zu lassen.

Im Keller muss eine ganze Wand von Kisten befreit werden, die aussortiert und auf den Dachboden gepackt werden müssen, damit ein Weinregal Platz finden kann.

Ein Geburtstagsgeschenk für Männe muss her. Nur ein Kleines noch, denn der Platz und das Regal im Keller sind sein Geschenk.

Ich habe noch zwei Tuppersachen (Junge Welle Kaffeesahnebecher oder so und Spritzschutz für Rührschüsseln, beides in blau), die ich nie brauche, zu verkaufen. Jemand Interesse? Bei ebay werde ich die Sachen wohl nie eingestellt bekommen, so lahm wie ich momentan mit allem bin.

Meine Motivation geht gegen null. Minus null, wenn es das gäbe.

Manchmal erschlägt mich einfach der Wust an zu erledigenden Dingen, nicht die Aufgaben an sich. Jaja, ich weiß, Prioritätenliste und abarbeiten.

Aber ich kann mich selbst zum Liste ersstellen nicht aufraffen.
19:59 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Heute morgen ein Zimmer in Nierstein gebucht!

Gartenparty, wir kommen - wieder!
15:02 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Heute läuft ein Film in den deutschen Kinos an, auf den ich mich schon freue, da die Geschichte wirklich süß ist:

"Horton hört ein Hu!"

Horton, ein liebenswerter Dickhäuter, soll Hu-Heim und seine Einwohner retten, doch niemand sonst glaubt ihm, dass auf dem Staubkorn auf einer Blume Lebewesen wohnen! Die anderen Tiere wollen einen Beweis für die Existenz der Bewohner Hu-Heims...

Das Buch von Dr. Seuss liegt im Original "Horton hears a Who!" momentan auf dem Küchentisch und wird von Hannah fleißig durchgeblättert.

Daher haben wir beschlossen, am Wochenende, spätestens aber nächste Woche, wenn Männe Urlaub hat, mit Hannah erstmals ins Kino zu gehen und uns Horton anzusehen.

Ein Satz des englischen Buches ist mir besonders im Kopf geblieben, zum einen, weil er für mich das ausdrückt, was ich als Mutter mache und zum anderen, weil er so schön die Dr. Suess'schen Wortneuschöpfungen zeigt, die seine Bücher so einmalig machen:

"From sun in the summer. From rain when it's fall-ish,
I'm going to protect them. No matter how small-ish."

Schön, oder?
13:43 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 12.03.2008
Hannah ist heute richtig geschwommen! Klar, noch mit Schwimmflügeln, aber die Bewegungsabläufe waren schon super. Jetzt muss es nur noch etwas koordinierter werden, dann klappt es vielleicht noch vor dem Urlaub mit dem Seepferdchen.

Ich war sooo stolz als ich Hannah brustschwimmend durch das Becken gleiten sah.

Der Schwimmlehrer meinte zum Schluß: "Wenn Hannah so weitermacht, wird eine richtig gute Schwimmerin aus ihr. Das ist schon eine Ausnahme in dem Alter!"

Das Mutterherz wird warm. Hach.
20:42 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 11.03.2008
107 Milchpulverlöffel

Dieses flexibel einsetzbare Kunstwerk wechselt gerne für den Anschaffungspreis von 1000 Euro den Besitzer.

Ob ich es mal bei ebay versuchen sollte? Oder hat hier jemand Interesse?! ;-)
10:53 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Montag 10.03.2008
Vor sechs Jahren sagte ein Mann zu einer ihm bis dahin unbekannten und autolosen Frau:

"Ich wollte gerade die Cabriosaison eröffnen..."

Er hat sie mitgenommen und nun darf er statt BMW Cabrio (oh, dieses schöne Modell mit dem Katzengesicht, dem absolut geilen Blinkersound und diesem sanften Wumms beim Türenschließen... *träum*) Corsa fahren.

Danke für die wundervollen Jahre und all die, die noch kommen werden!

Und dafür, dass ich jetzt das größere Auto habe! ;-)
20:22 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Gestern habe ich Hannah das heißbegehrte zweite Kittelkleidchen genäht.

Wegen der U6 bei Lena plus Impfung (alles bestens! Aber ich habe gelernt, dass es Cafe au lait Flecken gibt), Turnen und dem üblichen Haushaltschaos, musste Hannah ihr Kleidchen für die Fotosession selbst bügeln. Jaja, liebe Frau...äh...Mutti, dieser Dorn sitzt tief! ;-)

Danach stand sie aber brav Model (ganz ohne Drama, Drama, Baby!) und wollte natürlich auch wieder im Sprung geknipst werden.

Das Kittelkleidchen ist eine Wendeversion und wurde mit Herz versehen, was Hannah so kommentierte: "Das Herz ist meine Lieblings... ähm... Form!" Ja klar, denn lillifeeförmig gibt es nicht... ;-)

Nach dem Erstlingswerk musste nun mal ein Kittelchen in dezenteren Farben her, aber ganz farblos sollte es nun auch nicht sein, da kamen mir die Punkte beim letzten IKEA Besuch gerade recht.

Und Hannah gefällt es - das ist ja die Hauptsache!
20:09 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Manchmal denke ich, es musste so kommen.

Ich wollte schon seit Monaten Wiege, Laufstall, Wippe und seit neuestem auch den MaxiCosi verkaufen, bin aber nicht dazu gekommen.

Letzte Woche rief mich meine längste Freundin an, ihre beiden Schwestern seien schwanger, ob ich noch die Wiege hätte.

Gerade habe ich mit der mittleren Schwester telefoniert und sie nimmt nicht nur die Wiege, sondern auch die drei anderen Sachen.

Wir haben einen sehr guten Freundschaftspreis vereinbart.

Irgendwie ist es mir wichtiger, zu wissen wer die Sachen nun nutzt, als viel Geld damit zu machen.

Und wieder dachte ich, dass es wohl einfach so kommen musste.
13:34 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 09.03.2008
Retro für Paula

Ich hoffe, sie gefallen Euch!
13:17 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Samstag 08.03.2008
Heute war wieder KiBö und ich habe reichlich fette Beute gemacht:

Kleider: Hannah 3 - Lena 2
Pullis: Hannah 7 - Lena 2
T-Shirts: Hannah 6 - Lena 2
Hosen: Hannah 2 - Lena 8
Jacke: Lena 1

Dann gab es noch einen kleinen Felix Koffer, ein Geduldspiel, ein Kartenspiel, 4 Bücher, ein Frosch Hüpfspiel und ein Sortierbrett.

Aber die allerbesten Einkäufe habe ich bei einer Frau gemacht, die anscheinend nicht wusste, was sie da eigentlich verkauft - und wahrscheinlich wurden die Sachen auch nie benutzt:

Heinevetter Kindergartenspiel für 2 Euro, MiniLük plus Übungsheft für 2 Euro, Pic Pac von Haba für 2 Euro, Zack von Haba für 2 Euro!

Insgesamt war ich gerade mal 62 Euro los! Das nenne ich doch mal eine Schnäppchentour! *freu*
23:33 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 06.03.2008
Unsere Küchenfensterbank sieht mittlerweile ziemlich chaotisch aus.

Also habe ich einen Stern genäht, der eigentlich eine Blume sein sollte und das Ding an einem Fenstergriff in der Küche aufgehängt, damit das Gesamtbild wieder etwas freundlicher ist. Aufräumen ist auch eine Option, ich weiß.

Holger: "Oh, ein Stern!"
Tanja singt: "...der Deinen Namen trägt, lalalalalalala... Eine Seuche dieses Lied!"
H: "Warte mal auf den Remix nächstes Jahr von Timbaland feat. DJ Ötzi!"

H singt seine Vorstellung einer Timbalandversion. Grauenhaft.

T: "Klingt eher wie Roland Kaiser..."
H: "Ok, dann halt Timbaland feat. DJ Ötzi channeling Roland Kaiser mit "Ein Stern". Jede CD wird mit einer Flasche Doppelkorn ausgeliefert!"

Klingt aufgeschrieben nur halb so witzig. Wir sollten auch mal Videoblogging einführen.
22:01 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Delfin 4 ist wie erwartet ausgegangen.

Hannah kann sprechen.

Aber sie hat ein S-Problem. (Besser als ein Ess-Problem.)

Eine logopädische Behandlung ist noch nicht notwending, da die meisten Vierjährigen mit einzelnen Buchstaben auf Kriegsfuß stehen. So trennt Hannah immer ST und SP und das SCH wird zu einem harten S. Das Weiche S hingegen macht keine Probleme.

Das ist aber nun auch nichts Neues für uns. Die Kinderärztin meinte bei der U8, dass sich solche Kleinigkeiten noch auswachsen.

Ich werde mir bei einer Logopädin noch eine zweite Meinung einholen und dann wird entschieden, ob Hannah noch Zeit oder jetzt schon ein paar Sitzungen aufs Auge gedrückt bekommt. (Ich musste als Kind "Susi sag mal saure Sahne" üben, weil ich wohl gelispelt habe.)

Aber süß klingt es schon irgendwie, wenn Hannah "S-prach-s-tandsfes-t-s-tellung" sagt! ;-)
20:31 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Nachdem der Paketbote uns am Dienstag wohl mal wieder nicht finden wollte, lag gestern eine Benachrichtigung im Briefkasten.

Warum die "Paket konnte nicht zugestellt werden" Zettel neuerdings per Post verschickt werden, weiß der Himmel.

Auf jeden Fall habe ich es gestern nicht geschafft, zur Post zu kommen und bin daher heute morgen hin.

"Haben Sie Ihren Ausweis dabei?"

"Ja, allerdings weiß ich nicht, ob das Paket für mich ist schließlich steht nur Arendt auf dem Abholschein und kein Vorname. Wir wohnen aber mit sechs Arendts unter einem Dach. Gibt das Probleme?"

Die Postangestellte grunzt, holt das Paket und fragt "Hannah und Lena?"

"Meine Töchter. Eine davon sitzt hier vor Ihnen auf dem Tresen."

Postangestellte grunzt erneut.

"Ich schätze mal, das Paket ist von Alke?"

Das Gesicht der Postangestellten erhellt sich: "Genau! Wenn Sie dann bitte hier unterschreiben..."

Und nun sind wir trotz leichter Anfangsschwierigkeiten in Besitz eines original Alke Nilpferdes! Ja, Nilpferd. Steht dran. Also nix mit Flußpferddiskussion an dieser Stelle! ;-)

Es ist soooo süß und wurde direkt von Lena in Beschlag genommen, die momentan alle Gegenstände in Nilpferdhöhe zum Reiten nutzt. Denn da kommen ihre Beine noch auf den Boden und sie kann wild rumhüpfen!

Liebe Alke, herzlichen Dank für das tolle Tier! Nun braucht es nur noch einen Namen! Irgendwelche Vorschläge?
17:33 Uhr | 10 Kommentare | Dies und Das


Lena kann nun seit Montag mit einem Strohhalm trinken!

Und der jüngste Gast bei Lenas Geburtstagsfeier hat es auch in dieser Küche gelernt!

Anscheinend habe ich ein Händchen dafür!
09:45 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Hannah sitzt gerade mit zwei weiteren Kindern, einer Erzieherin und einer Lehrerin bei Delfin 4, dem Sprachstandstest in NRW.

Auf das Ergebnis bin ich gespannt, Sorgen mach ich mir aber nicht.


09:44 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Mittwoch 05.03.2008
Die letzte Tasche aus Gartenfreundins Bestellung ist fertig!

Und ich kann gar nicht sagen, welche Farbkombination mir besser gefällt.

Ich finde sie alle drei schön und hoffe, dass sie auch bei Euch gut ankommen!
22:30 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 04.03.2008
Liebe Gartenfreundin,

heute ist die erste der beiden grünen Taschen fertig geworden.

Herrlich changierender Stoff mit wunderschöner Stickerei und hellem Gold innen.

Ich hoffe, ich schaffe morgen noch die Version in Grün/Aubergine.

Und dann geht es mit Ullis Tasche weiter, wenn endlich mal alle gesund bleiben...
22:34 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Gerade war ein Ratinger Winzer bei uns und hat meine Künste beim Zurückschneiden unseres Weinstocks gelobt. Naja, nach seiner genauen Anleitung war das auch nicht mehr so schwer.

Unser Wein des letzten Jahres wurde auch verkostet und bewertet: "Als Wein zum Essen gut geeignet."

Soll heißen, dass man ihn zu einem Essen genießen, aber besser noch ein lecker Sößchen draus machen kann!

Na, wer von Euch hat schon mal aus Trauben selbst Essig hergestellt? Siehste. Auch eine Kunst für sich! ;-)
18:03 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montag 03.03.2008
Heute war Lenas Geburtstagsfeier mit Freunden.

Unsere große Kleine hat wunderbar mit den Gästen gespielt, lecker Kuchen und griechisches Huhn gegessen und kaum geknüttert. Sie mag es, wenn Gewusel im Haus ist und Kinder um sie herumtoben. Der jüngste Gast (aber immerhin vier Tage älter als Lena!) hatte am Morgen die U6 und eine Impfung und wollte so gar nicht von Mamas Arm.

Als er dann aber mal runter musste, weil Mama mit seinem großen Bruder aufs Klo musste, weinte er so bitterlich, dass Lena sich erbarmte und ihn kräftig bekuschelte, indem sie ihn von der Seite in den Arm nahm und ihren Kopf auf seine Schulter legte. Was für ein Bild! Beruhigt hat es ihn aber leider nicht...

Als Geschenk bekam Lena nicht nur einen bunten Drubbel Luftballons und eine neue Ausgabe ihres bereits abgeliebten Tierbuches ("De Wauwau!"), sondern auch einen Gutschein für Muttis Traumwelt.

Der letzte Einkauf dort liegt ja nun schon fast eine Woche zurück, also werde ich die Tage mal dringend gucken fahren müssen, was Neues eingetroffen ist! ;-)
23:09 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Sonntag 02.03.2008
Warum ich meinen Mann liebe?

Weil er mich sogar mit den Launen erträgt, die mich für mich selbst unerträglich machen. Beispielsweise wenn einen Pickel in der Nase habe - so wie heute.

Und weil er so sexy Oberschenkel hat. ;-)
22:30 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Samstag 01.03.2008
Lena ist nun schon ein Jahr alt! Wo ist bloß die Zeit geblieben?

Ich erinnere mich noch sehr gut an ihren Geburtstag, an die Sonne, die zwischen den Wolken rauskam und Lena begrüßte.

So sonnig wie ihre Geburtsstunde ist auch Lenas Gemüt. Egal wie schlecht es ihr im letzten Jahr ging, sie war immer fröhlich und machte auch in den vielen kranken Wochen enorme Fortschritte.

Und so hat sie sich heute hinter Gardinen versteckt, getanzt, Geschenke zusammen mit Hannah ausgepackt

Kuchen verdrückt (NY Cheesecake, nix mit milch-, laktose-, ei-, zucker-, fettfrei und so! Ich Rabenmutter, ich! ;-) Von den Krümeln auf dem Boden könnte man noch den Besuch am Montag satt kriegen),

den geschenkten Hund an sich gedrückt und stolz "De Wauwau!" (übrigens ihr erstes bewusst eingesetztes Wort und dann gleich mit Artikel! *g*) gesagt und ihn nicht mehr losgelassen.

Es war ein schöner erster Geburtstag, auch wenn Holger krank in der Ecke hing und sich vom Wohnzimmer- aufs Küchensofa quälte, um dann wieder im Bett zu verschwinden.

Happy Birthday, kleiner Quakfrosch!
22:32 Uhr | 9 Kommentare | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare