Donnerstag 31.01.2008
Nach längerer Zeit habe ich heute mal wieder eine Tasche genäht. Keine Klappentasche, sondern ein Schlaufentäschchen, das mich schon reizt seit "Bend the rules sewing" hier auf dem Küchentisch liegt.

Leider ist es nicht ganz so geworden, wie das Vorzeigestück im Buch, aber ich bin zufrieden mit dem prototypisch windschiefen Exemplar, das an einigen Ecken abgewandelt werden musste.

Der Stoff gefällt mir nämlich ganz außerordentlich gut - das ist ein umfunktionierter Tischläufer von Nanu Nana... ;-)
22:19 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Wenn die Sprechstundenhilfe ein tief ausgeschnittenes und sehr kurzes Krankenschwesterkleidchen, rote halterlose Netzstrümpfe und rote Highheels trägt, dann ist man entweder in einer sehr seltsamen Praxis gelandet oder mittem im Altweiberwahnsinn!

Liebe Jecken: Helau!
13:37 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 30.01.2008
Als wir gestern Abend mit Elster am Küchentisch saßen, wurde Männe zwischendurch so fuchsig über diese unlogisch aufgebauten und jedes Jahr anders aussehenden Formulare, dass nun die N-Taste wieder funktioniert!

Und das ist auch gut so, denn bei der drohenden Nachzahlung wird kein Laptop drin sein. Elterngeld läßt grüßen... :-(
15:16 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Irgendwann musste er ja mal kommen, der erste Anruf aus dem Kindergarten, dass Hannah krank oder verletzt ist.

Tja, dummerweise war ich den Vormittag über in der Stadt und hörte die Nachricht auf dem AB erst um kurz vor zwölf ab. Aber wenn es wirklich wichtig gewesen wäre, hätte man doch auf dem Handy angerufen, oder?

"Hannah hat ein gerötetes Auge, an dem auch Eiter klebt. Machen Sie bitte noch einen Termin beim Kinderarzt und holen Sie Hannah ab!"

Nun denn, ich machte also noch einen kurzfristigen Expresstermin bei der Kinderärztin und fuhr zum KiGa. Hannah kam mir ganz bedröppelt entgegen, sah aber normal und gesund aus.

Was war los?

Im KiGa geht gerade Bindehautentzündung rum, Hannah hat aber einfach nur (und das schon seit Monaten) eine trockene Stelle am Augenwinkel, die immer wieder schnuppt und sich nur schwer reinigen läßt, da kleinste Krusten am unteren Lidrand kleben und auch mit Waschlappen, Wattestäbchen und Rubbeln nicht zu entfernen sind.

Als ich das letzte Mal diese Minischuppen "gewaltsam" wegkratzte, sah Hannah aus, als hätte ich ihr ein Veilchen geschlagen.

"Und was meinen Sie?" war die erste Frage der Erzieherin. Da gerade ein Geschwisterkind, das zum Abholen mitgekommen war, eine Bindehautentzündung hat, zeigte ich auf das dick zugeschwollene Auge und meinte nur: "So sieht das aus, nicht wie bei Hannah".

Also konnte ich den Termin bei der Kinderärztin direkt wieder absagen und Gott sei Dank ein gesundes Kind mit nach Hause nehmen.

Puh. Hoffen wir mal, dass wir nicht schon einen Vorgeschmack auf die nächste Krankheit in der Casa Arendt bekommen haben, denn morgen ist Karnevalsparty im Kindergarten, wo es bekanntermaßen wild und mit viel Körperkontakt zugeht...
13:15 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 29.01.2008
Heute war Hannahs U8.

Wie zu erwarten: Alles ok: Sehtest, Hörtest, Hüpfen, Gleichgewicht halten, Ball fangen und werfen, Malen, Erzählen, Benennen. Hannah hat sogar die Übungen der U9 bestanden, die die Sprechstundenhilfe einfach mitmachte!

Die Kinderärztin schrieb ins Vorsorgeheft: "Fröhlich, munter! Sprachlich und motorisch gute Entwicklung".

Ich bin so stolz auf unsere Große! Mit 109 cm ist sie nun wirklich groß!

Allerdings ist Lena momentan unser Sorgenkind. Die Ärztin meinte, dass sich das Pfeifen und Rascheln in Lenas Lunge grauenhaft anhört. Und dammit hat sie wohl auch Recht. Vier weitere Cortisonzäpfen schrieb sie auf - hoffentlich ist danach endlich Ruhe in den Bronchien. Wir haben Hoffnung, dass sich das Problem so wie bei Hannah einfach auswächst.

Immerhin ist Lena trotz raschelnder Lunge gut gelaunt und tanzt total gerne - Musik macht sie ja schließlich mit jedem Atemzug... ;-)
19:35 Uhr | kommentieren | Dies und Das


We hier hi ud wieder das "" fehlt, liegt es dara, dass die Taste klemmt.

Wird doch lagsam mal Zeit für ei eue Laptop...
11:10 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Hannahs Geburtstag

Am Samstag waren wir noch im Aquazoo in Düsseldorf. Die Haie waren mal wieder der spannendste Part.

Aber auch Nemo, die Spinnen und Pinguine wurden ausgiebigst bestaunt.

Lena perfektionierte ihre Treppenkletterkünste und am Abend waren alle reichlich k.o. und konnten gut schlafen.

Am Sonntag wurde gebacken was der Ofen hergab: Bärenkuchen und über 30 Muffins für den KiGa, rosa Philadelphiatorte und weitere Muffins für die Party.

Dank der Tortenfigur von Ute, stürzten sich fünf Prinzessinnen und ein Ritter auch direkt auf die leckere Lillifeetorte.

Nach dem Kuchen- und Apfelschorlepart verschwanden die Kiddies erstmal ins Kinderzimmer und Ritter Tom nahm seine Aufgabe ernst und rettete die Prinzessinnen vor dem gefräßigen Zeltdrachen, wie er angekündigt hatte: "Ich bin der Ritter Kunibert, beschütze Euch mit meinem Schwert!"

Nach einem wilden Zeitungstanz

wurden ganz ruhig und entspannt Kronen gebastelt, die die Kinder auch mit nach Hause nehmen durften.

Aber zuerst wurden sie natürlich probegetragen und am Ende wusste keiner mehr, wem welche Krone gehörte!

Um die kleinen Geschenketütchen (Ausmalbild, Kindertempos, ein Lutscher, ein Päckchen Minismarties, eine Minitüte Gummibären und für die Mädchen noch einen Armreif) nicht einfach so mitzugeben, wurde eine Runde Topfschlagen gespielt und als Finderlohn gab es dann die Tüten zum Mitnehmen.

Doch bevor die die Eltern zum Abholen kamen, durfte sich jedes Kind eine kleine Pizza belegen und anschließend ritterlich mit den Fingern verspeisen!

Hannah war traurig, als alle Kinder wegwaren und die Party ein Ende hatte. Auch die tollen Geschenke waren da kein Trost, sie hätte doch viel lieber auf Puppenhauspuppen und Knetezahnarzt verzichtet, wenn die Party doch bloß noch weitergegangen wäre...

Aber das muss man wohl mit vier Jahren lernen: Auch die schönste Party hat ein Ende und bis zum nächsten Geburtstag sind es noch 364 Tage! ;-)
10:00 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Samstag 26.01.2008
Heute ist Hannahs großer Tag, endlich ist sie VIER Jahre alt! Herzlichen Glückwunsch, kleine Prinzessin!

Mit der drei war Hannah nicht wirklich glücklich, denn jedem, der sie nach ihrem Alter gefragt hat, hat sie immer richtig geantwortet: "Ich bin dreieinhalb/ dreidreiviertel/ fast vier/ noch zweimalschlafen und dann vier usw.!). Drei klingt wohl zusehr nach "Dann kommst Du ja bald in den Kindergarten?" - "Bin ich doch schon!"

Und wie sich das für eine Vierjährige gehört, ist Hannah im Rosawahn und Lillifeefieber.

Sie kann mittlerweile sogar wortwörtlich drin versinken!

Und damit das mit derm Versinken nicht gefährlich wird, darf Hannah ab Mittwoch an einem Schwimmkurs teilnehmen!

Immerhin kann Conni ja auch schon ohne Schwimmflügel schwimmen und im Urlaub möchte Hannah auch mal richtig im Meer paddeln können!

Damit aber nicht alles rosa ist und Hannah auch andere als reine Prinzessinnengeschichten mit dem neuen Kasperletheater spielen kann, gab es auch noch diesen netten handgefertigten Herrn:

Und nun noch ein paar Worte an Ute und Gang (ich habe Hannah nur gesagt, dass die Sachen von Euch sind, nicht, dass ich sie schon seit zwei Wochen hier lager!):

"Hallo Ute, Du dast das richtig verschickt! Ich werde vier Jahre alt! Danke, dass Du mir die Herzdose geschickt hast! Die Buchstaben sind toll und die Lillifee auch! Die Mama muss mir den Stoff hier so zunähen, dann kann ich den immer als Umhang nehmen!"

Ich freu mich so mit dem glücklichen Kind! :-)
12:29 Uhr | 16 Kommentare | Kindermund


Freitag 25.01.2008
"Also das gibts doch gar nicht - ein Bloggertreffen ohne ein einziges Foto zu machen!"

Nein, das geht doch wirklich nicht, und daher wurde noch schnell im Gehen die Kamera gezückt und der Fotobeweis angetreten, dass Tanja und Tanja (und ihr Mann, sowie Hannah und Lena und ganz kurz auch noch Männe) in der Traumbergschen Küche mit reichlich tollen Geschenken, ununterbrochenem Grinsen und Lachen Muffins verspeist haben und die eine Tanja die andere sehr sympathisch fand. Hoffentlich ist es auch andersrum der Fall! ;-)

Ich durfte noch einmal die Laptoptasche streicheln und feststellen, dass es immer wieder absolut witzig ist, Axtmörder (also die "Fremden" aus dem Internet, vor denen uns unsere Mütter gewarnt hätten, wenn sie von den Gafahren aus dem Computer gewusst hätten) kennenzulernen.

War schön, Euch beide kennenzulernen! Kommt doch rein, wenn Ihr mal wieder auf Shoppingtour in der Nähe seid! :-)
22:12 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Wenn die Kassiererin im Drogeriemarkt einer leicht verheulten Frau, die einen Schwangerschaftstest kauft fröhlich "Viel Glück!" wünscht, braucht sie sich nicht zu wundern, wenn die verheulte Frau wieder anfängt zu weinen und "Bloß nicht!" schnieft.

Wenn der stabile Herr hinter der verheulten Frau Diätdrinks kauft und die Verkäuferin die Lippen fest zusammenpresst, kann man davon ausgehen, dass sie doch was gelernt hat.

Meine Einkäufe waren Gott sei Dank nicht kommentierwürdig: Geburtstagskarte für Hannah, Fensterbilder und Milchnahrung für Lena.

Ach, hätte ich doch noch eine Packung Kondome gekauft... ;-)
14:06 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Donnerstag 24.01.2008
Bitte um Geduld!

An alle Leute, die hier lesen und noch auf Antwort einer Mail warten: Ende nächster Woche wird es ruhiger, dann komme ich wieder dazu! Ich hab Euch nicht vergessen!

Morgen Zahnarzt und Besuch aus Waiblingen, Samstag Hannahs Geburtstag, Sonntag Backmarathon, Montag Kindergeburtstag, Dienstag U8, Mittwoch erste Schwimmstunde, Donnerstag Altweiber und Ballett.

Freitag hab ich wieder Ruhe! ;-)
20:54 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Mittwoch 23.01.2008
Kuschelstunde - Das Stöckchen für die Seele

Sabine hat mich beworfen, Ute mich aufs Schönste zum Schniefen gebracht und nun soll ich meinerseits ein paar Blogs belobhudeln.

Liebe Ann Katrin, ich mag Dich wirklich sehr! Du traust mir, nur weil wir uns bei ein paar PEKiP Stunden gesehen hatten, Deine Tochter für eine Übernachtung an und läßt mich Deine Hochzeitstasche nähen (btw: Bilder?!). Du bist trotz diverser Schicksalschläge ein absolutes Energiebündel und so ziemlich das positivste Wesen, das mir bislang vor die Füße gelaufen ist! Du bringst mich zum Lachen, hast einen meiner blödesten öffentlichen Wutausbrüche nur lächelnd hingenommen (jaja, galt ja auch nicht Dir!) und vor allem hast Du mir den Glauben an funktionierende Frauenfreundschaften jenseits des Teeniealters wiedergegeben. Danke! Deine Stimme höre ich ganz oft, wenn ich einfach an Dich denke (und mich wieder nicht gemeldet habe, weil hier alles drunter und drüber geht) und ich höre Dich auch jetzt schon: "Ach, nu iss mal gut, Du verrücktes Huhn!"

Liebe Ute, nein, ich kuschel jetzt nicht aus Pflichtgefühl zurück, sondern weil ich Dich und Deine Gang mag. Du bist die erste Blogbekanntschaft, die ich gemacht habe, bist sogar der Einladung zu unserem Polterabend gefolgt und warst überhaupt nicht zickig, sondern absolut sympathisch! Die Treffen mit Euch sind immer wieder klasse und ich möchte mich dafür bedanken, dass wir bei auch schon besondere Anlässe wie die Taufe der Kiddies mit Euch feiern durften. (Ich freu mich auch schon auf Geburtstag und Hauseinweihung! *gg*) Besonders gerne lese ich übrigens bei Dir, wenn Du Dich so richtig schön aufregst. Wenn Du in Fahrt gekommen bist, sprudeln herrliche Sätze aus Dir heraus und man merkt, dass Du nicht nur ein riesiges und weitgefächtertes Wissen hast,, sondern auch, dass Du zu den Leuten gehörst, die mit Leidenschaft bei der Sache sind. Und das finde ich wunderbar!

Liebe Zwilobit, ich mag Dich! Durch Dich weiß ich, dass Hannahs "Gesichter und Dinge in allem Seherei" eine besondere Gabe ist. Butterbrote sehen nunmal zwischendruch nach Piratenschiff oder Hund mit nur drei Beinen aus! Man muss nur genau hinsehen. Und das tust Du. Jede matschige Taube, jeder Mülleimerinhalt bekommt bei Dir noch seinen großen Auftritt und darf Hauptdarsteller Deiner Gedichte werden. Du bist eine wunderbare Geschichtenerzählerin, bei der man sich auf dem Schoß einkuscheln möchte, denn auch die blumigste und rosaroteste Geschichte bekommt irgendwann einen morbiden, einen gruseligen oder einen überraschenden Dreh, eine Zwilobitwendung sozusagen, und dann ist es gut, sich gleichzeitig warm eingemummelt zu fühlen. Mach weiter so! Ich mag das! Und trau Dich in die grüne Villa (deren Bewohner ich auch sehr mag!), ich möchte Dich doch auch mal in Echt kennenlernen!

So, noch nicht genug gelobt: Ihr da draußen, ich lese Euch alle gerne! Die Vielfältigkeit ist klasse!
21:20 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Nennen wir meinen Zahnarzt mal Dr. A. Weil er in dieser Geschichte ja nun mal der erste Zahnarzt war und weil es ein Wort mit A gibt, das so schön auf Rschloch endet.

Und nennen wir den empfohlenen Doc mal Dr. B. Weil er in dieser Geschichte als zweiter auftrat und weil es einfach so schön passt.

Also heute früh hatte ich einen Termin bei Dr. B., der sich mein Geschichte anhörte, nickte, von menschlichen (uiuiui) und fachlichen (nix auszusetzen) Qualtitäten sprach, den 8er abschliff, weil die Füllung zu hoch war und mich mit etwas zahfleischberuhigender Salbe nach Hause schickte.

Doch statt nach Hause zu fahren fuhr ich direkt zu Dr. A., um ihm ehrlich zu sagen, dass ich bei einem anderen Doc zur Kontrolle war und er doch bitte am vorderen Brückenzahn noch etwas abzuschleifen hat, weil die Querbewegung Probleme macht.

Er konnte mit seinem dicken Kontrollpapier, diesem Zeug, das die Zähne an den Berührungspunkten verfärbt, keine Probleme feststellen, also bat ich ihn, doch mal dünneres Papier zu holen. Und siehe da: Ich konnte knirschen, er sah tatsächlich einen minimalen Punkt, schliff, murmelte der Helferin etwas zu von "Das Röntgenbild geben sie ihr wieder mit - für den anderen Arzt" und wollte gehen.

Ich hatte aber noch etwas auf dem Herzen, denn es ist doch wohl immer besser, offen zu reden, statt zu lügen und daher hatte ich auch ihm auch gesagt, dass ich bei einem anderen Arzt zur Kontrolle war und ihm wegen dieser Bißstop Sache nicht wirklich vertrauen kann.

Da stand er wie ein bedröppelter Pudel, ich machte aufmunternde Gesten, aber er blieb stumm wie ein Fisch. "Was sollen wir jetzt machen?" kam aus seinen schmalen Lippen und der Blick war starr.

"Ein, zwei Sätze dazu sagen vielleicht?"

Nach langer Pause kam: "Das war nicht ganz korrekt. Notfalls machen wir die Brücke nochmal."

"Können wir da wegen der Optik zumindest preislich was machen? Hoffen, dass die Brücke hält muss ich ja ohnehin, denn jetzt nochmal was rausreißen würde den Zähnen wohl den Rest geben."

Und so ging ich mit einer 200 Euro niedrigeren Rechnung nach Hause und hoffe inständig, dass sich die Zähen beruhigen, die Brücke hält und ich die Praxis nie wieder von Innen sehen muss.

Nein, falsch: Ich ging nicht nach Hause, sondern zurück zu Dr. B.

Den ließ ich noch einmal kontrollieren und er meinte, dass Dr. A. wohl fast alles wegbekommen hat, der Brücke aber nun scheinbar auch etwas vom Metall fehlt.

So, nun bin ich wieder Zuhause, habe eine nahezu perfekt geschliffene Brücke und einen Termin bei Dr. B für Freitag zum Abdrucknehmen für eine Knirschschiene.

Und damit ist die Leidensgeschichte dann hoffenlich vorbei, denn der Grund für die anhaltenden Schmerzen ist wohl der, dass sich die Brücke bei Seitwärtsbewegungen mitbewegt. Zwar nur Mikrometer, aber doch so stark, dass die Brückenpfeilerzähne hin und her gedrückt und die Nerven ständig gedehnt werden, was u.a. zu den neurologischen Schmerzen vom Wochenende führen kann.

Eine Knirschschiene nimmt in der Nacht die Belastung von der Brücke, verhindert dass sich meine Zähne abreiben und wird hoffentlich in zwei, drei Wochen meinen Kiefer so ruhiggestellt haben, dass die Schmerzen der Vergangenheit angehören.

Wenn allerdings der 8er immer noch Ärger macht, fliegt er ohne Vorankündigung raus. Eine weitere Wurzelfüllung oder gar Wurzelspitzenresektion stehe ich nervlich nicht durch. Und der Zahn würde es auch nicht überleben und müsste dann nach einem Monat gezogen werden.

Also hoffe ich jetzt, dass der 8er nur ein Schleiftrauma hatte, von dem er sich jetzt erholt und die restlichen Zähne kein Theater mehr machen werden.

Und ich Euch nicht noch länger mit Zahngeschichten nerven muss... ;-)
13:44 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 22.01.2008
Weil es endlich fertig ist, hier ein Bild von Hannahs Geburtstagsgeschenk. Und wieder gilt: Nicht schön, aber selten und in diesem Fall sogar zweckmäßig, wenn auch noch nicht gebügelt.

Der obere Stoffteil ist ein Ikea Duschvorhang und wurde deshalb verwurstet, weil er Ösen hat, die man einfach über einen Nagel hängt und schon braucht man sich keine Gedanken mehr über Türreckstangen zu machen. Leider war nicht mehr von dem Stoff in meinem Schrank, daher ging es unten mit Gelb weiter und Theatervorhänge sind ja eigentlich immer Rot, oder?

Und dann war da noch das Problem, dass das Unterteil sich nach innen zog und somit die Bühne schrumpelig wurde und durchhing. Zwei Stückchen Klett rechts und links mit Gegenstücken im Türrahmen haben die Lösung gebracht.

Ich hoffe, die junge Dame schaut mir bis Samstag nicht über die Schulter, wenn der Traumberg offen ist... ;-)

Und morgen werde ich Liebesschwüre verteilen! Ganz bestimmt!
23:43 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Liebe Ringel,

Dein Paket ist heute angekommen!

Vielen, vielen Dank!

Besonders gegiggelt habe ich bei den Wegmans PopTarts! Erstens verbinde ich ganz großartige Aufenthalte in Illinois mit diesen Toasties und zweitens erinnere ich mich noch lebhaft an den Manager des Wegmans, in dem meine Schwiegerletern im Jahr 2005 keinen Alkohol kaufen durften, weil Männe und ich so jung aussahen! *ggg*

Und die Bücher erst! Klasse! Jetzt weiß ich auch endlich mal, dass diese süßen Figuren Namen haben!

Neben diversen amerikanischen Leckereien, u.a. Zuckerstangen für den Weihnachtsbaum, habe ich nun auch einen Einblick den den Gebauchtwagenhandel und die neuen Gesetze zum Verkauf von gelagertem Holz dank des Ithaca Pennysavers von Mitte Dezember! ;-) Ist das nun eigentlich das Originalpaket? Ist es wieder zurückgekommen?

Vielen, vielen Dank noch einmal!
23:40 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Siebenzahn!

Ganz überraschend habe ich gerade den siebten Zahn bei Lena entdeckt! Und der achte ist auch schon kurz vorm Durchbrechen. Somit sind Ober- und Unterkiefer wieder gleichmäßig bestückt!

Ob die Zahnerei auch das weinerliche Schlafverhalten, die häufigere Kackerei und den Husten erklärt? Oder hat mal wieder der Vollmond Schuld?
15:30 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Eigentlich wollte Hannah zu ihrem Geburtstag Hähnchenspieße in Erdnuss Sauce mit Reis haben.

Aber da wird es wohl nicht genug Gleichaltrige geben, die das gerne mögen.

Dann kamen Wraps ins Gespräch.

Aber essen andere Kindergartenkinder Guacamole und scharf angebratene, gewürzte Hähnchenwürfel?

Nun haben wir uns auf Minipizzen geeinigt. Jeder darf sich selbst seine Pizza belegen und notfalls gibt es halt nur gebrackene Teigfladen, wenn ein Kind so gar nichts drauf haben möchte.

Ich glaube Pizza ist immer mehrheitsfähig! ;-)

Als Kuchen kommt natürlich eine Prinzessinnentorte in Rosa auf den Tisch und der Geburtstagsklassiker Bärenkuchen, den sich Hannah sehnlichst wünscht. "Aber ich bestimme, wer welchen Teil bekommt!" (Ähm, sind nicht die Gäste König? Wohl nicht auf einem Prinzessinnengeburtstag...)

Spiele werden auch gemacht, den klassischen Zeitungstanz und das Topfschlagen hab ich mir ausgesucht und dann wird noch eine Kleinigkeit gebastelt. Ansonsten sollen die Kinder frei spielen, zumal das Thema "Prinzessinnen und Ritter" sicherlich Raum für Rollenspiele bietet.

Mittlerweile fallen die leider üblichen Tüten, die von den Gästen mit nach Hause genommen werden dürfen, schon extrem üppig aus und übersteigen manchmal den Wert des Geburtstagsgeschenkes.

Daher gibt es bei uns zwar auch kleine Tütchen, die aber nicht mit M&Ms, Minimars und Co gefüllt werden, sondern schlicht mit den Gewinnen der Spiele (Kindertaschentücher, Pixiebücher und mal schauen, was ich noch so im Kramsladen finde) und einem Ausmalbild zum Thema der Party.

Außerdem darf jedes Kind seine Platzkarte mitnehmen, die auch gleichzeitig eine kleine Dankeskarte ist.

Ich freu mich schon riesig und lasse mich gerne von Hannahs Vorfreude anstecken, aber das Ganze soll nicht in eine Geschenkeparty ausarten, sondern einfach nur Spaß machen.
13:33 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Montag 21.01.2008
So, nun bin ich gerade aus der Zahnklinik wiedergekommen.

Leider konnte man mir dort auch nicht helfen.

Klopfempfindlich ist der eine Zahn, Druckempfindlich der andere, den Kältetest kann nur der eine bestehen, denn der andere hat ja shcon keinen Nerv mehr.

Ein großes Röntgenbild wurde zwar gemacht, brachte aber auch keine Klarheit, da bei akuten Entzündungen erst nach vier Wochen was auf dem Bild zu sehen ist.

Also wurde mir nach vier Stunden Wartezeit dann eine Betäubungsspritze an den 7er ohne Nerv gesetzt. Wenn der Schmerz unter der Betäubung weg ist, liegt es dann wohl am 7er, habe ich dennoch Schmerzen, ist es der 8er.

Super. Hatte ich schon mal erwähnt, dass Betäubungen bei mir nicht richtig wirken?

Immerhin tut mir jetzt die Einstichstelle weh, denn dies "Superduper Ausschlussdiagnose Spritze" kratzte mir direkt am Zahnhals entlang.

Also bin ich jetzt genauso schlau wie vorher. Habe aber immerhin von zwei Doktores erklärt bekommen, dass man nichts klar sagen kann, die Brücke aber soweit ok aber nicht hübsch wäre.

Vielleicht ist es aber auch einfach nur ein Schleiftrauma am 8er, das seinen Schmerzhöhepunkt am Sonntag hatte und sich nun beruhigt. Dann wäre auch alles gut. Wenn der 8er allerdings weiter Probleme machen würde: Nerv raus, notfalls Zahn raus.

Ist es doch der 7er sieht die Sache wieder anders aus: Wurzelspitzenresektion ich komme!

Also weiterhin: Nichts genaues weiß man nicht, ich darf jetzt anhand einer nicht wirkenden Spritze beurteilen, welcher Zahn wehtut (außerdem ist der Schmerz heute ohnehin nur minimal, wie soll ich da einen eklatanten Unterschied erkennen? Ich bin doch schon schmerzerfahren und abgestumpft!) und dann kann ich entweder zurück in die Zahnklinik und auf die Gewährleistung pfeifen oder zu meinem Hauszahnarzt und schauen, was er als nächstes vermurkst.

Was mich aber heute am meisten nervt: Ich habe den ganzen Vormittag in der Klinik verbracht, bin erst um 14 Uhr wieder hier gewesen, Lena hat noch nicht geschlafen und sie mit zum Turnen nehmen macht nur wenig Sinn, wenn sie da aufgedreht rumlungert. Also kann ich mit Hannah heute nicht zum heißgeliebten Turnen. So wie letzte Woche auch schon nicht.

Aber wir müssten jetzt los und dazu habe ich keinen Nerv mit einem heulenden Baby auf dem Arm. Da hat nämlich keiner was von. Mööp.

Edit:
Ich habe gerade mit der Abrechnungsgesellschaft gesprochen, der Vorgang ist bei denen noch nicht im System, ich soll doch dann einfach bei der Zahnarztpraxis die Abtretung rückgängig machen.

Also habe ich daraufhin noch bei der Praxis angerufen und der Sprechstundenhilfe erklärt, dass ich lieber direkt mit ihr abrechnen möchte.

"Das geht doch so ganz einfach mit der Gesellschaft..." - "Ja, aber ich habe da noch die ein oder andere Frage, weil doch Zahnfarbe an einigen Stellen fehlt." - "Waaas?! Das habe ich ja gar nicht gewusst! Als ich die Brücke reingetragen habe, war die doch ganz zahnfarben! Das kläre ich mit dem Doc und bei der Abrechnungsgesellschaft rufe ich auch schnell an und dann machen wir das hier vor Ort, Frau Arendt! Na, das geht ja so nicht. Was haben die Männer [Zahnarzt und Techniker] da bloß gemacht?"

Ja, das wüsste ich auch gerne...
14:32 Uhr | 10 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 20.01.2008
Heute war ich in der Kieferklinik, in Düsseldorf, weil ich ziemlich genau um 10 Uhr ein Gefühl im linken Kiefergelenk bekam, als hätte ich einen der Klitschkos beledigt und der hätte mir daraufhin eine gepfeffert.

Der Schmerz ließ auch mit Kühlpack und Ibuprofen nicht nach, wurde nur langsam weniger, aber blieb hartnäckig.

Der Doc in der Klinik konnte mir aber leider nicht helfen, denn an eine Brücke, die noch Gewährleistung hat, geht kein fremder Arzt ran. Allerdings schaute er sich die Brücke an, guckte etwas skeptisch, als ich von falschem Biss, wackeligem Gefühl und Bißstop sprach. Er murmelte etwas von "Bißstops sind äußerst selten und werden vorher eingearbeitet und nicht durch Wegschleifen erreicht" und empfahl mir, meine Zähne morgen früh in der Tagesklinkik nebenan einmal durchchecken zu lassen. So als unabhängige Zweitmeinung, auch wenn die dann nichts an der Brücke machen werden.

So bin ich nicht nur mit Schmerzen nach Hause gefahren, sondern auch mit dem bestätigten Gefühl, das mich schon seit einer Woche begleitet: Mein Zahnarzt scheint inkompetent zu sein und mich verarscht zu haben.

Also werde ich morgen nach Düsseldorf fahren, eine Panoramaaufnahme meiner Zähne machen lassen und hoffentlich einen Hinweis bekommen, was und warum es mir wehtut.

Dann werde ich zu meinem Zahnarzt fahren müssen, ihm erklären, was er zu tun hat und ihn machen lassen müssen, solange es in direktem Zusammenhang mit der Brücke steht.

Letzteres wird die nächsten zwei Jahre der Fall sein, auch wenn ich mir einen neuen Arzt suche (eine Empfehlung hab ich schon, Danke Carola).

Aber als ob das noch nicht reichen würde, habe ich eine Abtretungserklärung unterschrieben, mit der ich mich einverstanden erkläre, dass eine Abrechnungsgesellschaft an Stelle meines Zahnarztes die finanziellen Dinge mit mir klärt. Wie erkläre ich denen nun, dass ich nicht willig bin zu zahlen, solange die Behandlung nicht ordnungsgemäß abgeschlossen ist? Und das ist ja nicht, auch wenn die Brücke nun fest eingebaut wurde. Eine Rücktrittsklausel habe ich in den Unterlagen nicht gefunden.

Ich würde mich am liebsten zusammengerollt in die Ecke legen und heulen.
20:06 Uhr | 6 Kommentare | Dies und Das


Samstag 19.01.2008
Ich habe mich so darüber gefreut, ein Bild von Geertjes gefräßigem Türhänger an seinem neuen Arbeitsplatz zu bekommen, dass ich nicht umhin kann, es Euch zu zeigen!

Wer würde in so edlem Ambiente nicht gerne Post verschlingen?!

Vielen Dank, liebe Geertje! Die Farbauswahl passt wirklich suuuper!
10:44 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Freitag 18.01.2008
Hannah dichtet und singt:

"Ich wackel wie ein Dackel, ich wackel wie ein Dackel!
Ich wackel so,
dass die Oma denkt, ich muss aufs Klo!"

*lol*

Edit: Es ist ein Lied aus dem KiGa und nicht wie ich vermutete ein erfundener Text! Aber man kann nicht alles kennen!
16:59 Uhr | 8 Kommentare | Kindermund


Donnerstag 17.01.2008
Liebes Miest,

Dein Brief ist da! Also hier und nicht bei Dir. Irgendwie klappt das nicht mit uns und der Post.

Leider ist mir ein Frankierfehler unterlaufen - also geht Deine Post nun erneut in die Post. Immerhin behalten die gestempelten Marken ihre Gültigkeit.

Hmpf.
13:35 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 16.01.2008
Wirklich fies:

Sich aufs Klo setzen und der Deckel ist noch zu.
Oder die Brille hochgeklappt.

Am besten noch mitten in der Nacht. Hach ja, ich liebe es...
20:23 Uhr | 9 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 15.01.2008
"Mama, nähst Du mir eine Katze?"

"Na klar, Kind, mach ich mal!"

Schon vor Wochen hatte ich eine Kuschelkatze genäht, die eigentlich erst zu Hannahs Geburtstag aus ihrem Versteck kommen sollte. Hannah fand sie heute...

Nur eins kann ich leider überhaupt nicht: Sticken. Aber Hannah erkannte sofort: "Oh, die hat sogar Mund, Nase und Augen! So wie ich mir das gewünscht hatte!"

Danke, Tochter, das tut gut.
18:16 Uhr | 2 Kommentare | Kindermund


Lenas Motivation zu laufen ist wirklich atemberaubend. Wenn sie morgens aus dem Bett klettert, rappelt sie sich sofort auf die Beine und läuft los! Gerade rennt (!) sie "Da! Dah! Dadadah!" kreischend hinter Hannah her, die mit Flügelchen und Kleid durch die Wahnung wirbelt.

Hannah hat heute die Einladungskarten für ihre Prinzessinnen Geburtstagsparty im Kindergarten verteilt. Die Vorfreude ist ansteckend! Der Schwimmkurs als Geburtstagsgeschenk geht klar, die erste Stunde ist am 30. Januar. *freu*

Holger arbeitet brav vor sich hin und erträgt mein weinerliches Zahnwehgesicht ganz tapfer. Er hat einige Tricks drauf, mich wieder zum Strahlen zu bringen und lächelt nur milde, wenn ich schon bei Jauch auf dem Sofa einschlafe und kein bißchen gesprächig bin, weil jedes Mundöffnen schmerzt.

Jetzt muss ich nur noch den Hintern hochkriegen und eine Tasche für meine Schwiegermutter nähen, die übermorgen 60 wird, dann ist alles in bester Ordnung!
13:25 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Montag 14.01.2008
Blogpost ist unterwegs. Hoffentlich gefällts beiden.
20:03 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das

Die Zahnschmerzen am Wochenende, die sich auch mit Tramal nicht bekämfen ließen, wurden durch ein Stück Füllung verursacht, die am Zahn hinter der Brücke abgebrochen war und sich ins Zahnfleisch bohrte.

Ich kam seit Freitag nicht mehr mit Zahnseide in den Zwischenraum und bekam am Samstagabend übelste Schmerzen. Da ich ja bekanntermaßen seltsam verdrahtet bin, schmerzte mir nicht nur die Stelle oben links, nein, auch der gesamte linke Unterkiefer tat weh.

Nun hat der hinterste Zahn eine neue Füllung und hoffentlich ist damit jetzt wirklich mal Ruhe in meinem Mund. Auf noch mehr Schmerzen und Termine auf dem Zahnarztstuhl habe ich wirklich keine Lust mehr.

Klar, dass jetzt auch die ganze Schnute wieder wehtut und das ohnehin gereizte Zahnfleisch pocht und nervt. Das brauch ich nicht wieder. Warum geht es nie "einfach" bei mir?

Ute und Carola: Die metallenen Stellen sind sog. Biss-Stopps, die verhindern sollen, dass ich mit meinem kräftigen Biss einfach die Keramik sprenge. Dass der Doc mir das nicht erklärt hat, ist schade. Der Antrag für eine neue Knirschschiene liegt auch auf dem Schreibtisch und dann ist hoffentlich erstmal ein paar Jahre Ruhe.

Einen neuen Zahnarzt werde ich mir dennoch zulegen - allein schon wegen der Fahrerei.
19:42 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 13.01.2008
Eine Einladung zum Kaffee ist immer was Feines. Wenn sie einen aber dann auch noch von übelsten Zahnschmerzen ablenkt (Männe: "Nein, Kopfamputationen werden heute nicht durchgeführt, aber ich hab ein paar Pillen für Dich!") und in so netter Gesellschaft stattfindet, dann kann man das gerne wiederholen. Auch ohne Zahnschmerzen! ;-)

Carola hatte Ute und mich zu Kaffee und Mandelwaffeln geladen (das Rezept hätte ich gerne!) und Oliver hat auch noch eine leckere Möhrentorte gebacken.

Lecker wars, entspannt, unverkrampft und dank Henrietta ein bißchen "haaah", oder wie schreibt man dieses sehnsüchtige Seufzen aller Mütter, die ein so kleines, so süßes Baby auf dem Arm haben dürfen und es einem Sabber über die Schulter kotzt?

Es gab eine Baustellenführungn (man, bin ich froh, dass wir diesen Teil hinter uns haben!), ein bißchen Neid meinerseits auf diesen tollen Ausblick Richtung Düsseldorf und ein geselliges Beisammensein mit Kind, Katze und Kuchen in der sonnendurchfluteten Küche.

Es ist schön, wenn Internetseiten ein Gesicht bekommen, es ist witzig, wenn man mit einem Haus, an dem man mehrmals im Monat vorbeifährt eine Familie verbinden kann und es ist hilfreich, wenn man einen Zahnarzt empfohlen bekommt.

Und für Hannahs Geburtstag bin ich nun auch mehr als gerüstet: Ute brachte mir ein Lillifee Backbuch mit vielen Anregungen und diverse Lillifee-Geschenke für Hannah mit. Die kann ich hier jetzt aber nicht zeigen, die junge Dame "liest" hier hin und wieder mit! ;-)

Aber ich ging nicht nur mit vollen Händen, ich kam auch nicht leer, und so sind nun diverse Erstlingswerke verteilt worden wie diese Erbeeren aus dem Tilda Buch, das mir Frau Hexenwerk ausgeliehen hat

und dieses Stoffkörbchen, ebenfalls aus Tildas Haus.

Ja, das war ein wirklich schöner Nachmittag mit Wiederholungsgefahr! ;-)
20:41 Uhr | 13 Kommentare | Dies und Das


Samstag 12.01.2008
Geertjes gefräßiger Türhänger ist fertig!

Er ist extragroß, damit er DIN A 4 schlucken kann und wird demächst in Leipzig seine Dienste tun.

Damit man ihm nicht beim Verdauen zuschauen muss, wird er mit einem Knopf verschlossen und kann dann in Ruhe vor sich hin kauen.

Ich hoffe, er gefällt Dir, Geertje!
21:12 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Freitag 11.01.2008
Nähabend

Männe saß im Keller und hat gexingt - ich in der Küche genäht: Kaddas Mäppchen ist fertig!

Eins kann ich der lieben Nähgemeinschaft nun mitteilen: Aus IKEA Platzsets kann man ein Mäppchen machen, allerdings braucht man extrem gute Nerven, denn es ribbelt an allen Ecken und Enden auf und wird dadurch schon mal ein Stückchen kleiner als erwartet, denn man muss mindestens 125 Mal ein und die selbe Naht festnähen.

Stifte passen aber denoch rein! ;-)

Der Innenstoff ist übrigens der Außenstoff des Probemäppchens.

Und Knoplöcher kann ich jetzt auch!

Und dieser Eintrag enstand, während mich drei Leute bei Skype parallel bombadiert haben und ich noch am Telefon hing!

Herrlich!
23:25 Uhr | 9 Kommentare | Dies und Das


Immer wieder interessant, dass man stundenlang durch riesige Shoppingcenter laufen und mit leeren Händen nach Hause fahren kann, aber bei einem kurzen Stadtbummel, auf dem man eigentlich nur zwei Knöpfe und zwei Reißverschlüsse kaufen wollte, mit einer Tüte voller Oberteile nach Hause kommt.

Und ich finde Oberteile kaufen viel angenehmer als Hosenkauf, denn bei letzterem muss man immer aus den Schuhen raus.
15:34 Uhr | 1 Kommentar | Dies und Das


Donnerstag 10.01.2008
Hannah war heute zum ersten Mal beim Ballett.

Und stolz wie Oskar!
20:14 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Am Dienstag lag ein Päckchen im Briefkasten mit folgendem Inhalt

und der Bitte, das Lieblingsmäppchen nachzunähen.

Auftrag angenommen, liebe Kadda - und probeweise ausgeführt!

Heute morgen habe ich mir noch von Frau Hexenwerk eine kleine Einführung in das verdeckte Einnähen von Reißverschlüssen geben lassen und Zuhause direkt losgelegt.

Für den ersten selbst eingenähten Reißverschluss und die extra tricky Variante mit doppeltem Beutelgedöns sieht das doch gar nicht mal so schlecht aus.

Jetzt kann ich mich an den Zuschnitt des mitgelieferten Stoffes (und von mir ausgesuchten Innenstoffes) wagen, aber vorher brauche ich noch farbliche passende Reißverschlüsse. Mal schauen, wo ich die in der Nähe bekommen kann.

Wahrscheinlich muss ich doch mit Anna und Heike einen Stoffladen samt Zubehörverkauf aufmachen! ;-)
19:58 Uhr | 11 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 09.01.2008
Ich mal wieder.

Einfach nur so.
23:51 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Ich habe heute endlich meine Brücke fest eingeklebt bekommen. Jetzt fühlt sich der ganze Oberkiefer linksseitig an, als stecken die Nadeln der Spritzen noch drin und beim Zubeißen ist auch irgendwie alles schräg und anders.

Naja, immerhin war mein erster Arztbesuch des Jahres somit erfolgreich.

Ist doch ein gutes Omen, oder?
18:36 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Dienstag 08.01.2008
So, und nun in bewegten Bildern:

Lena läuft!

Mittlerweile ist sie schon wieder ein bißchen sicherer geworden und sie schafft schon längere Strecken. Besonders klasse finde ich, dass Lena sich mitten im Raum hinstellen kann, ohne sich an etwas hochzuziehen.
23:45 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Bei Elfenschweinchen haben Hannah und ich heute wunderbare Ausmalbilder für ihre Prinzessinnengeburtstagsparty gefunden.

Klar, Oma hat schon Lillifee Servierten und Partytüten (nein, nicht Partitüden!) mitgebracht, aber ein bißchen ab vom Lillifeetrubel gibt es ganz wunderbare Bilder.

Und da Hannah auch einen Jungen auf ihre Party einläd ("Wir brauchen doch einen Ritter!"), habe ich neben Burgfräulein Mina auch Ritter Till auf Plätzkärtchen gebannt!

Hach ja, so langsam steckt mich Hannah mit ihrer Vorfreude an...
20:13 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Lena läuft frei und freut sich wie Bolle!

Wenn ich mal Zeit habe, werde ich ein Video hochladen. Das sieht nämlich zu süß aus, wie sie mit steifen Beinen durch die Gegend stakst!
14:47 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Die erste Tasche (eine Auftragsarbeit) des neuen Jahres ist fertig:

Klappentasche "Heike" - für gespaltene Persönlichkeiten! ;-) Außen bieder, innen wow!

Ich bin mal gespannt, wie sie ankommt! *hehe*
14:39 Uhr | 5 Kommentare | Dies und Das


Sonntag 06.01.2008
How to sew Haargummis in a few steps!

Die Anleitungen, die ich bisher gelesen hatte, liefen immer darauf hinaus, dass man die kurzen Seiten des Stoffes zuletzt von Hand verschließt. Das war mir zu mühselig! Da man aber bekanntermaßen lieber mit einem Faulen statt mit einem Dummen arbeitet, habe ich mir überlegt, wie ich ohne die Handarbeit auskommen kann. Und dies erkläre ich Euch nun in meinem ersten Tutorial! Viel Spaß!

Los geht es mit der Auswahl eines geeigneten Stoffes. Ideal für Hannahs Haare ist eine Länge von 40 cm mit einer Breite von 10 cm. Mehr oder weniger Länge ist nach Belieben natürlich möglich, aber 35 cm Länge und 8 cm Breite ist für mich die Untergrenze, sonst wird es zu fisselig und man sieht nichts mehr von dem Muster.

Der Stoffstreifen wird rechts auf rechts gefaltet, sodass die die langen Seiten aufeinanderliegen und die lange Naht wird verschlossen, aber Achtung:

Nicht auf ganzer Länge nähen, sondern oben und unten etwa 7 cm offen lassen. Den so entstandenen Schlauch auf rechts drehen.

Die kurzen Seiten rechts auf rechts zusammennähen.

Direkt im Anschluß wird ein Stück der offenen langen Naht verschlossen. Dafür etwas Stoff nach innen falten, damit die Naht sauber wird. Etwa soviel offen lassen, dass man bequem ein Gummiband einfädeln kann.

Damit aus dem Schlauch ein Haargummi werden kann, fädelt man Gummilitze ein. Die Länge des Gummis sollte ungefähr die Hälfte der Stofflänge betragen, also in meinem Fall etwa 20 cm.

Das Gummi mit einer Sicherheitsnadel durch den Stofftunnel schieben und darauf achten, dass das andere Ende schön draußen bleibt!

Nun die beiden Enden des Gummibandes zusammennähen.

Jetzt wird nur noch das Stück Naht geschlossen, durch das das Gummiband gezogen wurde und fertig!

Nimmt man breiteres Gummiband, wird das Haargummi straffer habe ich festgestellt, daher sind trotz gleicher Maße die Gummis unterschiedlich stark gerafft.

Ich hoffe, mein erstes Tutorial ist einigermaßen verständlich! Viel Erfolg!

Es ist übrigens so gut wie unmöglich, sich alleine von hinten zu fotografieren! ;-)
21:27 Uhr | 2 Kommentare | Dies und Das


Donnerstag 03.01.2008
Hier kommt wieder mal ein gefräßiger Türhänger! Hier ist er von vorne zu sehen:

Er ist aus wirklich altem Stoff meiner Nachbarin, die die früher Schneiderin war und noch immer Stoffe für mich liegen hat.

Und hier kommt ein Bild von hinten:

Auf jeden Fall ist der Stoff mit seinen wunderbaren Junge-Mädchen-Geschichten absolut zuckersüß und schrie geradezu nach einer Verwendung, bei der die Motive voll zur Geltung kommen!

Dieser gefräßige Türhänger ist ungefähr 25cm hoch, 20cm breit, innen knallrot und sucht einen neuen Ort zum Abhängen!

Falls jemand Interesse hat, bitte melden!
21:11 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Kann mir mal bitte jemand verraten, wie man sich selbst einen Zopf flechtet, ohne dabei einen Knoten im Gehirn zu bekommen?

Ich denke dabei immer irgendie andersrum und bekomme die einzelnen Strähnen nicht so gut gepackt. Hinterher sieht es mehr gedreht als geflochten aus, das Gummi landet viel zu weit oben und überall flutschen die Haare durch.

Ich flechte nun schon seit zweieinhalb Jahren Hannah Zöpfe, die auch mal einen ganzen Tag halten (oh Wunder bei diesem wirbeligen Kind!), aber bei mir selbst versage ich kläglich.

Tipps anyone?
16:49 Uhr | 7 Kommentare | Dies und Das


Mittwoch 02.01.2008
Lena läuft seit gestern frei! Zehn Schritte, manchmal mehr, manchmal weniger, spaziert sie jetzt durch die Gegend ohne irgendwelche Hilfsmittel in der Hand! Und jedes Mal, wenn sie wacklig auf den Po fällt, grinst sie wie ein Honigkuchenpfer, steht wieder auf und läuft strahlend weiter!

Vorhin hat sie es sogar geschafft, sich ohne an etwas hochzuziehen ins Stehen zu kommen. Dafür kniete sie anfangs, stellte erst das eine Bein auf, drückte sich damit hoch, beugte sich nach leicht nach vorne, zog das andere Bein nach und stand. Als sie dann noch zu mir lief, hab ich sie jubelnd in den Arm genommen und geknuddelt, bis sie protestierte und weiterlaufen wollte!

Hach, ich freu mich so für Lena! Sie ist so happy darüber, dass der Knoten endlich geplatzt ist und sie laufen kann wie Hannah. Ihre große Schwester ist nämlich ihr großes Vorbild. Weihnachten hat Lena die Baby Annabell ebenso betüdelt, wie Hannah es vormachte. Zuckersüß!

Hannah ist aber auch gerne große Schwester und tapferer Krieger. Als wir heute bei der Kinderärztin waren, bekam Hannah endlich noch die Grippeimpfung, die wir in den letzten Monaten wegen diverser Infekte nicht machen lassen konnten. Statt sich aber von der Sprechstundenhilfe mit einem Windrad ablenken zu lassen ("Bei 3 pustest Du ganz fest!"), hat Hannah lieber auf ihren Arm geschaut und während des Abdrückens nur ein "Das tut ja gar nicht weh!" von sich gegeben. Die Ärztin war irritiert, hatte sie doch versucht, die Nadel vor Hannahs Augen zu verbergen. Immerhin hat sie nicht mehr "Gleich kommt ein Bienchen und pikst Dich" erzählt, was mich fürchterlich auf die Palme gebracht hat. Eine Impfung wird nun mal nicht von einem Bienchen verpasst, sondern von Menschen mit Spritzen in der Hand. Und dass es etwas wehtut und brennen kann, weiß Hannah ohnehin. Da muss man keine Geschichten erzählen oder den großen Ablenkversuch starten. Ist halt meine Tochter! Ich schaue auch immer hin, wenn be mir was gepiekst, geschnitten oder sonstwie modifiziert wird. Wenn der Zahnarzt mitmachen würde, würde ich ihn bitten, mir während der Wurzelbehandlung einen Spiegel zu reichen. Ich will immer sehen, was gemacht wird. Und Hannah anscheinend auch.

Lena guckte einigermaßen beeindruckt zu, nahm sich aber in dieser Situation kein Beispiel an Hannah und heulte beim Untersuchen, als würde man sie auch mit Nadeln traktieren.

Aber man kann ja nicht alles von der großen Schwester übernehmen. Außerdem wurde diese um genau 14 Tage geschlagen: Hannah lief mit genau 10 1/2 Monaten frei, Lena mit genau 10 Monaten.

Man darf gespannt sein, was als nächstes kommt!
19:30 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


Hannah steht nun auf der Warteliste des Schwimmlehrers, der hier in Ratingen den meisten Kindern das Schwimmen beigebracht hat.

Ist zwar ein bißchen komisch gewesen, mit ihm zu telefonieren, da eigentlich immer nur der Name und eine Handynummer durch die Gegend gereicht wird und ich sonst nichts über Herrn H. weiß. Daher habe ich noch einmal mit einer Mutter telefoniert und sie war ganz begeistert und wusste nur Positives zu berichten, so dass ich jetzt ein gutes Gefühl damit habe.

Ich hätte nicht gedacht, dass er mir einen Kurs im Februar anbieten würde! Super! Dann kann Hannah ja vielleicht schon im Urlaub ohne Schwimmflügel durchs Meer paddeln!

Hach, ich freu mich so! Wieder ein Geburtstagsgeschenk gesichert. Jetzt muss Hannah nur noch mitmachen. Aber Herr H. scheint einiges an Erfahrung zu haben, und so hoffe ich, dass Hannah das Schwimmen schell lernen wird.
14:51 Uhr | kommentieren | Dies und Das


Heute früh um 7:15 Uhr klingelt das Telefon. Männe geht dran und schweigt.

Das sind diese Momente, in denen mir das Herz in die Hose rutscht und ich alle möglichen Horrorszenarien vor meinem inneren Auge ablaufen habe.

Männe legt wortlos auf. Ich frage, wer dran war. "So ein SMS-Vorleser. Kennst Du Anne, Anton und Karlotta oder so ähnlich?"

"Könnte das auch Anna, Andre und Charlotte geheißen haben?"

Schulterzucken. "Möglich."

Danke Euch Dreien (erwähnt Ihr Nummer vier nicht?!) oder wer auch immer es war!

Zwischen den Jahren kam auch schon ein Anruf, bei dem mir eine kratzige Computerstimme ein frohes Fest wünschte. Erst beim zweiten Anhören erkannte ich, wer uns da grüßen ließ. Aber auch nur, weil "Talet" Tarek hätte heißen können, die beiden Namen davor gingen im Rauschen unter. Also liebe Tina, falls Du das hier liest: Eure Grüße kamen an oder seid Ihr das nicht gewesen?!
13:05 Uhr | 4 Kommentare | Dies und Das


Dienstag 01.01.2008
Ich wünsche Euch allen ein gutes, gesundes und fröhliches Jahr 2008!

Und uns hier natürlich auch! ;-)
20:03 Uhr | 3 Kommentare | Dies und Das


<< Ältere Einträge
Archiv
2013
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2012
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2011
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2010
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2009
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2008
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2007
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2006
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2005
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2004
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2003
12 | 11 | 10
09 | 08 | 07
06 | 05 | 04
03 | 02 | 01

2002
12

Ich bin dabei:



Kommentare